Die AV, die jeder will: groß, aber günstig!Bitte dringend (und leider eilig) um Hilfe

Diskutiere Die AV, die jeder will: groß, aber günstig!Bitte dringend (und leider eilig) um Hilfe im Bastelanleitungen Forum im Bereich Vogelzubehör; Hallo Ihr Ich habe das Gefühl, dass hier einige sehr versierte AV-Bauer sind ... trotz relativ gründlicher Boardsuche brauche ich Hilfe! Wir...

  1. 4taps

    4taps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. Dezember 2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr

    Ich habe das Gefühl, dass hier einige sehr versierte AV-Bauer sind ... trotz relativ gründlicher Boardsuche brauche ich Hilfe!

    Wir haben derzeit noch auf dem begrünten Dach unserer Wohnung eine Mini-AV (etwa 1,20mx1mx1m), die damals von meinem Männe selbst gebaut wurde (schön kompliziert, da das Dach schräg ist) - und allein die reinen Materialkosten betrugen damals schon 250€....

    Wir ziehen nächste Woche um und haben dann auch einen kleinen Garten und die Pieper (Kanaries) brauchen natürlich dort ein neues Heim...

    Unsere neue AV soll so etwa 2,5 - 3m lang, 1,50 - 2m hoch und 1,5m tief werden. Standort wird an einer Hauswand (aber nicht daran befestigt!) unter einer großen Eiche werden.

    Kriterien:
    "relativ" einfach (und schnell) zu bauen und möglichst kostengünstig (allerallerallerallerhöchste Schmerzgrenze liegt bei ....... *schauder* 400€ - tendenziell bitte sehr viel weniger).
    Als Fundament dachte ich an 30x30cm oder 50x50cm-Bodenplatten, da wir nichts betonieren dürfen.

    Leider ist mein Männe nicht mal ansatzweise so motiviert wie ich, dass die Pieper auch wirklich JETZT ein Heim bekommen und somit baue ich stark auf Eure Tipps (da ich selbst mindestens 2 linke Hände habe ;)), sodass ich ihm mehr oder weniger einen fix-und-fertig-Bauplan servieren kann...... (natürlich mit mehreren passenden stressfaktoren: die pieper müssen bis nä. mittwoch ausgezogen sein, das wetter draußen ist grad ziemlich bescheiden zum bauen (aber richtig besch... zum kantenholz lasieren o.ä.))

    Was meint Ihr - ist es möglich, eine so große Voliere STABIL und einigermaßen einbruchsicher zu bauen mit o.g. Kriterien?

    Ich bin für jeden Rat und jedes Detail (auch sehr gern jedes Foto, jede Bau-Zeichnung, jede günstige Bezugsquelle für Materialien) äußerst, äußerst dankbar!!!

    achso: bislang (unsere dach-AV s.o.) hatten wir ab herbst alle drei drahtseiten (vierte seite war die hauswand) mit plexiglas bis aus 2-3cm vernagelt und die pieper hatten durch ein fenster nach innen zugang zu einem mini-innenkäfig mit futter & wasser. das hat die letzten beiden winter wärmetechnisch ausgereicht.
    allerdings weiß ich noch nicht so wirklich, wie ich es nun - da kein zugang zum innenbereich des hauses - einrichten soll, dass unsere pieper nicht "erfrieren" (sollten wir in der tat nochmal einen richtigen winter bekommen *knerbel*)... ich vermute, nur plexiglas-verkleidung reicht mal so gar nicht, oder?
    welche möglichst güüüüüüüüünstige lösung zumindest als schlafplatz für etwagige frostnächte würdet Ihr vorschlagen?
    (Sorry, Piepmätze: ) Groß braucht es nicht so unbedingt zu sein, da die beiden bislang tags sich draußen ausreichend bewegt haben, sodass das plexiglas auch bei schnee offenbar ausreichte und der innenkäfig (in dem es wärmer war, da innenbereich) eigentlich nur zum schlafen & fressen aufgesucht wurde...

    LG
    Inka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Zuerst eine Frage: Wo wohnt ihr überhaupt? Vielleicht ist ja eines der Forenmitglieder bereit, euch da unter die Arme zu greifen?

    Dann die allgemeinen Tipps:

    1. Baugenehmigung einholen! Vorher ist alles andere müßig.

    2. Außenvolieren grundsätzlich mit Schleuse bauen (sonst entwischt zu schnell ein geliebtes Tier.

    3. Außenvolieren immer doppelt beplanken, will sagen: Innen normalen Volierendraht, angepasst an die Vogelart. Außen dickeren Draht, der die Feinde abhält und Bißfest auch bei größeren Vögeln ist. Dazwischen mit Latten einige Zentimeter Abstand.

