Die schlimmsten Anfängerfehler !!!

Diskutiere Die schlimmsten Anfängerfehler !!! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Bitte alle Grauenneulinge lest es gut durch (wir haben nur immer oberflächlich gelesen) und bitte alle Grauenprofis verdammt uns nicht, wir haben...

  1. #1 Naschkatzl, 26. April 2006
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Bitte alle Grauenneulinge lest es gut durch (wir haben nur immer oberflächlich gelesen) und bitte alle Grauenprofis verdammt uns nicht, wir haben gelernt !!!

    Hallo zusammen,

    ich habe mir lange überlegt ob ich dies alles hier aufschreiben soll was wir die letzten Monate erlebt haben bzw. auch dazugelernt haben ......weil wir ja vorher nicht richtig gelesen haben oder auch nicht richtig zugehört haben. Mein Mann meinte, mach es ja nicht die zerreissen dich im Forum wenn Du dies alles schreibst doch ich meine Neulinge können wirklich nur aus unseren riesen Fehlern lernen.

    Anfang : Eine grosse Voliere wurde angeschafft ( wirklich ausreichend riesig für zwei Graue ). Dann ging es ran an die Planung der Anschaffung. Bald stand fest von wem wir unser erstes Baby holen. Geplant und ausgeführt.
    1. Fehler. Wir holten dieses süsse kleine Baby aus einer geborgenen und wohl behüteten Umgebung ab mit festen Regeln und was machten wir. Wir setzten dieses kleine verängstigte Vögelchen in die riesen Voliere und anstatt ihm mal Ruhe zu gönnen stand natürlich jeder von uns vor der Voliere und quatschte blöd auf den Vogel ein.
    2. Fehler. Der Vogel war feste Zeiten gewohnt, die hatte er natürlich nicht bei uns. D.h. die Voliere steht im Wohnzimmer. Jeder im Familien- und Bekanntenkreis wusste das wir uns einen Papagei anschafften, was war alle kamen zu Besuch und wir sassen natürlich bis weit in die Nacht im Wohnzimmer und quatschten auch nicht gerade leise.
    (muss dazu sagen die Voliere steht in einem dunkleren Teil des Wohnzimmers) und wir dachten das ist ausreichend !!!
    3. Fehler. Der Vogel wurde auf zuviele Menschen fixiert......d.h. wenn unser Sohn kam hat er sie zu sich gelockt, kam seine Freundin machte die es, kam unser anderer Sohn war er natürlich dran, kam die Tochter wollte die natürlich auch das der Vogel zu ihr kam......jeder lockte mit Leckerlis und die arme Rosi wusste eigentlich gar nicht mehr wo sie hin gehörte !! Und natürlich wollten wir schon ab dem ersten Tag das der arme Vogel alles kann. Wir haben das Tier einfach überfordert.

    MitteDann kam Charly dazu. Anfangs war Rosi noch der Chef im Ring doch das änderte sich sehr schnell und Charly wurde sehr dominant. Was wir aber als kindliche Spielereien abgetan haben und irgendwie nicht eingegriffen haben.
    Wenn Rosi wohin wollte war Charly schon dort und lies sie nicht hin. Hatte sie ein Spielzeug war er sofort zur Stelle und wollte es. Wenn sie zu ihrem geliebten Papa auf die Schulter wollte dann war er schon auf der Schulter und sie konnte nicht drauf und musste sich verziehen.
    Wir merkten zwar das Rosi viel zappeliger wurde und viel unruhiger. Doch wir beachteten es nicht.
    Dazu kam das ja Beide in der Voliere im Wohnzimmer schlafen mussten. Ich bin ein absoluter Nachtmensch. d. h. bei mir läuft die halbe Nacht der Fernseher und dazu noch das Flimmern des Laptops. Obwohl beides von den Vögeln abgewand.

