Die Anna wollte Hochzeitmachen *trällor*

Diskutiere Die Anna wollte Hochzeitmachen *trällor* im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr Lieben Vögelchen und Körnergeber, wie ihr wißt, würde ich mich ja sehr gern wieder einem Partner anschließen. Ganz so einfach ist es...

  1. #1 Molukken-Anna, 18. August 2007
    Molukken-Anna

    Molukken-Anna Guest

    Hallo ihr Lieben Vögelchen und Körnergeber,

    wie ihr wißt, würde ich mich ja sehr gern wieder einem Partner anschließen. Ganz so einfach ist es ja für mich leider nicht. Mein Federloser hat mich zwar immer mitgenommen und wir haben auch immer andere Kakadus besucht, aber leider hatte es nicht immer so geklappt. Das hatte ganz unterschiedliche Gründe.
    Nun ist es aber so das es einen Molukken-Mann gibt der wohl eine ziemlich schlechte Zeit hinter sich hat und liebevoll aufgepäppelt worden ist. Das Problem an der ganzen Sache ist aber das er sich auch nicht in Gruppen integrieren möchte oder kann. Er ist ein Kakadu der sehr viel Zeit für sich beansprucht und wohl auch eine gewissen Dominanz hat und auch zeigt. Da ich nun alleine bin, auch sehr viel Zeit beanspruche und mein Federloser ja ohnehin noch eine Schulter frei hat, könnte man ja davon ausgehen das der Mann sich vielleicht doch freuen würde wenn es ihm so erginge wie mir?
    Ich habe mich ja schon mit einigen privat schon darüber ausgetauscht und viele Erfahrungswerte vermittelt bekommen. Nun möchte ich doch noch den Schritt gehen, so wie bereits mal angesprochen, und in diesem Thread um Erfahrungen bei der Molukken-Kakadu-Verpaarung bitten, wie es funktioniert hat, was zu beachten ist und was man macht wenn es vielleicht doch schief geht.

    Das Topic ist zweimal zu lesen da ich gern einige Meinungen mehr dazu hören möchte. Schließlich und letzten Endes muß ich meinem Federlosen das ja auch alles erklären können :)

    Liebe Grüße von der
    Anna aus Sachsen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mary

    Mary Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35644 Hohenahr
    Hallo Anna,
    leider hab ich keine Molukken-Erfahrung,habe nur die Sparausführung:D .
    Hoffe aber doch,das sich noch einige der Molukkenfraktion hier austoben:zwinker: .
    Hast Du denn schon mal näheren Kontakt mit Deinem Auserwählten gehabt?Und wie ist es gelaufen?
     
  4. bella

    bella Guest

    SPARAUSFÜHRUNG???8o 8o 8o
    Ein Goffini ist niemals eine solche, liebste Mary! Meine Fibi z.B. sieht aufgrund ihrer Gefiederfarbe aus wie ein Minimolukke- den Namen hat sie bereits seit Jahren weg. Also wirklich, ich bin empört...:+klugsche ;)
     
  5. Mary

    Mary Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35644 Hohenahr
    Liebe Petra,
    :gott: das sollte ja auf gar keinen Fall abwertend gemeint sein(solltest Du doch eigentlich wissen:trost: ).Ich liebe ja mein Minimonster :zwinker: auch abgöttisch.
    Und wegen Ihrer Größe braucht sie sich trotzdem hinter keinem Molukken verstecken,so selbstbewußt ist sie allemal :D .
     
  6. kakadei

    kakadei Mme.Momos Körnerbringerin

    Dabei seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ein Kakadu will Hochzeit machen

    Hallo Molukken-Anna,

    bei mir hat viele Jahre lang eine Molukkendame gelebt, die unvergessene Madame Momo.

    Ich will ihre "Männergeschichten" hier mal aufschreiben -Vorsicht...sehr lang -:D

    Schon wenige Wochen nach ihrem Einzug tat Madame Momo lautstark kund, dass sie sich doch etwas langweile, wenn wir zur den ganzen Tag Arbeit sind.

