Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

Diskutiere Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; nur...ich hoffe das ich vorher tot bin und alles was ich,betreffend unseren blauen planet an schönheit erleben,ohne kriege mit ins grab nehmen...

  1. #41 Rena, 31. Mai 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Mai 2010
    Rena

    Rena Guest

    nur...ich hoffe das ich vorher tot bin und alles was ich,betreffend unseren blauen planet an schönheit erleben,ohne kriege mit ins grab nehmen darf....werde 63 jahre und bin nicht mehr die gesündeste...danke lieber gott,wenn du mir das gewährst,dann wäre ich als prudukt einer hastigen liebe reichlich beschenkt worden!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Das ist eine Katastrophe globalen und m.M. apokalyptischen Ausmasses :traurig:

    Der Gedanke daran, wie viele Tiere eben jetzt in diesem Moment unter fürchterlichen Qualen sterben..... jede Sekunde, die Qualen und das Sterben sind allgegenwärtig (noch) in dieser Region. Und es hört nicht auf. Ich mag gar nicht daran denken, sondern lieber verdrängen, doch das geht natürlich nicht. Egal wie ich's mach, helfen tut's so oder so nicht.

    Und jetzt ? Kann oder darf ich davon ausgehen, dass Herr Alinejad vor Ort ist ? Oder wenigstens aufm Weg dorthin ?

    Falls nicht, WARUM NICHT 8(

    Ironie on - ist doch Wurscht, wenn eine Katastrophe möglicherweise globalen Ausmasses droht - auf die Hilfe eines "Schurken" kann man verzichten. Dann doch lieber weitersprudeln lassen 8(8(- Ironie off

    Es ist so traurig, macht mich jedoch auch saumässig wütend.....

    mögen all jene die verhindern, dass Herr Alinejad diese zerstörerische Ölflut stoppt, von mir aus selbst in diesem Ölteppich ersaufen.

    Und, bitte.... komm mir keiner mit menschenverachtend. Unser aller Lebensraum zu zerstören, ist nämlich auch nicht unbedingt menschenfreundich. Vor allem dann nicht, wenn man noch Schlimmeres als eh schon ist, verhindern oder wenigstens eindämmen könnte, weil da ein Experte mit dem nötigen Know-how ist, der 1.) helfen kann, und 2.) seine Hilfe bereits mehrmals angeboten hat.
     
  4. Fabian75

    Fabian75 Guest

    ich finde den Beitrag zu wichtig, daher noch mal nach oben hohl.... warum weill niemand einen Kommentar dazu abgegeben hat, sonst kommen immer massehaft Kommentare..
    Wir müssen umdenken...

    Und noch eine schöne zusammenfassung Video

     
  5. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Du glaubst doch wohl nicht im ernst das sich die USA ausgerechnet vom Iranischen Erzfeind helfen lassen würde. Ein Land welches vor einigen Jahren die US-Botschaft Überfiel und Botschaftsangehörige als Geisel nahm?!;)
     
  6. Mr. Bond

    Mr. Bond Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    weil der grand prix eurovision 2010 für den mob wichtiger ist und jetzt noch ein bundespräsident zurückgetreten ist, der jeden einzelnen gesprochenen satz von einem blatt papier ablesen mußte, sogar den satz, ich trete mit sofortiger wirkung zurück.*lach* wenn lena ihre haare jetzt rot färbt, bewegt das die mob mehr, als wenn noch weitere 100000 liter oel aus dem bohrloch fliesen. denk ma drübber nach :zwinker:
     
  7. Rena

    Rena Guest

    richtig!:zustimm: mr.bond
     
  8. Fabian75

    Fabian75 Guest


    he 007 da gibt es nichts nachzudenken, vollkommen richtig...
    dennoch sollten sich Menschen über sachen freuen können und dürfen...
     
  9. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Heute Nacht in den Nachrichten wurde gesagt, es seien schon 70 Millionen Liter ausgeflossen.8o
     
  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    @ raptor

    man kann deine Frage auch umdrehen, wer wessen Erzfeind ist.
    Würde ein Erzfeind Hilfe anbieten, oder eher in Schadenfreude schwelgen, wenn dem "anderen Erzfeind" der vor einigen Jahren und in der Gegenwart...... ja was hat er denn getan, Iran's Erzfeind ? ich erspare mir das Aufzählen, könnte zu viel werden.

    Nein, ich denke vielmehr wäre die Blamage riesengross, liesse USA sich vom Iran helfen, eine der grössten Katastrophen die die Menschheit sich vorstellen kann, abzuwenden oder einzudämmen, weil die Mächtigen das selber nicht können. Also: weitersprudeln lassen 8(
    Darüber hinaus könnte so eine Hilfsaktion geplante Militäraktionen "stören".