    EndeAuf einmal merkte ich das immer mehr Federn geflogen sind !! Ich fragte mal zaghaft nach ab wann Vögel so in die Mauer kommen können. Als mir alle sagten nicht vor 12 Monaten fing ich an mich bekloppt zu machen. Muss dazu sagen die ersten Monate als Rosi und Charly hatten wir noch die Wellis mit den Grauen zusammen im Wohnzimmer dann hab ich noch Agapornieden. Und es heisst ja die Aga`s und die Wellis sind PDPF Überträger ohne Ende und Grauenbabies können dran sterben. Ich hab tagelang gegoogelt, hab mir PDPF-Vögel angeschaut und dann immer wieder meine Grauen. Hat sich nur eine Feder komisch gewellt bin ich schon in Tränen ausgebrochen. Wollte es aber auch keinem mitteilen weil ich dachte ne die geben mir alle die Schuld.
    Die Federn flogen immer mehr und Rosi wurde solangsam kahl am Bauch. Dann hab ich sie geschnappt bin mit der zum Tierarzt hab das arme Tier auf den Kopf stellen lassen. Also Parasiten waren es nicht und sämtliche Bluttests sind auch negativ ausgefallen. Als mir der Tierarzt am Telefon sagte "Frau ....... sie haben einen kerngesunden Rupfer" hab ich erstmal vor Erleichterung geweint. Doch dann fing ich an zu DENKEN.......woran kann es liegen das so ein junger Vogel das Rupfen anfängt. DER FEHLER LAG BEI UNS soviel war mir klar. Nur was war der Fehler ??
    Beim Forentreffen in NOP hab ich mich so halb das erstmal der Züchterin offenbart und ihr einen gerupften Vogel gezeigt und gemeint so ähnlich sieht Rosi aus. Ich weiss genau die Züchterin ist aus allen Latschen gekippt. Sie meinte dann aber auch es könnte zu unruhig bei uns sein.
    Gut dann hab ich viel gelesen über Schlafen und Ruhezeiten und dann hab ich ein sehr aufschlussreiches Telefonat mit Thomas Braunsdörf hier aus dem Forum gehabt.
    Ich erzählte ihm einfach alles was mir aufgefallen ist und wie der Vogel genau gehalten wird.
    Sein erstes war "Der Vogel hat überhaupt keine Ruhe"......damit meinte er nicht nur die Nachtruhe sondern halt auch den dominaten Partner dazu der ihr tagsüber keine Ruhe gönnt.
    Wir haben jetzt das erstmal richtig zugehört und alles gemacht was uns gesagt wurde und zwar uns wurde deutlich aber wirklich deutlich gesagt, gönnt den Tieren Nachtruhe mindesten 12 Stunden(seitdem haben sie ihren Schlafkäfig im Schlafzimmer). Sie gehen abends um spätestens 9 ins Bettchen und siehe da ich habe jetzt wirklich ausgeglichene Vögel.
    Gut wir haben noch ein bischen jetzt nachgeholfen mit Bachblüten damit Rosi einfach auch gegen den dominanten Partner ein bischen ein Chance hat.
    Doch die Bachblüten werden morgen das letzte Mal gegeben und bei meiner 'Rosi wachsen wieder überall Federn und ich sehe sie nicht mehr rupfen. Ich sehe jetzt zuversichtig in die Zukunft weil ich weiss wir haben unser Lehrgeld bezahlt wenn auch leider erstmal auf Kosten des Tieres.

    Dies ist nur eine Kurzfassung von dem Ganzen was wir die letzten Monate durchgemacht haben doch ich kann nur jedem hier ans Herz legen, hört auf das was die erfahrenen Grauenhalter euch schreiben dann erspart ihr euch die vielen Tränen die ich vergossen habe aus Verzweiflung.

    Grüssle
    Corinna
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Corinna,

    ich denke, dass du lange drüber nachgedacht hast, dich hier so zu offenbaren. Das ist gut und richtig, denn daraus kann man wirklich lernen und so eigene Fehler vermeiden :zustimm:
    Keine Angst, ich bin ja auch noch da :zwinker: :trost:
     
  4. #3 Tierfreak, 26. April 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Corinna,

    Hut ab vor diesem ehrlichen Erfahrungsbericht :zustimm:!

    Es gehört wirklich viel Mut dazu, so offen und ehrlich zu schreiben, was für Fehler man gemacht hat :jaaa: .