    Auch dafür, dass man nach der Frühschicht gerne mal ein Mittagschläfchen halten wollte brachte sie recht wenig Verständnis auf. Sie wollte mit ins Bett und kuscheln. Nun schläft es sich sehr schlecht mit einem Kakadu im Arm, wir fürchteten immer, sie einmal versehentlich zu erdrücken oder unter der Decke zu ersticken.

    Also musste ein Kakadu-Mann her. Wir wälzten Fachzeitschriften, telefonierten durch halb Deutschland. Damals, 1983 wurden sehr viele Molukkenherren angeboten, damals waren es immer Wildfänge. Uns war vollkommen klar dass Madame selber ihre Wahl treffen musste. Also unternahmen wir manche Reise zusammen.

    Vor dem ersten fürchtete sie sich, der zweite sah schrecklich aus, und darüber hinaus schon verkauft als wir dort eintrafen. Der dritte schrie dermaßen infernalisch, dass wir ihn schon hörten als wir in die bezeichnete Straße einbogen. Madame Momo war entsetzt!

    Es wollte nicht klappen. Inzwischen hatte ich mir angewöhnt meine Kakadulady nachmittags im Auto mitzunehmen damit wenigstens mein Mann nach der Frühschicht etwas Ruhe fand.

    Wir kamen in ein Zoogeschäft, eigentlich wollte ich nur Grit kaufen. Da saß auf einer Empore, in einem kleinen runden Käfig ein Molukkenmann. Momo sah ihn...er sah sie! Ein Schrei von Momo, einer von ihm! Sie flog weg von mir (was sie noch nie getan hatte) auf seinen Käfig. Diesen zu öffnen war für meine intelligente Kakadudame natürlich Sekundensache. Er kam heraus, sie flog auf die Wellensittichverkaufsanlage und rief nach ihm. Er wollte hinterher, konnte aber nicht fliegen und fiel auf den Boden. Er rappelte sich auf und kletterte an der Käfigwand hoch. Wildes Geflatter...

    Inzwischen standen alle Kunden/Verkäufer mit offenem Mund da und betrachteten das Schauspiel. Die beiden saßen oben auf der Käfigwand voreinander, begrüßten sich, man konnte die herzförmigen Lichter in ihren Augen förmlich sehen. Sie schnäbelten, gluckerten....Welch ein Moment!

    Dieser Kakadu war aber unverkäuflich da er schon sehr lange dort war und zum Inventar gehörte. Wir ließen nicht locker, erschienen täglich dort. Nachdem der Besitzer dann die beiden zusammen gesehen hatte ließ er sich -nach wochenlangem Hin und Her- erweichen und verkaufte uns seinen Koko.

    Sehr schnell lernte Koko das Fliegen, wurde von Monat zu Monat rosiger, auch ließ er sich von uns anfassen, obwohl er vorher nicht zahm war. Madame Momo blieb immer noch zahm, nur gab sie das "Kletten" auf, dieses ständige an uns kleben und gektault werden. Dazui hatte sie ja jetzt ihren Koko.

    Diese überaus glückliche Ehe dauerte 12 Jahre. Nie gab es Aggressionen untereinander, ganz im Gegenteil. Es war kaum möglich einen der Beiden allein zu fotografieren. Einen Käfig brauchten wir nicht mehr, die beiden lebten auf ihrem Kletterbaum im Wohnzimmer, kehrten nach ihren Rundflügen auch dorthin zurück. Gut...die Einrichtung litt etwas..:freude: , aber wir nahmen das in Kauf.

    Koko verstarb an einer bakteriell bedingten Lungenentzündung die er sich irgendwie bei seinem Sommer-Freivolierenaufenthalt zugezogen haben musste.

    Es war furchtbar! Madame Momo saß völlig apathisch da, tagelang. Ich fand sie beim Nachhausekommen vor einem Foto von Koko auf der Sessellehne, den Rahmen hatte sie völlig zerbissen, die Scheibe war gebrochen. Am nächsten Tag saß sie völlig überhitzt auf dem Heizkörper und wollte sich gar nicht dort wegholen lassen. Wir litten mit ihr..

