Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

Diskutiere Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Es nimmt kein Ende! Bisher scheiterten alle Versuche das Loch zu stopfen. Ich glaube wirklich das die Leute mit allem Hochdruck daran...

  1. #1 Vanellus, 30. Mai 2010
    Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Es nimmt kein Ende! Bisher scheiterten alle Versuche das Loch zu stopfen. Ich glaube wirklich das die Leute mit allem Hochdruck daran arbeiten das das Öl aufhört unkontrolliert zu sprudeln, schließlich sind das ja Milliardenverluste an Dollars die ins Meer entweichen.
    Worüber ich mich wundere ist das man in den Nachrichten kaum Bilder zu den tatsächlichen Schäden zu sehen bekommt, bzw es kommt mir vor als ob da irgendwie etwas mit der Berichterstattung nicht so ganz in Ordnung ist.
    Ich meine da verreckt ein hochsensibles Ökosystem unter milliarden Litern schmierigem Öl, das ist doch ein riesiger Skandal!? Ein paar Leute tun betroffen, aber sonst kaum Reaktionen. Woran liegt das? Haben wir uns daran gewöhnt? Ist das ist der Preis für unseren Wohlstand/Mobilität den wir hinnehmen? Ist da zuviel an Geld und Macht im Spiel um den Mund aufzumachen?
    Auch hier im Vogelforum kein Thema dazu..., obwohl anzunehmen ist das Unmengen an Vögeln an dem Ölschmier sterben.
    Oder um einige Personen einmal mit dem Zaunpfahl darauf hinzuweisen: Dort sterben nicht nur fischfressende Vögel, sondern auch die Fische und Schalentiere von deren Fang ein paar Menschen leben...

    Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mr. Bond, 30. Mai 2010
    Mr. Bond

    Mr. Bond Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    nee, interessiert niemanden wirklich. so lange der deutsche sein auto fahren darf und einmal im jahr seinen urlaub bekommt, ist die welt noch in ordnung. das ist der preis des wohlstandes, auch wenn die regenwälder abgeholzt werden. stell dir vor soetwas würde bei uns passieren, da würden den oelbonzen noch milliarden an steuergelder in den hintern geschoben werden, der amerikaner machts andersrum, der bitten den oelmulti zur kasse.
     
  4. #3 Le Perruche, 30. Mai 2010
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Manchmal muß auch Fassungslosigkeit erlaubt sein.
     
  5. #4 südwind, 30. Mai 2010
    südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    Das sind die Auswüchse sogenannter "menschlicher Intelligenz. Diese Schäden schafft keine einzige Tierart, wie z.B der vielgehasste und verfolgte Rabenvogel oder der Kormoran. Verfolgt und bestraft in Massen, werden meist immer die Schwächsten, dank menschlicher Intelligenz. Was wird schon einem Oelkonzern passieren.
     
  6. #5 Mr. Bond, 30. Mai 2010
    Mr. Bond

    Mr. Bond Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    im gegensatz zu deutschland muß der oelmulti in amerika für alle schäden aufkommen. zur not wird der konzern zerschlagen, oder das geld eingezogen. da lässt sich keiner auf der nase rumtanzen.
     
  7. #6 raptor49, 30. Mai 2010
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Solange wir keinen Adäquaten Ersatz für Benzin haben, hat die Gewinnung von Rohöl priorität.
    Allerdings kann mir keíner Erzählen BP tue alles dafür den Mist abzudichten!8o
    Die dachten zuerst das Loch würde sich von selber wieder verschliessen!

    Es ist im übrigen so, bestimmte Dinge in den Deutschen Medien werden schon lange zensiert und gar nicht erst verbreitet. Will man von Afghanistan was aktuelles erfahren, muss man auf ua US Mieden zurück greifen.

    Genauso ist es mit den Berichten zu den US-Küstenabschnitten die schon verschlammt sind.

    Auf den Mars können se fliegen, aber ein kleines Bohrloch stopfen, dafür reichts net.:+klugsche
     
  8. #7 Mr. Bond, 30. Mai 2010
    Mr. Bond

    Mr. Bond Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    ersatz wird es so schnell nicht geben, oder wer verhindert immer neue zukunftssichere antriebe, die oelmultis vielleicht. automobile mit strom ist auch nicht der knaller, oder wo soll der ganze saft herkommen? atomkraftwerke will auch keiner haben.
     