    Ich denke auch nicht, das Dich hier jemand verdammt, sondern ganz im Gegenteil. Durch diesen Bericht wirst Du bestimmt einigen helfen, diese oder so ähnliche Fehler zu vermeinden.

    Auch mir ist gerade mal wieder bewußt geworden, wie sensibel doch unsere Geier sind. Man kann wirklich so schnell und unbewußt Fehler machen, das ist schneller passiert, als man glaubt.

    Ich freu mich natürlich riesig, das Ihr Rosis Rupferei wieder in den Griff bekommen habt und drücke auch fleißig Daumen, das es auch so bleibt :zwinker: !
     
  5. #4 Naschkatzl, 26. April 2006
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Danke ihr Zwei für die aufmunternden Worte. Das bestätigt mich das ich das Richtige gemacht habe.

    Sobald mein Röschen wieder schön befiedert ist bekommt ihr auch in jedem Bericht wieder Bilder von der Süssen.

    Grad zähl ich jede Feder die neu kommt und wo ich einen neuen Kiel sehe und darüber bin ich super happy.

    Grüssle
    Corinna
     
  6. #5 Reginsche, 26. April 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Mensch Corinna ich glaube keiner hier im Forum ist ohne Fehler.

    Aber die wenigsten geben es zu.
    Es ist im Moment auch etwas ruhiger hier geworden und nicht mehr ganz so großer Zickenalarm.

    Deshalb brauchst du auch bestimmt keine Bedenken zu haben, daß du hier zerissen wirst.
    Im Gegenteil
    Ich lobe solch eine Einsichtigkeit sehr.
    Und jeder der hier so offen schreibt über die Erfahrungen die man mit seinen Grauen macht, kann anderen helfen diese Fehler nicht zu begehen.
    Auch wir haben viele Fehler gemacht bei unseren Grauen.

    Hut ab vor dem was du geschrieben hast.
    Du wirst sehen, bald ist Rosi wieder richtig schön.
    Auch Vögel brauchen ihren Schönheitsschlaf.:D
     
  7. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Corinna

    es gab ja mal einen thread irgendwo, da ging es um die anschaffung deiner rosi und auch um die unterbring.
    wie du selber schreibst, hast du ja leider alles als angriff gesehen bzw nicht höhren wollen.
    ich finde es gut, dass du es jetzt so geschrieben hast. ja fehler macht jeder, das eingestehen bzw erkennen ist eine andere sache.
    ich hoffe, dass dein beitrag vielen zum nachdenken anregt und sie es dann besser machen.
    ich wünsche dir noch viel spass mit deinen geiern.
     
  8. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Corinna,

    einen fehler einzugesteh dazu gehoert in meinen augen mehr mut als jemand die wahrheit zusagen. auch ich kam zu dem entschluss, denn nur so koennen andere was lernen aus den eigenen fehlern. was meinst du wie laaange ich braucht um oeffentlich zu schreiben das ich meinen roten stutzen lies. angst zerrissen zu werden und auch die scham hielten mich lange zurueck..aber ich denke fuer alle anderen ist es 1000 mal besser darueber zu schreiben als zu schweigen. denn nur wer mal zum nachdenken angeregt wird kann was aendern..:zwinker:
     
  9. #8 Choijoomi2000, 26. April 2006
    Choijoomi2000

    Choijoomi2000 Guest

    Dein Bericht hat mich sehr berührt. Jeder hier hat am Anfang sein Lehrgeld bezahlt auf die ein oder anderen Art und Weise.

    Leider geht das meist nur auf die Kosten der Tiere, denn sonst würden wir Menschen nicht zum Nachdenken anfangen. Aber! Ich freue mich sehr für Euch und die Tiere.

    Paulchen (unser Timneh Männchen) hat uns immer mit "Gute Naaaacht", "Tschüss" aufgefordert, endlich das Licht zu löschen. Wir haben das am Anfang als Witz empfunden und uns köstlich darüber amüsiert, doch bald wurde uns klar - er meint es ernst. Von da an, haben wir uns nach den Tieren gerichtet. Gut, wir haben ein eigenes papa zimmer und da ist es einfacher.