    Hey, es geht um unsere Erde, und wir wissen heute nicht welches Ausmass diese Ölkatastrophe noch annehmen wird. Da ist kein Platz für Erzfeind und solche Befindlichkeiten. Meine Meinung.
     
  11. #50 Holger Günther, 1. Juni 2010
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fabian!Von Solar scheinst Du nicht allzuviel zu verstehen.Hast Du schon mal was von der Dünnschichttechnologie bei den Solarzellen gehört?Da nehmen Solarlobbyisten in Brüssel massiv Einfluß ,um sie als Sondermüll zu verbieten(die Firma produziert auch in Frankfurt/Oder).Da geht es um Kadmium.Wenn man den Zeitungsberichten glauben darf,dann sind die Beamten wegen der starken Einflußnahme mit den Nerven schon am Ende.Beschäftige Dich bitte damit,wie Solaranlagen entsorgt werden.Da hat sich Dein Einwand dann erledigt.
    Es sollen täglich zw.500-700 t Erdöl entweichen.Experten zufolge bis jetzt 40000 t.Es gab Tankerunglücke,wo wesentlich mehr Öl ausgeflossen sind(250000t) und nach 2 Jahren waren selbst die Strände in Alaska sauber.Ich will das ganze nicht schön reden,aber die Natur wird in ein-zwei Jahren alles abgebaut haben.Holger
     
  12. Fabian75

    Fabian75 Guest


    DAs glaube ich dir nicht Holger... unsere Fiirma beschäftigt sich auch um ENdsorgung und wieder aufbereitung von Solarzellen. Momentan habe keine Zeit den Artikel rauszuschen, auf alle Fälle kannst du SOlarzellen nicht mehr mit Aspest vergelichen!

    DA ich mein Haus auch mal mit SOlar bestücken will, weiss ich schon ungefähr wie eine SOlarzelle aufgebaut ist und was drin ist ;)


    Heute kann man fast jeden Baustoff für irgendwas wieder verwenden.

    Auch mit dem Oel hast du wohl ein Schönrede Bericht gelsen, das glaubst du ja selber nicht das in 2 Jahren alles wieder sauber sein soll..

    DAs wird Jahrzehnte dauern bis sich das ganze oekosystem erholt hat..
    Zeig mir wo du das gelesen hast.

    Ich habe im Kopf von einer früheren Oelkatasotrophe, das es mehr als 10 Jahre dauerte bis sich das ganze Oekosystem wieder erholt hatte.. das wird nichts mit 2 Jahren alles wieder suaber wie soll das gehn? Berichte zeigen.

    Ich werde Heute Abend auch was raus suchen..
     
  13. #52 owl, 1. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2010
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Inzwischen soll das austretende Öl jedoch von dunklerer Farbe sein, das hiesse dass so genanntes "schweres Öl" austritt, was für die Umwelt und Tierwelt noch viel gefährlicher ist, als das bisherige ausgetretene Öl.
    Lt. Einschätzung der Experten könnte bis in den August hinein Öl austreten. Kann sich jeder ausrechnen, was da insgesamt zusammen kommt. Darüber hinaus drohen jetzt auch noch Hurrikans, und wer weiss wohin sie das Öl befördern. Golfstrom vielleicht ?

    Fakt ist, das Leck könnte mittlerweile geschlossen sein, hätte man Herrn Alinejad's Hilfe angenommen.

    Nachtrag "abbauen" betreffend...... wenn die vielen ohnehin bedrohten Tierarten erst ausgestorben sind, dann gibts zumindest bei ihnen nix mehr abzubauen. Ausgestorben = weg für alle Zeiten.
     
  14. #53 Penelope67, 1. Juni 2010
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    @Holger

    sorry, aber ich glaube Du bist nicht richtig informiert:

    in Alaska sind HEUTE noch die Konsequenzen der Ölkatastrophe sichtbar (Exxon Waldez). Erholt hat sich die Oberfläche und das was für das menschliche Auge sichtbar ist.

    Solar mag teilweise Sondermüll sein, aber Atom ist auf 100 000 Jahre nicht nur sondermüll, sondern hat dann ein Mal Halbwert erreicht.
     
  15. #54 Penelope67, 1. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2010
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    es gibt eine Geschichte die für mich wegweisend in Sachen "Leben " ist.

    Als sich 2 Frauen um ein Baby stritten, hat Salomon vorgeschlagen das Baby in 2 Stücke zu schneiden. Nur die echte Mutter sagte nein, dann soll es die andere Frau haben.

