Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Dieses Thema im Forum "Graupapageien" wurde erstellt von Margaretha Suck, 13. April 2009.

  1. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Lottchen

    Hallo Margaretha, wie geht es unserem Lottchen? Sind die Ergebnisse vomTA schon da? Ich weiss wir sind zu ungeduldig aber wir haben halt das Lottchen soooo sehr ins Herz geschlossen.Grüsse Mäxle
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #162 Margaretha Suck, 8. Juli 2009
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Noch schnell ein paar Bildchen, die sollten bei dem Text erscheinen, hat jedoch nicht geklappt.
     

    Anhänge:

  4. #163 Margaretha Suck, 8. Juli 2009
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Hallo allesamt,

    ich weiß nicht, wo mein Text geblieben ist, also das Ganze noch mal von vorne.

    Am Montag Abend erhielt ich den ersten Anruf der Ärztin. Die Zinkwerte haben sich gebessert, Bleiwerte ließen sich kaum im Blut nachweisen. Krankmachende Hefe- oder Schimmelpilze sind nicht vorhanden. Die Leberwerte sind im normalen Bereich.

    Ich war so glücklich, daß sie zwei Tage gut gefressen hat, heute Morgen war alles wieder vorbei. Sie hat wieder an Gewicht verloren und wiegt zur Zeit 388 Gramm, ist jedoch fidel und munter.

    Soeben erhielt ich den ersehnten Anruf der Frau Dr. Zsivanovits, die gerade ein FAX der Fr. Dr. Pendel erhalten hatte.

    Lottchen hatte eine enorm hohe Anzahl von Leukozyten gehabt, diese haben sich verringert, sind jedoch noch weit entfernt vom Normalbereich.

    Die heterophilen Granulozyten, die unreif aus dem Knochenmark kamen und nur einen ganz kleinen Reifegrad erreichten, haben die Reife um fast 50% verbessert. Die Lymphozyten sind jedoch weiterhin sehr hoch. Wenn wir die Linksverschiebung weiter aufhalten können, haben wir einen kleinen Erfolg erzielt.

    Wir werden die Medikation von Vitaminen und Celebrex noch weitere 7 Wochen beibehalten. Dann kann man nach insgesamt 3 Monaten der Medikamentengabe in dieser Form sagen, ob sie wirklich angeschlagen hat oder nicht. Ende August ist, wenn keine weiteren gravierenden Ereignisse auftreten, die erneute Blutabnahme.

    Liebe Barbara, zur Zeit leider noch kein Albimun.

    Nun heißt es wieder abwarten und guten Muts sein. Ich finde, auch ein kleiner Erfolg ist ein Erfolg und ihr habt alle dazu beigetragen, daß ich die Hoffnung nicht aufgebe.

    Ich danke Euch von ganzem Herzen.

    Viele liebe Grüße
    Margaretha und das kämpfende Lottchen
     
  5. #164 Flugbegleiter, 8. Juli 2009
    Flugbegleiter

    Flugbegleiter Lotte-Fan

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    0
    Jeder noch so kleine Erfolg ist ein Schritt nach vorn.
    Sie sieht so lebendig und lebensfroh aus - die tapfere kleine Kämpferin!
    Meine Daumen sind zum Bersten gedrückt:zustimm::zustimm:
    In Gedanken immer bei euch...
     
  6. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Margaretha,
    gib nicht auf, Lottchen tut´s auch nicht!!! Auch kleine Fortschritte sind Fortschritte!
    Wir denken alle an euch und zittern mit.
    Ganz liebe Grüße
    Christiane
     
  7. Cheenook

    Cheenook Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Norden
    Hallo Maragretha,

    CHAPEAU: vor Deiner Liebe und Hingabe zu Lotte; vor Lotte, die eine unglaubliche Kämpferin zu sein scheint; vor Euer Tierärztin, die sich redlich bemüht; vor allen anderen die an der Genesung von Lotte beteiligt sind.

    Ich habe nun eben einige Stunden mit dem Lesen des Threades verbracht. Kein Abendessen oder "Mama, hilfst Du mir mal" konnte mich vom Bildschirm wegbringen. Lediglich die Medikamentengabe für unsere Grauen konnten mich 10 Min. vom Lesen abbringen.

    Ich bin zutiefst beeindruckt! Gerne würde ich Euch (Dich und Lotte) drücken- dieses mache ich nun virtuell.