  9. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Exakt!
    Wenn ich versuche, über die Folgen dieser Katastrophe nachzudenken, fällt mir nichts ein, was dem auch nur nahekommt. Was mich angeht, so ist meine Reaktion auf diesen Super-GAU noch immer Fassungs- und Spachlosigkeit!

    Tina
     
  10. #9 Vanellus, 30. Mai 2010
    Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Als die Tschernobylkatastrophe passierte war sofort das Geschrei nach Abschaffung der Atomkraftwerke größer als bei dem was
    da jetzt passiert.
    Die Langzeitschäden im Golf von Mexiko sind noch nicht wirklich abzusehen, vor allem wenn das Öl noch bis ca. August weiter ins Meer sprudeln wird.

    Ich weiß wovon ihr sprecht. Mir geht/ging es ähnlich. Nur sind seit Beginn der Katastrophe schon Wochen vergangen...

    Grüße
     
  11. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    Ich kann mir schlecht vorstellen, dass es zu strafrechtlichen Konzequenzen kommt, in Form von Haftstrafen und anschliessender Sichereitsverwahrung, damit diese Leute kein einziges Unheil mehr anrichten können. Geldstrafen bewirken wenig und fliessen eh in die falschen Kanäle.
     
  12. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Die Ölmultis sind nicht daran Schuld. Die Hersteller beschäftigen zig tausende Dipl.Ing für die Weiterentwicklung von Benzin/Diesel-Motoren, aber recht wenig für die Entwicklung Alternativer Antriebe.

    Übrigens, ich bin nicht Fassungslos, ich komme bezüglich des GAU's im Golf aus dem Kopfschütteln nimma raus.

    Es gibt genügend Konzepte für solche worst case Szenarien, aber scheinbar lässt sich BP gerne Zeit.

    Ihr könnt Wetten, am Ende schreibt BP den Verlust und Kosten über den GAU am Ende von der Steuer ab.8o
     
  13. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Könnte ein Konzept sein das Öl zu verknappen, um ein Argument für eine weitere Verteuerung zu haben.
    Das das der ganze Schlamassel im Endeffekt von uns allen gezahlt wird ist auch schon klar.

    Grüße
     
  14. Mr. Bond

    Mr. Bond Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    weil es für benzin/diesel motoren mehr geld zum entwickeln gibt und wirkliche alternativen sind doch gar nicht gewollt, auch von unserer regierung nicht. die schwafeln rum und tischen immer neue märchenstorys auf. am sprit verdient sich der staat dumm und dämlich.
     
  15. Richard

    Richard Guest

    Na wenn du meinst eine gute Idee oder ein gutes Konzept zu haben oder zu kennen, dann komm doch mal Steil aus der Kurve geschossen. :D
     
  16. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Das Thema ist zu komplex, um es in einem VF zu erörtern.
    Denn politische Aussagen sind hier verboten - und ohne diese geht es nicht !
    Aber es braucht nicht viel Fantasie, um sich das Leid von Mensch und Tier in den betroffenen Regionen vorzustellen. 8(
    Die Vorstellung allein löst einen Gau in meinem Gehirn aus.
    Solange das Geld die Welt regiert, werden wir mit allen Folgen der Profitgier leben müssen - so bitter es auch ist.
    (Soviel Statement sollte auch in diesem Forum erlaubt sein)
     
  17. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    lady-li hat natürlich recht, bitte keine politische Diskussion. Dennoch bleibt das Thema weiter offen, versuchts bitte ohne ;)
     
  18. Mr. Bond

    Mr. Bond Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    da haste recht lady-li. nicht nur die großen sind gierig, das geht im kindesalter im elternhaus schon los, immer raffe was geht, mit wenigen ausnahmen. also der apfel fällt nicht weit vom stamm, da braucht man gar nicht weit schauen.
     
  19. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe soeben in der Tagesschau gesehen, dass wird wohl die größte Umweltkatastrophe in der Geschichte der USA. Es war die Rede davon das es evt vor August nichts wird mit dem Sprudelstopp.
    Wieder keine Bilder von den bisherigen und tatsächlichen Folgen.

    Grüße
     
  22. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Im Netz gibt es reichlich Bilder von der Katastrophe !
     
Thema:

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko