Die Gouldamadine, ein "Nagetier"?

Diskutiere Die Gouldamadine, ein "Nagetier"? im Australische und ozeanische Prachtfinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo! Meine sechs verbliebenen Gouldamadinen, 2 Paare, 2 JV. entpuppen sich als "Nagetiere". Vor allem die Jungvögel knabbern an absolut allem,...

  1. #1 Elentari, 24.11.2018
    Elentari

    Elentari Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Meine sechs verbliebenen Gouldamadinen, 2 Paare, 2 JV. entpuppen sich als "Nagetiere". Vor allem die Jungvögel knabbern an absolut allem, was sie finden können, nicht nur, dass sie anfangen, die Naturäste abzuschälen. Sie knabbern auch munter an den Rändern der Futternäpfe und an Gitterstangen. Man sieht sie mit Begeisterung stundenlang an irgendwas rumknabbern.
    Auch ein Hirsekolben wird in alle Einzelteile zerlegt.

    Ganz zu Anfang, als ich noch Sepiaschale drin hatte, wurde die auch pausenlos bearbeitet.

    Ich kenne so ein Verhalten in dem Ausmaß nicht, normalerweise wird ein paar Tage an frischen Ästen geknabbert und das war's.
    Bis auf Sittiche und Sperlingspapageien hatte ich nie Vögel, die sowas ausdauernd machen.

    Ich hab schon diesen Thread gefunden:
    Gouldamadine nagt am Holz!!??
    Ganz unüblich ist das Verhalten wohl nicht.

    Gibt es spezielle Mangelerscheinungen, die das auslösen könnten? 5 von 6 sind gerade in der Mauser, aber die nicht mausernde Henne knabbert genausoviel.

    Was könnte ich denn den Vögeln geben, das sie gefahrlos malträtieren können?

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.769
    Zustimmungen:
    520
    Ort:
    Groß-Gerau
    Evtl fehlen ihnen irgendwelche Mineralstoffe
     
  4. #3 finchNoa@Barbie, 24.11.2018
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    222
    Da stimmt was nicht, das ist untypisch für Goulds. Ich würde mich Ingos Meinung anschließen. Schreib mal was darüber
    was sie alles zu fressen bekommen. Es gibt aber noch eine Möglichkeit, mit der Verdauung ist irgendwas nicht in Ordnung. Wie sieht der Kot aus ?

    Wie steht es mit der Mineralienversorgung insbesondere Kalzium + D3 ?

    Vielleicht kannst Du Korvimin besorgen ? (TA oder Internet)

    Ich würde mich auf Ursachensuche begeben bevor ich mir Gedanken über geeignetes "Knabberzeug" machen würde. Das regt unter Umständen den Bruttrieb sinnlos an.

    *
     
  5. #4 Elentari, 24.11.2018
    Elentari

    Elentari Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Österreich
    Gefüttert wird:

    Exotenfutter
    Japanhirse
    Silberhirse
    Glanz
    Rote Kolbenhirse
    Grit
    Rispengras
    Vogelmiere

    Wie gesagt, 5 in der Mauser, da möchte ich sie nicht mit "Wasser und Brot" allein füttern.

    Kot sieht normal aus. Sie haben sich von den Kokzidien gut erholt, von der Bemuskelung her sind sie besser, als ich sie gekauft habe.
    Einige waren durch die Kokzidien sehr abgemagert.

    Bis auf eine Henne, die noch eine leicht vergrößerte Leber hat, sehen alle gut aus.

    So gut wie eine mausernde Gouldamadine halt aussieht. Die JV sehen aus, als kämen sie nach dem Schleudergang aus der Waschmaschine. Entweder fehlen Federn oder sie sind erst halb nachgewachsen.

    Was ich noch vergessen habe, wenn die JV es geschafft haben, einen größeren Fetzen Rinde runterzuziehen, tragen sie den mit sich herum. Ebenso Federn und Stengel von der Kolbenhirse. Sie streiten auch drum.

    Etwas, das ich total vergessen hatte, mir aber im Gedpräch mit einem Freund eingefallen ist, der mit mir damals die Vögel geholt hat:
    ...der Züchter hat Knabberstangen verfüttert (ich finde es auch seltsam) und einen sehr großen Mineralstein. Auch Sepiaschalen. Er meinte, dass sie alles sehr schnell zerlegen.

    Alle verbliebenen Vögel sind von dem Züchter.
    Das Knabbern könnte auch Gewohnheit sein

    Ich besorge jedenfalls mal Mineralfutter.

    Liebe Grüße
     
  6. #5 finchNoa@Barbie, 24.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2018
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    222
    Glaube ich nicht das dieses Knabbern Gewohnheit ist, so doof sind Goulds nun nicht das sie den Unterschied zwischen einer Knabberstange und dem Rand vom Fressnapf nicht unterscheiden können.

