Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert, Borna positiv)

Diskutiere Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert, Borna positiv) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, habe alles mit großem Interesse verfolgt. @ Alfriedo: Ich persönlich fände gut wenn du deine bissigen Kommentare für dich behalten...

  1. bekubi

    bekubi Mitglied

    Dabei seit:
    9. September 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29643 Neuenkirchen
    Hallo,

    habe alles mit großem Interesse verfolgt.

    @ Alfriedo: Ich persönlich fände gut wenn du deine bissigen Kommentare für dich behalten könntest, ansonsten kann ich Solveig nur zustimmen.

    Leider habe auch ich keine Lösung für Margaretha und Lotte. Allerdings bin ich der Meinung das diese Art der Atacken gegen Margaretha auch nicht gehen. Deshalb könnte ich mir vorstellen das evtl. der Ansatz mit dem klickern nicht der schlechteste ist.

    Liebe Grüße
    Bettina
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Ich befürworte auch Papugis Vorschlag, positive Verhaltensweisen von Lotte in kleinen Schritten mit einem täglichen Training (Clicker o.a.) zu verstärken. Einen Versuch ist es sicher wert. Lotte ist ein sehr intelligenter Vogel und lernt schnell. Ich könnte mir gut vorstellen, dass so ein Training bei ihr langfristig etwas bringt, wenn Margaretha konsequent dabei bleibt.

    Warum schreibst du ihn nicht hier rein? Vielleicht kann dein Vorschlag auch anderen weiterhelfen.

    :zustimm:
    Was/wem nützt ein noch so brilliantes Fachwissen, wenn man es letztendlich nicht vernünftig (vorurteilsfrei) rüberbringen kann? :zwinker:
     
  4. Sabseju

    Sabseju Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @ Alfriedo,
    vielleicht bist ja auch einfach du der jenige der paranoid ist und wieder in die Zwangsjacke musst. Vermutlich kannst du mit Koseworten nicht umgehen. Wem tut es weh, wenn User so schreiben. Nicht nur Vögel sind individuelle Persönlichkeiten. auch Menschen. Dränge doch bitte dein Verhalten nicht anderen Menschen auf. Mag ja sein, dass du absolut perfekt bist, aber jegliche Art von Perfektionismus ist so langweilig, weil einfach nur noch Uniform. Manchmal beschleicht mich der Gedanke, dass dein Verhalten und deine angebliche Haltung für dich eine Religion ist und irgendein Vogelgott hat dich geläutert, dass nur du weißt was richtig ist. Es reicht einfach, dass sich ständig User von dir als doof hinstellen lassen müssen. Wollte ich dich analysieren, würde ich vermutlich Mitleid mit dir und deine verkorksten Psyche bekommen.
     
  5. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Ich fand/finde Alfriedos Kommentare auch unpassend - aber deshalb muss es ja nun nicht gleich so persönlich und ausartend werden. Das ist ganz bestimmt auch nicht in Margarethas Sinn!

    Vielleicht gibt es ja noch weitere Ratschläge, wie man Margaretha weiterhelfen kann? In so einer Situation ist man sicher für jeden hilfreichen Hinweis dankbar.
     
  6. Sabseju

    Sabseju Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Weißt du Dorith,
    bis ich so platze dauert es auch ganz lange. Es zieht sich aber wie ein roter Faden durchs ganze Forum. Und hier ist es der unpassenste Platz überhaupt. Sicher muss man nicht so persönlich werden, aber das musste einfach raus. Tut mir für Magaretha auch leid, dass hier das eine oder andere etwas eskaliert und ich nicht mehr an mich halten konnte. Sorry
     
  7. #2866 Dorith, 19. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2010
    Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Hallo Margaretha,

    worüber ich gerade noch nachgedacht habe - Lottes Beissattacken passieren ja meistens, wenn du mal mit etwas anderem beschäftigt bist und sie nicht mit einbezogen wird (Telefonieren, Besuch, Küchenarbeiten etc.). Du bist ja ansonsten fast rund um die Uhr für sie da.

    Vielleicht wäre es gar nicht so verkehrt, wenn du sie von solchen "Ereignissen" mal für eine Weile ausschließt und sie diese Zeiten (die du für dich und andere Dinge brauchst) in einem anderen Raum (z.B. Wintergarten) verbringen muss und du ihr deine Aufmerksamkeit erst wieder gibst, wenn Telefonieren, Besuch und Küchenarbeit usw. beendet sind. Einfach ausgedrückt: Es gibt (feste) Zeiten, in denen du nur für sie da bist und Zeiten, in denen sie sich alleine beschäftigen muss - und das ganz unabhängig von Besuch oder Telefonaten. Einfach nicht mehr ständig für sie "verfügbar" sein.

