Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Dieses Thema im Forum "Graupapageien" wurde erstellt von Margaretha Suck, 13. April 2009.

  1. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ja, vorher war es Fabian, nicht du :(.

    Danke für deine Worte, wir alle vertrauen Margaretha.
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gwenny

    Gwenny Guest

    Lieber Jens,

    ich habe es keinesfalls als Anklage verstanden und deine Meinung ist genauso wertvoll wie jede andere auch und selbstverständlich möchte dir diese keiner absprechen. Ich fände es auch sehr spannend, dieses Thema konstruktiv/nicht themenbezogen in einem eigenen Thread zu diskutieren. Dieser hier ist eröffnet worden, um zu berichten, uns an einer Geschichte teilhaben zu lassen, Gewissheit über eine Krankheit zu erlangen und uns die Gelegenheit zu geben, ein wenig Trost zu spenden, wo wir uns auch Trost und Gehör wünschen würden.

    Bitte verstehe es nicht als Kritik, denn so ist es nicht gemeint.

    Viele Grüße
    Christa
     
  4. Schnissje

    Schnissje Guest



    Hallo Jensen,

    auch ich schätze Dich und Deine Meinung sehr.....normalerweise!

    Aber in diesem speziellen Falle weiss ich echt net was das nun soll. Du bist doch echt kein Dummschwätzer, Du liest doch diesen ganzen Thread mit und deshalb kann ich Deine Meinung absolut nicht verstehen...

    Ich kann Ina nur beipflichten...die da schrieb..." dass sich manche hier als Gott aufspielen müssen" (sinngemäß)

    Sieh das Ganze doch mal aus ner ganz anderen Perspektive:

    Lottchen bekam heute ne Narkose!!! Und Lottchen ist ja nun wirklich mal sehr krank....aber und nun staunt alle: LOTTCHEN HAT DIE NARKOSE SOGAR BESTENS ÜBERSTANDEN!!

    Was sagt uns das? NA?

    Lottchen´s Zeit ist noch nicht gekommen....denn wäre Sie da, dann hätte der ECHTE liebe Gott heute Lottchen nicht mehr aufwachen lassen!

    Und NUR der da oben im Himmel entscheidet....nur der ganz alleine, wann es Zeit ist zu gehen....und nicht nur bei Lottchen...bei uns allen und bei unseren Tieren. Und wenn es soweit ist, dann wird Margaretha das spüren...

    Und sowas muss ich schreiben..ausgerechnet ich...

    Da stehen wir kurz vor Weihnachten und dann sowas....mir is echt grad schlecht.

    Liebe Margaretha, und vor allen Dingen...Du liebes Lottchen,

    macht weiter wie bisher. Hier gibts lediglich 2 die so denken...und schaut Euch mal den ganzen Rest an...ALLE STEHEN HINTER EUCH...und ALLE freuen sich wenn es Euch so gut geht.

    Ich zitiere Euch Hamburgern mal mein liebstes kölsches Lied:

    Lass se doch reden,
    hör doch net hin,
    datt is ding LEBEN,
    lass se doch sagen die spinnt,

    lass se doch reden,man
    VÖLLIG EGAL
    VÖLLIG EGAL!

    Und nur das zählt...EUER LEBEN!

    Ganz dicke :trost: an Euch alle Beide
    Petra
     
  5. #1354 Ina, 12. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2009
    Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Jens schrieb, er wollte niemand zu Nahe treten. Ich denke, wir sollten es jetzt auch gut sein lassen :zwinker:.

    Aber eins kann ich sagen, ich muß mich beim nächsten Mal echt zusammen reißen, daß ich nicht zur wilden Furie werde :D:D:D.
     
  6. Solveig

    Solveig Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern und Spanien
    hallo liebe Mitleser,

    auch wenn Lottchen einen schweren Weg hat, so ist meine Meinung, dass sie viel Spaß am Leben hat. Wenn ich mir die Videos ansehe, so sind sie voller Vitalität und Freude. Aber ich bin auch der Meinung, dass Margaretha, zusammen mit ihrer TA in der Lage ist, zu erkennen, wie es ihr geht und ob sie noch ein lebenswertes Leben führen kann. Es gab schon mal Zeiten in denen von "unwertem Leben" gesprochen wurde. Gut hier handelt es sich um ein Tier, aber sie wollen genauso gerne leben wie wir Menschen. Unsere Aufgabe hier sehe ich darin, einen Halter, der mit sehr viel Hingabe und Verantwortungsgeühl handelt, in seinem Handeln und seinen Entscheidungen zu unterstützen. Das ist eine sehr große und schwere Entscheidung und wir sollten Margaretha dabei helfen, wie auch immer IHRE ENTSCHEIDUNGEN sind, sie einfach nur moralisch zu stützen. Ich weiß ganz einfach, dass sie keine leichfertige oder emotionale Entscheidung treffen wird.
    Sicherlich sind gegenteilige Meinung zu akzeptieren. Aber ich bin auch der Meinung, dass das gesondert behandelt werden sollte. Es hilft Margaretha nicht, wenn man sie verunsichert oder Schuldgefühle projeziert. Sie hat meine allergrößte Bewunderung für diese unendlichen Bemühungen und die Kraft, die sie dafür aufbringen muß. Sie bekommt ja dann auch viel zurück und sei es nur durch Lottchens kleine Frechheiten. Aber das zeigt uns doch auch, dass es dem kleinen Schlingel so gut geht. Würde sie doch nicht machen, wenn sie leidet. Ich weiß auch, wie ein Vogel aussieht, der leidet. Er ist nicht mehr frecht und quasselt.
    So, das war jetzt meine Meinung zu diesem Thema. Ich wünsche mir, dass Margaretha nur positive Bestätigungen für ihr Handeln und ihre Entscheidungen bekommt.
    Liebe Grüße und allen, besonders Margaretha und Lotti ein entspanntes Wochenende,
    Solveig
     
  7. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Eine Frage hätte ich da noch an Frau Margarethe:

    konnte festgestellt werden, wodurch der Schnabel eingerissen ist?

    durch
    * äussere Einwirkung, möglicherweise durch Stoss ?
    * veränderte Schnabelkonsistenz (Erweichung) durch die Erkrankung, durch die Medikamente ?

