Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Dieses Thema im Forum "Graupapageien" wurde erstellt von Margaretha Suck, 13. April 2009.

  1. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    oh Schreck,
    ich denke an Euch!
    LG
    Kati
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Adelheid

    Adelheid Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    0
    :traurig::traurig::traurig:ach so ein Mist
    Ich drücke ganz feste die Daumen und hoffe das es Lottimaus bald besser geht!
    Dieses auf und ab ,echt fürchterlich.
    Liebe Magarethe ich denke nach wie vor das Lotti die Kurve bekommt und ihr beide ein schönes Weihnachtsfest im kreise deiner lieben feiern werdet.
    Lasst euch mal ganz doll:trost::trost::trost::trost:
    Liebe Grüsse Elke
     
  4. #1113 Flugbegleiter, 19. November 2009
    Flugbegleiter

    Flugbegleiter Lotte-Fan

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha und Lottchen,
    haltet durch, wir denken ganz fest an euch!
    :trost::trost::trost:
     
  5. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    :(:(:(

    Wir denken ganz fest an euch.
     
  6. #1115 Margaretha Suck, 19. November 2009
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen,

    wie kann ich mich nur glücklich schätzen, Euch zu haben. Barbara war mit der Nachricht schneller als ich.

    Was ich schon befürchtet hatte, ist gestern Abend wieder eingetreten. Morgens wurde noch ein wenig gefressen und dann fing das grosse Zucken an. Sie war aber immer noch munter. Mittags plusterte sie sich schon auf, nahm aber noch 2 x den Schnabel voll Brei und dann war Schluss. Sie wurde wieder ruhig, setzte sich dicht neben mich und wollte nur gekrault werden und brauchte ganz viel Steicheleinheiten.

    Ich erhielt einen Anruf von Timneh Siegrid und während des Gesprächs fing sie an zu würgen und hatte sich erbrochen. Sie flog dann noch auf ihren Kletterbaum und erbrach sich mehrere Male. In dem Moment rief unsere Barbara an und ich musste sie leider auf heute vertrösten denn ich war davon überzeugt, dass jetzt wieder die Fahrt nach Wahlstedt auf uns zukommt. Lottchen sass während der ganzen Zeit aufgeplustert
    im Baum. Als ich ihre Medikamente holen wollte und Tee zubereitete, kam sie mir in die Küche hinterhergeflogen und sass wie ein kleiner Federball neben mir. Ich musste leider wieder Gewalt anwenden, um ihr die Magentropfen und nochmals Celebrex einzuflössen. Tee verweigerte sie genauso wie Wasser. So blieben wir gemeinsam in der Küche sitzen und ich merkte, dass sie langsam ruhiger wurde. Ich habe dann mit der Ärztin telefoniert und sie meinte, dass ein Kommen nicht erforderlich wird, wenn sie weiterhin ruhig bleibt. Antibiotika sollte ich ihr noch nicht geben nur versuchen, ihr in ziemlich flüssiger Form Heilnahrung zu verabreichen. Auf jeden Fall sollte ich mich abends noch einmal melden.

    Ich setzte Lottchen dann in ihren Käfig und wärmte sie mit ihrer Schwarzlichtlampe, was sie auch sehr genoss. Zwischendurch versuchte ich, ihr ein wenig Flüssigkeit zu verabreichen, zusammen mit Heilnahrung, was sie auch annahm. Nach einem Weilchen schleuderte sie jedoch alles wieder aus. Da sie aber ruhig blieb, sind wir nicht nach Wahlstedt gefahren. Um 22.00 Uhr erkundigte sich die Ärztin nochmals nach Lotte. Aber alles ging gut. Ich verbrachte eine ruhige Nacht bei ihr und bereits um 7.30 Uhr meldete sich Frau Dr. Zsivanovits wieder und besprach die weitere Medikation.

    Auch heute Morgen war sie noch sehr ruhig, aber allmählich wird sie wieder munterer. Mit dem Fressen hapert es noch ein bisschen, aber der Gesamtzustand ist wesentlich besser geworden. Leider muss ich für die Medizin, die bitter ist, Gewalt anwenden, sie nimmt mir das aber nicht übel.