    Wenn du das ganz konsequent (!) durchhältst, könnte ich mir vorstellen, dass sich nach gewisser Zeit auch ein Erfolg einstellt. Meine Tiere (Hunde, Katzen und 2 Papageien) wissen z.B. ganz genau, dass es auch Zeiten gibt, wo ich mich nicht um sie kümmern kann und nicht gestört werden möchte. Das wird von ihnen - mit kleinen und relativ seltenen Ausnahmen - so akzeptiert. Kann zwar ein Weilchen dauern, bis Lotte das auch lernt - aber für unmöglich halte ich es nicht. Ist nur mal so ein Gedanke...
     
  8. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Ich bin in vielen Dingen auch Deiner Ansicht, aber hier kommt ein deutliches "Veto" von mir ;)

    Du weißt, das ich mit Sicherheit nicht zu den Leuten gehöre, die aus ihren Tieren/Vögeln das machen will, was sie eigentlich gar nicht sein wollen....nämlich Vögel. ;)

    Ich habe hier auch meine Süßen, meine Chaoten, meine Zuckerschnuten, meine Hexen, meine Spinner, meine Quatschköppe usw......sitzen.
    Das tut weder mir, noch den Vögel in irgendeiner Hinsicht einen Abbruch.
     
  9. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,
    ich denke auch, liebe Margaretha, dein Lottchen ist ja extrem clever. Sie lernt so unglaublich leicht. Clickern wäre ein Ansatz. Eine bestimmte Zeit am Tage, wo sie besonders gut aufnahmebereit ist (bei uns hier gegen 9 Uhr und nochmals gegen 16 Uhr kann man das mit meinen gut machen), Zeit nur für sie ganz alleine bis du merkst, sie mag oder kann nicht mehr.
    Ansonsten konsequent wegsetzen und eventuell eine Türe schließen, wenn du Zeit für dich selber benötigst. Saubermachen, Küchenarbeit, Telefonieren....
    Wenn einer in der Küche hantiert werden unsere Geier auch in ihr Zimmer hochgebracht, (schlagt mich jetzt... denn sie bekommen ein liebes Küßchen auf den Schnabel.... und wir sagen immer warum (Mutti kocht Essen, da ist es jetzt heiß). Sie wissen genau, wir holen sie dann etwas später wieder heraus. Auch wenn das Staubsaugen ausartet (ein Geier auf meinem Hinterteil, einer auf dem Rücken) bringe ich sie hoch. Werden nach Beendigung wieder rausgelassen. Sie finden das o.K. (ich auch). Vielleicht kannst du, liebe Margaretha, so etwas in dieser Art probieren. Sie lernt das bestimmt. Du bist keine LEIBEIGENE. Bei bösen Angriffen hört es auf. Zeige ihr Grenzen, bei meinen funktioniert es momentan. Kann sich in der Pubertät ja auch wieder ändern. Ein Versuch wäre es wert zumal Lotti selber weiß, daß sie etwas böses getan hat!!!!
    Schönen 4.Advent für euch beide (und ich lasse mir meine Ausdrucksweise von Miesepetern und unerzogenen Menschen nicht vorschreiben)
    LG
    Marion L.
     
  10. Solveig

    Solveig Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern und Spanien
    ich finde, da sind recht brauchbare Ideen dabei. Das mit den festen Zeiten ist doch überlegenswert. Sie sollte vielleicht nicht die ganze Wohnung zur Verfügung haben. Beschäftigungszeiten und dann in ihr Vogelzimmer. So hast du Margaretha Zeit, deinen Haushalt, Telefonate usw. zu erledigen. Lotti ist so klug, dass sie bald kapieren wird, nur zu bestimmten Zeiten mit Margaretha Zeit zu verbringen. Marion hat schon recht, Margaretha du bist schon mehr als eine Leibeigene. Sicherlich wird ihr das erstmal gar nicht gefallen und sie wird sicherlich empört sein, in ihren Rechten beschnitten zu werden. Aber es ist ein Versuch wert und könnte, wenn du konsequent bist, auch funktionieren, mit Geduld und sicherlich auch einigen Blessuren. Da die Kleine so krank ist, tendiert man sicherlich dazu, ihr zu viel durchgehen zu lassen.
    Wünsche allen und besonders Margaretha und Lotti einen schönen 4. Adent.
    Liebe Grüße
    Solveig
     
  11. #2870 Margaretha Suck, 19. Dezember 2010
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Leider ist mein ganzer Beitrag wieder einmal verschwunden, somit versuch ich es nochmals.