    Nur jemand der WIRKLICH die Erde und das Leben liebt, wird im Interesse von allen entscheiden, ungeachtet seines persönlichen Egoismus. Und in Allen Bereichen sieht man sofort wem sein "echtes" Kind etwas ist. Wenn es um Gewinne geht, dann wird mit Kosten und Investitionen nicht gesparrt. Da es jetzt "nur" um ein paar Lebwesen und ein paar Fischer und ein bisschen Erde geht (die sich soweiso in 1-2 Jahren erholenb wird wie einige behaupten), wird gesparrt und geknausert...So empfinde ich das was geschieht, und was Regierungen erzählen, da glaub ich eh kein Wort weil für mich alle Marionetten sind, und wenn Mal ein Politiker wirklich etwas verändern will, dann wird er kalt gemacht.
     
  16. #55 Holger Günther, 1. Juni 2010
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Das mit den 100000 Jahren mußt Du den Japanern erzählen in Hiroshima und Nakasaki,von mir aus auch den Leuten,die heute in Tschernobyl wieder leben.Holger
     
  17. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Gestern haben sie in den Nachmittagsnachrichten von Kabel1 ein paar Fotos von Tieren gezeigt, furchtbar mit dem tödlichen Schmier bedeckt, zu einem grausamen Tod verurteilt.

    Grüße
     
  18. #57 Holger Günther, 2. Juni 2010
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Ein paar?Ich denke es ist eine Katastrophe?Und dann nur ein paar?
    Wenn BP zu Schadenersatz verurteilt wird,werden wir es an der Tahnksäule,am Margarinebecher(wir waren 1995 in Malaysia im Urlaub und sind hunderte km an Palmölplantagen vorbeigefahren-der Regenwald abgeholzt für die Margarineesser),an der Kleidung,am Handy u.s.w. zu spüren bekommen.Ohne Öl sind wir nackt.Vielleicht gibt es bald "umweltgerecht gefördertes Erdöl"-den Liter Benzin für 5€.
    Gestern hat die EU übrigens Kadmium in den Solarzellen erlaubt-eine bittere Niederlage für die deut.Solarzellenhersteller(sie werden ihre überteuerten wirkarmen Solarzellen nicht mehr so los).Holger
     
  19. #58 Vanellus, 2. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2010
    Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Holger, das ist es ja was mich wundert, dass man so gut wie nichts zu sehen bekommt von der Katastrophe. Hier und da ein paar Fotos, mehr nicht. Da stimmt doch was nicht? Wo ist denn zB Greenpeace mit seinen Schiffen. Die sind doch sonst immer vor Ort wo es Umweltmäßig Sauereien gibt.
    Verzichten die auf die Fahrt dorthin um den Treibstoff zu sparen? :~
    Oder werden sie von dem Gebiet absichtlich ferngehalten?

    Grüße
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #59 mäusemädchen, 2. Juni 2010
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Danke fürs Unterzeichnen der Petition, die Präsident Obama auffordert die Pläne zum Ausbau der Ölbohrungen in Küstengebieten einzustellen.

    Sobald wir 500,000 Unterschriften erreichen wird die Petition in Washington ans Weisse Haus übergeben.

    Jede zusätzliche Unterschrift multipliziert unsere Einflussnahme - werben Sie bei Freunden und Familie für diese Kampagne. Am einfachsten leiten Sie die untenstehende E-Mail weiter, oder posten folgenden Link auf Ihrer Facebook-Wand:

    http://www.avaaz.org/de/stop_offshore_drilling/97.php?cl_tta_sign=91006dd1eb2e04bfdbebd2bc11132c0a

    Vielen Dank!
    Ihr Avaaz Team

    ----

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    Wir alle haben die Bilder vor Augen: Nach der gewaltigen Ölkatastrophe strömen täglich Millionen Liter Rohöl in den Golf von Mexiko.

    Vor der Katastrophe kündigten US-Präsident Obama und Kongressabgeordnete zusätzliche Ölbohrungen in Küstengebieten an. Doch die Ölpest stelt diese Politik in Frage. Dem historisch größten Klimasünder bietet sich nun eine Gelegenheit, in Energiefragen umzudenken und auf klimafreundliche Energiequellen umzustellen.

    In Momenten wie diesen, wenn Staatschefs wichtige Entschlüsse fassen, können unsere Stimmen den Auschlag geben. Unterzeichnen Sie die Petition und fordern Sie die USA auf, weitere Ölbohrungen vor der Küste zu unterlassen und stattdessen in saubere, erneuerbare Energien zu investieren. Die Petition wird an das Weisse Haus in Washington übergeben, sobald wir 500'000 Unterschriften erreicht haben! Klicken Sie auf den Link zum Unterzeichnen und erzählen Sie Freunden von der Kampagne:

    http://www.avaaz.org/de/stop_offshore_drilling/97.php?cl_tta_sign=91006dd1eb2e04bfdbebd2bc11132c0a

    Den Menschen und Tieren an der Golfküste droht eine Umweltkatastrophe ungeahnten Ausmaßes. Der gewaltige Ölteppich hat die Küste erreicht und das älteste US-Naturschutzgebiet verseucht. Aus Angst vor den Auswirkungen wollen die Behörden mit allen Mitteln verhindern, dass mehr Öl die Küste erreicht. Dazu ergreift man drastische Maßnahmen: Feuer und giftige Chemikalien sollen das Öl auflösen - mit unbekannten Risiken für das empfindliche Ökosystem Meer.