    Du hast mit Deinem Bericht wirkliche Stärke und Rückrat bewiesen, was vielen Menschen fehlt und das ist wirklich klasse. :beifall:

    Wie gesagt ich freue mich sehr für Euch und weiterhin viele schöne Erfahrungen mit Deinen Papas. :zustimm:
     
  10. Cosima

    Cosima Guest

    Klasse Beitrag Corinna!

    Ich habe meine kleine Willi seit fast 14 (..oder waren es 15?) Jahren. Wenn ich heute daran denke, welche Fehler ich früher in der Haltung und Fütterung gemacht habe, wird es mir schlecht.

    Durch dieses Forum habe ich sehr viel dazu gelernt und ich finde deinen Mut, deine Fehler für uns aufzuschreiben, ganz super!
     
  11. Marni

    Marni Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    1.522
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Raum Köln
    Super Corinna,läßt hoffen das andere Anfänger daraus lernen:freude:
    Hut ab,Deine Fehler,und das waren ja einige,hier zu offenbaren.
    Weiter alles Gute für Euch und die Geier:zwinker:
     
  12. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Corinna,
    herzlichen Dank für Deinen Bericht und vor allem Respekt davor, dass Du so offen über Eure Fehler berichtet hast. Wie auch schon alle anderen geschrieben haben, sind wir alle nicht frei von Fehlern, denn man lernt es was es heißt Papageien zu halten, wenn sie auch mit einem leben.
    Uns haben die Menschen auch im Vorfeld die unterschiedlichsten Dinge erzählt und man selbst meint ja auch immer, dass man alles besser macht bzw. ist anfangs so begeistert, dass man vieles einfach überhört bzw. ehrlich gesagt auch gar nicht so richtig wissen will.
    Uns hat übrigens eine Züchterin gesagt, dass es den Vögeln überhaupt nichts macht, wenn man bis spät in die Nacht fern sieht oder im Zimmer Krach sei. Wir hatten allerdings Glück und sind an einen Züchter geraten, der wirklich alles sehr ehrlich und ausführlich geschildert hat und somit haben unsere Grauen ab 22:30 absolute Nachtruhe, die sie wie auch hier schon mal geschrieben mit "Gute Nacht" und "tschüss" einfordern.

    Ich freue mich wirklich sehr, dass Du den Mut hattest alles offen niederzuschreiben und dazu sollte doch dieses Forum da sein. Im Sinne unserer Tiere sollten wir alle versuchen voneinander zu lernen und gegenseitiges Angezicke bringt hier niemanden weiter.
    Hoffentlich haben noch mehrere Mut genug von ähnlichen Erfahrungen zu berichten.

    UND SUPER SCHÖN DASS ES BEI DEINER STORY EIN HAPPY END GIBT UND DIE FEDERN WIEDER SPRIESSEN.

    Alles Liebe und toi toi toi weiterhin
    wünscht Kati :wewantyou :blume:
     
  13. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hallo Corinna

    wir waren ja auch nicht immer einer Meinung.
    Daher kurz uind knapp, Toller Bericht! Wird sicher für manche Anfänger nützlich sein..
    Vögel brauchen ihre ruhe wie wir auch..
     
  14. #13 Naschkatzl, 28. April 2006
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo zusammen :-)

    erstmal vielen Dank für Eure lieben Antworten. Doch ich wollte eigentlich auch mit meinem Bericht noch was anderes bezwecken als mir nur alles mal von der Seele zu schreiben.

    Und zwar, das vielleicht hier noch mehr den Mut finden über ihre Fehler zu schreiben. Denn ich glaube nicht das die Fehler die ich begangen habe die einzigsten Fehler sind die man in der Grauenhaltung machen kann.

    Auch ich lerne noch immer. Und so könnte ich auch aus Euren Fehlern noch lernen. Denn es kann ja sein ich habe jetzt die ersten Fehler erkannt aber begehe grad unbewusst vielleicht die nächsten. Hoffe ihr versteht mich da ein bischen.