    Einen schönen 4. Advent wünschen wir ALLEN.

    SCHADE, SCHADE, SCHADE, das habe ich nicht gewollt!

    Habt ganz herzlichen Dank für Eure Beiträge und die aufmunternden Worte. Die Wunden verheilen allmählich und die Schmerzen lassen nach, bis zum nächsten Angriff.

    Zu Papugis Beitrag kann ich sagen, dass Lotti auf Zuruf auf die Hand/Arm kommt, und das schon seit jeher. Bevor ich sie bekam habe ich mich auch schon mit dem Klickertraining befasst und bin im Besitz eines Klickers. Das ist jedoch bei Lottchen nicht anwendbar, da sie keinerlei Belohnung annimmt und nur ihre Spritzen mit Nahrung akzeptiert. Deshalb waren auch die Vorschläge der Verhaltenstherapeutin nicht umsetzbar.

    Lotte wird nun im kommenden Februar bereits drei Jahre alt, trotz aller negativen Prognosen. Ich weiß nicht, ob ich richtig liege mit meiner Vermutung, aber dieses kleine Wesen hat in ihrem kurzen Leben sich schon so durchsetzen und ums Überleben kämpfen müssen, dass Durchsetzung und Kampf für sie normal sind. Wahrscheinlich ist das nur eine Rechtfertigung für mich.

    Ich bin davon überzeugt, dass Lotti genau weiß, warum ich schimpfe und sie einsperre und dass sie anfangs auch leidet. Dann quieckt sie einmal fürchterlich, ändert das aber sehr schnell und pfeift und erzählt. Komm ich später wieder zu ihr beäugt sie mich kritisch und ist so lange angenehm, bis ich mich etwas Anderem zuwende, dann ist der nächste Angriff vorprogrammiert.

    Ich werde versuchen, die gemachten Vorschläge umzusetzen in der Hoffnung, dass sich vielleicht ein klein wenig ändert. Man soll ja die Hoffnung nie aufgeben, das gilt für mich, als auch für Lottchen, die es mir immer wieder beweist.

    Ich liebe dieses kleine Wesen unsagbar und bin gespannt auf die Ergebnisse der nächsten grossen Untersuchung, die Anfang Januar stattfinden wird.

    Nochmals DANKE an ALLE.

    Ganz liebe Grüsse von
    Lottchen und Margaretha
     
  12. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.363
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Kanada, Québec
    Magaretha,
    das ist ein sehr guter vorschlag von Dorith.

    Naturlich ware das beste schrittweise vorgehen.
    Z.B. Erstmal den vogel in den kafig (oder vogelzimmer) fur eine kurze zeit wo du sie am wenigsten brauchen kannst in deiner beschaftigung.
    Immer in den kafig mit positiver verstarkung. Du musst rausfinden was bei ihr ankommt (neues spielzeug, leckerli usw)

    Dann wieder rausholen und unter kontrollierter weise ein neues benehmen verstarken.

    Z.B. du holst sie aus dem kafig raus, immer auf sie konzentriert das sie nicht beisst.
    Du kannst sie dann absetzen und paar schritte zuruckgehen und sie rufen auf deinem arm zu landen. Sofort klickern und verstarken.

    Es ist wichtig das du dir den ablauf erstmal visuel vorstellst und etwas kurzes und einfaches, wo du dich wohl fuhlst, machst.
    Es ist wichtig fur den vogel und fur dich.
    Kurz, leicht und fun aber ohne bisse soll es sein und immer aufpassen das du nichts negatives (was du nicht willst) verstarkst.
    Ich denke du hast es dir verdient einen nicht beissenden vogel zu haben :))

    ciao




     
  13. quietscher

    quietscher Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha,
    ich denke auch, dass du strenger + konsequenter mit Lottchen sein solltest. In jedem Fall darf es so nicht weitergehen - das scheint sich ja, seitdem ich es gesehen hatte, sehr verschärft zu haben... Irgendjemand schrieb hier, Lotte wüsste bereits, dass sie der Chef ist - genauso kommt es mir auch vor. Nur darf sie das natürlich nicht sein.