    Inzwischen fahren die Öl-Konzerne saftige Gewinne ein. BP, welches die gesunkene Ölplattform betrieb, verdoppelte seinen Gewinn im ersten Quartal auf 5,6 Milliarden US-Dollar.

    Seit Jahren hofft die Welt, dass die USA endlich mehr beim Klimaschutz unternehmen. Doch die CO2-Lobby hält Washington fest im Griff und anstelle von Investitionen in erneuerbare Energien, steht die Ausweitung der Ölbohrungen auf dem Programm. Dies muss sich jetzt ändern! Senator Bill Nelson aus Florida hat soeben ein neues Gesetz vorgestellt, dass den Ausbau der Bohrungen vor der Küste einschränkt. Lasst uns diesen Vorstoß mit einem weltweiten Proteststurm unterstützen. Unterzeichnen Sie die Petition, die Präsident Obama und den Kongress auffordert auf Ölbohrungen zu verzichten und stattdessen die USA und die Welt in eine saubere Zukunft zu führen:

    http://www.avaaz.org/de/stop_offshore_drilling/97.php?cl_tta_sign=91006dd1eb2e04bfdbebd2bc11132c0a

    With Hope,

    Ben, Iain, Alice, David, and the Avaaz team

    SOURCES:

    Öl erreicht US-Küste
    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,693478,00.html

    Wettlauf mit der Zeit- Öl strömt ungebremst in den Golf
    http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE6430DF20100504

    Ökosystem im Öl
    http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2010-05/oekologie-louisiana-oelpest

    Obama gibt US-Küste für Ölbohrungen frei
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,686601,00.html

    Ein schmutziges Problem
    http://www.welt.de/die-welt/wirtschaft/article7512367/Ein-schmutziges-Problem.html

    BP verdoppelt seinen Gewinn
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,691456,00.html

    US-Ölkatastrophe - Mit Gift gegen Gift
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,693566,00.html

    Grenze des Machbaren
    http://www.sueddeutsche.de/wissen/973/510097/text/
     
  22. #60 Holger Günther, 3. Juni 2010
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    BP hat die Plaatform gar nicht betrieben,sondern von der schweizer Firma Transocean geleast.Halliburton war für die Zementarbeiten an dem Bohrloch verantwortlich und Cameron International lieferte die Vorrichtung die das unkontrollierte Austreten von Öl und Gas hätte verhindern sollen.Die Us-Regierung weiß selbst noch nicht,wer Schuld ist-BP sicher nicht.
    Unter diesem Aspekt sollte man diese Petition betrachten.Es ist nur Stimmungsmache(nach dem Motto,wir tun was) aber ohne realistischem Hindergrund.Holger
     
Thema:

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

Die Seite wird geladen...

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko - Ähnliche Themen

  1. Greifvogel in Mexiko

    Greifvogel in Mexiko: Ich brauche Hilfe bei der Bestimmung dieses Greifvogels. Aufgenommen im Dezember auf der Halbinsel Yucatan, Mexiko.
  2. Vogel aus Mexiko

    Vogel aus Mexiko: Hallo, welcher Vogel ist das? Aufnahme stammt aus Südmexiko. [IMG] Viele Grüße padjelanta
  3. Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

    Ölkatastrophe im Golf von Mexiko: Hallo! Fernsehtipp: Der Weltspiegel/ARD gleich (heute/Sonntag) um 19:20 Uhr bringt unter anderem einen Bericht über die Katastrophe. Der...
  4. Mexiko Hahn will brüten oder doch nicht?

    Mexiko Hahn will brüten oder doch nicht?: Hallo Freunde! Also meine Mexiko Henne hat bereits 2 Eier in ein Nest gelegt! Ich bin um 6 uhr runtergekommen und hat sich der Hahn in das Nest...
  5. Mexiko Wachtel sehr seltsames verhalten

    Mexiko Wachtel sehr seltsames verhalten: Hallo freunde! Meine Mexiko wachtelhenne benimmt sich seit freitag so komisch! Sie sitzt den ganzen tag nur mehr neben dem nest! Im nest sind um...