Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Dieses Thema im Forum "Graupapageien" wurde erstellt von Margaretha Suck, 13. April 2009.

  1. #791 Flugbegleiter, 3. Oktober 2009
    Flugbegleiter

    Flugbegleiter Lotte-Fan

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    0
    Armes kleines Lottchen, das sieht wirklich nicht gut aus:nene:.
    Ich glaube, ich würde auch lieber nicht warten mit dem TA. Aber du kennst sie am besten und wirst die richtige Entscheidung treffen:trost:.
    In Gedanken bei euch.
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Liebe Mararetha,

    ich bin richtig geschockt, nachdem ich die Bilder von Lottes Zustand, ihrem Erbrochenen und vor allem dann das Video gesehen haben. Sie sieht total schlapp aus und dann trinkt sie nichts und verliert noch zusätzlich Flüssigkeit.

    Ganz ehrlich, du hast die Telefonnummer deiner Tierärztin doch griffbereit und ich würde an deiner Stelle keine Sekunde länger mehr zuwarten, ob sich Lottes Zustand verschlechtert oder verbesert, sondern die Tierärztin anrufen.

    Lotte ist krank und man weiss, dass man bei ihr immer wieder mit Schüben rechnen muss, aber diesen Zustand, dass sie Flüssigkeit in dieser Form verliert, war mit bisher von deinen Beiträgen nicht bekannt. Da würde ich nicht zuwarten.

    Ich drücke dir und Lotte alle Daumen, dass es sich hierbei wieder nur um einen Schub handelt und es wieder für eine Weile ok wird. Nur die Schübe kommen jetzt wohl immer häufiger und ich habe ganz ehrlich Angst um Lotte und auch um dich. Deine Stimme im Video klang sehr sehr traurig.
     
  4. Geli82

    Geli82 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Ich wünsche Lottchen ganz viel Glück und Kraft das sie das auch noch übersteht...
    armes kleines ding:traurig::trost:
     
  5. #794 Plüschbällchen, 3. Oktober 2009
    Plüschbällchen

    Plüschbällchen Guest

    Och je,Lottchen!:traurig:
    Ich wünsch und hoffe dass es Lottichen doch bald wieder besser geht.:trost:
    Wir drücken die Daumen!:trost:

    Und dir Margaretha,auch viel Trost.:trost:
     
  6. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Ohje, ich hoffe es geht ihr bald wieder besser!

    Wir drücken alle Daumen und Krallen!
    Lg Johanna
     
  7. #796 mäusemädchen, 3. Oktober 2009
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Margaretha,

    erst einmal hoffe ich, daß sich die Situation wieder entspannt hat und Lottchen sowie Dir es wieder besser geht. Aber ich möchte auch der Bemerkung "Mariama`s"

    etwas hinzufügen:

    Laufende Fernsehbildschirme und PC-Monitore stressen nicht nur kranke sondern auch gesunde Vögel. Um es kurz zu machen zitiere ich aus einer Arbeit:

    Auszüge aus der Dissertation von Steigerwald, K. (2006): Sehleistung des Vogelauges - Perspektiven und Konsequenzen für die Haltung von Zier- und Wirtschaftsgeflügel unter Kunstlichtbedingungen, Klinik für Vögel, Ludwig-Maximilians-Universität, München:

    "Abgesehen von dem bewusst erlebten Flicker kann sich auch der unbewusst empfundene Flicker negativ auf den Organismus auswirken. Konventionelle Leuchtstoffröhren oder HID Lampen, aber auch Fernseher oder PC-Monitore sind im Hinblick auf ihre Flickereigenschaft als gesundheitsbeeinträchtigendes Risiko für den Vogel zu betrachten.

    (...)

    So ergibt sich, dass ca. 85 % der Befragten unwissend in Bezug auf die UV Perzeption ihrer Vögel sind, obwohl sie teilweise über mehrere Jahre ihre Vögel bereits betreuen. Ebenfalls scheint die schädliche Wirkung der Fernseher und PC-Monitore (SMITH et al. 2005a) noch nicht in das Bewusstsein der Vogelhalter vorgedrungen zu sein, denn über 50 % haben den Käfig so aufgestellt, dass dieser im Blickfeld des Vogels liegt.

    (...)

    Die Probleme, die sich im Zusammenhang mit dem fehlenden UV-Spektrum, dem Flackerlicht aus den Leuchtstofflampen und dem Fernseher, sowie der langen Lichtdauer ergeben, könnten sich als Verhaltensänderungen wie Federzupfen, erhöhte Aggressivität oder sexuelle Frustration, vermehrte Müdigkeit, Unruhe und Legenot äußern."