    Nimm als Mineralpulver Korvimin, falls möglich, dort sind Aminosäuren drinn, genau das was die Tiere in der Mauserphase brauchen. Ich denke mit einem Mangel liegen die Vermutungen genau richtig. Zumal Du nichts davon geschrieben hast, das die Vögel irgendeine Kalziumquelle haben.
    Hast Du Eifutter da ? Davon kannst Du auch ein wenig geben, solange sie mausern. Das liefert Energie und Eiweis.

    *
     
    Elentari gefällt das.
  7. #6 Munia maja, 24.11.2018
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    4.873
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Bayern
    Hallo Elentari,

    zur Mauser benötigen die Vögel v.a. auch schwefelhaltige Aminosäuren. Die sind in Proteinen enthalten. Erhöhe deshalb den Anteil an Japanhirse und reiche evtl. ein gutes Eifutter (allerdings nicht jeden Tag). Und dazu natürlich ein gutes Multivitamin-/Mineralstoffpräparat (Korvimin ZVT hat ja finchNoa@Barbie schon erwähnt).

    MfG,
    Steffi
     
    Elentari gefällt das.
  8. #7 Elentari, 09.12.2018
    Elentari

    Elentari Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Österreich
    Hi!

    Nochmal Danke für den Hinweis mit schwefelhaltigen Aminosäuren, das habe ich zu ersten Mal gehört.

    Es ist dann Nekton S geworden, denn Korvimin gibt es nur in Riesenmengen, davon müsste ich über 90% wegwerfen, weil es in der nicht allzulangen Zeit, die es haltbar ist, nichmal annähernd verbrauchen kann.
    Ich gebe das nun seit einer Woche und es wird tasächlich ein bisschen weniger an Ästen genagt. Das könnte aber auch daran liegen, dass die mittlerweile trocken sind und kaum mehr was runter geht. Abgenagte Kolbenhirse wird weiterhin zerpflückt, bis nur noch der Stängel da ist.

    Wie befürchtet ist wieder Ärger angesagt, obwohl die Vögel aussehen wie gerupfte Hühner, wird gesungen, gebalzt und gestritten, als gäbe es kein Morgen mehr. Der Hahn, der immer schon etwas schwierig war, ist nun nach einigen Wochen der Ruhe wieder deutlich dominanter und mittlerweile wollen ihn beide erwachsenen Hennen und streiten sich um ihn. Er singt auch beide an. :~
    Die Vögel sind insgesamt sehr viel aktiver geworden und richiggehend aufgedreht. Ich merk mir das dann für die Brutvorbereitung, das Zeug macht offenbar ordentlich Dampf.

    Liebe Grüße
     
  9. #8 finchNoa@Barbie, 09.12.2018
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    222
    In Nekton S ist unter anderem Vitamin E drinn. Das gilt als Triebvitamin schlechthin. Dazu noch Eifutter. Schade das Du ausgerechnet auf Nekton S gekommen bist, da sind keine Aminosäuren enthalten, also nicht wirklich eine sinnvolle Mauserunterstützung. Manchmal könnte man auf den Gedanken kommen, man schreibt sich hier die Finger umsonst fusselig. :D

    *
     
  10. #9 Munia maja, 09.12.2018
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    4.873
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Bayern
    Hallo finchNoa@Barbie,

    in Nekton S sind mächtig viele Aminosäuren enthalten. Dementsprechend stinkt es schon nach kürzester Zeit...


    Hallo Elentari,

    Korvimin ZVT gibt es auch in kleinen Beutelchen.

    MfG,
    Steffi
     
  11. #10 terra1964, 09.12.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    249
    Ort:
    32139 Spenge
    Es könnte allerdings auch sein das ihre Schnäbel zu lang werden und sich nicht genug abnutzen. Sowas passiert manchmal bei Plastik Näpfen. Leg doch mal einen gebrannten Klinkerstein (Ton) oder zumindest ein teil davon rein. Mal sehen ob sie dabei gehen. Wenn ja arbeitet sich der Schnabel sicher schneller ab.
    Gruß
    Terra
     
  12. #11 Sammyspapa, 09.12.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.062
    Zustimmungen:
    675
    Ort:
    Idstein
    Ich hab zwar von Goulds echt keinen Dunst, aber das klingt für mich irgendwie nach Nistmaterialgewinnung....
    Wenns mit meinen Zebras früher durch ging, haben die auch auf Teufel komm raus jeden Fitzel abgefriemelt von den Ästen oder abstehenden Rindenstreifen, abgefressene Hirserispen, Grünfutterschnipsel etc etc
    Vielleicht einfach triebig?
     
