Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Dieses Thema im Forum "Graupapageien" wurde erstellt von Margaretha Suck, 13. April 2009.

  1. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Margaretha,

    dass Deine TÄ mit Lottchens allgemeinem Erscheinungsbild soweit zufrieden war und seit der letzten Untersuchung keine Verschlimmeung ihres Zustandes erkennen konnte, ist schon mal die "halbe Miete". :zustimm:

    Nun wünsche ich dir und deiner Kleinen von Herzen, dass auch das Ergebnis der Blutanalyse keine Verschlechterungen aufweist und Lottchen weiterhin schön frisst und guter Dinge bleibt! :trost:

    Ich kann mich den anderen nur anschließen: Was du für dieses kleine Mädchen alles tust, wie liebevoll du sie umsorgst, sie durch Höhen und Tiefen begleitest, niemals aufgibst und ihr für ihr Wohlbefinden ein so schönes Umfeld schaffst, ist bewundernswert! Ihr beiden seid ein tolles Team! :beifall:
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Adelheid

    Adelheid Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ich bin sehr erleichtert das sich ihr Zusatnd nicht verschlechtert hat.
    Jetzt hat Lotti einen Schutzengel ,das weiss ich.
    Weiter so.
     
  4. zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha,
    ich bin begeistert, dass es wenigstens Lotte wieder besser geht und sie so gute Röbis hat. Prima. Jetzt passt Mara bestimmt von oben auf Lotte auf. Ich wünsche Euch weiterhin alles Gute!!!
    Liebe Grüße
    Stefanie
     
  5. Solveig

    Solveig Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    das finde ich so schön. Der Schutzengel für Lottchen. Liebe kleine Mara, pass bitte gut auf unsere Lotti-Maus auf!
    Solveig
     
  6. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    0
    hallo Margaretha,
    warum kurzt der TA ihr den schnabel? ist er wirklich zu lang oder ist das nur vorbeugung?
    und die krallen?? hast du keine therapeutische perch? diese wurde wenigstens den letzten eingriff dem vogel ersparen.
    ...noch eine frage..braucht dr vogel nicht die krallen etwas langer da sie ja ofter von der stange fallt?
     
  7. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha

    ich freue mich, dass keine Verschlechterung gibt und Fr. Dr. zufrieden ist mit Dir. Nun drücken wir weiter Krallen, Pfoten und Daumen, dass auch die Laborwerte sich nicht verschlechtert haben.
    Es ist schön, dass Lottchen wieder düst, das tut Dir sicher immer wieder unheimlich gut.
    Bussi an die kleine Kämpferin.
     
  8. kjii

    kjii Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha,
    vermutlich geht es dir wie allen, gute Nachrichten fuer Lotti, aber beruhigt ist man doch nicht ganz, weil Mara, die ja aber auch viel aelter war, gerade gestorben ist. ich druecke die Daumen, dass Lottis Zustand stabil bleibt!
    Uebrigens: Bei meinen Grauen muessen wir auch ab und an die Krallen schneiden, sonst sehen wir recht angeritzt aus. Meine eine tochter hat da das richtige Haendchen fuer, Krallen schneiden heisst ja eigentlich auch nur, die ganz scharfen Spitzen abschneiden.
    Ich hoffe auf weitere gute Nachrichten von Lotti.

    LG Elke
     
  9. #2968 Margaretha Suck, 5. Januar 2011
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    auf der einen Seite könnte ich einigermassen glücklich sein, auf der anderen Seite sitze ich hier und heule. Das kleine Mara-Mädchen, das ALLEN ans Herz gewachsen ist, muss jetzt leider von Oben herab auf uns schauen und ich bin mir sicher, dass sie als Schutzengelchen über unser Lottchen wacht. Pass gut auf, kleine MARA.

