Diagnose Macrorhabdiose

Diskutiere Diagnose Macrorhabdiose im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Maja genauso meinte ich es. WENN sie Ausscheiden, tun sie das lebenslang. Daher ist es ja so eminent wichtig, dass man bei einem erkranken Vogel...

  1. #41 Hellehavoc, 16. Juli 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Maja genauso meinte ich es.
    WENN sie Ausscheiden, tun sie das lebenslang. Daher ist es ja so eminent wichtig, dass man bei einem erkranken Vogel 1-2 mal jährlich eine Probe untersuchen lässt - Kotsammeln über mehrere Tage ist wichtig.
    Es wird dann bei der Untersuchung imho auch nicht mehr untersucht, ob oder ob nicht, sondern ob sich die MENGE der ausgeschiedenen Megas signifikant nach oben verändert hat. Wenn ja und ist die Menge ausserhalb der Toleranzgrenzen --> Behandlung.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Wie gesagt....Lari schied nur während der Therapie Megas aus. Da wir jede Woche den Kot untersuchen ließen konnten wir auch feststellen, daß die Konzentration von Woche zu Woche geringer wurde. Nach der Therapie ließen wir den Kot zunächst einmal im Monat untersuchen, dann alle 4 Monate.....und es wurde nie wieder auch nur eine Megaspore gefunden.
     
    Goldfinch gefällt das.
  4. Macanzie

    Macanzie Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06502 Thale
    Jein. Auch gesunde Vögeln können Megas ausscheiden und erkrankte können es mal nicht im Kot haben. Darum ist es ja so eine langwierige Sache mit der Kotuntersuchung.

    Aber zurück zu meinen Wellis. ;)

    Gestern war wieder mal Wiegen angesagt und ich bin etwas....verwirrt. Würde aber schon sagen das die Waage korrekt gearbeitet hat.

    Sarek 40gr
    Sheppard 40gr
    (beide am 13.7. 36 bzw 37 gr)

    Alexander 65gr (qm 13.7. 53gr)

    Gwen 64gr (am 13.7. 54gr)

    Scully 49gr (am 13.7. 43gr)


    Ich werde heute abend zumindest bei Gwen und Alexander nochmal wiegen um das Ergebniss zu sichern oder eben zu korrigieren.
     
  5. Macanzie

    Macanzie Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06502 Thale
    Hat zwar etwas gedauert aber mittlerweile ist der Befund der Kotsammelprobe da und er zeigt keinerlei Megas. Auch der Zustand aller Vögel ist gut, normales Gewicht (von den dicken mal abgesehen ;)) und Nahrungsaufnahme und Kotabsetzung sind normal. :) Bevor jetzt einer wieder los schreit das dies keine 100% Aussage ist mit dem Kottest, dass weis ich, aber es beruhigt dennoch und ich werde ende des jahres den nächsten Test machen lassen. :)
     
  6. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    DAS IST ABER KEIN 100 %iger.........:D

    Schön, das es den Zwergen gut geht. Ich würde ihnen aber trotzdem nie wieder wat Süßes geben.....und mache ab und zu mit ihnen mal ne Thymian-Quellfutter-Kur.....
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Meiner Mega-Goulds geht es auch nach wie vor gut und allen anderen die mit ihr zusammenleben.
    Und zwar.... so was von gut.....:dance:
     
  9. Macanzie

    Macanzie Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06502 Thale
    Also Süßes gibts nicht mehr, weder Obst noch diese Knabberstangen. Quellfutter ist nicht mein Ding, ich mach mir da zuviel gedanken das ich es falsch mache. Ich kontrolliere alle paar Wochen die Gewichte (mein Alexander lag gestern bei 64 Gramm, hat also gott sei dank deutlich abgenommen gegenüber 90 Gramm). Und vor Jahreswechsel gibts nochmal ne Kotprobe von allen. Sie wohnen ja alleine. Wobei ich dennoch einen 5 oder 6 Jahre alten Welli dazu gesetzt habe. Er war davor immer in Einzel und (Kleiner) Käfighaltung und nun haben die Besitzer ihn endlich abgegeben. Ich habe das Dach der Voliere abgedeckt, damit so wenig wie möglich Kot in Wasser oder Futternapf gelangt. Nächste Woche gibts noch eine neue Voliere, etwas größer da sie es irgendwie immer schaffen ins wasser zu kacken! Das macht mich langsam echt irre...aber dann hab ich mehr Platz zum verteilen.

    So wirklich ist die Übertragung oder Verbreitung wohl immer noch nicht wirklich raus. Und es gibt ja auch Vögel die die Bakterien haben aber nie erkranken. Ist leider alles noch recht unerforscht. Aber ich bin jetzt optimistisch. :)
     
Thema: Diagnose Macrorhabdiose
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. macrorhabdiose

    ,
  2. marcrorhabdiose

    ,
  3. macrorhabdiose wellensittich

    ,
  4. gregor443 megabakterien
Die Seite wird geladen...

Diagnose Macrorhabdiose - Ähnliche Themen

  1. Milbenbehandlung bei Bourkesittichen (Ansteckung&Diagnose)

    Milbenbehandlung bei Bourkesittichen (Ansteckung&Diagnose): Hallo zusammen, wir haben unser Sittiche noch nicht so lange musste aber heute bei einer verlorenen Feder feststellen, dass dort Milben zu finden...
  2. Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome)

    Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome): Leider haben wir Vögel durch Megabakterien (Macrorhabdus ornithogaster) verloren. Zurückgeblieben sind ein Ziegensittich- und ein...
  3. Graupapagei mit niederschmetternde Diagnose Aczites († 11.7.16)

    Graupapagei mit niederschmetternde Diagnose Aczites († 11.7.16): Hallo Zusammen, vielleicht kann mir hier jemand noch einen Rat geben was man noch tun kann bevor man den letzten Schritt einleitet. Gleich vorweg,...
  4. Vogel röchelt - Erfahrungen/ Diagnose? (Wellensittich)

    Vogel röchelt - Erfahrungen/ Diagnose? (Wellensittich): Hallo, ich habe gerade Keisha-May beim vogelkundigen TA (nachweisbar vogelkundiger, sehr guter TA!). Das Problem tritt nun schon zum dritten...
  5. Diagnose Aspergillose - wie genau hinterfragen?

    Diagnose Aspergillose - wie genau hinterfragen?: Mein - ganz persönlicher - Eindruck zur Aspergillose ist, dass hier von den Tierärzten sehr gerne und sehr schnell diese Erkrankung festgestellt...