Dickes schmerzhaftes Beinchen, Tumor?

Diskutiere Dickes schmerzhaftes Beinchen, Tumor? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; :? Hallo alle zusammen, brauche ganz dringend Euren Rat. Ich bin eher neu hier und bin für jede Hilfe dankbar. Mein Kanariemännchen Ossi (8...

  1. Kaline

    Kaline Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in den schönen Tiroler Bergen
    :? Hallo alle zusammen,

    brauche ganz dringend Euren Rat. Ich bin eher neu hier und bin für jede Hilfe dankbar. Mein Kanariemännchen Ossi (8 Jahre) hat große Probleme mit seinem rechten Beinchen. Seit kurzem kann er es nicht mehr belasten und zieht es immer ein. Es ist auch entzunden und dicker als das andere - kann es mit dem Vogelring zusammenhängen ? Der scheint wohl etwas zu eng zu sein - Ossis Beinchen sind aufgrund des Alters schon sehr schuppig und haben schon richtige Verhornungen (ist angeblich normal in diesem Alter). Ich war heute mit ihm beim TA und kann ihn erst am frühen Abend wieder holen - es wird vorerst mal der Ring abgemacht und dann sieht man weiter - hoffentlich ist es wirklich "nur der Ring" gewesen und kein Tumor !!!!!!!! - könnte das auch noch sein ? wer hat Erfahrung damit ???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Kaline,

    an Tumor denke ich hier weniger, dann wäre das Bein nicht so entzündet und geschwollen. Es ist gut möglich, dass der Vogel sich das Bein verletzt hat, als er irgendwo hängengeblieben ist.
    Die schuppige haut am Bein kann auch durch Milben verursacht worden sein. Ist dein Vogel darauf mal behandelt worden? Gegen soetwas benutze ich die Fußsalbe von Vitakraft. Das ist eine Kräutersalbe, die hilft Schwellungenabklingen zu lassen und die Haut wieder glatt zu machen. Du kannst sie direkt auftragen oder auf die Stange schmieren. Keine Angst, der Vogel rutscht dann nicht ab. ;)
    Auch gut wäre eine Ringelblumensalbe. Alfred hat hier die Calendula-Salbe von Weleda empfohlen.
     
  4. #3 Alfred Klein, 12. Juni 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Kaline

    Ist der Tierarzt denn auch vogelkundig?
    Ich frage nur weil Du noch nicht lange hier dabei bist und eventuell die Unterschiede bei den Tierärzten noch nicht kennst.
    Auf jeden Fall sollte die Entzündung behandelt werden, Semesh hat schon Tips gegeben was man selber machen kann.

    P.S. Habe den zweiten Thread dazu weggetan, doppelt bringt nichts, dann wirds unübersichtlich. ;)
     
  5. Kaline

    Kaline Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in den schönen Tiroler Bergen
    Ich habe in der Tierklinik bei uns nachgefragt welcher TA vogelkundig ist - habe daraufhin einen Tip bekommen und bin dann auch heute gleich hingefahren. Aber wie schon gesagt, Ossi muß bis heute Abend in der Praxis bleiben - Ring wird entfernt - wird zur Behandlung in Kurznarkose versetzt ????? TA meinte aber, es könnte sich eventuell auch um einen Tumor handeln - muß aber nicht sein. ???? ich verstehe das nicht ???? Ossi ist ansonsten fit, singt,frißt und trinkt normal - also der Allgemeinzustand wäre ansonsten O.K Mache mir aber trotzdem Sorgen.......:(
     
  6. #5 Alfred Klein, 12. Juni 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Kaline

    Also, wegen vogelkundiger Tierärzte haben wir eine Datenbank. Die findest Du hier.
    Bitte auch die Kommentare dazu durchlesen, das kann wichtig sein.
    Das hat überhaupt nichts zu sagen. Vögel verstecken instinktiv alle Erkrankungen. Daher kannst Du danach nur wenig gehen.
    Eine Isoflurannarkose ist nichts ungewöhnliches. Ob eine erforderlich ist entscheidet der Tierarzt, in diesem Fall kann ich nichts dazu sagen, wird aber schon richtig sein.
    Jetzt können wir nur abwarten was der Tierarzt meint, bin mal gespannt was dabei heraus kommt.
     