    Bald begann sie wieder an uns zu "kletten", also nahmen wir wieder die Partnersuche auf. Durch Vermittlung von Kakadufreunden kam Maurice ins Haus, ein Bild von einem Molukkenmann. Riesengroß, über ein Kilo schwer, kräftig rosa, schön wie die Sünde. Ein Gefieder wie Seide, jede Feder gepflegt und an ihrem Platz. Er war zahm und freundlich, konnte einige Worte und Geräusche wiedergeben.

    Madame war beeindruckt, sie saßen viel zusammen, doch des Nachts suchte Maurice doch lieber seine Voliere auf. Es fehlte die Innigkeit die wir bei Momo&Koko immer so bewundert hatten. Sie mochten sich, kraulten sich und verbrachten viel Zeit zusammen. Bald stellten wir fest das Maurice immer öfter "austickte" er biss dann aus -für uns nicht erkennbaren Gründen- völlig unvermittelt zu. Das konnte beim Kraulen sein, beim Fressen, beim ruhigen Sitzen zu zweit auf dem Sofa mit uns. Er biss allerdings nur uns oder "tötete" ein Sofakissen oder ein Stofftier. Wir ließen die beiden nicht mehr allein zusammen.

    Dann kam der Tag an dem er sich auf Madame Momo stürzte. Er saß auf meinem rechten Knie, sie auf meinem linken. Wir kraulten. Plötzlich glitzerten seine Augen wie irre, er stürzte sich auf sie, biss hart in ihren Schnabel. Sie schrie auf, er glitt ab und biss sie sofort ins Genick.

    Ich schlug einfach zu, ich hatte gar keine Wahl. Maurice flog bis in die Zimmerecke, rappelte sich dort auf und war sofort wieder normal. Momo schrie angstvoll und blutete. Glücklicherweise stellten sich ihre Verletzungen als oberflächlich heraus, auch Maurice konnte sofort wieder fliegen.

    Danach wollte Madame nichts mehr von ihm wissen. Sie mied seine Nähe und sah ihn nicht mehr an. Er wurde immer aggressiver, wir mussten ihn ganztags einsperren und konnten ihn nur noch herauslassen wenn kein anderer Vogel im Raum war. Allerdings konnte nur ich das, seit diesem Tag hat er mich nie wieder gebissen. Allerdings jeden anderen Menschen der es wagte. sich in Reichweite seiner Krallen, bzw. seines Schnabels zu begeben.

    Recherchen bei den Vorbesitzern ergaben dass er auch dort schon hoch aggressiv war Menschen gegenüber und sogar einen Hund getötet hatte. Das sind so Geschichten, die man lieber nicht erzählt wenn man einen Kakadu abgibt. Ich wollte nicht dass Maurice noch mal Gelegenheit bekommt ein Weibchen zu töten, deswegen blieb er bei uns, auch wenn es organisatorisch manchmal etwas schwierig war.

    Maurice lebte noch viele Jahre bei uns, 2002 wurde er krank, niemand konnte feststellen was er hatte. Er magerte immer mehr ab und starb . Bei der Obduktion stellte sich heraus dass er einen Hirntumor hatte.

    Inzwischen war Caddy bei uns eingezogen, ein Molukkenkakadumann den ich schon sehr lange kannte. Ein einzeln gehaktener Kakadu der 20 Jahre im Wohnzimmer zugebracht hatte. Ich verstand mich sehr gut mit seiner Besitzerin die leider viel zu früh verstarb und mir ihren Caddy vererbte.

    Madame Momo war kein bisschen interessiert...ein verächtlicher Blick und sie drehte ihm den Rücken zu. Sie mochte ihn nicht, er war ihr egal. Ob es an ihrem Erlebnis mit Maurice lag, ob es an Caddy lag, sie hat es mir nie verraten.

    Nun konnte ich den Caddy ja nicht abgeben, ich habe der Besitzerin versprochen mich um ihn zu kümmern. Er braucht auch aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme spezielle Pflege, also blieb er.

