Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Dieses Thema im Forum "Graupapageien" wurde erstellt von Margaretha Suck, 13. April 2009.

  1. #411 Margaretha Suck, 19. August 2009
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend alle zusammen,

    der Tag fing so gut an und endet doch sehr traurig.

    Lottchen hatte wunderbar ihr Mittag gefressen und dann verschwand sie. Obwohl der Transportkäfig nicht sichtbar stand, ahnte sie scheinbar die Tour voraus. Ich hatte Mühe, sie zu fangen, das bedeutete Streß auf beiden Seiten. Sieger blieb ich.

    Die Hinfahrt war mühsam, sie war sehr unruhig und hächelte stark. Dort angekommen, mußten wir ein wenig warten, denn es war ein Notfall dazwischen gekommen, ein junger Grauer, der wahrscheinlich nicht überleben wird. Das war der erste Schock.

    Gemeinsam wurde erst Lottchens Situation besprochen, dann wurde sie mir abgenommen. Nach einiger Zeit kam die Ärztin und erzählte, dass Lottchen kollabiert sei und sie an einen Tropf gelegt werden mußte. Ich sollte nun 1 1/2 Stunden für mich nutzen, die ich im nahen Wald verbrachte und frische Stöckchen für Lottchen besorgte.

    Mit mir zusammen fuhr eine gute Bekannte nach Wahlstedt, die ihren Pennantsittich, der nicht mehr fliegen mag, der Ärztin vorstellte. Dem Tier wurde auch Blut abgenommen und Röntgenaufnahmen gefertigt. Hier kam der nächste Schock. Der Sittich hat so eine große Fettleber, die sogar schon den Magen verschoben hat. Außerdem ist das Blut des Tieres so dick (fetthaltig), so etwas hat die Ärztin auch noch nie gesehen. Die Prognose für den Vogel ist nicht gut.

    Nachdem Lottchen wieder in ihrem Käfig hockte, eröffnete mir die Ärztin, dass eine Sehne an ihrem linken Füßchen (die innenliegende vordere Kralle) gerissen ist. Nun soll ich beobachten, ob sie damit zurecht kommt. Sollte das nicht der Fall sein, müßte ihr im schlimmsten Fall der Zeh amputiert werden. Eine OP, das heißt ein Zusammennähen der Sehnen, würde Lotte nicht durchstehen, da das eine lange OP wäre. Woher sie das hat, ich weiß es nicht.

    Als die Vögel ins Auto gestellt waren begann ein weiteres Chaos. Beim rückwärts vom Parkplatz auf Straße fahren übersah meine Bekannte ein parkendes Auto und fuhr mit ihrem Heck in dessen Schnauze. Blech- und Glasschaden an beiden Autos. Das verzögerte die Heimfahrt weiter, und das bei der Hitze.

    Unterwegs erhielten wir denn die nächste Hiobsbotschaft. Der 4 Monate alte Hundewelpe meines Sohnes, den sie am Wochenende aus dem Urlaub mitgebracht hatten, ist in der Klinik verstorben. Seit Montag wollte er nichts mehr fressen und mußte sich nur übergeben. Ich befürchtete schon, dass er sich durch Lotte infiziert hat, da uns das Tier am Sonntag gezeigt wurde (ein kleiner Pinscher). Das ist jedoch nicht der Fall. Er hat sich einen Virus eingefangen, der innerhalb von wenigen Stunden aktiv wird und bei so jungen, winzigen Tieren zum Tode führt. Schnüffeln an einem Kothaufen kann und soll der Grund gewesen sein.

    Lottichen hockte während der ganzen Heimfahrt auf dem Boden in einer Ecke und genoß die Zuwendung durch mich. Sie war noch sichtlich erschöpft, was sich zu Hause wieder langsam gab. Sie trank unheimlich viel, gefressen hat sie nicht mehr. Ich hoffe, dass morgen früh wieder alles in Ordnung ist.

