Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Dieses Thema im Forum "Graupapageien" wurde erstellt von Margaretha Suck, 13. April 2009.

  1. #4321 morgaine1001, 27. März 2015
    morgaine1001

    morgaine1001 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha und liebes Lottchen,

    es war so lieb, das Ihr Euch um Paulachen gekümmert habt.
    Im Regenbogenland hat sie keine Schmerzen mehr.
    Wir trauern mit Euch.
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margaretha,
    auch ich habe den ganzen Mittwoch an euch gedacht und tu es jetzt auch noch.
    Wie geht es euch jetzt wo das Ganze ein bisschen gesackt ist?
    Jetzt hätte die Kleine es EINMAL gut gehabt...es dreht mir immer noch das Herz
     
  4. #4323 Margaretha Suck, 30. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. März 2015
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe gedacht, dass es allmählich etwas besser wird, aber das Geheule hört nicht auf. Und wer bringt mich immer wieder dazu? Das ist unser Lottchen. Die Pfiffe, die Paulachen von sich gegeben hatte, wurden von Lotti bald erwiedert und sind in ihr Repertoire aufgenommen. Ob von der Küche aus oder von ihrem Bäumchen, Lotte vermisst Paulachen und ruft sie. Heute hat sie wieder einmal gut gefressen, was die Tage vorher mich beunruhigte. Unser Leben muss sich jetzt wieder normalisieren.


    Zunächst spreche ich EUCH ALLEN meinen herzlichen Dank für die Anteilnahme aus. Paulachen hat es so verdient!!! Immer wieder lese ich das wunderschöne Gedicht, das so auf dieses kleine Tierchen zutrifft, durch. Und wie recht hat PEDRO mit seiner Frage "ist dir kalt"? Die Tiere spüren es ganz genau wie es um unser Seelenheil bestellt ist. Beim Rückblick auf Paulachens Leben kriecht in mir eine Eiseskälte hoch, aber auch eine große Portion Wut.


    Das Ergebnis der UNI Gießen über HERPES und BORNA ist leider immer noch nicht da. Nach Erhalt werde ich von Frau Dr. einen ausführlichen schriftlichen Bericht erhalten, die Röntgenaufnahmen brennt sie mir auf eine CD.

    Eine aussagekräftige Untersuchung von Lotti kann frühestens nach 4 Monaten, besser noch nach 6 Monaten erfolgen. Anfang Oktober findet ihre jährliche Untersuchung statt, dann wird auch dieser Test gemacht. Auch wenn man davon ausgehen kann, dass Lottchen sich nicht infiziert hat, so sitzt mir doch die Angst im Nacken.

    Auch wenn ich mich jetzt wiederhole so möchte ich doch an ALLE appellieren, nicht so blauäugig zu sein wie ich es war und auf Aussagen, dass negative Tests gemacht wurden und Papiere vorhanden sind, sich zu verlassen. Vor einer Zusammenführung der Tiere sollte man im Besitz aller vorhandenen Unterlagen sein, sonst lieber eine Quarantäne.

    Für uns kommt diese Einsicht zu spät. Auch wenn ich mir jetzt Vorwürfe mache, es waren schöne Tage mit Paulachen, für Paulachen bestimmt wunderschöne Tage und für Lottchen und mich eine Bereicherung.

    Ganz liebe und traurige Grüsse von
    Lottchen und Margaretha
     
  5. #4324 papageienmama1, 30. März 2015
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Margarete,

    das "Geheule", es wird andauern.
    Es tut so weh, eines unserer kleinen gefiederten Freunde zu verlieren.
    Es ist hier jetzt über 2 Jahre her und es gibt keinen Tag an dem mir unser Mädel nicht fehlt
     
  6. #4325 Margaretha Suck, 31. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. März 2015
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt Menschen, die sind so krank, dass sie Wahrheit von Unwahrheit und Tatsache von Wunschtraum nicht mehr voneinander unterscheiden können. Leider bin ich auf so eine Person hereingefallen.

    Heute erhielt ich vormittags zur Kenntnisnahme eine Mail, die diese Zeilen als letzten Satz enthielt. Es handelt sich um ein öffentliches Schreiben bei Facebook, verfasst von speedy01, die Paulachens Vorbesitzerin war. Leider will sie sich hier nicht äußern, weil ihr dieser „Level“ viel zu anstrengend ist.

    Sicherlich werden Einige von Euch diesen Beitrag ber FB gelesen haben und sich ihre Gedanken gemacht haben. Ich kann dort nicht lesen. Normalerweise ignoriere ich solche Schreiben aber bei so viel Frechheit und Unverschämtheit gebietet es eine Richtigstellung.

    Gott sei Dank habe ich bei jeglichem Kontakt mit speedy01, sei es persönlich oder telefonisch, immer einen Zeugen dabeigehabt.


    Es wird in dem Schreiben behauptet, ich habe sie niemals gefragt, ob sie hat Paulachen testen lassen – das stimmt, sie hat es bei unserem ersten Telefonat gleich erzählt, auch dass Paulachen ein Mädchen sei. Sie sei im Besitz aller Papiere und würde sie mir, sollte das Vöglein bei mir einziehen, übergeben. Das ist nie geschehen.

    Bereits in dem Telefonat sagte ich ihr, dass Lotti Borna negativ getestet wurde sowohl in der PCR und Serologie. Beide sind wir dieses Risiko eingegangen. Ausführlich wurde darüber noch eine Woche vor Paulachens Einzug in meiner Wohnung gesprochen.

