Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Dieses Thema im Forum "Graupapageien" wurde erstellt von Margaretha Suck, 13. April 2009.

  1. #31 Kolbenfresser, 18. April 2009
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Liebe Margaretha,

    es ist sehr traurig zu lesen, dass es Deinem Lottchen so schlecht geht. :traurig: Aber ich finde es wirklich riesig, wie Du Dich um Deine Kleine kümmerst. Man merkt es von Anfang an, dass sie Dein Ein und Alles ist und Du wirklich alles menschenmögliche für sie tust.

    Somit kann Deine kleine Lotte wirklich sehr froh sein, dass Sie Dich als "Partnerin" gefunden hat und zu keinem anderen gekommen ist.

    Ich glaube nicht jeder würde so viel Liebe, Zeit und Hoffnung in so ein kleines Vogelleben stecken. :prima:

    Ihr zwei seit wirklich Prima. :trost:

    Auch ich würde mich sehr freuen, wenn Du viele Geschichten und Bilder von euch hier im Forum einstellen würdet :+popcorn:. Das Lottchen scheint ja wirklich eine besonders und außergewöhnlich Liebe zu sein. Ich hoffe dass es ihr gaaaaaaanz lange gut geht! :blume:
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. malli

    malli putzfrau der geier

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    0
    hallo....

    mir kommen bei die tränen bei lottes und deiner geschichte :trost: !

    ich hoffe für euch das ein kleines wunder geschieht und es der lotte bald wieder besser geht......schön das es menschen wie dich gibt und ihr tier dabei sooo tapfer begleiten !!!!
     
  4. Gissy

    Gissy Oma mit Fluggeschwader

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Liebe Mama von Lotte
    Ich nenn dich jetzt mal so , weil ich ja keinen anderen Namen weiß !:zwinker:
    Möcht dich auch noch ganz Herzlich bei uns Grauen begrüßen:trost:

    Erstmal möcht ich dir sagen , das ich den Hut vor dir ziehe !
    Manch anderer hät schon längst aufgegeben
    Du hast wirklich so viel Pech gehabt .:traurig:Du hast in der kurzen Zeit so viel durchgemacht und versuchst Lotte ein schönes Leben zu ermöglichen trotz allem was euch das Schicksal in die Füsse schmeißt !
    Und das als Neuling - Alle Achtung !:zustimm:

    Als ich vor ein paar Tagen deinen Beitrag laß , dachte ich mir schon , das da noch viel mehr dahintersteckt . Lese seiddem immer mit .
    Und auch deine gute Ausdrucksweiße und das wiedergeben der Medi. Erklärungen . Super
    Ich steh ja mit Med. Ausdrücken und Erklärungen auf dem Kriegspfad , und hab damit meine liebe Not .

    Du und deine Lotte , ihr tut mir so unentlich Leid .
    Nichts destro trotz wünsche ich dir , das du noch sehr lange Zeit mit deiner Lotte hast .
    Bitte berichte immer mal zwischendurch wie es Lotte und auch Dir geht .
    Denn das geht nicht alles so an einem vorbei .
    Je mehr man an einem Tier hängt , umso schlimmer trifft es einen wenn das geliebte Wesen so Krank ist .
    Man erkrankt selber , wenn man niemand hat mitdem man sich austauschen kann - auch gefühlsmässig .

    In diesem Sinne :trost:

    Liebe Grüße Sonja
     
  5. Gissy

    Gissy Oma mit Fluggeschwader

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Bin ja von natur aus Blond - und wie :achja:

    Hallo Margaretha

    Grinz und ...........wech:+pfeif:


    L.G.Sonja
     
  6. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Margaretha,

    ich habe gerade Deinen Bericht über Lotte gelesen und mir stehen ein bisschen die Tränen in den Augen :traurig:

    Lotte hat es wirklich sehr, sehr gut bei Dir ! Ich hoffe, dass Ihr noch ein langes und glückliches Leben zusammen haben werdet. Hoffentlich gibt es eine Möglichkeit, dies Lotte zu ermöglichen. In der Forschung tut sich ja immer etwas. Lotte ist doch so eine süsse kleine Maus, es ist wirklich schlimm !

    Es gibt wirklich wenige Menschen, die Ihr Leben so in das Zeichen Ihrer Tiere stellen - Lotte dankt es Dir !

    Bitte berichte weiter von Eurem Leben, es ist zwar teilweise sehr traurig aber "geteiltes Leid ist halbes Leid".

    Lasst Euch mal virtuell :trost:

    lg
    yvonne
     
  7. gabriela

    gabriela Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    Hallo Magaretha,
    auch von mir ein Herzliches Willkommen.
    Schön das Du Dich so toll um deine kleine Maus kümmerst.
    Viele hätten vielleicht schon aufgegeben.

    Du schreibst das es nicht so viele Papabesitzer in Hamburg gibt!?
    Hier gibt es ne ganze Menge sogar.
    Auch einen Stammtisch haben wir seit über einem Jahr ganz Toll am laufen.
    (auch wenn ich mich etwas rar gemacht habe zuletzt)
    Schau doch mal unter der Rubrick"Forentreffen".

