die neue Viererbande

Diskutiere die neue Viererbande im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo heute mal wieder was Neues von meinen Rackern. gestern habe ich Chip - ich muß gestehen, auch noch mit Absicht;) :D , zur Verzweiflung...

  1. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo

    heute mal wieder was Neues von meinen Rackern.

    gestern habe ich Chip - ich muß gestehen, auch noch mit Absicht;) :D , zur Verzweiflung gebracht.

    Der Racker hat zur Zeit die Kleinkindmanie "Alles mein's". Links an der Lieblingsstange gab es Kolbenhirse, und rechts war die Stange mit Schnur (da ist ein Knoten dran - Lieblingsbeschäftigung:D ) befestigt. Also ist Chip wie ein Besessener immer auf der Stange lang um alle anderen zu vertreiben - ist ja schließlich alles sein's. :~ :D

    Also hab ich an die andere Käfigseite auch noch Kolbenhirse angebracht. Da war der Ärmste glatt verzweifelt. Wie sollte er die auch noch bewachen? ;) :~ :D

    Und zu guter Letzt habe ich auch noch Marschmusik aufgelegt - da "singen" sie am liebsten mit - zur Freude meiner Nachbarn :D
    (haben die ein Glück, dass ich mich breitschlagen lassen habe, es doch mal mit was anderem als Rosenköpfchen zu probieren).:D

    Tschüß
    Cassy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 WuschElke, 5. März 2003
    WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Hallo Cassy,

    das mit dem Mitsingen kenn ich. Matze als Fastflowerpower-Kind hat sich eine ABBA-DVD gekauft, und wenn er die hört, müssen H&H auch immer mitsingen. Hägar twischert ein bischen, Helga kreischt wie ein Teenie beim Elviskonzert. Ich putze dann meistens das Bad oder kehre die Straße ;-)

    Tschüß
    Elke
     
  4. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo,

    eigentlich wollte ich nur von den neuen Lieblingsbeschäftigungen meiner Racker berichten, was schon schlimm genug (für mich;) ) geworden wäre - aber jetzt habe ich noch Sorgen um Pitti am Hals.

    Donnerstag war ich auf einer Geburtstagsfeier, und wie ich wieder nach Hause komme, sitzt bloß Murkel im Käfig. Pitti konnte ich zuerst gar nicht finden. Er hatte sich in der Gardine verhakt und konnte nicht freikommen. Nun hat er eine böse Zerrung am Bein und kann es kaum richtig benutzen. Die TÄ meint, Schmerzmittel sind nicht gut, da er das Bein dann bloß überanstrengt und alles noch schlimmer wird. Nun muss ich aufpassen, dass er nicht ins Füßchen gebissen wird, das wäre gar nicht gut. Es tut richtig weh, ihn so hinken zu sehen.

    Tschüß
    Cassy
     
  5. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Und jetzt noch zu den neuen Zeitvertreiben der Rüpel8o 8o .

    Als Erstes kommen da jetzt - nur dass Nicole vorgewarnt ist - Tapete und Türrahmen auffressen8( . Und das, trotz Zweigen zum zernagen. Schließlich ist man Papagei, und die machen grundsätzlich dass, von dem sie wissen, dass sie es nicht dürfen ;) .

    Als zweitliebste Beschäftigung gilt meine Puzzles auffressen, und dann warten Chip und Chap noch damit auf, dass sie ihren Käfig zerbeulen8( 8o . Sie nehmen zwei Gitterstangen auf einmal in den Schnabel und drücken zu. Bald kann ich den Käfig als Kunstwerk ausstellen.;) :D

    Tschüß
    Cassy
     
  6. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hi Cassy,

    das mit Pitti tut mir echt leid für den Süßen. Wie geht es ihm denn zwischenzeitlich? Und wie lange hat er wohl in der Gardine gehangen? Ehrlich gesagt lasse ich meine Süßen nie frei, wenn ich nicht da bin. Auf der einen Seite ist es vielleicht blöd, weil sie dann natürlich viel mehr fliegen könnten, aber auf der anderen Seite finde ich einfach, dass viel zu viele Gefahren in der Wohnung lauern, die wir vielleicht gar nicht richtig abschätzen können. Sie könnten ja auch hinter Schränke rutschen (wohl hinter jedem Schrank ist ein Spalt, der ausreicht, dass ein Sperlie dahinter rutschen könnte), in irgendetwas reinfallen und nicht wieder rauskommen oder sich eben an Gardinen, Tischtüchern oder ähnlichem mit ihren Krallen verhaken.... Ich finde es insgesamt daher sehr riskant.... Ich habe auch mal gelesen, dass es passieren kann, wenn sich ein Tier nicht mehr selbst befreien kann (z.B. hinterm Schrank oder wie bei Pitti), dass sie sich so aufregen können, dass sie einen Herzinfarkt bekommen....