    Übrigens finde ich 50% Reife enorm!

    Ganz liebe Grüße aus Schleswig- Holstein nach Hamburg
    Gudrun
     
  8. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Margaretha,
    das ist doch wirklich schon mal ein kleiner Erfolg! :freude:
    Es zeigt, dass sie auf die neuen Medikamente positiv reagiert und das läßt doch weiter hoffen und gibt Dir hoffentlich auch etwas Kraft. :trost:
    Herzliche Grüße
    Kati
     
  9. #168 Jeannetti, 9. Juli 2009
    Jeannetti

    Jeannetti Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Margaretha,

    ich freue mich so für Euch. Das hört sich doch alles sehr sehr gut an. Und wenn man Lotte so sieht, dann kann man sich gar nicht vorstellen, dass sie so krank sein soll. Ich wünsche mir so, dass sie bald gesund wird und dass ihr beiden Kämpfer eine lange Zeit miteinander verbringen werdet. Meine Hochachtung für alle Beteiligten, die Lotte niemals aufgegeben haben.
    :beifall:


    Fühlt Euch gedrückt und ich wünsche Euch von ganzen Herzen, dass der Heilungsprozess sich fortsetzt in naher Zukunft.

    LG Jeannetti
     
  10. #169 Tierfreak, 9. Juli 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.876
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Margaretha,

    das ist doch wirklich ein kleiner Erfolg, freut mich echt riesig für euch :).
     
  11. #170 Margaretha Suck, 9. Juli 2009
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Hallo alle zusammen,

    danke ganz herzlich für euer Mitgefühl und die aufmunternden Worte so wie dem Daumendrücken. Bei so viel Anteilnahme kann es doch nur besser werden.

    Lottchen ist ein sehr intelligenter kleiner Vogel. Ich rede mit ihr, wie mit einem Menschen. Mag sein, daß sie durch meine häufigen Wiederholungen situationsbezogen ganze Sätze wiedergeben kann. Ich bin ganz fasziniert und möchte nur mal ein Beispiel wiedergeben:

    Wir haben bei uns im Park, an dem wir wohnen, ein großes Plantschbecken für Kinder. Wir können auf dieses Becken seitlich einsehen. Das Gekreische der Kleinen ist immer präsent. Neulich sagte sie:" Komm mal her, komm, komm, komm schnell, guck mal, da sind die Kinder!" Lotte liebt die Kinder und die Kinder lieben Lotte. Kinder und Erwachsene bleiben auf dem Gehweg stehen und kommunizieren mit ihr. Sie hat absolut keine Scheu vor Fremden.

    Sie merkt genau, wenn ich das Haus verlassen will. Dann sagt sie, bevor ich mich von ihr verabschiede "tschüß meine kleine Lotte, Mutter kommt bald wieder, du mußt schön lieb sein", und das wiederholt sie, bis ich die Türe schließe.

    Wenn Besuch kommt, dann ruft sie " kuck mal, wer da kommt!" Es gibt so viele Episoden, über die ich mich wahnsinnig freue, denn wenn sie nicht aufgeplustert in der Ecke sitzt, ist das für mich ein großes Glück.

    Ich hoffe, ihr nehmt mir diesen Gefühlsausbruch nicht übel. Sicherlich erlebt ihr mit euren Schätzchen das Gleiche oder noch viel mehr.

    Danke nochmals
    Lottchen und Margaretha
     
Thema:

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Die Seite wird geladen...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) - Ähnliche Themen

  1. Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien

    Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien: Ich habe heute den ganzen Mittag Fotos bearbeitet und einsortiert, daher möchte ich euch noch ein paar Fotos von Willi zeigen. Hm lecker...
  2. Geschichte unserer Grauen

    Geschichte unserer Grauen: Hallo, hier also die Geschichte, wie wir letztendlich zu unseren Geiern gekommen sind. Wir hatten viele Jahre lang immer Wellensittiche...
  3. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  4. Mal eine etwas andere Geschichte

    Mal eine etwas andere Geschichte: Hallo, unsere Nymphen legen immer mal vereinzelt Eier in der AV auf dem Boden ab, meine Enkeltochter (5 Jahre) die mir gerne bei der Versorgung...
  5. kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte

    kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte: Hallo. Ich wohne in Schleswig-Holstein. Wir haben ein recht großes Grundstück mit einer Scheune und Nebengelass. Entsprechend haben wir viele...