Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Dieses Thema im Forum "Graupapageien" wurde erstellt von Margaretha Suck, 13. April 2009.

  1. Dulcinea

    Dulcinea Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha,

    Dooooooch, sonst wären wir alle auch nicht normal, weil wir nicht genug von ihr sehen und hören können.
    Besonders gelungen finde ich ihre Pfeifinterpretation - was hat sich die Künstlerin dabei gedacht??? ;o))

    Wie man's richtig macht? Bei uns nur mit "Gewalt". Ich muß Paco festhalten, natürlich mit Handschuh, sonst hätte ich danach weniger Finger und dann werden die Medikamente per Spritze in den Schnabel gespritzt. Sicherheitshalber habe ich immer eine 2. Spritze aufgezogen, falls die erste Portion daneben geht, weil sich Paco meistens tapfer wehrt und mit allen Tricks arbeitet (Zunge vorne gegen die Spritze drücken, dann spritzt es seitlich raus. Wenn man Glück hat Frauchen ins Auge ...). Anders geht's bei uns gar nicht und Paco nimmt es überhaupt nicht übel.
    Da bin ich konsequent, die Medikamente müssen einfach sein, obwohl es mir anders auch lieber wäre.

    Wegen der Schreie und Flugmanöver würde ich mich nicht weiter sorgen, wenn es nicht häufiger vorkommt. Manchmal sind Paco und/oder Chica so aufgedreht, dass sie auch mit einem Aufschrei losfliegen und durch das Wohnzimmer wie Düsenjets fliegen. Es ist auch schon vorgekommen, dass sie aus lauter Übermut gegen die Scheibe geflogen sind. Frage nicht, da war ich dann allerdings immer in heller Aufregung. Zum Glück ist nie etwas passiert. Also vielleicht hatte Lotte einfach nur der Hafer gestochen.

    Lieber Gruß,
    Carmen
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha und liebes Lottchen,

    auch wenn ich aus Zeitgründen hier nicht mehr viel schreibe, denke ich ganz oft an Euch und sende Euch positive Gedanken.

    Ich hoffe sehr, dass Lottchen nie wieder solche Schreiattacken bekommen wird und keine Schmerzen hat.

    Was die Medizin angeht, vertraue ich voll und ganz auf Deine Kreativität. Du wirst einen Weg finden Lottchen zu "überzeugen". ;)

    Ganz liebe Grüsse
     
  4. 93sunny

    93sunny Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Margaretha,
    das Video ist mal wieder so schön! Ich bin immer wieder sprachlos und staune, was Lottchen alles sprechen kann.
    Ich hoffe sehr, dass das Schreien keine negative Bedeutung hat. Von meinen Papageien kenne ich es, wenn sie sehr übermütig und aufgedreht sind.
    Liebe Grüße Uschi
     
  5. kjii

    kjii Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha mit Lottchen, leider bleibt bei mir das Video immer stehen, aber ich habe Lottis Sprachkuenste doch ein wenig bewundern koennen. Vielleicht hat Carmen ja recht und vieles tun unsere Voegel auch, nur es besorgt uns nicht, weil wir sie nicht so genau zu beobachten muessen. ich druecke die Daumen, dass du es schaffst, Margaretha, Lotti die Medizin einzufloessen, auch wenn es sanfte "Gewalt" sein muss. LG Elke
     
  6. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha,

    ich habe dir doch schon gesagt, dass du dich nicht bedanken musst, wenn ich mal ein Bildchen oder ein Video von dir korrigiere. :nene::D Das macht wirklich keine Arbeit, ist oftmals nur ein kleines Fehlerchen im Link oder der Link ist nicht korrekt kopiert. :zwinker:

    Genau so geht es mir mit meinen Geiern. Ich höre sie deshalb immer hier am PC über ein angeschlossenes Mikrofon, welches sich im Vogelzimmer befindet, und kann dann auch die Töne aufnehmen.:~:D Allerdings ohne Bild...
    Aber wir freuen uns ja so über jedes neu eingestellte Filmchen vom kleinen tapferen Kuckuck, sodass wir von deiner "Sucht" :D nur profitieren können. Mach weiter so! :zwinker:

    Und für die kleine tapfere Kämpferin sind meine Daumen immer gedrückt, auch wenn ich das nicht täglich schreibe. :trost: Immer, wenn es hier was Neues gibt, lese ich, leide und bange mit euch und freue mich um so mehr über neues Bild- und Tonmaterial vom Schätzchen. :trost:
     
  7. Renni

    Renni Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Margaretha - Lottchens Videos MUSST Du uns weiterhin zeigen - ohne können wir doch gar nicht mehr sein!!