    Versteh mich nicht falsch, soll jetzt kein Vorwurf sein. Und ich weiß, dass es hier einige gibt, die Ihre Vögel auch fliegen lassen, wenn sie nicht da sind. Aber meine Meinung ist eben, dass es zu riskant ist. Außer, man hat so ein richtiges Vogelzimmer, bei dem wirklich ALLES vogelsicher ist!

    Berichte uns mal weiter, wie es Deinem Pitti so geht....

    Liebe Grüße
     
  7. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo Ute,

    Pitti geht es heute schon erheblich besser. Er turnt übrigens gerade mal wieder in der Gardine rum, ich habe ihm nämlich den Rücken zugekehrt. Die wissen ganz genau, dass sie nur auf die Übergardine dürfen - daran halten sie sich auch genau so lange, wie sie sich beobachtet fühlen, wie ich jetzt feststellen muss.8o
    Und dann ganz unschuldig gucken, wenn man ertappt wird.

    Meine Racker habe das Computerzimmer für sich, da kann eigentlich nicht viel passieren, dachte ich bisher. Der einzige Schrank steht nämlich genau an der Wand dran. Und mein Paßwort verrate ich ihnen nicht;) ;) . Aber die Racker sind halt immer für Überraschungen gut, positive wie negative.
    (Die Stores habe ich jetzt abgenommen, da leidet auch die Tapete etwas weniger.)

    Tschüß
    Cassy
     
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Schön dass es so gut ausging, ist immer wieder schlimm und es kann immer und überall passieren man ist da nie sicher ausser man kann immer bei den Kleinen sein.
    Wolltest du nicht mal vorbeikommen?
     
  9. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Oh je, der arme Pitti!! Zum Glück hast Du ihn noch entdeckt, bevor Schlimmeres passieren konnte! Ich lass meine zur Zeit übrigens auch frei fliegen, wenn ich nicht da bin. Meine Racker fliegen alle so gerne, daß ich sie meistens nicht einsperre, wenn ich aus dem Haus gehe. Manchmal frag ich mich auch, ob es das Richtige ist, sie draußen zu lassen. Aber dann denke ich immer, daß in der freien Natur auch sehr viele Gefahren lauern (bestimmt mehr als bei mir in der Wohnung) und trotzdem kommt man ja nicht auf die Idee, die Vögel einzusperren, nur weil sie im Käfig sicherer wären. Und dann lass ich sie doch wieder draußen :s :). Aber wenn man weiß, daß es seinen Rackern nichts ausmacht, einige Stunden im Käfig zu verbringen, dann ist das natürlich das Sicherste. Wenn hier irgendwann mal wieder (in ferner Zukunft ;)) weniger Vögel rumfliegen, werd ich meine beiden auch wieder öfters in der Voliere unterbringen, wenn ich aus dem Haus gehe. Da haben sie dann ihr Revier wieder für sich.
    Aber erstmal kommen ja Deine beiden auch noch zu mir. Und so wie sich das anhört, kommt da ja ganz schön was auf mich zu, wenn Deine auch noch so zerstörungsfreudig sind 8o. Trotzdem, ich freu mich schon und bin ganz gespannt, wie sie sich verstehen :).
     
  10. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hi Nicole,

    hier muss ich Dir leider ganz ausnahmsweise mal widersprechen. Meiner Ansicht nach kann man unsere Wohnungen oder Zimmer überhaupt nicht mit der Natur vergleichen. Auch nicht die Gefahren, die es dort gibt. In der Natur gibt es so gut wie keine glatten Dinge, in die die Kleinen reinfallen oder hinterfallen könnten. Sollten sie in Löcher (Erde oder Baum) fallen, was an sich in der Natur schon recht unwahrscheinlich ist, da ja meistens ein rauher Rand vorhanden ist, wo sie nicht so leicht abrutschen können, dann können sie sich dort meist selbst befreien, da sie an der rauhen Rinde wieder hochklettern können. Sag mir ein Loch oder eine Ritze in der Natur, wo sich ein Sperlie Deiner Ansicht nach nicht draus befreien könnte. Ich kann mir da nix vorstellen.... okay, Ausnahmen bestätigen wohl die Regel, aber grundsätzlich??? Und auch sowas wie bei uns Stoff (Gardinen, Tischdecken) gibt es so in der Natur ja nicht. In der Natur sitzen die Vögel immer auf Naturästen und haben dadurch relativ kurze Krallen. Wo sollten sie da mit ihren Krallen hängenbleiben können??? Ich denke, dass die mit Abstand größte Gefahr für Sperlies in der Natur die Fressfeinde sind. Sonst gibt es eigentlich kaum welche......

