Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Dieses Thema im Forum "Graupapageien" wurde erstellt von Margaretha Suck, 13. April 2009.

  1. Dulcinea

    Dulcinea Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha,

    man kann es gar nicht glauben. Erst ist die kleine frech auf dem Video und ein paar Stunden später geht es ihr schon wieder schlecht. Arme Maus, arme Margaretha. Aber du hast es wieder mal ganz souverän gemeistert. Chapeau!

    Ich wünsche euch eine ruhige Nacht und morgen wieder ein "böses Mädchen" :D

    Liebe Grüße
    Carmen
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gissy

    Gissy Oma mit Fluggeschwader

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha

    Ich bin so froh das es deiner kleinen Kämpferin wieder besser geht
    Und , ich schließe mich Sybilles Worten an - den ich bin der gleichen Meinung wie sie
    Du bist so eine tolle Frau und hast bis jetzt alles so super gemeistert
    Mach einfach das was du fühlst
    Dein Herz sagt dir was richtig ist

    Du weißt am besten wann es kein lebenswertes Leben für Lottchen mehr ist, und wirst dann auch handeln - das weiß ich
    Ich hoffe dieser Tag bleibt dir noch lange erspart
    Ich denke sehr oft an euch und bibbere immer wenn ich hier rein schau

    @Fabian
    Wenn man ein Tier von ganzen Herzen liebt , weiß man wann der Zeitpunkt gekommen ist wo man loslassen muß - dem Tier zu liebe .

    Auch Margaretha wird , wenn dieser Zeitpunkt kommt , wissen das es so weit ist !
    Denn sie liebt Ihr Lottchen über alles , und wird sie niemals unnötig leiden lassen.
    Dessen bin ich überzeugt
     
  4. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Margaretha, vielen Dank für diese Worte :trost:.

    Fast alle meine Vögel entsprechen nicht gewissen Vorstellungen. Meine Rosakakaduhenne sollte eingeschläfert werden, weil sie wegen einem Lipom zur Brut nicht mehr geeignet und eine OP dem Züchter einfach zu teuer war. Meine Graupapageienhenne ist flugunfähig, mein Ara hatte einen Virus mit einer minimalen Überlebenschance. Viele meiner Vögel wurden mühseelig zusammen geflickt, gepeppelt und kosteten viel Zeit und Nerven.

    Und als Dank kann ich jeden Tag Lebensfreude pur erkennen. Ja, ich erkenne sie und ich weiß das Glück zu schätzen.

    Margaretha weiß ihr Glück auch zu schätzen, mit jedem Tag, an dem es Lottchen gut geht. Ich möchte dieses Glück einfach mit ihr teilen und bewundere ihre Kraft und Stärke, wie sie sich für dieses kleine Wesen einsetzt.
     
  5. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha,

    dass deine Nerven noch nicht blank liegen, wundert mich ehrlich gesagt absolut.

    Insbesondere bekam ich einen Schrecken, weil du mit einer total kranken Lotte auf dem Weg zu deiner ausgezeichneten Tierärztin gewesen bist und ihr dann noch in so eine verflixte Situation mit dem Taxi und dem Wildtier gekommen seit. Alleine der Schrecken hätte Lotte schon in den Tot bringen können, wenn ihr Verhalten, wie das von anderen Papageien gewesen wäre. Das zeigt mir einfach, sie will noch nicht gehen und weiterhin an diesem Leben teilhaben.

    Margaretha: Solange man nur gesunde Tiere hat oder Tiere, die nur an einer minimalen Krankheit leiden, kann man gut leicht anders denken wie "Warum lässt man das Tier nicht gehen".
    Du bist die Halterin von deiner süßen Lotte und hoffst und baust auf jeden Tag, an welchem Lotte am Leben ist. Aber ich weiss auch, dass du Lotte nicht länger als nötig leiden lassen würdest, wenn der Tag gekommen ist und ihre Kraft am Ende ist. Wenn dieser Tag kommt, wirst du die erste sein, die sich auf den Weg zu deiner Tierärztin macht und diese wird dich in deiner Entscheidung unterstützen, wenn sie keine Chance mehr auf ein Leben für Lotte sieht.

    Weisst du, als Lisa am sterben war, wollte Dr. Britsch meine Lisa auch noch stationär aufnehmen. Doch sie bekam eine krampflösende Spritze und diese hat nichts gebracht. Blutabnahme oder eine Röntgenaufnahme wären ihr sofortiger Tot gewesen und Dr. Britsch sagte mir damals, dass er das erst machen kann, wenn ihr Zustand sich verbessert hat. Nach der Verabreichung der krampflösende Spritze schaute er mich an und sagte mir, dass er keine Chance mehr für sie sieht und ich schaute ihn an und sagte sofort, dass er sie erlösen soll. Ich habe Lisa gehen lassen, weil ich sie liebte und noch immer tue. Diese Entschedung tat weh, verdammt weh, aber ich musste sie ziehen lassen, damit es ihr gut geht und genauso wirst du deine Entscheidung treffen, wenn es soweit ist. Nur hoffe ich, dass dieser Tag nicht so schnell kommen wird.

    Aus meiner Sicht handelt deine Tierärztin wie mein eigentlicher TA. Denn auch er verlangt für telefonische Beratungsgespräche keinen Cent und selbst dann nicht, wenn ich nicht einmal für meine eigene Papageien anrufe.
     