    Was die Schreie anbelangt, so würde ich mir erstmal keine Sorgen machen. Auch unsere Beiden lassen manchmal Schreie los, das geht einem durch Mark und Bein, man erschreckt sich fürchterlich und wenn man dann ins Zimmer stürzt sieht man, daß die einfach nur fröhlich durch die Bude düsen und sich gegenseitig jagen. Es sind schlicht Freudenschreie und pure Lust am Fliegen.

    Natürlich ist man besonders sensibel, wenn ein Tierchen krank ist - da ist es aber auch berechtigt, wenn man etwas besorgter ist.
     
  8. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Margaretha,
    meine reagieren bei einer bestimmten Vogelart draussen so. Die können noch ganz hoch am Himmel sein, manchmal sehe ich sie erst später, die müssen super Augen haben. Einmal hat der Hahn auch Warngeräusche gemacht, da ist kurz darauf ein Schwarm Wildgänse übers Grundstück geflogen und sie waren auf der Terrasse.
    Vielleicht war ja bei Lotte auch so was
     
  9. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr zwei Lieben

    danke für das erfrischende Video. Lottchen ist wirklich unendlich sprachbegabt, aber auch der Verdi ist nich ohne.
    Ich hoffe so sehr, dass das Schreien und wild umherfliegen "nur" aus Unsinn geschehen ist. Ich kann aber Deine Sorge mehr als verstehen. Du wurdest von Lottchen so etwas auf sensibel getrimmt. Ich wünsche Euch beiden weiterhin grünen Bereich und kleine Lottchen, bitte bitte nimm die leckere Medizin, sie ist soooooooooooooooooo gut. Ein liebes Küsschen.
     
  10. #2449 Margaretha Suck, 21. August 2010
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen,

    unserem kleinen Monster geht es zur Zeit wieder besser. Gestern und heute habe ich auch einen Teil der Medikamente in sie hineinbekommen, wenn auch widerwillig. Auch frisst sie wieder besser, vor allen Dingen abends.

    Wie man auf den ersten beiden beigefügten Bildern sehen kann, bleibt keine Fensternische oder -laibung von ihrem Schnabel verschont. Kalkmangel kann das nicht sein, auch hat sie genügend Holz zum schreddern. Aber was einem verboten wird, das macht man gerade gern. Also musste Mutter wieder Handwerker sein, zum Baumarkt fahren, Plexiglas zuschneiden lassen und mit der Arbeit beginnen.

    Kaum war ich fertig, siegte die Neugierde über die Angst und es sollte gleich ein Versuch gestartet werden, dieses unnütze Zeug wieder zu entfernen. Also sass ich auf dem Balkon, den Staubwedel in der Hand und leistete Gegenwehr. Diese kleinen Biester können ganz schön hartnäckig sein, ich aber auch und so gab es einige Zeit Balkonverbot.

    Liebe Liane, was für Medikamente bekommt Paco ausser Celebrex? Lotti bekommt täglich noch 7 weitere Medikamente, wobei sie von Cheviduran gleich 2ml haben muss. Das ist einfach unmöglich, alles zweifach vorzuhalten. Auch ist einiges in Pulverform. Lotti muss ja 2 x tgl. Celebrex bekommen, das verabreiche ich grundsätzlich gewaltsam.

    Ich hoffe, dass es Paco und Chica gut geht. Wie sieht es mit einer Reise nach Hamburg aus? Liebe Grüsse an die Familie.

    Liebe Mariama, manchmal versagen alle Künste, mag man auch noch so begabt sein, und dann macht sich Verzweiflung breit, weil man machtlos ist. Aber die Hoffnung wird nie aufgegeben.