    Jahrelang hat er mehrfach täglich versucht Madame Momo zu becircen, immer wies sie ihn ab. So eine Geduld kann nur ein Kakadu haben. Manchmal schien er die Geduld zu verlieren, zog sie am Flügel. Das war aber dann auch wirklich das aggressivste war er zu bieten hatte. Madame Momo schrie allerdings dann gellend, wohl wissend, dass alle Körnerbringer dann stehenden Fußes herbeieilen würden! :-)

    Nach drei Jahren hatte er es geschafft und durfte ihr sanft die Haube kraulen. Auch kraulte sie ihn, aber nicht mit dem Einatz den ich von Momo&Koko kannte, auch war es ein ganz anderes Verhältnis als ich es von Maurice&Momo in der Anfangszeit kannte.

    Sie verstanden sich dann ganz gut, saßen manchmal länger nebeneinander, auf dem Kletterbaum oder in unserer Balkon-Freivoliere. Allerdings nicht täglich, zum Schlafen suchte dann jeder seinen eigenen Schlafplatz auf.

    So ging es dann viele Jahre lang, sie waren kein Paar, aber sie hatten sich gegenseitig als "Gesprächspartner". Beide waren zahm und ließen sich auch gern von uns kraulen, einzeln oder zusammen.Momo "klettete" nur noch manchmal bei uns.

    Leider verstarb Madame Momo im Fruhjahr 2006 an den Folgen ihres zweiten Schlaganfalls.

    So...jetzt habt ihr reichlich zu lesen. Entschuldigt die Länge des Beitrages, aber 23 Jahre sind ja auch eine lange Zeit...

    Liebe Grüße

    vom kakadei
     
  7. jerry

    jerry jerry

    Dabei seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14467 potsdam
    liebe grüße

    hallo kakadei- schöne geschichte von madame momo- leider mit traurigem ende-
    anna braucht eure hilfe in sachen zusammenleben und eventuellen schwierigkeiten- wir haben uns entschlossen, für unseren kleinen otti ein neues zu hause zu suchen- ihr müsstet den kleinen noch aus einem anderen forum kennen- mittlerweile ist es ein überaus schmusebedürftiges und anhängliches tier geworden, das mit übereifer seine besitztümer (also auch uns) verteidigt- aus einem angstbeisser - ein eifersuchtshammel - wir kommen zwar super mit ihm aus und sind glücklich über sein neu gewonnenes vertrauen den menschen gegenüber, aber unser jerry hat schon mehrere kleinere scharmützel mit ihm ausgetragen und wir wollen einfach, das otti seine neue vertrautheit ohne angst und streß genießen kann- er hat einfach schon genug in seinem leben davon gehabt - wie einige von euch bereits wissen, leben unsere süßen innerhalb einer dreier wg- mittlerweile in einer außenvoliere (die schäden an den nachbarhäusern nahmen überhand) und jerry findet es dort mega doof 8( - na klar, von einem freiflieger zu einem rumsitzer degradiert zu werden, ist nicht einfach , 10x3m sind halt keine kleinstadt- doch nimmt mit seiner gereiztheit eben auch der streß zwischen den hähnen zu- alles noch ohne rohe gewalt, aber mit einem zitternden otti hinterm bambus-versteck
    helft mit tips und ratschlägen der anna, wie gehe ich mit gewalt zwischen kakadus um-welche vorsichtsmaßnahmen kann anna´s futtertier ergreifen- alles was euch spontan zu einem neuzugang einfällt danke grüße von jerry
     
  8. kakadei

    kakadei Mme.Momos Körnerbringerin

    Dabei seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Die Anna will Hochzeit machen...

    Hallo Jerry,

    hab ich dich jetzt richtig verstanden, die Anna will Hochzeit machen mit Otti Raffzahn, dem tollen Molukken-Mann? :freude: :prima:

    Ich denke es ist zunächst einmal wichtig dass die beiden sich möglichst stressfrei begegnen können. Keinesfalls darf man sie dazu zusammen in einen Käfig sperren.

    Gut ist immer wenn sie sich an einem neutralen Ort begegnen können, also weder in seiner noch in ihrer Voliere. Es sollten genügend Sitzmöglichkeiten und Ausweichmöglichkeiten vorhanden sein.