    LG
    Gaby
     
  8. schueler

    schueler papageienfreak

    Dabei seit:
    23. Oktober 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    Gibt es denn schon was neues von deiner kleinen Lotte?:traurig:

    Lg von schueler
     
  9. #38 Margaretha Suck, 19. April 2009
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Hallo an Alle,

    ein ganz großes DANKESCHÖN für die lieben Worte von Euch. Es tut unheimlich gut, zu wissen, daß so viele Menschen Anteil nehmen und man verkraftet dann vieles leichter.

    Wenn man Lottchen heute sehen würde glaubt man nicht, daß dieses Tier überhaupt ein Leiden hat, aber der Schein trügt. Sie bekommt seit drei Tagen morgens wieder ihre Heilnahrung von Humana, mittags Obst aus Gläschen, vermischt mit ihren Medikamenten und Aufzuchtsfutter, und abends zermahlene Palletts mit Möhren aus Babygläschen. Alles wird ihr mit der Spritze verabreicht. Sie frißt grundsätzlich nichts alleine, auch nicht mehr mit dem Löffel, seit sie Antibiotika (sehr bitter) bekommen hat. Sie hat wieder ihr Gewicht auf 408 Gramm erhöht, das macht uns sehr glücklich.

    Zur Zeit sitzt sie auf dem Balkon und erzählt ihr ganzes Repertoire. Es ist eine wahre Freude. Ich hoffe, bald die Ergebnisse der Labore zu erhalten und werde dann umgehend berichten.

    Zu dem Züchter kann ich folgendes berichten: Ich hatte ihn auf Anraten des Tierarztes per Mail von Lottes Krankheit unterrichtet und keine Antwort erhalten. Nach ca. 2 1/2 Wochen habe ich ihn erneut angeschrieben und ihm mitgeteilt, daß ich bis dahin angenommen habe, daß er ein Tierfreund, speziell Papageienfreund sei, ich mich wohl getäuscht habe, denn beim Kommerz endet ja wohl die Tierfreundschaft. Daraufhin erhielt ich eine Antwort. In seinem Stall merkt er nichts von kranken Tieren, auch hat er noch nie eine Rückmeldung von einem Käufer erhalten. Wenn er so eine Untersuchung bei allen Vögeln machen lassen würde, dann müßte er den doppelten oder dreifachen Preis fordern.

    Ich unterrichte ihn jedoch über alle Neuigkeiten und er hat mir sogar angeboten, Lotte zurückzunehmen und mir ein neues Junges zu bringen.
    (Was er wohl dann mit der Lotte machen würde????) Ich hatte ihm aber bereits mit meinem ersten Schreiben mitgeteilt, daß für mich nie in Frage kommt, mich von Lottchen zu trennen und ich würde ihm das auch nur mitteilen, weil es besser sei, seinen eigenen Bestand testen zu lassen.

    Für heute solls das gewesen sein.

    Viele herzliche Grüße von

    M. Suck und LOTTE
     

    Anhänge:

  10. Jeannetti

    Jeannetti Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Margarethe,

    der Züchter scheint ja wirklich herzlos zu sein. Du solltest das lottchen wie eine kaputte Ware einfach wiederbringen?!? Ich kann mich in solche herzlose Menschen einfach nicht hineinversetzen. Und wie Du schon sagst, wer weiss was er damit gemacht hätte.
    Ich bin so froh, dass sie bei Dir ist. Ich freue mich schon auf neue Geschichten von Ihr und dass es ihr hoffentlich bald besser geht.
    Ich drück Euch ganz fest die Daumen.... Wenn sie zunimmt, ist das doch schon ein gutes Zeichen. Das freut mich.

    Liebe Grüße und alles Gute für Euch,

    Jeannette
     
  11. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Der Züchter ist nicht nur herzlos sondern auch in hohem Maße verantwortungslos !
    Er weiß spätestens seit Lottes Fall, daß er das Paramyxovirus im Bestand hat.
    Die Newcastle-Krankheit ist eine der schlimmsten Viruserkrankungen überhaupt !!!
    Aber wahrscheinlich wird er weiter Nachzuchten verkaufen und damit noch mehr Leid über Mensch und Tier bringen.
    Mir fehlt dafür jegliches Verständnis !!!
    Man sollte solche Züchter öffentlich nennen dürfen !
     
Thema:

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Die Seite wird geladen...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) - Ähnliche Themen

  1. Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien

    Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien: Ich habe heute den ganzen Mittag Fotos bearbeitet und einsortiert, daher möchte ich euch noch ein paar Fotos von Willi zeigen. Hm lecker...
  2. Geschichte unserer Grauen

    Geschichte unserer Grauen: Hallo, hier also die Geschichte, wie wir letztendlich zu unseren Geiern gekommen sind. Wir hatten viele Jahre lang immer Wellensittiche...
  3. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  4. Mal eine etwas andere Geschichte

    Mal eine etwas andere Geschichte: Hallo, unsere Nymphen legen immer mal vereinzelt Eier in der AV auf dem Boden ab, meine Enkeltochter (5 Jahre) die mir gerne bei der Versorgung...
  5. kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte

    kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte: Hallo. Ich wohne in Schleswig-Holstein. Wir haben ein recht großes Grundstück mit einer Scheune und Nebengelass. Entsprechend haben wir viele...