    ******


    Und noch etwas muss ich mal allgemein loswerden.......

    die ansteigende Hysterie und Hetze gegen Foristen (zB. Fabian und nun Jens), die sachlich und nüchtern das Thema "Erlösung" ansprechen. Muss man die gleich "niederknüppeln" und nen Hype daraus machen? 8( 8(

    Wir alle können lesen, warum Frau Margarethe so handelt wie sie handelt, und dass sie den Blick für das Wesentliche, das Unausweichliche nicht verloren hat.
     
  8. Bobby

    Bobby Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. November 2008
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tueddel,

    hier kannst du unter Nr. 1287 folgendes nachlesen:

    http://www.vogelforen.info/showthread.php?t=187871&page=129

    Bericht von Margaretha:

    Hallo ihr Lieben,

    danke für die guten Wünsche und den Beistand.

    Leider war die Nacht alles andere als gut. gegen 1.30 Uhr begann das Spucken. Als es um 3.15 Uhr noch nicht besser wurde, musste ich leider die Nachtruhe der Ärztin beenden. Es folgte die Taxifahrt nach Wahlstedt, wo wir schon erwartet wurden.

    Beinahe wären wir gar nicht angekommen, denn uns lief ein Reh vor den Wagen, was wir zum Glück nicht überfahren haben. Der Taxifahrer musste aber so scharf bremsen, dass wir uns auf der Strasse gedreht haben. Gott sei Dank war zu dieser Zeit kein Gegenverkehr. Lottchen flog in ihrem Käfig hin und her, hat sich aber nicht verletzt.



    Lottchen hat sich bei dem Beinaheunfall wohl doch am Schnabel verletzt, was Margaretha erst später entdeckte.

    Liebe Margaretha und Lottchen



    Ich verfolge immer Eure Geschichte, bange und freue mich mit.

    Bei uns hier sind weiterhin alle Daumen für Euch gedrückt. Ich wünsche mir für Euch, dass es trotz allen Anfällen letztendlich doch nur Berg auf geht.

    Alles Liebe für Euch

    Marina
     
  9. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Es wurde schon oft erwähnt, einen eigenen Thread dafür zu eröffnen. Weil es alles andere als eine moralische Unterstützung für Margaretha bedeutet. Und diese Unterstützung wollen wir ihr hier alle geben, weil wir wissen, daß sie den Blick für das Wesentliche nicht verloren hat.
     
  10. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Ina das hat noch lange nichts mit andauernt zu tun!

    Ausserdem geht es mir hier langsam auf den Kecks... ihr belügt euch alle selber kreuzweise..

    Hallo da kommen aussagen wie dem Vogel geht es gut, oder gar super er hat immer noch die volle Lebenqualität. Sorry da muss ich aber schon lachen, ihr lügt euch selber was vor. Das ist Fakt, und das könnt ihr nicht abstreiten.

    Fakt ist dem Vogel geht es misserabel..

    So und in Zukunft lasse ich mich von euch nicht das schreiben verbieten, da könnt ihr mir noch soviele PNs machen...
    WIr sind hier in einem öffentlichen Forum, wenn es ein paar Emotionalen Damen nicht passt, dan lest es einfach nicht.. Und wenn ihr jemand moralisch unterstützen wollt, macht dies am Telephon oder unter 4 Augen, in Internet müsst ihr auch mit gegenteiligen Antworten umgehen können...

    voila, ich gehe jetzt schwimmen

    ich hoffe der Vogel kann bald seine Ruhe finden.

    Ps: so mein Text war sachlich und ich rede über keine Person, wenn ihr jetzt auf mich losschiessen wollt, dan nur zu, aber dan werde ich diesen Beitrag nicht in ruhe lassen... also zuerst überlegen dan schreiben 8)
     
  11. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Wie fies und gemein kann man eigentlich noch werden :(.
     
Thema:

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Die Seite wird geladen...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) - Ähnliche Themen

  1. Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien

    Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien: Ich habe heute den ganzen Mittag Fotos bearbeitet und einsortiert, daher möchte ich euch noch ein paar Fotos von Willi zeigen. Hm lecker...
  2. Geschichte unserer Grauen

    Geschichte unserer Grauen: Hallo, hier also die Geschichte, wie wir letztendlich zu unseren Geiern gekommen sind. Wir hatten viele Jahre lang immer Wellensittiche...
  3. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  4. Mal eine etwas andere Geschichte

    Mal eine etwas andere Geschichte: Hallo, unsere Nymphen legen immer mal vereinzelt Eier in der AV auf dem Boden ab, meine Enkeltochter (5 Jahre) die mir gerne bei der Versorgung...
  5. kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte

    kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte: Hallo. Ich wohne in Schleswig-Holstein. Wir haben ein recht großes Grundstück mit einer Scheune und Nebengelass. Entsprechend haben wir viele...