    Wichtig ist dass man die Vögel dann-möglichst unbemerkt- beobachtet.

    Dann kommt es darauf an, wie sie sich verhalten. Davon ist auch abhängig, wie man am besten weiter verfährt.

    Möglich ist alles. Von spontaner Zuneigung -wie bei Madame Momos erster Liebe- über totale Gleichgültigkeit bis zum direktem Angriff ist alles drin.

    Als gute Möglichkeit hat sich immer wieder erwiesen die Käfige/Volieren nebeneinander zu stellen und dann zu beobachten wie die beiden aufeinander reagieren. Erst wenn die erste Kontaktaufnahme positiv verläuft, das kann sehr unterschiedliche Zeit in Anspruch nehmen, kann man beide Türen gleichzeitig öffnen und beobachten wie sie sich verhalten.

    Kennen die Beiden sich schon? Bitte berichte, ich bin sehr neugierig!

    Liebe Grüße

    vom kakadei
     
  9. jerry

    jerry jerry

    Dabei seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14467 potsdam
    anna wollte hochzeiten

    hi kakadei, du bist so schnell mit dem antworten, ich komm nicht mehr hinterher
    :zustimm: ja es geht um otti raffzahn- im letzten halben jahr hat sich dieser raffzahn in einen kleinen superschmusevogel verwandelt- war eigentlich nicht unsere absicht, da wir bislang immer hofften, das eine vogelgemeinschaft erstmal zusammen wachsen muß- tja mittlerweile geht das vogelzimmer pünktlich um 8,00 uhr auf und otti rennt mit einem tollen sprint in unser bett (wegen meinem rückenleiden mussten wir dieses jetzt ebenerdig einrichten/otti kam vorher nicht hoch, da seine flügelversteifung noch immer keinen aufschwung zuläßt)- lange rede kurzer hals-otti rennt also in unser bett und läßt sich nach strich und faden verwöhnen-jerry schmollt derweil im wohnzimmer und wartet auf die baldige rückkehr- natürlich muß es in dieser konstellation zu eifersüchteleien kommen, da auch unser kleiner mangels eigener partnerin leider mich zu seinem sozialpartner gekürt hat (wie schon eh und je) -es ist ein kreuz mit diesen nicht vorhandenen weibchen- man möchte seinen gefiederten freund glücklich machen und .......kein mädchen in sicht- diese umstände und noch viiiiiel mehr kennt auch schon die anna- auch das otti seine pfründe verteidigt (mit aller kraft seines schnabels)-trotzdem ist er eben sehr empfindlich und vorsichtig (und auch noch ängstlich)-wer weiß, was dieses tier schon erdulden mußte, wenn man 10 jahre in einer hundetransportbox hausen muß, kann der rest nicht besser gewesen sein- ein schreier ist er außerdem auch noch-trotz wirklich jeder freien minute zeit von mir- anna möchte das beste für beide, kann ich verstehen- doch ein restrisiko bleibt immer-eine erfahrene kakadupflegerin sagte einmal zu mir: du kannst dein tier überall mit hinnehmen- es wird sich dort nie so verhalten, wie dann in seiner gewohnten umgebung - vieleicht gilt diese regelung mehr für hähne- deine momo beweist das gegenteil-ich stimme dir zu, neutrale umgebung, viel ruhe, geduld und zeit und etwas kenntnis vom bändigen eines wütenden kakadus sollte anna schon mitbringen, um die hochzeit zu starten- otti putzt sogar schon die kleine behinderte gina, sehr vorsichtig, immer rückzug bereit- er läßt nur keinen anderen vogel an seine federn, da sehe ich noch ein kleines problem-aber schließlich haben auch vögel hormone, oder?- wenn man es nicht versucht wird man nicht schlau
    ich versuche mal demnächst ein paar neuere fotos einzustellen unsere kakadugang ist schon ein witziges trio - und eigentlich suchte ich nur eine partnerin für unseren jerry8)
    grüße von jerry
     
  10. kakadei

    kakadei Mme.Momos Körnerbringerin

    Dabei seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ja Jerry,

    eine Garantie auf lebenslanges Kakaduglück gibt es nicht, es ist immer mit Allem zu rechnen.