    Heute Abend bekam ich von der Ärztin einen Anruf in dem sie Lottchens Organprofil mir mitteilte, das im allgemeinen gut aussieht. Im Moment ist allerdings der Zinkwert grenzwertig hoch. Es ist NOCH keine Vergiftung, aber es ist äusserste Vorsicht angesagt. Ich weiß bloss nicht, wo ich da noch ansetzen soll, es ist mir ein Rätsel. Aber da Lottchen ja ganz frei in der Wohnung lebt und sich überall aufhält, ist die Gefahr sicherlich gross. Nun werde ich nochmals Kontrolle ausüben und versuchen, zu verändern, was irgend möglich ist. Hoffentlich mit Erfolg.

    Leider muss in dieser Hinsicht bald eine Nachuntersuchung erfolgen, was wieder Stress bedeutet. Das wichtigste Ergebnis aus der Schweiz wird noch ein paar Tage auf sich warten lassen. Bis zu diesem Zeitpunkt soll ich Lottchen weiterhin so versorgen wie bisher, denn ihr inneres und äusseres Erscheinungsbild fand Frau Dr. gut. Warten wir`s ab.

    Liebe Papugi, Lottis Schnabel ist durch das ewige Nagen am Holz sehr, sehr spitz und lang geworden. Da sie sehr dominant und Geräuschempfindlich ist, sehr leicht erschrickt und dann mich doch heftig attackiert, wird ihr Schnabel etwas gekürzt und rund geformt. Das dauert aber nicht lange, dann hat er wieder seine alte Form. Ebenso ist es mit ihren Krallen. Obwohl sie dicke und dünne Zweige hat und auch einen Perch in ihrem Käfig angebracht hat, hat sie an ihren Füsschen kleine Nadeln. Auf dem Perch sitzt sie nie, den zernagt sie nur. Und um nicht ganz von ihr zerfleischt und zerstochen zu werden, müssen diese Massnahmen durchgeführt werden. Das lass ich aber nur machen, wenn sie sowieso in Narkose liegt. Auch bleiben sie so lang, dass für sie keine Beeinträchtigung entsteht.

    Nun danke ich Euch für Eure lieben Zeilen und hoffe auf die nächsten, hoffentlich guten Nachrichten.

    Allen noch einen schönen Abend wünschen
    das heute endlos plappernde Lottchen und Margaretha
     
  10. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Margaretha

    danke für Deine Ausführung. Ich muss gestehen, dass ich mit meinen auch immer zum Krallenschneiden zunm TA laufe, weil es bei Meines unmöglich selber zu machen. Wie Ihr vielleicht alle wisst, hat unser einziger Papageienshop in der Schweiz vor zwei Jahren geschlossen und wir sind immer darauf angewiesen im nahen Deutschland oder noch weiter weg einzukaufen. Deshalb habe ich es immer noch nicht geschafft, die farbigen Perches zu kaufen. Da ich ja dieses Jahr nach Hamburg reise, hoffe ich von Euch, viele Adressen über Papageienshops (in Hamburg) zu bekommen, die ich dann abklappern kann. Es würde mich doch freuen, wenn dieses Perches etwas helfen würden.
    Sicher, Margaretha, fallen die Laborwerte gut aus. POSOTIV DENKEN, POSITIV DENKEN etc.
    Dickes Küsschen an Lottchen.
     
  11. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    0
    Ich schneide nie krallen da ich mit diesen stangen jongliere...
     

    Anhänge:

Thema:

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Die Seite wird geladen...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) - Ähnliche Themen

  1. Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien

    Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien: Ich habe heute den ganzen Mittag Fotos bearbeitet und einsortiert, daher möchte ich euch noch ein paar Fotos von Willi zeigen. Hm lecker...
  2. Geschichte unserer Grauen

    Geschichte unserer Grauen: Hallo, hier also die Geschichte, wie wir letztendlich zu unseren Geiern gekommen sind. Wir hatten viele Jahre lang immer Wellensittiche...
  3. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  4. Mal eine etwas andere Geschichte

    Mal eine etwas andere Geschichte: Hallo, unsere Nymphen legen immer mal vereinzelt Eier in der AV auf dem Boden ab, meine Enkeltochter (5 Jahre) die mir gerne bei der Versorgung...
  5. kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte

    kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte: Hallo. Ich wohne in Schleswig-Holstein. Wir haben ein recht großes Grundstück mit einer Scheune und Nebengelass. Entsprechend haben wir viele...