  6. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke auch, daß nur Frauen so empfinden und handeln können, weil wir sensibler, einfühlsamer und eben emotionaler sind.

    Männer sind da eher nüchterner und rationaler.

    Wobei ich mal zur Ehrenrettung von Fabian sagen möchte, daß er in keinem seiner Beiträge sich negativ oder abfällig über Lottchen und Frau Margarethe geäußert hat.Das wurde nur von einigen Foristinnen hier so empfunden, was ich nicht nachvollziehen kann, da er absolut sachlich blieb.

    Frau Margarethe hat Fabian nun ihre Einstellung mitgeteilt, und ich meine, dabei sollte man es auch belassen.

    @ Ina, für dein Engagement bei deinen Sorgenkindern empfinde ich grossen Respekt!
     
  7. Amazonenmama

    Amazonenmama Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha,
    wie du weißt komme ich auch aus hamburg und wohne nicht weg von dir,
    ich möchte etwas für dich tun und zwar wenn lotte noch mal soetwas hat ruf mich bitte an ich fahre dich dann mit den auto so oft du möchtes,
    ich rufe dich morgen an ist das ok
    liebe grüße margret
     
  8. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Margaretha@ werde mich später sachlich äussern. "grad keine Zeit"

    Vorab zu deiner Geschichte kann ich sonst überhaupt nichts mekern und eins sei dir gesagt. ich bewunder dein durchhalte vermögen. Das kann leider oder zum Glück, wie auch immer, auch nur jemand der den ganzen Tag zuhause ist.

    Tueddel@ danke dir ..
     
  9. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tüddel,

    es ist nicht das erste Mal, wo sich Fabian hier in diesem Thread geäußert hatte. Und ich kann nur freundlich darum bitten, daß er es nicht wieder macht und diesen Thread nicht nochmal so immens stört.

    Fabian kann einen eigenen Thread mit seinen Einstellungen eröffnen, dann ist es Margaretha freigestellt, ob sie sich damit belasten möchte. Solche Diskussionen kosten immense Kraft und Margaretha braucht alle Kraft für ihr kleines Lottchen.

    Und Tüddel, nicht NUR Frauen können so empfinden und handeln, hätte ich nicht so ein sensibler, einfühlsamer und emotionaler Mann an meiner Seite, hätte ich vieles nicht stemmen können. Wir gaben uns immer gegenseitig die Kraft, Margaretha fehlt leider diese starke Hälfte. Bedenkt das bitte.
     
  10. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Danke Ina, Du spricht mir aus dem Herzen. In diesem Sinne habe ich auch Fabian eine PN zukommen lassen.
    Margaretha braucht alle Kraft. Ich möchte nicht wissen, wieviele Nächte Margaretha nicht zu ihrem Schlaf gekommen ist, aus Sorge um Lottchen.
    Ich werde mich auch in Zukunft dafür stark machen, dass Margaretha nicht noch mehr belastet wird.
    Sie ist eine wunderbare Frau und ich werde alles tun, um sie zu unterstützen.
    Ich wünsche allen einen schönen Abend.
     
  11. barbara

    barbara Banned

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, meine LIEBEN,

    erst mal und in MARGRETHAS Sinne, möchte ich mich von Herzen für all DAS was hier gedacht, geschrieben und gelacht und geweint wird, bedanken.
    Auch bei Dir Fabian-

    leider musste ich, per PN heute von einem 6-Monate alten Graumädchen hören, dass sie nicht mehr zu retten war.

    Wisst Ihr, umso froher bin ich, die ja selbst kein Vögelchen mehr halten will,
    aus Liebe- wohlgemerkt- wenn ein Tierarzt und ein Mensch sich zum Wohle, und zum Kampf um's Überleben so innig zueinander finden.

    Ich bin Lotte-Louises Patentante und Margaretha ist eine Freundin geworden, die ich nur, in ihrer menschlichen Größe und Differenziertheit bewundern kann.

    Ich habe für uns alle eine "Gute Nacht" Kerze angezündet.

    Lieber Gruß von Eurer barbara

    In Liebe derer gedenkend, die Frohsinn, Hoffnung, Mut und Vertrauen in unser Leben brachten
     
Thema:

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Die Seite wird geladen...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) - Ähnliche Themen

  1. Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien

    Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien: Ich habe heute den ganzen Mittag Fotos bearbeitet und einsortiert, daher möchte ich euch noch ein paar Fotos von Willi zeigen. Hm lecker...
  2. Geschichte unserer Grauen

    Geschichte unserer Grauen: Hallo, hier also die Geschichte, wie wir letztendlich zu unseren Geiern gekommen sind. Wir hatten viele Jahre lang immer Wellensittiche...
  3. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  4. Mal eine etwas andere Geschichte

    Mal eine etwas andere Geschichte: Hallo, unsere Nymphen legen immer mal vereinzelt Eier in der AV auf dem Boden ab, meine Enkeltochter (5 Jahre) die mir gerne bei der Versorgung...
  5. kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte

    kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte: Hallo. Ich wohne in Schleswig-Holstein. Wir haben ein recht großes Grundstück mit einer Scheune und Nebengelass. Entsprechend haben wir viele...