    Ob Ihr mit Clickern klarkommt, könnt Ihr ja probieren. Meine Geier- mit Ausnahme von Meggie, die das echt klasse fand, haben mir "einen Vogel gezeigt".

    Ich selbst würde einen Vogel, der mich so attakiert, konsequent "auf seinen Platz" schicken (ob das in Lottchens Fall der Käfig oder z.B. der Wintergarten ist, müsstest Du mal gucken). Meine Vögel haben in der Voliere alle "ihren Platz" und haben auch gelernt, dort hinzugehen auf Komando. In manchen Fällen scheint mir das Ignorieren von unerwünschtem Verhalten nicht ausreichend (obwohl es wirklich hilfreich ist!) - derartige Attaken gehören dazu. Vielleicht kannst Du sie auf die Hand nehmen + in den Käfig setzen, damit sich die Situation entspannt und Du nicht schlimmere Verletzungen erleiden musst.

    Lotte kommt mir vor wie ein kleines Kind, dass sich im Supermarkt an der Kasse (bei den Regalen mit der sogenannten Quengelware) auf den Boden schmeißt + schreit- Trotzalter nennt man das, glaub ich. Wenn Mama/Papa nachgibt + Naschies kauft, lernt das Kind, dass sich das Verhalten lohnt + das Ziel erreicht wird. Es wird das daher immer wieder zeigen.

    Konsequent sein, ist nicht immer leicht, aber sei Dir bewußt, dass Lotte weiß, dass sie etwas anstellt, was sie nicht darf + dass sie es macht, um Dich zu provozieren.

    Deine Zwickmühle verstehe ich gut- Du hast Angst vor einem neuen Krankheitsschub, vielleicht auch, dass dieser durch die Aufregung ausgelöst wird.

    und- extra für Alex :p : knuddel die Kleine von mir ;) und fühle Dich gedrückt!
    LG Dörnte
     
  14. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Na, übertreib mal nicht so. Und erzähl auch keine Lügen. Ich habe mich lustig gemacht, ok. Wenn Du nur ein wenig Humor hättest, dann würdest Du selber prusten. Das mit dem Vogelgott gefällt mir. :zustimm:
     
  15. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Hallo Margaretha - ich auch mal wieder! Kannst Du Dich noch erinnern, dass wir vor längerer Zeit über diese Überfälle von Lotti
    mal am Telefon sprachen? Hast Du mal versucht, sie direkt nach den Angriffen ins Bein zu kneifen? Dürfte bei Lotti, die ja hand-
    zahm ist, zu bewerkstelligen sein. Diese Verhaltensweise zeigen die Vögel bei Streitigkeiten auch untereinander. Du kannst mich
    gern dazu noch einmal anrufen. Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass dieses Vorgehen wirkt - und zwar relativ schnell!
    LG Sigrid
     
  16. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Es mag andere Ansichten darüber geben, aber ich persönlich halte nichts davon,als Erziehungsmittel Gewalt und/oder Schmerzen einzusetzen - weder bei Tieren noch bei Menschen. Meiner Ansicht nach wird man damit (langfristig gesehen) keine Verhaltensweisen "korrigieren" oder verändern, sondern erreicht eher das Gegenteil.
     
  17. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Hallo Dorit - "Gewalt" und "Schmerzen" sind recht starke Worte! Es läuft in der Natur genau so ab und damit wird die Hackordnung
    hergestellt. Das ist es doch, was Margaretha erreichen muß: als Chef anerkannt zu werden.
    Ich habe damit langfristig die zu heftigen Bisse zu 100% in den Griff bekommen. Schmerzen habe ich meinem Grauen mit
    Sicherheit nicht zugefügt. LG Sigrid
     
  18. face1

    face1 Vogelmama

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    3.003
    Zustimmungen:
    0
    sorry, dass ich mich jetzt einfach so einmische...
    aber dein kommentar war nicht nur unpassend, er war einfach geschmackslos!
    wenn du das so lustig findest, dann lach meinetwegen, aber sowas...einfach nur traurig wie sich manche menschen verhalten :traurig:

    @margaretha
    ich weiß, dass ich lange nicht mehr hier war, aber mich freut es riesig, dass es lottchen so gut geht! ich drück ihr die daumen!! macht weiter so!!
     