    Trotzdem muss man es versuchen.

    Ich habe hier einen Orangehaubenkakadu, der wegen Gattenmordes "vorbestraft" ist, un ein Gelbwangenkakadumädchen die mehrere Platzverweise wegen "Schreien" und "Menschen beißen" erlebt hat.

    Es hat Jahre gedauert bis die beiden sich zusammengerauft hatten, es gab Streit, es gab Verletzungen. Trotzdem wollten sie immer wieder zusammen sein, wenn wir sie trennten telefonierten sie lautstark durch geschlossenen Zimmertüren.

    Nun sind sie seit fast 16 Jahren ein echtes Paar, inzwischen machen wir uns auch keine Sorgen mehr darum, dass sie sich verletzen könnten. Sie sind einander ebenbürtig und gehen halt manchmal ruppig miteinander um.

    Ich bin sehr froh dass wir damals nicht aufgegeben haben, die beiden hatten meiner Meinung nach Riesenprobleme,die Verhaltensweisen, die sie als menschgeprägte Einzelkakadus erworben,haben wieder abzulegen.

    Die beiden sind leider schwer zu fotografieren, das Männchen geht sofort auf jede Kamera los.

    Ich weiß wie schwierig es ist Kakadu-Weibchen zu finden. Wenn du aber mal so ein richtiges Pärchen zusammen gesehen hast, dann weißt du dass sich die Mühe lohnt.

    Schau mal, so sieht das aus! Das ist übrigens Gittis Pärchen.

    Liebe Grüße

    vom kakadei
     

    Anhänge:

  11. jerry

    jerry jerry

    Dabei seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14467 potsdam
    anna

    danke kakadei für deine hilfreichen worte - gibt es denn nicht noch mehr kakadudiener hier im chat:idee: - die anna braucht eure unterstützenden worte- übringends, die beiden werden nicht bei mir verpaart, sondern bei der molukken-anna - ich wäre ja sooooo glücklich über einen weiblichen zugang, aber leider-ihr kennt das problem, unser kleiner jerry wird wohl noch ne weile auf sein mädchen verzichten müssen
     

    Anhänge:

  12. jerry

    jerry jerry

    Dabei seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14467 potsdam
    anna braucht einen partner

    hallooooooo, wo seid ihr alle ?????
    anna´s körnerbringer könnte noch ein wenig zuspruch von der kakadufraktion vertragen, denn eigentlich sind kakadus vom charakter alle ähnlich-oder ??! 8o
    ein wunderschönenes, liebes hinterhältiges pack, welches nicht unbedingt in die hand der menschen gehört (aber was sollen die armen handaufzuchten machen)- wir träumen weiter von unserer kleinen insel und warten auf den großen lottogewinn- dann werden alle ausgewildert-- bitte, bitte helft der anna !! ihr körnerbringer ist etwas verunsichert von all den geschichten vom beißen und töten- wo sind die glücklichen in der familie ?
     
  13. Mary

    Mary Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35644 Hohenahr
    Hallo Jerry,
    versteh leider auch nicht,warum sich keiner mehr hier äußert.
    Vielleicht sind sie noch im Urlaub??:+keinplan
    Also wie gesagt,haben wir zwar keine Molukken,aber dafür die (rein äußerlich:zwinker: ) kleineren.
    Beide sind auch Second-Hand-Vögel,die sich erst bei uns kennengelernt haben.
    Damals suchte ich händeringend nach einem passenden Gegenstück für unsere Goffin-Henne.
    Durch Zufall kam dann ein Gelbwangen-Herr zu uns.Traute mich auch länger nicht,sie zusammen zu setzen,aber unser kleines Mädel hatte gleich alles im Griff:D .Sie hat sich den Bub gleich richtig erzogen,und nu steht er völlig unter ihrer Fuchtel:hahaha: .
     