    Grüssle
    Corinna
     
  15. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo Corinna,

    ich finde deinen Bericht spitze. Schreibe ja eigentlich mehr im Amazonenforum, lese aber auch gerne bei euch Grauen.
    Was mir an deinem Bericht so gut gefällt, daß er Grundsätzliches für die Papageienhaltung aufzeigt. Was du über deine Grauen schreibst gilt auch ohne Weiters für Amazonen, die Edlen, Aras, Kakadus....
    Wichtig ist daß man als Halter auf die Bedürfnisse der Tiere eingeht, wurscht welches Tier man nun hält. Wichtig ist auch, daß man Fehler, die man aus einer Unbedartheit oder auch Unwissenheit heraus macht erkennt, sich eingestehen kann und auch darüber reden kann. Damit hast du Größe und Sensibilität für die Belange deiner Vögel bewisen,- Respekt !!!
    Auch wir hier alle, haben unsere Erfahrungen gesammelt und sind nicht allwissend losgetrabt und haben uns Papageien zugelgt. Wenn ich nur dran denke, was ich über meine Tiere und von meinen Tieren gelernt habe,.......

    Gruß Frank
     
  16. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    hallo corinna,

    hut ab vor deinem bericht.
    ich denke ,keiner ist perfekt vom himmel gefallen.

    mit der timnehhaltung habe ich 1985 angefangen,mit meiner geliebten jacko.
    damals gab es kein forum,ein paar bücher und kaum jemanden mit dem man sich austauschen konnte.
    dass ich kein vogel allein halten sollte war mir damals schon klar.
    ich hatte ein nymphenpärchen und ich war auch den ganzen tag zuhause.jacko war so nicht unbedingt alleine.
    nach einem umzug ,hatten die geier ihr eigenes zimmer,jacko holte ich mir ab mittags ins wohnzimmer.

    meine fehler:ich hatte so gut wie keine beschäftigungsmöglichkeit für die geier,für die nymphen nicht und für jacko nicht.sicher immer wieder mal frische äste und ein papkarton zum nagen und eine holzbammel im käfig.
    es gab im zoohandel auch nicht annähernd die auswahl die es heute gibt.
    auch nicht bilder wo man sich hätte ideen klauen können.
    also für die drei muss es sehr langweilig gewesen sein.mit tut das heute noch im herzen weh.
    die käfige waren auch viel zu klein,aber das nehme ich mir jetzt nicht so zu herzen,da die geier den ganzen tag freiflug im zimmer hatten.

    grösster fehler mit jacko:sie war auf das körnerfutter fixiert.kaum dass sie mal obst oder gar gemüse angerührt hatte.ich habe zwar immer wieder mal halbherzig versucht,ihr andere sachen nahezubringen,aber sie wollte nicht und da dachte ich halt,ok.sie muss es ja wissen.sie wurde krank.schwer krank.
    sie hatte würmer,die niere war angeschlagen und sie hatte aspergilose.
    und ich doofmann hatte es nicht sogleich bemerkt,denn die geier verbergen ziemlich lange ihre krankheiten.
    das war mein allergrösster fehler.merlin meine zweite,die ich 1996 an bord holte(ohne zu wissen ob hahn oder henne)hatte es eher gemerkt und da es hennen waren und eh zickenalarm herrschte,fing sie jacko bei jeder gelegenheit zu jagen an.für jacko eine spirale nach unten.ich habe das zwar schnell unterbunden,aber jacko war schon im stress.
    seit ich dann bei der tä war,jackos erkrankung erkannt hatte,habe ich mit ihr noch ein dreiviertel jahr um ihr leben gekämpft,bis sie mir ostern 2003 mit 18 jahren gestorben ist.
    die zeilen zu schreiben tun mir unheimlich weh,an jacko ab ich so gehangen und ich weiss,dass ich mir ewig vorwürfe mache,nicht kompetenter gehandelt zu haben.