    Alle positiven Gedanken schickt
    Heidrun
     
  8. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.... Thüringen
    Liebe Margaretha,

    ich drücke ganz fest die Daumen für unser Lotti-Schätzchen! :trost:
    Ich würde mich so freuen, wenn du morgen wieder berichten könntest, dass sie dich mit ihrem süßen Kuckuck begrüßt hat und wieder fit ist! :trost:
     
  9. Adelheid

    Adelheid Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Auch hier sind alle Krallen und Daumen gedrückt das Lotti morgen wieder besser drauf ist:trost::trost:
    Ich denke an Euch:trost:
    Gruss Elke und Bande
     
  10. #799 Margaretha Suck, 4. Oktober 2009
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Guten Morgen alle zusammen,

    ich danke allen ganz herzlich für die Anteilnahme, die lieben Wünsche und den Hinweis auf das Fernsehen.

    Vorab kann ich Entwarnung geben, Lottchen geht es heute Morgen besser, der Kuckuck hat wieder gerufen, auch ist sie insgesamt wieder munterer.

    Leider musste ich gestern Nachmittag noch einmal die Ärztin in Anspruch nehmen. Sie nannte mir die Art der Medikation die ich versuchen sollte, ihr zu verabreichen und die Zeitabstände. Sollte keine Besserung eintreten, müsste ich sie in die Klinik bringen. Mit ein wenig Gewaltanwendung habe ich es geschafft.

    Scheinbar war ich doch ein bisschen durcheinander, denn auf das Naheliegendste bin ich nicht gekommen, sondern mußte durch ein Telefonat mit Barbara darauf hingewiesen werden. Für solche Fälle hatte ich doch von Herrn Dr. Janeczek eine Schwarzlichtlampe gekauft. Das Spucken hatte zwar aufgehört, aber sie saß aufgeplustert und von Zeit zu Zeit würgend auf ihrem Kletterbaum. Nun endlich fing ich mit der Bestrahlung an, was ihr sehr gut tat, sie schloss dabei ihre Äuglein und man merkte, dass sie sich wohl fühlte. Ich hätte mich ohrfeigen können, dass ich darauf nicht früher gekommen bin aber lieber später, als gar nicht.

    Nach der letzten Medikamentengabe ließ Lotte sich ruhig auf ihren Schlafplatz setzen, wo ich sie nochmals bis Mitternacht bestrahlt habe, ab dann kehrte bei uns Ruhe ein.

    Für den Hinweis auf das Fernsehen danke ich Euch. Bei mir läuft ganz selten der Apparat, aber ich sehe gerne Sport und die Qualifikation der Formel 1 lief gerade zu diesem Zeitpunkt, da es aus Japan kam. Abends bekommt sie grundsätzlich nichts davon mit, denn ich sehe im Schlafzimmer mit Kopfhörern ab den Nachrichten.

    Zur Zeit ist Lottchen wieder auf ihrem Balkon und ist mit dem Zerpflücken ihrer Stöckchen beschäftigt. Ich hoffe, dass es noch lange so bleibt.

    Allen einen schönen Sonntag wünschen
    Lottchen und Margaretha
     
  11. #800 Flugbegleiter, 4. Oktober 2009
    Flugbegleiter

    Flugbegleiter Lotte-Fan

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    0
    Wunderbar, dann können wir wieder aufatmen:prima:.
    Aber mach dir bitte keine Vorwürfe, niemand könnte mehr für Lotte tun als du.
    Und dass dich das psychisch mitnimmt, ist mehr als klar, da kann es durchaus vorkommen, dass etwas im Moment vergessen wird.
    Vielleicht könntest du dir eine Art Merkzettel machen für Notfälle? Dann könnte nichts mehr vergessen werden.
    Und glaube mir: Du bist die beste Vogelmama, die es gibt:trost:!
     
Thema:

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Die Seite wird geladen...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) - Ähnliche Themen

  1. Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien

    Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien: Ich habe heute den ganzen Mittag Fotos bearbeitet und einsortiert, daher möchte ich euch noch ein paar Fotos von Willi zeigen. Hm lecker...
  2. Geschichte unserer Grauen

    Geschichte unserer Grauen: Hallo, hier also die Geschichte, wie wir letztendlich zu unseren Geiern gekommen sind. Wir hatten viele Jahre lang immer Wellensittiche...
  3. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  4. Mal eine etwas andere Geschichte

    Mal eine etwas andere Geschichte: Hallo, unsere Nymphen legen immer mal vereinzelt Eier in der AV auf dem Boden ab, meine Enkeltochter (5 Jahre) die mir gerne bei der Versorgung...
  5. kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte

    kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte: Hallo. Ich wohne in Schleswig-Holstein. Wir haben ein recht großes Grundstück mit einer Scheune und Nebengelass. Entsprechend haben wir viele...