    Widersprüchlich sind folgende Aussagen:

    Am 14.02. schrieb speedy01 bei FB:
    Deswegen ist mir nicht so ganz klar warum speedy 01 so verwundert war als ich ihr mitteilte, dass Paulachen Polyoma positiv und Psittacose positiv in der Serelogie ist bzw. war. Einmal war es der Wellensittich, dann war es der Kakadu und im Grunde kann jeder der Papageien aus der Auffangstation diese Krankheiten mitgebracht haben, da ich nicht glaube, dass einer dieser Papageien durchgetestet war.

    Bei unserem ersten Kontakt war Paulachen 20 Jahre alt und sie hat das Tier 2008, dann 2009, und im Jahre 2011 übernommen. Laut Eintrag auf dem Ring war der Vogel tatsächlich erst 10 Jahre alt. Dies stimmt, da ich über die Ringnummer auch den Züchter herausgefunden habe.

    Ihre Ausführung, ich hätte ihr gesagt, dass Frau Dr. mir eine sofortige Trennung der Vögel angeraten hat, stimmt. Ich habe es auch versucht, jedoch haben beide Tiere einander gerufen, dass ich es nicht fertigbrachte, sie für die letzten Tage zu trennen. Das habe ich ihr erzählt und ich begreife nicht, warum sie einen so gehässigen Absatz schreibt.

    Aussage von speedy01:
    Auch hier hat Iris sich ihre eigene Version zurechtgelegt oder nicht hingehört oder auch nicht verstanden. Ich sagte ihr nach der erfolgten Untersuchung, noch bevor irgendein Ergebnis vorlag, dass Frau Dr. gesagt hat, dass Paulachen sich NIE das Beinchen blutig beißen darf, das könnte für sie böse Folgen haben. Weil der Ring bei jeder Bewegung hin und her rutschte bat ich, diesen zu entfernen, damit das Tier nicht länger die Qualen ertragen muss.

    Frau K. schreibt weiter in großen Buchstaben „ES HATTE SCHON SEINEN GRUND DAS PAULCHEN BEI MIR AUF DEM BODEN LEBTE!!!“
    So konnte man auch übersehen, dass der Vogel nur durch den Schnabel atmen konnte, da die Nasenlöcher total mit Dreck verstopft und verkrustet waren. Diese konnten mit viel Mühe gereinigt werden, die Nebenhöhlen jedoch nicht. Jeder verantwortungsvolle Halter hätte das bemerkt und wäre zu einem vogelkundigen Tierarzt gegangen.

    Letztlich will ich noch zu der Vorhaltung, Paulachen habe sich bei Frau K. immer normal verhalten und keine Auffälligkeiten gezeigt, Stellung nehmen:

    SCHAUT EUCH DIE VIDEOS AN!!!

    Zum Abschluss könnte ich nur schreiben: "Frau K. - Sie sollten sich schämen".
     
  7. #4326 charly18blue, 31. März 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.397
    Zustimmungen:
    0
    [video=youtube;8M28WTRVe-o]https://www.youtube.com/watch?v=8M28WTRVe-o[/video]
     
  8. #4327 charly18blue, 31. März 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.397
    Zustimmungen:
    0
    [video=youtube;4_YEaCL3Fl0]https://www.youtube.com/watch?v=4_YEaCL3Fl0[/video]
     
  9. #4328 binie und seppi, 31. März 2015
    binie und seppi

    binie und seppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Manche Menschen drehen sich wie Fahnen im Wind! :nene:

    Liebe Margaretha, lass dich nicht ärgern! :trost:
    Weshalb du dich schämen solltest ist mir zwar nicht klar, jedoch das Iris so schwer krank zu sein scheint, dass sie diese Kur mehr als bitter nötig hat. Wir können nur hoffen das sie sich dort gut erholt und wieder zur Besinnung kommt.
     
  10. Malou

    Malou Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Margarethe,

    auch ich bin tief berührt und traurig. Wünsche Euch alles erdenklich Gute. Großen Respekt für Deine Kraft. Fühl Dich gedrückt.
     
  11. 93sunny

    93sunny Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Margaretha,
    wie geht es dir und Lottchen?
    Wir würden uns sehr freuen, wenn du dich kurz melden könntest!
     
Thema:

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Die Seite wird geladen...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) - Ähnliche Themen

  1. Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien

    Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien: Ich habe heute den ganzen Mittag Fotos bearbeitet und einsortiert, daher möchte ich euch noch ein paar Fotos von Willi zeigen. Hm lecker...
  2. Geschichte unserer Grauen

    Geschichte unserer Grauen: Hallo, hier also die Geschichte, wie wir letztendlich zu unseren Geiern gekommen sind. Wir hatten viele Jahre lang immer Wellensittiche...
  3. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  4. Mal eine etwas andere Geschichte

    Mal eine etwas andere Geschichte: Hallo, unsere Nymphen legen immer mal vereinzelt Eier in der AV auf dem Boden ab, meine Enkeltochter (5 Jahre) die mir gerne bei der Versorgung...
  5. kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte

    kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte: Hallo. Ich wohne in Schleswig-Holstein. Wir haben ein recht großes Grundstück mit einer Scheune und Nebengelass. Entsprechend haben wir viele...