  14. bella

    bella Guest

    Ich habe mich bislang zurückgehalten, weil ich keine Molukken habe (leider, leider!), sondern 2 Weißhauben und 2 Goffinis.

    Unsere Weißhaubendame Bella-Marie suchte sich auch einst den Hahn ihres Herzens aus: Bobo. Die beiden liefen ähnlich wie bei Kakadei sofort aufeinander zu, putzten sich und es war Liebe auf den ersten Knopfaugenblick.
    Doch eines Tages wurde unser Hahn sehr sehr böse und fiel immer öfter über Bella und uns übrigen Familienmitglieder her, biß in Gesicht, Ohren, Oberarme und natürlich jagte er mit Freuden unsere Bella.
    Wir mußten schließlich eine Entscheidung treffen, die uns bis ins Mark traf und den Hahn abgeben. Ein Zusammenleben mit ihm war auch wegen seiner Dauerschreierei nicht mehr möglich.

    Es folgten einige Vergesellschaftungsversuche, die jedoch an Bella`s Zurückhaltung, ihrer Angst scheiterten. Erst im Dezember versuchten wir erneut einen Verpaarungsversuch, der furchtbar endete. Der Hahn schien zunächst sehr geeignet, tickte jedoch urplötzlich aus und griff Bella an. Die Goffinis verteidigten ihre Freundin und es floß Blut. Bella war star vor Angst und fiel in meine Arme, es war furchtbar!

    Nie wieder eine verkorkste Handaufzucht, das schwor ich mir!
    Zu Ostern diesen Jahres erfüllte mein Mann mir meinen Traum und schenkte mir einen Hahn für Bella, eine Naturbrut. Juhe! Option auf Rückgabe inbegriffen startete ich einen erneuten Versuch und stellte die Tiere zunächst in Käfigen nebeneinander.
    Unser Ältester-Louis- wird für Probleme sorgen, soviel war von Anfang an klar.
    Jedoch war nach 2-3 Tagen das Schlimmste ausgestanden. Balu behauptete sich gegen unseren Stammesältesten, ließ sich von ihm nicht die Körnerfrucht aus dem Schnabel stehlen. Und es floß nicht einmal Blut- Gott sei Dank!

    Und eines Tages durfte ich sehen, worauf ich all die Jahre gewartet habe: Bella quasselte lustig vor sich hin, legte ihren Flügel kameradschaftlich über den dicken Balu, der ebenfalls zurückbrabbelte und beide putzten sich.
    Das war mehr, als ich zu hoffen wagte!!!
    Unsere Goffinihenne Fibi schmust ebenfalls regelmäßig mit ihm, die Vier scheinen sich zu akzeptieren und sogar zu mögen.

    Ich kann nur jedem den Rat geben, nicht aufzugeben. Auf fast jeden Topf passt ein Deckel, auch wenn es unendlich viel Mühe, Nerven und Geld kostet!
     
  15. jerry

    jerry jerry

    Dabei seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14467 potsdam
    vielen dank euch allen- anna´s körnerbringer ist noch neu auf dem gebiet von papageienhochzeiten
    gruß jerry:beifall:
     
  16. Mary

    Mary Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35644 Hohenahr
    Dem kann ich mich nur anschließen :beifall:
    Übrigens finde ich Dein "Versammlungsbild" auch supi :zustimm: ,Petra.
     
  17. bella

    bella Guest

    Versammlungsbild

    Danke, Mary! Hier mein persönlicher Favourite, leider ohne Balu...aber ich arbeite dran!:D
    [​IMG]

    Bei uns klappt übrigens die Gruppenhaltung...
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Mary

    Mary Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35644 Hohenahr
    Jaaaaa Petra, das ist ja allerliebst :freude:
     
  20. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Das kommt davon, wenn man als Mod mal längere Zeit abwesend war....mphff...wie geht es inzwischen Anna? Hat sich etwas ergeben? Seid ihr ein Stückchen weiter oder soll ich mal von meiner Viererbande, die auch mal in Einzelhaltung angefangen hat, erzählen, damit DU etwas mehr Vertrauen fassen kannst?
     
Thema:

Die Anna wollte Hochzeitmachen *trällor*