  7. Kaline

    Kaline Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in den schönen Tiroler Bergen
    diese TA Liste hilft mir leider nicht weiter - wir sind Tiroler:nene:
    aber trotzdem danke für den Tip
     
  8. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Über das Kontrollzentrum kannst du dein Profil bearbeiten. dort kannst du deine Wohnort angeben. Dann wissen alle gleich bescheid. ;)
     
  9. Kaline

    Kaline Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in den schönen Tiroler Bergen
    Wollte nur kurz Bescheid geben - Ossi hat die Op gestern gut überstanden - der Ring wurde entfernt, die Krallen wurden auch gleich mitgeschnitten, einige Hautschuppen wurden entfernt und zum Abschluß wurden die Beinchen noch eingecremt. TA hatte sich wirklich sehr viel Mühe gegeben - hat sogar noch ein Zitterle ( so sagt man halt bei uns in Tirol = Graserl) und eine Walderdbeere bekommen - habe ich auch sehr nett gefunden.
    Leider schont er aber das Haxerl immer noch gleich - ich vermute dass das jetzt alles einige Tage dauern kann bis er das Beinchen wieder normal verwendet - bin ich zu ungeduldig ???:traurig:
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Alfred Klein, 13. Juni 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Du bist wirklich zu ungeduldig. ;)
    Überlege mal wie lange es bei Dir dauern würde nach einer solchen OP. Also, nach drei bis fünf Tagen solltest Du eine Besserung erkennen können.
     
  12. daniela30

    daniela30 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Dezember 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo, Kaline

    wir sind auch Tiroler und mich würde interessiern, in welcher Tierklinik ihr mit eurem Vogel gewesen seid.
    Wir doktern mit unserem Vogel schon Monater herum, und er wird trotz Behandlungen nicht wirklich gesund.

    Danke und liebe Grüsse
    Daniela und zwei Pieper
     
Thema:

Dickes schmerzhaftes Beinchen, Tumor?

Die Seite wird geladen...

Dickes schmerzhaftes Beinchen, Tumor? - Ähnliche Themen

  1. Gouldamadine dicker Po

    Gouldamadine dicker Po: Hey Leute, meine Gouldamadine (weiblich) hat seit Tagen einen komischen Popo. Ist auch nur am schlafen. Was kann es sein? Was kann ich tun?
  2. Megas und jetzt auch noch Tumor.... (Kanarienvogel)

    Megas und jetzt auch noch Tumor.... (Kanarienvogel): Hallo zusammen, ich hab zwei Hennen, von denen bei einer per Kotprobe vor einem Vierteljahr Megas diagnostiziert wurden. Seitdem bekommt sie (mit...
  3. Aga Flügeltumor vom Knochen aus - was tun?

    Aga Flügeltumor vom Knochen aus - was tun?: Mein Rosenköpfchen Stitchi hat lt. Vogelärztin einen Flügeltumor, der ist steinhart und wächst vom Knochen aus - Flügelansatz, Flügelgewebe sind...
  4. Sind junge Goulds (also die schon voll farbig sind jedoch noch sehr jung) Dicker?

    Sind junge Goulds (also die schon voll farbig sind jedoch noch sehr jung) Dicker?: Hallo, wenn eine Gouldamadine noch recht jung ist. Zwar schon volles farbiges Gefieder hat jedoch vom Schnabel noch blass. Sind solche Tiere...
  5. Bitte um Rat/Erfahrungen Meisennestling

    Bitte um Rat/Erfahrungen Meisennestling: Thema wurde in Pflege und Aufzucht verschoben