    merlin,auch ein wf,ist gleich alt wie jacko,da war es gleich mit dem futter.
    aber da arbeite ich heute noch daran,dass sie mehr obst frisst und gemüse und wenn ich die stücke vor dem schnabel halten muss.helfen tun auch die pellets von harrison,das körnerfutter ist bei ihr nur zweite wahl.
    sie hat sich in den letzten zwei jahren echt gut gemacht,das gefieder ist glänzend geworden.ist lebenslustig,macht auch viel am tag,wo sie eher auch ruhig war.die laborwerte,gerade die leberwerte,sind widererwarten gut.trotz der jahrelangen falschen ernährung.das gibt mir die kraft,alles daran zu setzen,dass sie gesund bleibt.
    lg beate
     
  17. #16 herzcomp, 7. Mai 2006
    herzcomp

    herzcomp Papa des Grauens

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06217 Merseburg
    so liebe Freunde... ist es der Beitrag nicht wert oben angepinnt zu werden?

    Was meint ihr....

    wenn so viele Halter von Graupapas offen ihre Fehler in der Haltung berichten und auch die Korrektur dazu?

    Können nich alle daraus lernen?

    Respekt an Naschkatzl so offen hier zu berichten und danke an alle die auf so verständnisvolle Art geantwortet haben :trost:

    Bis dann

    cu

    Andreas
     
  18. #17 Tinka10502, 7. Mai 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    Hallo Corinna!

    Hut ab vor deiner Ehrlichkeit.. Muß sagen, es ist noch kein Vogelspezialist vom Himmel gefallen!! Es gibt auch keine Gebrauchsanweisung für Papageien!!! Jeder macht mal Fehler, und wenn man daraus lernt war der Fehler auch nicht um sonst gemacht worden.. Ich finde es sehr wichtig auch mal darüber zu schreiben und andere darauf aufmerksam zu machen.. Damit kann man vielen anderen Papageien helfen, und deren Halter viele Tränen sparen!! Gut dass es so Leute wie dich gibt die so offen und ehrlich sind auch einzusehen dass keiner Vollkommen ist und keine Angst haben darüber zu berichten!! :zustimm:

    Gruß
    ~ Tinka ~
     
  19. #18 Monika.Hamburg, 7. Mai 2006
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Corinna,

    ich komme jetzt erst dazu, Deinen Bericht zu lesen - war im Urlaub :freude: !

    Hut ab und nur so können wir alle lernen !:beifall:

    Ich habe auch monatelang verschwiegen, dass Mausi ein WF (leider beim Kauf -nicht beim Züchter nachgefragt) ist, nur wenige aus dem Forum wussten es. Habe mich wochenlang geschämt und hier rumgeheult und dann diese Vorstellung , was Mausi nun hat und vorher hatte- ätzend

    Irgendwann musste ich feststellen, dass sie sich eben anders verhält als Nemo und ich hatte Probleme, die ich nicht alleine bewältigen konnte und somit habe ich mich hier an andere User gewandt und auch geschrieben, dass Mausi ein WF ist.

    Heute bin ich froh, denn durch die Hilfe aus dem Forum, kann ich viele, viele Dinge von Mausi deuten und akzeptieren und ich hoffe, es geht auch ihr dadurch besser.

    Dieser Fehler würde mir nicht noch einmal passieren , ich meine, einen WF zu kaufen, ich kann es aber nicht mehr rückgängig machen .:nene:

    Mittlerweile ist sie hier die Chefin, hat mich gut im Griff und zerfrisst ebenfalls den geiersicheren Wintergarten :)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Naschkatzl, 14. Mai 2006
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo Ihr Lieben,

    hier möchte ich Euch mal Rosi zeigen. Sie hat schon wieder einen wunderschönen "Flauschpulli" bekommen. Wenn man bedenkt das sie vor ein paar Wochen total nackt am Bauch war.

    Wir sind ja so happy und freuen uns über jedes Federchen das gerade zu spriessen beginnt.

    [​IMG][​IMG]

    Drückt mir weiterhin die Daumen das es so bleibt und sie nicht irgendwann wieder anfängt sich auszuziehen.

    Grüssle
    Corinna
     
  22. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Das sieht ja wieder echt schön aus!:prima:
    Weiter so,ich drücke auf jeden Fall die Daumen,BEA
     
Thema:

Die schlimmsten Anfängerfehler !!!