  19. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Liebe Margaretha,

    ich habe Lottchens Entwicklung zur Domina ja auch mitverfolgen können.
    Es ist verdammt schwer, Dir Ratschläge zu geben. Denn ich weiß ja ganz genau, daß die kleine Ratte Dich immer wieder um den Finger wickelt.
    Verständlicherweise...denn Du hast ja jeden Tag Angst um sie...und das macht Dich (zu) nachsichtig.
    Ich möchte das Thema "Papageien-Erziehung" auch nicht nochmal aufwärmen.
    Nur eins : Ohne Konsequenz wirst Du gegen Lottchen immer den Kürzeren ziehen.

    Deshalb habe ich für die "weichherzige" Margaretha nur einen einzigen Tip :
    Stelle Deine schöne Couchgarnitur in eine große Voliere !
    Dann kannst Du Dich hin und wieder in einen sicheren Bereich zurückziehen. :D:D:D

    Bitte verzeih mir mein Späßle ! Ich muß immer wieder schmunzeln, wenn ich Deinen Haustyrannen beobachte.
    Die Erziehung hast Du gründlich versemmelt...:~
    Da bleibt nur der Wunsch, daß Deine Wunden immer gut heilen und die Schmerzen erträglich sind. :+pfeif:

    Ich wünsche Dir und dem süüüüßen Mäusilein (extra für alfriedro) eine unbeschwerte Weihnachtszeit !
    [​IMG]
     
  20. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    An Barbara,

    Dein PN-Ordner ist voll, aber ich kann Dir auch so antworten, in der Öffentlichkeit:

    Hallo Barbara,

    danke für Deine p.N.
    Ich habe tatsächlich fast alles zu Lotte gelesen. Es ist traurig und erschütternd, wenn so ein schönes Tier, so leidet. Margaretha hat sich das nicht ausgesucht und sie bekennt sich aber zu dem bedürftigen Tier. Das ist gut. Diese Liebe, die sie dem Tier gibt, ist groß. Sie tut es aber auch mit einer, finde ich, sachlichen Distanz. Sie macht da auch allerhand durch in ihrem Zwiespalt zwischen der Frage, wie sehr sie den Vogel als Mensch oder als Vogel behandelt. Das kann man ja jetzt auch lesen, wie der Papagei seine Rolle austestet.

    Wenn ich mich ein wenig lustig gemacht habe, so war das gewiss nicht gegen sie, sondern gegen das Gehabe, was andere darum machen. Sie macht es ganz gut, obwohl ich so einen Graupapagei auch lieber inmitten von Grün sehen würde. Ist meine Ansicht. Ob das geht bei dem Patienten, weiß ich nicht. Ich glaube nicht, dass es nötig ist, der Margaretha Trost und Mut auf diese weise zu geben. Das kann man doch auch weniger verhätschelnd.

    Nu isses so, ich lass Euch in Ruhe. Vielleicht bringe ich mich ja auch mal sachlich ein, wenn das was nützt.

    Grüße mal in die Runde,

    Al
     
  21. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Versprochen?? :zwinker: :grin2:
     
Thema:

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert, Borna positiv)

Die Seite wird geladen...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert, Borna positiv) - Ähnliche Themen

  1. Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien

    Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien: Ich habe heute den ganzen Mittag Fotos bearbeitet und einsortiert, daher möchte ich euch noch ein paar Fotos von Willi zeigen. Hm lecker...
  2. Geschichte unserer Grauen

    Geschichte unserer Grauen: Hallo, hier also die Geschichte, wie wir letztendlich zu unseren Geiern gekommen sind. Wir hatten viele Jahre lang immer Wellensittiche...
  3. Tierarztgeschichten 2-6.01 SWR Fernsehen

    Tierarztgeschichten 2-6.01 SWR Fernsehen: Mit dabei unter anderem Dr Bürkle vk Tierarzt. Heute Teil 1 Graupapagei, Schneeleopardin und Labrador | SWR Fernsehen
  4. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  5. Mal eine etwas andere Geschichte

    Mal eine etwas andere Geschichte: Hallo, unsere Nymphen legen immer mal vereinzelt Eier in der AV auf dem Boden ab, meine Enkeltochter (5 Jahre) die mir gerne bei der Versorgung...