    4. Schutz vor Mardern, Ratten und Mäusen. Am besten Gehwegplatten als Fundament. Das erleichtert auch die Berechnung von Holzlängen, denn die Platten sind i.d.R. 25x50 (1/2 Platte), 50x50 (volle Platte) und 75x50 (1,5fache Platte) Zentimeter groß. Für ein richtiges Bett sorgen, sonst wandern die Platten. Wer Zeit und Geld genug hat, gießt sich ein richtiges Fundament mit Armierung aus Stahl :-)

    5. Schutzhaus, ggf. beheizt, Futterstellen und Trinkwasserstellen frostsicher gestalten

    6. Wetterschutz - auch wenn viele Vögel in AV es lieben, sich nassregnen zu lassen, sollte zumindest ein Dach und Schutz vor all zu viel Wind vorhanden sein. Drei Seiten zumachen reicht.


    Bedenke auch: Nachbarn könnten sich durch Vogelgezwitscher gestört fühlen.

    Sind so die gesammelten Werke der Tipps, die es hier im Forum in diversen Thread gibt.

    Konkret merkst Du schon: Einiges deckt sich mit Deinen Vorstellungen ;) Und deine wichtigste Frage: Ja, das lässt sich realisieren, wenn auch mit Abstrichen. 400,- Euro erscheint mir etwas knapp bemessen.

    Ihr braucht dazu druckimprägniertes Holz. Typischer Weise reicht sogenanntes Weißholz wie Kiefer oder Fichte aus. Druckimprägniertes Holz ist an der meist grünlichen Farbe zu erkennen. Ich empfehle der Einfachheit halber 5x5cm Kanthölzer für das Außengerüst und 4x4cm Kanthölzer für die restlichen Streben und die Türen. Ich gehe mal von 300x150x200cm (LxBxH) aus. Das ergibt dann folgende Hölzer:

    5x5 Kanthölzer:
    4x 300cm (Länge)
    2x 200cm (Höhe)
    2x 210cm (Höhe Hauswandseite, Gefälle fürs Regenwasser!)
    4x 150cm (Breite)

    Damit steht dann ein viereckiges Gerüst. Klasse. Jetzt noch ein Streben für die Bespannung mit Draht:

    Alle 50cm eine senkrechte und alle ~60cm eine waagerechte Strebe.

    4x4cm Kanthölzer:
    7x 200cm (Höhe)
    7x 210cm (Höhe Hauswandseite, Gefälle fürs Regenwasser!)
    36x 44,16cm (Breite zwischen den senkrechten Streben)

    5x 150cm für die Querstreben im Dach

    3x 210cm (Senkrechtes Gerüst für die Schleuse)
    4x 200cm (Senkrechte Türholme)
    8x 34,16cm (Waagerechte Streben in den Türen)

    2x 200cm Klavierband, gelbverzinkt für die Türen
    Oder
    6 Türscharniere

    2 Grendel-Riegel (das schaffen selbst geübte Papageien nicht wirklich)

    Etwa 90 verzinkte Winkeleisen, 50mm breit, am besten 50mm oder mehr Schenkel-Länge

    Einige Packungen gelbverzinkte Spax-Schrauben (da dürften bestimmt 600-700 bei draufgehen). Mein Tipp: Mit Torx-Köpfen kaufen! Anders als bei Kreuzschlitz gibts kein Überdrehen der Bits und die Kraftübertragung ist auch besser.


    Der Draht: Es reicht, normalen, verzinkten Draht nehmen. Und jetzt schreien ja wieder alle auf "Waaah, Zinkvergiftung Galore!" - hey, dagegen gibt es ein Allheilmittel:

    Ihr kauft das Zeug als Rollenware. Dann lasst ihr die Rollen unangetastet mindestens einen Monat bei Wind, Wetter und vor allem Regen draußen liegen. Es bildet sich eine Schicht Zinkoxid - gebundenes Zink also, was den Piepern nicht mehr gefährlich werden kann, wenn sie an dem Gitter nuckeln.

    Also: Angepasst an die Vogelart innen engmaschigen Draht nehmen, bei Canaries wird wohl das Maß für Wellis (10-12mm Maschenweite) mit einer Drahtstärke von etwa 0,8mm hinkommen. Außen nehmt ihr grobmaschigeres Zeug, etwa 25-30mm Maschenweite. Wichtig: Die Drahtstärke sollte deutlich über 1mm liegen. Als Tipp: Etwa so stark wie eine handelsübliche Büroklammer.

    Der Draht sollte getackert werden. Verzinkte Nadeln mit einer Breite > der Drahtstärke sollten es sein. Die sollten auch entsprechend tief ins Holz getrieben werden - etwa 12-15mm reichen als Länge aus.


    Das Dach...ich schrieb ja bereits, dass da eine Schräge rein sollte. Damit läuft das Regenwasser schnell ab und es dauert eine Weile, bis sich Moosflechten auf dem Dach bilden. Plexiglas ist sicherlich eine passable Lösung, aber auch zugleich die teuerste. Spart euch das am Besten für die Seitenwände auf und nehmt für das Dach Wellplastik. Da das Dach sowieso mit Draht bespannt wird, kann man Wellplastik nachher bequem oben drauf legen und mit ein paar Spax-Schrauben und Unterlegscheiben befestigen.