    Liebe Uschi, ja, aufgedreht ist Lottchen häufig ich möchte sogar sagen, sie ist hyperaktiv. Auch hat sie, wenn ich Besuch hatte und meine Aufmerksamkeit nicht ihr galt, so einen ähnlichen Schrei (Urwaldschrei) losgelassen. Die von mir gefürchteten Schreie hatten jedoch eine andere Intensität und kamen aus heiterem Himmel und auch dann, wenn sie in Ruhestellung auf ihrer Türe sass. Es war schon schauderhaft.

    Liebe Elke, auch ich habe leider von der Technik keine Ahnung, unsere liebe Sybille ist dann immer zur Stelle und hilft.Wie ich schon bei Carmen schrieb, Lotti bekommt neben ihrem Celebrex noch sieben weitere Medikamente, da ist es unmöglich, ihr die mit Gewalt zu verabreichen. Aber irgendwie schafft man das dann auch wieder. Geduld, Geduld, Geduld ist angesagt.

    Liebe Sybille, es muß wunderschön sein zu hören, wie vergnügt die gesamte Mannschaft sein kann, auch wenn die Kamera nicht immer zur Stelle ist. Und trotzdem muß ich noch einmal betonen, dass die von Dir eingestellten Aufnahmen immer grosse Klasse sind.

    Liebe Annette, ich wäre glücklich, wenn es bei Lottchen Freudenschreie wären, die kenn ich noch von meinen beiden Amazonen her. Du hast zwei so süsse Schätzchen und ich freu mich so für Dich, dass sie so glücklich sind und vor lauter Freude kreischen und schreien. Einfach toll, ein bisschen neidisch.

    Liebe Christiane, Deine Beobachtung kann ich durchaus bestätigen. Lotti hat auch unwahrscheinlich gute Augen. Wenn sie auf dem Balkon sitzt, geht ihr Blick ganz gebannt in den Himmel und ich habe Mühe, zu erkennen, dass in grosser Höhe ein Flugzeug fliegt, das man nicht hört. Oder ganz hoch kreisen Möwen. Dann schaut sie ganz ruhig auf diesen Punkt. Es ist schon toll.

    Aber Lottchens Panikschrei erfolgte in den Räumen. Erst in der Küche, dann in den Zimmern, auf der Türe sitzend und so, als würde sie jemand verfolgen. Gott sei Dank hat sich das die letzten Tage nicht wiederholt.

    Liebe Terry, dieses kleine Fräulein hat ganz viel Unsinn im Sinn, der einen schon mal zur Weissglut bringen kann. Und trotzdem liebe ich alles an diesem kleinen Teufelchen und werde weiterhin, wenn es mir gelingt, Euch die brabbelnde Seite von Lottchen präsentieren.

    Nun ist bald Schlafenszeit, vorher gibt es nochmals Futter.

    Danke und ein schönes Wochenende sagen
    Lottchen und Margaretha
     
  11. #2450 Margaretha Suck, 21. August 2010
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    wo die Bilder wieder einmal geblieben sind, weiss ich nicht. Sie waren aber da!!! Ich versuch es noch einmal.
     

    Anhänge:

Thema:

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Die Seite wird geladen...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) - Ähnliche Themen

  1. Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien

    Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien: Ich habe heute den ganzen Mittag Fotos bearbeitet und einsortiert, daher möchte ich euch noch ein paar Fotos von Willi zeigen. Hm lecker...
  2. Geschichte unserer Grauen

    Geschichte unserer Grauen: Hallo, hier also die Geschichte, wie wir letztendlich zu unseren Geiern gekommen sind. Wir hatten viele Jahre lang immer Wellensittiche...
  3. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  4. Mal eine etwas andere Geschichte

    Mal eine etwas andere Geschichte: Hallo, unsere Nymphen legen immer mal vereinzelt Eier in der AV auf dem Boden ab, meine Enkeltochter (5 Jahre) die mir gerne bei der Versorgung...
  5. kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte

    kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte: Hallo. Ich wohne in Schleswig-Holstein. Wir haben ein recht großes Grundstück mit einer Scheune und Nebengelass. Entsprechend haben wir viele...