    Sorry, aber ist meine Meinung.....

    Liebe Grüße
     
  11. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hi Ute,

    Du brauchst Dich doch nicht für Deine Meinung entschuldigen. Ist doch gut, daß hier verschiedene Meinungen diskutiert werden können. Dazu ist das Forum ja schließlich unter anderem da :)!
    Du schreibst hauptsächlich von irgendwelchen Spalten und Löchern als Gefahren. Das sollte man in der Wohnung natürlich versuchen, so gut wie möglich zu beseitigen, was wir eigentlich auch getan haben (Auf den Schränken, die relativ dicht an der Wand stehen liegen Platten, die ganz an die Wand geschoben sind und somit keinen Spalt mehr übrig lassen. Wenn ein Spalt hinter/neben unseren niedrigen Schränkchen vorhanden ist, dann ist er so groß, daß die Vögel bis auf den Boden rutschen und unter dem Schrank durch wieder rauslaufen können. Und bei dem Spalt neben unserem hohen Schrank ist auf halber Höhe extra ein kleiner Balken eingeschoben, worauf die Vögel auch gemütlich wieder vorlaufen können ;))
    Aber eigentlich meinte ich ja gar nicht nur vergleichbare Gefahren wie in der Wohnung, sondern ganz allgemein Gefahren. Da gehören Fressfeinde natürlich auch dazu und sind mit Sicherheit eine der größten Gefahren! Aber sicher nicht die einzige. Wenn man sich nur mal überlegt, wie oft im Leben ein Pärchen brütet und wieviel Eier pro Brut durchschnittlich gelegt werden, dann ist es doch schon ziemlich krass, daß pro Vogel-Paar durchschnittlich nur zwei Jungvögel überleben :~ :(. Da haben sie in Gefangenschaft auf jeden Fall um einiges bessere Überlebenschancen.
    Ich hatte anfangs auch Bedenken, sie frei fliegen zu lassen, aber mittlerweile hab ich gemerkt, daß es gut funktioniert. Die Racker fliegen meistens ihre gewohnten Plätze an, so daß die Gefahren relativ gut abzuschätzen sind. Aber wie gesagt, ich werde Fetz und Lucy auch wieder öfters in die Voliere verfrachten, sobald die ganzen Pflegevögel wieder weg sind :).
     
  12. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hi Nicole,

    sicherlich hast Du Recht, dass es insgesamt in der Natur für unsere Sperlies natürlich viel mehr Gefahren gibt. Vor allem natürlich die Fressfeinde.

    Ich bleibe aber nach wie vor bei meiner Meinung. Schon allein weil ich denke, dass in unseren Wohnungen vielleicht nicht so ein hohes Risiko besteht, dass die Tiere gleich sterben. Aber sie können sich sehr leicht verletzen. In der Natur würde ein verletztes Tier gerade wegen der vielen Fressfeinde nicht lange leiden. Dort wäre ein verletzter oder hängen gebliebener Vogel wahrscheinlich in kürzester Zeit von einem Fressfeind von seinem Leiden "erlöst". Bei uns kann es aber passieren, dass bei Abwesenheit von uns die Tiere stundenlang in irgendwelchen Gardinen sitzen, womöglich kopfüber hängend und die Fäden schnüren ihnen die Beinchen und Zehen ab.

    Es mag ja auch sein, dass Ihr Eure Wohnung vogelsicher gemacht hat. Trotzdem denke ich, dass es immer noch zu Unfällen kommen kann. Und dann macht man sich wahrscheinlich höllische Vorwürfe!!!

    Es ist sicherlich auch noch ein Unterschied, wenn man die Vögel allein lässt, um mal ganz kurz einkaufen zu gehen oder sonst irgendwas zu erledigen und ansonsten die meiste Zeit zu Hause ist. Oder ob man z.B. 8 Stunden arbeiten geht und die Vögel im extrem Fall wirklich 7 Stunden lang leiden würden, wenn sie sich direkt zu Beginn verletzen..... Wenn ich nur kurz einkaufen gehe bleiben meine Racker natürlich auch draussen.....