    Meine Art der Herangehensweise - muss nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss sein, würde aber stabil ausfallen :)


    Ich schlage vor, ihr nehmt euch diese "Einkaufsliste" und lasst euch im Baumarkt mal einen Preis für das "Geraffel" nennen, damit ihr wisst, woran ihr seid.
     
  4. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Inka, ich habe selber mit Aussenvolieren null Erfahrung, aber hier auf dem Nachbargrundstück steht eine relativ grosse, wo das Grundgerüst ein (altes, gebrauchtes) Gewächshaus ist, das einfach mit Volierendraht bespannt wurde.
    Wie man das dann im Detail machen muss, weiss ich leider nicht, aber ich stelle es mir einfacher vor als komplett selber bauen und vielleicht könntet Ihr sowas ja irgendwo her günstig aus Eurer Nähe bekommen (Kleinanzeigen)?
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  5. 4taps

    4taps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. Dezember 2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    huhu,

    haben wg. umzug noch kein i-net; hab außerhalb kurz mal möglichkeit zum mail-abruf. erstmal 100000 dank für die tollen tipps!!!! schlechthin geniAl!

    nur kurze antwort auf die frage des standortes: wir wohnen in hann. münden (LK göttingen), falls jemand helfen mag :trost::trost:

    lg
    inka
     
  6. 4taps

    4taps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. Dezember 2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    guten morgen,

    so, internet funktioniert wieder.

    leider geht`s hier nur schleppend voran.
    und wir mussten unsere pläne modifizieren, sodass wir keine AV an die hauswand bauen konnten, sondern "mittig" unter die eiche. da die längliche form dort gar nicht ausgesehen hätte, wird`s nun doch "nur" eine 2mx2m-Würfel. das ganz grobe grundgerüst ist fast fertig; die fetten kanthölzer sind im boden versenkt (hammerarbeit, da eichenwurzeln und geröll im boden) und die äußeren querbalken.
    den boden haben wir wegen doch wohl trainierter nager nun in etwa 25cm höhe "schwebend" dran gebastet mit einer 2,5cm-holzplatte und breiter winkel. sollte halten....

    so, dann überlegen wir, ob wir quasi die hälfte des würfels (also 1x1m) mit holz (osb) verkleiden und die andere hälfte normal verdrahten. in die "verholzte" seite bastelt mein Freund dann eine art "regal" aus osb, in welches dann ein großer vogelkäfig eingeschoben werden kann als schlafhaus oder mini-schutzhaus o.ä. (kann auf die art auch problemlos komplett gereinigt werden, indem man den käfig rausnimmt).

    jaaaaaaaaaaaaa............ und dann - bin für beratung offen:
    wenn wir 1m länge/breite/höhe mit holz verkleiden..... und z.B. eine längs- und eine tiefenseite zusätzlich zum draht mit plexiglas verkleiden....... sodass "nur" an einer längsseite 1m x 1m offen bliebe (also nur draht)....... denkt ihr, das wird im sommer (falls es sowas nochmal geben wird) dann zu warm/stickig wird? wie gesagt, standort ist unter einer riesigen eiche, überwiegendst schattig gehalten!

    die doppelte verdrahtung........... da scheiden sich ja wahrscheinlich die geister........ ich hätte sie spontan wohl weg gelassen, weil sich ein motivierter nager, der die ganze nacht zeit hat und WIRKLICH da rein will, doch wahrscheinlich durch alles durchbeißt, oder? (naja, und er muss zumindest entweder von einem ast herab springen oder vom boden erstmal diese etwa 25cm entfernung vom boden überwinden)

    LG
    Inka
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. 4taps

    4taps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. Dezember 2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    achja,

    und: vorzugsweise hätte ich gern grünen oder schwarzen draht....... allerdings finde ich in 1,05mm-Stärke nur silbernen/aludraht........

    "gibt" es -und das natürlich auch günstig- auch 1,05mm-starken schwarzen/grünen draht?
    bei drahtexpress gibt`s nur 0,90mm-Stärke - dafür mit grünem PVC ummantelt? bringt diese ummantelung auch stabilität (durchnagen) oder ist das wurscht?

    lg
    inka
     
  9. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Inka, doppelten Draht weniger wegen Nagern, sondern wegen Raubvögeln ua. kl. Raubtieren, den die Vögeln sonst die Füsse abreissen können. Ist bei meinem Nachbarn schon passiert! - Zu den anderen Sachen kann ich Dir nix sagen, weil ich keine AV habe. Höchstens zum Dach der Hinweis, dass fallende Eicheln ganz schön kräftig runter "donnern" können.
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
Thema:

Die AV, die jeder will: groß, aber günstig!Bitte dringend (und leider eilig) um Hilfe