die ersten Tage...

Diskutiere die ersten Tage... im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo in die Vogelrunde! Ich habe seit ca. 2 Wochen zwei Ziegensittiche, die zufällig gerade in der Sekunde zum ersten Mal den Käfig...

  1. #1 Unregistered, 19. November 2001
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Hallo in die Vogelrunde!

    Ich habe seit ca. 2 Wochen zwei Ziegensittiche, die zufällig gerade in der Sekunde zum ersten Mal den Käfig verlassen....
    Ich möchte gerne von Euch wissen, welche Tipps es gibt, um eine gute "Beziehung" zu ihnen aufzubauen, um möglichst schnell eine Gewöhnung an die Hand zu erlangen usw...gerade weil ich mir vorstellen kann, dass es schwieriger wird, ZWEI Vögel menschenzahm zu bekommen!

    Außerdem ist mir aufgefallen, dass sie eigentlich nur die dicken Körner aus der Fertigmischung fressen und die kleinen Körner im Napf lassen. Daher frage ich mich, ob ich seltener neue Körner nachfüllen soll, damit sie nicht zu verwöhnt werden und nur Sonnenblumenkerne u.ä. zu sich nehmen!

    Ich habe die Hoffnung, dass sie eine gewisse Zahmheit entwickeln werden, auch wenn es z. Zt. nicht wirklich danach aussieht, denn wenn ich z.B. Kolbenhirse in den Käfig hänge, fliege sie sehr wild und aufgebracht durch den Käfig.

    Letzt Frage: Klettern Eure Ziegensittiche auch den ganzen Tag im Käfig rum, oder war das bis heute der fehlende Freiflug?

    Danke für jeden Hinweis
    Marc
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sabine Schulz, 19. November 2001
    Sabine Schulz

    Sabine Schulz Guest

    Hallo Marc,

    meine Ziegen sind auch so, sie klettern und klettern und klettern, und das obwohl sie den ganzen Tag freiflug haben. Und wenn ich sie mal längere Zeit (so einen halben Tag) in der Voliere lasse, dann sind sie noch kletterfreudiger. Aber soweit ich weiß sind alle Ziegen so agil und bewegungsfreudig und das finde ich auch ganz toll so.
    Meine beiden habe ich auch noch nicht lange, und sie sind auch noch scheu. Deshalb kann ich Dir da nicht groß weiterhelfen, ein Tip wäre vielleicht, dass Futter eine halbe bis eine Stunde wegzunehmen und sie danach damit an zulocken.
    Meine Kessy hatte dann auch aus dem Napf gefressen, den ich Ihr hingehalten hatte ;) .


    ____________
    ***********

    Liebe Grüße

    Sabine
     
  4. #3 schneckschneck, 19. November 2001
    schneckschneck

    schneckschneck Guest

    hallihallo,

    wir habe selber 2 ziegen und uns ging es am anfang ähnlich.

    wenn wir die volierentür geöffnet haben, um das futter zu wechseln o.ä., gabs ein wildes umhergefliege und in den ecken verstecke.

    das gibts sich aber nach einiger zeit. da helfen echt nur viiiel geduld und langes gutes zureden oder bestechen mit allerlei leckerei.

    was ich allerdings nicht machen würde, ist futter für großsittiche (futtermischung mit u.a. vielen sonnenblumenkernen) zu geben.

    das haben wir am anfang auch gefüttert, bis einer der ziegen krank wurde.
    es stellte sich heraus, dass das männchen pasteurellen hatte. (keine ahnung woher). beide vögel waren dann in der tierklinik, weil es bei dem männchen nicht besser wurde.
    es hat sich herausgestellt, dass er (warscheinlich) einen leberschaden hatte.

    bei dieser gelegenheit klärte uns der tierarzt allerdings auf, dass diese futtermischungen einfach zu fetthaltig sind und man lieber darauf verzichten soll.

    für unsere ziegen gibt es als hauptfutter hirse (wellensittichfutter).
    als leckerli nur ca. 1-2x pro woche gibt es 2-3 sonnenblumenkerne (meist als belohnung o.ä.), aller paar tage mischen wir unter das futter eine diätmischung für papgeien (haben wir bei einem züchter bei uns in der nähe gekauft, dort bekommt man auch das wellensittichfutter sehr preiswert im 25 kg sack). die diätmischung umfasst auch große kerne und wird sehr sehr gern genommen.
    cornflakes sind auch sehr beliebt.
    und ansonsten gibts eigentlich jeden tag obst und gemüse (salatblatt, gurke, apfel, möhre, weintraube, ...)
    du erkennst ziemlich schnell, was sie wirklich mögen und was nicht so sehr auf gegenliebe stößt.

    das futter steht bei uns auf dem volierenboden in einer großen schale, weil die ziegen gerne scharren wie hühner.

    der wassernapf wird grundsätzlich als badestelle genutzt, egal wie groß er ist. ist echt putzig anzusehen, man muss halt nur drauf achten, das nichts im umkreis von einem meter liegt, was schaden nehmen könnte.