    Ich denke, es muss jeder selbst für sich entscheiden, was er für richtig findet, was er sich für Vorwürfe machen würde, etc. Aber nochmal ein Appell: Wenn Ihr Eure Vögel schon fliegen lasst, wenn Ihr nicht da seid, dann solltet Ihr Euch wirklich 1000%ig sicher sein, dass Euer Zimmer vogelsicher ist!

    Liebe Grüße
     
  13. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Du hast recht, jeder sollte das für sich entscheiden, was er für seine Vögel als das Beste erachtet. Und ich bin sicher, daß alle, die sich hier im Forum tummeln, sich für das Richtige entscheiden, egal was es ist ;).
    Was ich aber noch sagen wollte: ich denke, daß man eigentlich nie 1000%ig sicher sein kann, daß nichts passiert (nicht mal 100%ig ;)). Es geht immer um die Wahrscheinlichkeit, mit der etwas passieren kann. Jeder muß einfach für sich selbst abwägen, wie sehr er die Vögel einschränken will zugunsten von einem geringeren Verletzungsrisiko. Beim Freiflug z.B. ist die Wahrscheinlichkeit, daß dem Vogel was passiert schonmal geringer als in der Natur. Im Käfig ist die Wahrscheinlichkeit (oftmals) noch geringer und wenn man die Vögel gar nicht fliegen läßt oder gar die Flügel stutzt ist sie noch geringer usw. Dafür wird aber natürlich auch die "Freiheit" des Vogels immer weiter eingeschränkt. Und da muß halt jeder selbst entscheiden, welchen Kompromiß er eingehen will. In jedem Fall muß sowohl ein gewisses Verletzungsrisiko als auch eine gewisse Einschränkung der Bewegungsfreiheit für seine Racker in Kauf genommen werden. Aber ich denke, alles zwischen "außerhalb der Wohnung fliegen lassen" 8o und " gar nicht fliegen lassen" :( ist vertretbar, solange man darauf achtet, daß sich die Vögel wohlfühlen und natürlich versucht, die Umgebung sinnvoll an die Vögel anzupassen :).
     
  14. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Mir fällt gerade auf, daß wir hier Cassy's Thread für eine Diskussion "misbrauchen" :~. Wie geht es denn Deiner Bande, Cassy? Haben sie schon wieder was angestellt :D?
     
  15. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo,

    Ihr dürft meinen Thread ruhig "missbrauchen", ich fühle mich ja auch angesprochen vom Thema "Freiflug". Allerdings glaube ich nach wie vor, dass das für meine Piepser das Beste ist. Schließlich mußten ja gerade in den ersten Wochen meine kleinen Augenringe ausreichend weite Fluchtmöglichkeiten haben. Und schon nach kurzer Zeit hatten die sich so an den Freiflug gewöhnt, dass sie Theater gemacht haben, wenn ich nur Lüften wollte. 0l :~ :D

    Probleme gab's bei mir natürlich auch wieder. Pitti geht es wieder gut, aaaaber - am Wochenende hatten Pitti und Murkel einen blutüberströmten Schnabel 8o . Ich konnte aber trotz langem, intensiven (und nervösen) Suchen nichts entdecken. Dann habe ich endlich festgestellt, dass die beiden eine Mücke erlegt hatten :~ :) . War ich vielleicht froh. Da hatte ich doch ganz schöne Bauchschmerzen vor Angst. Selbst hinterher noch. Aber in der Natur nehmen die Papas ja auch fleischliche Nahrung zu sich.

    Und Chip und Chap lassen sich jetzt endlich anfassen. Zwar vorläufig erstmal nur frühs und abends, aber es wird schon. :D
    Dafür haben sie aber jetzt beschlossen, dass es sich draußen besser schläft als im Käfig. Da wurde erst die Gardinenstange ausprobiert, dann der Schaukelring, und gestern das Käfigdach. Mal sehen, was heute dran ist. Die Racker tun so, als würden sie den Eingang nicht finden, aber wenn sie Hunger haben, geht's plötzlich ganz fix:D .

    Soviel erst mal.

    Tschüß
    Cassy
     
  16. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Cassy,

    Genau, wie bei meinen :D.

    Ich hätte aber auch die Krise gekriegt, wenn meine Racker mit blutüberströmten Schnäbelchen dagesessen wären, das kannst Du mir glauben 8o. Sie haben wohl Dich gerächt (immerhin war Blut in der Mücke, sie muß also irgendjemand gestochen haben) :).

    Oh je oh je, da kommt ja was auf uns zu, wenn wir dann auch noch nachts freifliegende Vögel haben :~ ;). Und zum Fressen müssen sie bei mir sowieso nicht ins Käfig, dann ich die Voliere ja eigentlich gleich durch einen riesigen Vogelspielplatz ersetzen :D.
     