    Nun hoffe ich, dass wir das Schlimmste hinter uns haben, den Rest schaffen wir auch noch. Es ist schon sonderbar, dass man beobachten kann, wie sich so ein Anfall aufbaut. Nur die Intensität kann man nicht vorhersagen. Es ist aber immer mit einer grossen nervlichen Anspannung verbunden.

    Für Eure Anteilnahme und guten Wünsche bedanke ich mich ganz herzlich.

    Ganz liebe Grüsse von dem
    tapferen Lottchen und Margaretha
     
  7. barbara

    barbara Banned

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Du tapfere MARGARETHA-

    eigentlich müsstest Du jetzt bei Dir ein mittleres Erdbeben erleben-
    so hat der Stein gepoltert, der mir eben vom Herzen fiel !!!

    Gut, gut, dass Lottis Ärztin so starke Nerven hat, ganz zu schweigen, von ihrer ungeheueren Zuwendung!!!
    In Gedanken roll ich den roten Teppich aus- diese Frau ist ein echtes Juwel-
    und ein Lotti-Engel.

    Margaretha, wir hören- ich mach jetzt den anderen Felsbrocken Platz...

    Knuddel Lotti und sei Du lieb gedrückt

    von Deiner barbara

    HINTER JEDEM ENDE VERBIRGT SICH EIN NEUER ANFANG
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.876
    Zustimmungen:
    0
    Pu, ich bin auch erleichtert, dass es Lotte schon wieder etwas besser geht :).

    Mensch Margaretha, ihr beiden macht echt ganz schön was mit, diese Auf und Abs sind sicher ganz schön nervenaufreibend :trost:.

    Ihr seid zwei so tapferer Kämpfer, echt Hut ab.

    Ich Drück die Daumen, dass sich Lottes Zustand im Laufe des Tages weiter stabilisiert und auch der Hunger wieder kommt :zwinker:.
     
  9. Gisela H

    Gisela H Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    1
    Ach Lotte-Maus,
    was machst du nur für Sachen!:nene:
    Erhole dich jetzt und fang an, ein wenig Nahrung zu dir zu nehmen. Du wirst sehen, es tut dir gut. In den nächsten Tagen möchten wir bitte nur gute Nachrichten. :zwinker:
     
  10. ulika

    ulika Käptn d. Kotbomberstaffel

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Margaretha,
    da habt ihr aber wirklich wieder einiges zu verarbeiten gehabt :trost:.
    Zum Glück geht's euch jetzt beiden wieder besser und wir hoffen mit euch, dass es noch weiter bergauf geht :prima:.
    Daran kann man sehen, wie intelligent die Vögel sind: Lotte nimmt dir das mit der unfreiwilligen Medikamentengabe nicht übel, weil die Süße das ganz genau unterscheiden kann und weiß, dass du sie nicht nur nerven willst. Sondern, dass es einfach sein muss. Schlaue kleine Lotte :zustimm:!
     
  11. Dulcinea

    Dulcinea Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha,

    da haben sich die Ereignisse schon wieder überschlagen. Erst lächeln wir noch über die Diva und dann bangen wir schon wieder um sie.
    Ich bin froh, dass es dieses Mal nicht ganz so heftig war. Wie du dich dabei fühlst, kann ich mir sehr gut vorstellen.

    Ihre beiden schafft das schon. Ihr seit so ein gutes Team.

    Wir denken ganz fest an euch :trost:
    Alles wird gut!

    Liebe Grüße
    Carmen
     
Thema:

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Die Seite wird geladen...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) - Ähnliche Themen

  1. Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien

    Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien: Ich habe heute den ganzen Mittag Fotos bearbeitet und einsortiert, daher möchte ich euch noch ein paar Fotos von Willi zeigen. Hm lecker...
  2. Geschichte unserer Grauen

    Geschichte unserer Grauen: Hallo, hier also die Geschichte, wie wir letztendlich zu unseren Geiern gekommen sind. Wir hatten viele Jahre lang immer Wellensittiche...
  3. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  4. Mal eine etwas andere Geschichte

    Mal eine etwas andere Geschichte: Hallo, unsere Nymphen legen immer mal vereinzelt Eier in der AV auf dem Boden ab, meine Enkeltochter (5 Jahre) die mir gerne bei der Versorgung...
  5. kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte

    kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte: Hallo. Ich wohne in Schleswig-Holstein. Wir haben ein recht großes Grundstück mit einer Scheune und Nebengelass. Entsprechend haben wir viele...