  13. #12 Elentari, 09.12.2018
    Elentari

    Elentari Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Österreich
    Vitamin E ist auch in Korvmin, aber weniger als im Nekton S. Eifutter wurde kurz getestet und für ungenießbar befunden. Frisst keiner.
    Mir kommt vor, dass Gouldamadinen generell nicht so die Fans von Eifutter sind.

    Und ja, Korvimin gibt es in kleinen Beutelchen, die gleich viel kosten wie 200g. Ich weiß nicht, was die sich dabei denken.

    Die Idee kam mir auch schon, vorallem weil sie Zeug rumtragen.
    Wenn die alle nach der ganzen Belasung mit den Kokzidien und der beginnenden Mauser immer noch triebig waren (da gab es noch kein Nekton S und kein Eifutter) dann glaub ich's aber :-O
    Aber am meisten machen das die zwei JV, beide Hennen. Ich habe ein paar dünne Astenden drin, so 3-4mm am Ende. Die nehmen sie manchmal quer in den Schnabel und "kauen" drauf rum.
    Die Schnäbel schauen aber völlig normal aus bei den Kleinen. Ich probier mal so einen Zielgestein.

    LG
     
  14. #13 Boehmei, 10.12.2018
    Boehmei

    Boehmei Stammmitglied

    Dabei seit:
    29.12.2009
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    Hamm
    @Elentari bei der Körnerbude bekommt man Abfüllungen vom Korvimin ZVT, zb 20g für 2,99€ oder 80g für 9,99€.
     
  15. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.769
    Zustimmungen:
    520
    Ort:
    Groß-Gerau
    Was ist so schlimm daran, für seine Vögel ein Dose zu kaufen, von der man am Ende viel wegwerfen muss? Ist doch trotzdem nicht zu teuer für den Zweck und sinnvoll angewandt.
    Mal ganz abgesehen davon, dass man Korvimin auch portionsweise luftdicht einfrieren kann, dann hält es sich mindestens ein Jahr länger.
     
    Boehmei gefällt das.
  16. #15 finchNoa@Barbie, 10.12.2018
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    222
    Hallo Steffi,

    danke für den Hinweis, warum schreiben das nicht alle Händler bei den Inhaltsstoffen mit dazu. 0l Sind die 18 Aminosäuren auf der Packungsbeilage prozentual etwas näher benannt ? Würde mich mal interessieren. Kommt mir ganz schön viel vor. Vielleicht etwas zu viel des Guten.

    *
     
  17. #16 Elentari, 10.12.2018
    Elentari

    Elentari Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Österreich
    Danke für die Ratschläge, ich verwende prinzipiell keine Onlineshops außer Amazon.
    Wenn ich Sachen haben will, die Amazon nicht hat oder liefert, bestellen das Freunde oder Verwandte von mir in einer Sammelbestellung mit, wenn sie auch etwas vom jeweiligen Shop brauchen.
    Das ist einfach so und ich ersuche, das zur Kenntnis zu nehmen. :-)

    Das müsste dann für Nekton S auch gelten und für alle anderen derartigen Präperate? Gut zu wissen.

    Ich habe noch nicht zweifelsfrei in Erfahrung bringen können, ob Vögel dieselben essentiellen Aminosäuren brauchen, wie wir (8 soweit ich mich recht erinnere) Tiere können ja auch Vitamine herstellen, die wir zu uns nehmen müssen. Vielleicht können sie auch Aminosäuren umwandeln?
    Es steht leider nichts außer "18 Aminosäuren", weder welche, noch wie viel davon drin ist. Man müsste nachfragen.

    Im Nekton S ist die Menge etlicher Vitaminen und Mineralstoffen je 1000g erheblich höher als beim Korvimin. Das könnte Überdosierung begünstigen.

    LG
     
  18. #17 Munia maja, 10.12.2018
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    4.873
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Bayern
    Hallo finchNoa@Barbie,

    da bin ich gerade überfragt. Sitze noch in der Arbeit. Wenn Du willst, kann ich gerne mal auf dem Beipackzettel nachsehen. Auch Korvimin ZVT wird Aminosäuren enthalten. Die sind nur nicht extra ausgewiesen (naja, Methionin schon... hab gerade nachgesehen) - aber in der Zusammensetzungsliste sind auch Molke- und Magermilchpulver erwähnt und die 5,5% "Rohprotein" kommen ganz sicher nicht aus der Calciumgrundlage ;) . Wie hoch die einzelnen Aminosäurengehalte und auch die Proteinwertigkeit sind, kann man aus den Angaben aber nicht herauslesen. Tierische Eiweiße (z.B. die Proteine aus der Magermilch) sind aber meist sehr hochwertig.