  17. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo Nicole,

    nur zur Info für Dich, damit es Dir nicht so geht, wie ich es gerade durchgemacht habe.:~

    Meine beiden "Großen" haben eben lautstark "mit den Zähnen" geklappert. Es hat sich angehört, als hätten sie "40 Fieber". Ich war schon wieder einer Panik nahe. 8o Die Rüpel übrigens auch, weil ich mit Rotlicht ankam, und die Farbe können sie immer noch nicht leiden.

    Jetzt hat es endlich bei mir "klick" gemacht - im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe das Geklapper als Mausklick meines Computers identifiziert :D :D :D . (Nur damit Du Dir nicht auch solche Sorgen machst, Du sitzt bestimmt noch öfter am PC als ich.)
    Hoffentlich haben meine Rüpel bei Dir Besseres im Kopf :D und
    benehmen sich "gesitteter" als zu Hause ;) . Bin schon sehr gespannt auf nächste Woche...

    Tschüß
    Cassy
     
  18. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    jetzt nur noch eine Zweierbande

    Hallo,

    wie ja schon beschrieben, machen meine "Großen" (hoffentlich) gerade Flitterwochen bei Nicole. Ich hoffe, sie stänkern dort nicht allzuviel rum.;) Zuhause sind sie ja gewöhnt, ihren Kopf durchzusetzen - die kleinen Augenringe geben da genauso nach wie ich :~ :D . Ich bin ja schon sehr gespannt, wer sich welche Henne aussucht, und wen ich dann zurückbekomme, nämlich den, der sich die weniger dominante Henne wählt.

    Meine Kleinen genießen den Urlaub auch. Murkel zwitschert den ganzen Tag, früher ist er wegen Chip seinem Geschnatter kaum zu Wort gekommen. Und Pitti hat gestern zum ersten Mal versucht, ohne dass ich Hirse hatte, auf mir (meinem Kopf) zu landen. Aber das letzte Quentchen Mut hat noch gefehlt. ;) :D

    Soviel erstmal wieder von mir.

    Tschüß
    Cassy
     
  19. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    AAAaaaaahhhhhrg, Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, was hier für ein Chaos herrscht 8o!! Chip und Chap haben Interesse an den beiden Schwestern von Jörg, aber das blaue Weibchen von Fabi hat sich eines der beiden Männchen ausgesucht und läßt niemand anderes an ihn ran, obwohl er überhaupt nichts von ihr will. Das ist oft ein Geschrei, das ist unglaublich :k.
    Die Männchen vom Züchter sind noch zu jung, um da mitmischen zu können, deshalb hab ich sie wieder getrennt und warte erstmal ab.

    Ansonsten geht es Deinen beiden gut, Cassy :). Wer hat nochmal die Knopfaugen? Chip oder Chap?
    Toll, daß Pitti versucht hat, auf Deinem Kopf zu landen!! Scheinbar die "Kleinen" schon von den "Großen" unterdrückt :~. Hoffentlich wird das nicht zu extrem, wenn sie dann zu zweit sind. Aber dann sind die Kleinen ja zu viert :D.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hallo Zusammen,

    irgendwie habe ich es gar nicht mitbekommen, dass bei Nicole schon wieder vogelmäßig so viel los ist..... Wow..... das findet ja überhaupt kein Ende mehr, gell? Welche Vögel hast Du denn jetzt im Moment bei Dir zu Hause..... und wieviele hast Du vom Züchter geholt..... habe ich hier irgendwas überlesen, oder warum bin ich nicht auf dem Laufenden?

    Liebe Grüße
     
  22. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo Nicole,

    danke für die Info über meine Racker.
    Du siehst, ich habe schon Recht, dass das zwei richtige Rüpel sind.:D Und alles muß nach deren Kopf gehen.

    Der mit den Knopfaugen ist Kampfhahn Chip. Ich hoffe, er reißt sich etwas am Riemen ;) .

    Pitti ist übrigens heute früh ganz lange auf mir rumgeklettert. Wahrscheinlich braucht er seinen täglichen Adrenalinstoß, und da er den durch die Großen z.Z. nicht bekommt, versucht er, wie gefährlich ich nun wirklich bin. Ich hab mich ganz doll darüber gefreut :D :D :D .

    Tschüß
    Cassy
     
Thema:

die neue Viererbande

Die Seite wird geladen...

die neue Viererbande - Ähnliche Themen

  1. Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126

    Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meinen alten Herrn Loki. Seit knapp 10 Jahren habe ich Wellensittiche und er war einer meiner ersten den...
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...