    Leider war das kein so schöner Tag, aber wir haben darauf ja keinen Einfluß. Allen eine gute Nacht wünschen

    Lottchen und Margaretha
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Adelheid

    Adelheid Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    0
    Ach Magaretha

    Lasst euch mal ganz doll :trost:das ist ja eine ganz schöne Tour mit ganz vielen Schreckmomenten für euch alle gewesen.:traurig:
    Mara ist heute auch gestürzt und hat sich wieder ihren Flügel losgestossen das wollte auch nicht aufhören zum glück habe ich es gestillt bekommen ...
    Diese Hitze ist für Mensch und Tier anstrengend.
    Mit dem Welpen von deinem Sohnemann tut mir unendlich Leid.
    Und ich hoffe ganz doll das das mit dem Füsschen wieder wird weil so eine OP ist für Lottchen wahrscheinlich doch zuviel.
    Dir bleibt aber auch nichts erspart :nene:
    Meine HOCHACHTUNG das ihr beide das so meistert:prima:
    Wünsche euch eine ruhige Nacht und einen stressfreien Donnerstag
    Liebe Grüsse Elke
     
  4. Rena

    Rena Guest

    hallo,margarethe

    lass lottchen so sein wie sie ist,setze sie nicht noch weiteren stress aus und wenn sie gehen will,dann lass´das zu.....in deinen herzen wird sie immer bleiben .

    ich weiss...das ist ziemlich hart was ich gerade schreibe...aber weisst du wie lange sie die tortour noch aushält....geniese die zeit mit ihr und geniese jede sekunde die sie bei dir ist auch bis zum bitteren ende....sie wird es fühlen,das du für sie da warst bis zum letzten atemzug....auch das ist wichtig!
     
  5. Adelheid

    Adelheid Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ich denke Magarethe wird schon rechtzeitig merken wenn es soweit ist Lottchen gehen zu lassen,und die TA wird wohl kaum ein Tier behandeln wenn es aussichtslos wäre.
    Lottchen hat so einen Lebenswillen wieso soll sie gehen?wenn ihr geholfen werden kann.
    Als aussenstehender ist so etwas immer schnell gesagt aber wenn man selber drinsteckt garnicht so einfach.
    Magarethe wird schon den richtigen weg gehen,da bin ich mir sicher.
    Ich kann sie sehr gut verstehn und drücke weiterhin alle Daumen.
    Gruss Elke
     
  6. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Margaretha,

    lasst Euch mal ganz doll :trost:

    Ich hoffe, dass es Lottchen heute wieder besser geht (und sie wieder ganz viel Unsinn anstellen kann :zwinker:)!

    glg
    yvonne
     
  7. Faunia

    Faunia Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Margaretha und Klein-Lottchen. :trost:
    Ich möchte mich Elke anschliessen. Ich bin zunehmend irritiert darüber, wie schnell hier immer wieder Menschen anderen Menschen empfehlen, ein Tier, dass sie nur aus der virtuellen Beschreibung im Forum kennen und nie in der Realität gesehen haben, gehen zu lassen. Und wie sicher sie sich sind, dass sie das besser beurteilen können, als der / die BetreuerIn des Tieres, der / die das Tier den ganzen Tag über betreut und in den meisten Fällen schon jahrelang kennt, oder der / die TA / TÄ. :? Und wie vehement diese Menschen auf ihrer Meinung beharren. :nene: Und ja - Elke, Du hast absolut recht, so etwas ist immer sehr leicht gesagt, sofern es nicht um das eigene Tier geht !
    Nun zu Euch, Margaretha und Lottchen.
    Mann, Mann, Mann, Euch bleibt echt nix erspart !!! 8( Wie geht es Lotte denn heute ? Kann es sein, dass Du ein Schild auf der Stirn hast, oder ein T-Shirt trägst mit der Aufschrift; alles, was schief laufen kann, komme bitte zu uns ?!? :nene: Dann solltest Du das Schild ablegen, bzw das T-Shirt ausziehen, und zwar schleunigst !
    Ne, im Ernst, es tut mir leid, dass Ihr so einen Sch...tag hattet gestern, natürlich tut es mir auch um den Welpen leid, ach Mann, ein Leben zu Ende ohne es gelebt zu haben ... :heul:
    Ich hoffe, es geht Euch heute wieder etwas besser, Ihr seid beide so tapfer ! :+streiche
    Kleiner Gruss, Jenny (mit Whiskey im Herzen) :(
     
  8. #417 Plüschbällchen, 20. August 2009
    Plüschbällchen

    Plüschbällchen Guest

    Das sind ja schlechte Narichten.:traurig:

    Ich hoffe das es Lottchen heute besser geht.:trost:

    Lass dich drücken.:trost:
     
  9. #418 federflügel, 20. August 2009
    federflügel

    federflügel Vogeldienstleister

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    liebe margaretha, liebes Pechvögelchen Lotte,

    nun auch noch ein kaputtes Füßchen... als ob die Infektion nicht genug wäre...:(

    Aber mal im Ernst, wenn sie keine Schmerzen hat und nicht die Gefahr einer Infektion besteht.. vielleicht kann man die Behandlung der kaputten Sehne im Moment verschieben bis es ihr besser geht ?

    Ich hoffe sehr, daß Ihr Euch in dieser Hitze weiteren Streß vermeiden könnt.
    Das mit dem Hundekind ist auch schlimm, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.
    Es war ihm einfach nicht bestimmt zu leben, wer kann das schon verstehen:traurig:.

    Ich wünsch Euch ruhige Tage und viele gute Stunden

    Sabine
     
  10. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Margarethe,
    da kann man ja nur hoffen, daß nach einem solchen Albtraum von Tag wenigstens die Ergebnisse hoffen lassen!
    Ganz liebe Grüße
    Christiane
     
  11. #420 Flugbegleiter, 20. August 2009
    Flugbegleiter

    Flugbegleiter Lotte-Fan

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    0
    Ein Tag, den man am liebsten aus dem Gedächtnis streichen wollte, wenn man es könnte...:nene:
    Was ihr nicht alles ertragen müsst.
    Ihr tut mir unsagbar leid.
    Das ist wohl im Leben so, dass man für eine gute Zeit auch wieder teuer bezahlen muss. Und gestern kam wohl alles zusammen.
    Jetzt gilt es, wieder die Zähne fest zusammenzubeißen.
    Und die guten Wünsche in den Norden, die ich an Barbara geschickt habe, gehen nun gemeinsam mit denen an euch auf die Reise.
    Ihr beide habt schon soviel durchgemacht, ihr werdet auch diesen neuen Schicksalsschlag meistern:trost:.
    In Gedanken immer bei euch.
    Euer
    Flugbegleiter
     
Thema:

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Die Seite wird geladen...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) - Ähnliche Themen

  1. Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien

    Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien: Ich habe heute den ganzen Mittag Fotos bearbeitet und einsortiert, daher möchte ich euch noch ein paar Fotos von Willi zeigen. Hm lecker...
  2. Geschichte unserer Grauen

    Geschichte unserer Grauen: Hallo, hier also die Geschichte, wie wir letztendlich zu unseren Geiern gekommen sind. Wir hatten viele Jahre lang immer Wellensittiche...
  3. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  4. Mal eine etwas andere Geschichte

    Mal eine etwas andere Geschichte: Hallo, unsere Nymphen legen immer mal vereinzelt Eier in der AV auf dem Boden ab, meine Enkeltochter (5 Jahre) die mir gerne bei der Versorgung...
  5. kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte

    kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte: Hallo. Ich wohne in Schleswig-Holstein. Wir haben ein recht großes Grundstück mit einer Scheune und Nebengelass. Entsprechend haben wir viele...