    mit holz wäre ich auch sehr vorsichtig.
    ich hab mal gelesen, ziegen wären keine holzzerstörer. alles käse, oder unsere vögel sind keine ziegen. die voliere ist selbst gebaut aus holz.
    schon nach kürzester zeit war alles "rund gelutscht".
    abhilfe haben sitzstangen aus naturholz (muttis apfelbaum) gebracht. die wurden dann benagt etc, so dass wir die auch schon mehrmals ausgewechselt haben. äste als sitzstangen zu nehmen, ist auch in sofern gut, dass es besser für die füße ist, weil diese dadurch unterschiedlich belastet werden (die äste sind nicht alle gleich dick und sie sind auch etwas krumm)

    klettern tun unsere ziegen auch heute noch sehr gern. egal, wieviel freiflug sie haben.

    was wir allerdings nicht geschafft haben, ist, sie an die hand zu gewöhnen. wenn man die hand mit futter in die voliere hält, kommen sie zwar schon drauf, aber wenn sie draußen sind, beobachten sie uns lieber aus einiger entfernung.
    manchmal kommen sie zwar sehr nah, aber so zutraulich wie früher mein welli werden sie wohl nie werden.
    aber dafür sind sie halt zu zweit und das ist, denke ich, artgerechter, als wenn einer nur allein wäre, der sich dann tagsüber oder so langweilen würde. und es ist auch schon sehr witzig anzusehen, was die zwei so gemeinsam anstellen.

    mhm, mir fällt noch sooo viel ein, was ich dir schönes und wissenswertes über ziegen schreiben könnte. ob alles richtig ist, weiß ich auch nicht, aber ich denke, unsere vögel haben es sehr gut bei uns und bis jetzt hat sich auch noch keiner beschwert.
    such dir am besten in der nähe einen züchter, mit dem man gut reden kann und der dir tipps geben kann.
    hat bei uns schon ein paar mal geholfen. ein guter tierarzt mit viel ahnung ist ebenfalls gold wert.


    ich wünsche dir jedenfalls viel spass mit deinen ziegen
     
  5. marckoeln

    marckoeln Guest

    vielen Dank schonmal für die Hinweise, besonders der Tipp mit dem Futter war für mich neu. Ich habe sogleich -wie in alten Zeiten- Wellensittichfutter gekauft und ein Extra-Salatblatt in den Käfig gegeben. Da ich leider keine Voliere sondern einen Käfig habe, gestaltet es sich etwas schwierig, eine Wasserschale zum Baden in den Käfig zu stellen. Dafür habe ich jedoch ein Papageien-Vogelbad gekauft, das an den Käfig gehangen werden kann...
    Es ist nach wie vor sehr schade, dass die Gewöhnung an die Menschenhand nicht wirklich Fortschritte macht. Wenn ich mal frisches Wasser in den Käfig gebe, flattern die beiden Ziegensittiche enorm wild im Käfig rum, so dass ich die Hand schnell wieder rausnehme...Vielleicht kommen sie ja irgendwann von selbst!
    Wenn jemand weitere Tipps hat, wie man zwei Ziegensittiche zahm bekommt, immer her damit!
     
  6. Cynthia

    Cynthia Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen
    Zahme Ziegensittiche

    Hallo Marc!

    Man kann natürlich auch paarweise gehaltene Ziegen handzahm bekommen, daß erfordert aber viel Geduld. Wenn die beiden so panisch rumflattern, wenn du Futter oder Wasser gibst, dann mach dies doch einfach, wenn sie gerade Freiflug haben. Du hast sicherlich auch schon herausgefunden, was sie besonders gerne fresseb . Meine sind z.B. völlig verrückt nach Äpfeln und Möhren. Du solltest auch viel mit ihnen sprechen, nicht nur wenn du sie anlocken willst.
    Aber ganz egal was du versuchst,denk daran: Menschen sind bestenfalls eine Ersatzbefriedigung für alle Sittiche, und es kann manchmal interessanter sein, wenn sie ebn nicht so zahm sind, sondern ihre natürlichen Verhaltensweisen zeigen.
    Gruß, Cynthia
     
Thema:

die ersten Tage...

Die Seite wird geladen...

die ersten Tage... - Ähnliche Themen

  1. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  2. Erster Beizvogel?

    Erster Beizvogel?: Hallo, welcher Beizvogel eignet sich für einen Anfänger? Ich möchte haupsächlich Hasen, Kaninchen und Raubwild bejagen. Vielen Dank schonmal im...
  3. Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment

    Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment: Her Leute ich wollte einfach einen Moment mit euch teilen der mich sehr bewegt hat: Meine (mittlerweile) 4 Wellis, sollte man im Vorraus wissen...
  4. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  5. Brut Stage .1

    Brut Stage .1: Die erste Herrausforderung und Belastung unserer Henne gut überstanden . Das erste Ei ist da !!!!!!! =) Hallo liebe Ziegensittich Freunde werde...