    Man muss aber auch streng differenzieren: Korvimin ZVT ist ein "Mineralfuttermittel" mit Vitaminbeigaben, wohingegen Nekton S ein Multivitaminpräparat mit zugesetzten Mineralstoffen und Aminosäuren ist. Das sind zwei völlig verschiedene Präparate mit völlig verschiedenen Ansätzen - es kommt darauf an, was man damit supplementieren möchte...

    Ich selbst bin ein Fan von ausgewogener Ernährung, die den jeweiligen Lebenssituationen angepasst wird (Mauser, Jungvogelaufzucht, Ruhephase etc.). Man kann die Futterrationen ja dann anpassen (wie z.B. oben erwähnt Erhöhung von bestimmten Hirsesorten). Leider schaffen wir es aber meist mit unseren Haltungs- und Umweltbedingungen nicht, den Vögeln alle ihnen notwendigen Futterinhaltsstoffe zukommen zu lassen, v.a. wenn wir Vögel aus den tropischen und subtropischen Ländern halten. Deshalb ist eine Supplementierung zumindest in bestimmten Lebenssituationen fast immer nötig.

    Hallo Elentari,

    Vögel brauchen in der Tat teilweise andere Aminosäuren als z.B. Menschen. Soweit ich mich erinnern kann, ist z.B. für einige Glycin essentiell - die können Menschen und die Haussäugetiere synthetisieren.

    MfG,
    Steffi
     
  19. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.769
    Zustimmungen:
    520
    Ort:
    Groß-Gerau
    Glyzin ist ja die simpelste Aminosäure...die können alle ;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tiffani, 19.12.2018
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    7.938
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    :+party::D
    Ich weiß wie du dieses "Mangelproblem" lösen kannst :hahaha:
    Ist ganz billig, bekommt man in jefem gute sortierten Zooladen.
    Nennt sich Kokosfaser! :zwinker:
    Allerdings könnte sich dein Mangelproblem dann im nächsten Winter verdoppeln :+pfeif:
     
    Elentari gefällt das.
  22. #20 Elentari, 20.12.2018
    Elentari

    Elentari Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Österreich
    Ich fürchte, dass du recht hast.
    Es wird weiterhin an allem genagt, das sich irgendwie zerzupfen lässt. Die zwei Kleinen sind bald mit ihrer Jugendmauser fertig, bei denen ist es vielleicht "üben".
    Ein neu entstandenes Paar will unbedingt brüten, koste es was es wolle. Alles, was länger als 2cm ist, wird in ein Wassergefäß geschleppt :roll:.
    Uns selbst der extrem mausernde Rotkopf Hahn, der kaum noch als Rotkopf erkenntbar ist, singt mit großere Ausdauer und Begeisterung. Nur die Henne, die vor den Kokzidien schon gebrütet hat, macht da nicht mit. Darum dürfte sie ihr Partner auch verlassen und mit der brutwilligen Dame angebandelt haben.
    Zum Glück ist der Herr diesmal nicht ganz so biestig zu den anderen.

    Zumindest zeigt das alles, dass die Tageslichtlänge und -intensität deutlich weniger wichtig ist, um die Brutlust zu stimulieren, als gedacht.

    Liebe Grüße
     
Thema:

Die Gouldamadine, ein "Nagetier"?

Die Seite wird geladen...

Die Gouldamadine, ein "Nagetier"? - Ähnliche Themen

  1. Veterinäramt informieren oder nicht?

    Veterinäramt informieren oder nicht?: Hallo liebe Leute, Ich habe heute eine Gruppe Gouldamadinen aufgenommen weil der Besitzer die zucht dieser Art aufgeben wollte. Als ich die Vögel...
  2. Gouldamadinen Henne

    Gouldamadinen Henne: Hallo ich habe mal eine Frage und hoffe hier Antwort zu finden.Ich habe vor ca 3 Woche diese Henne zu mir geholt.Als sie bei mir war sah sie immer...
  3. Gouldamadinen beringen 3mm Ringgröße?

    Gouldamadinen beringen 3mm Ringgröße?: Guten Tag, ich möchte bald anfangen zu züchten habe dazu auch schon einiges gelesen (Gouldamadinen - Horst Bielfeld). Ich frage mich nun ob man...
  4. Neue Voliere: Eine Frage des Lichtes

    Neue Voliere: Eine Frage des Lichtes: TLDR: Was bringen Arcadia-Lampen wirklich und wie steuert man diese an Zuerst: Ja darüber wurde wohl viel Diskutiert aber die welche ich gelesen...
  5. Neue Voliere: Eine Frage der Höhe

    Neue Voliere: Eine Frage der Höhe: TLDR: Macht es für Goulds einen großen Unterschied ob eine Voliere 2x1m (2x2m) knapp 2,4m oder 1,7m Hoch ist Nachdem nun der erhalt meiner ersten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden