Die Sorgen hören wohl nie auf: Gichtkranke Coco

Diskutiere Die Sorgen hören wohl nie auf: Gichtkranke Coco im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben, ich werde noch verückt wenn es so weitergeht ! Meine kleine Coco-Maus(Nymph) ist an Gicht erkrankt und zwar hochgradig,...

  1. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo ihr Lieben,
    ich werde noch verückt wenn es so weitergeht !

    Meine kleine Coco-Maus(Nymph) ist an Gicht erkrankt
    und zwar hochgradig, der Harnsäurewert liegt über 10 !

    Ich werde trotzdem einen Behandlungsversuch starten
    und hoffe daß sie es wenigstens noch ein bischen schmerz-
    frei leben kann !

    Sie ist ja nun 12 Jahre alt und ich habe sie momentan
    bei mir im Wohnzimmer in einem kleineren Käfig hocken,
    damit sie ihre Füßchen mehr schont, weil wenn sie
    im Vogelzimmer ist, rastet sie schier aus und joggt
    von einer Seite zur anderen und ich kann mir vor-
    stellen daß es nicht gerade gut für ihre geschwollenen
    Füße sind !

    Auch habe ich die ganzen Äste dick gepolstert und
    selbst um das Sitzbrettchen habe ich dick Küchentücher
    gebunden !

    Sie ist auch schon etwas abgemagert, aber die TA
    meinte, es ist noch nicht so schlimm als das ich keinen
    Behandlungsversuch unternehmen könnte* wenigstens
    etwas*

    Aber angenommen die Behandlung schlägt wirklich
    nicht mehr an und die TA meinte wenn die Behandlung
    nicht anschlägt ca. noch ein halbes Jahr, kann aber
    noch schneller gehen und man muß sie von ihren Leiden
    erlösen lassen und sie kann so lange ihre Freunde nicht
    mehr sehen, das kann ich nicht über`s Herz bringen !

    Ich will sie schon wieder ins Vogelzimmer stellen,
    aber ich traue es mir nicht sie in die Voliere zu lassen,
    den dann ist sie bestimmt viel zu unruhig, aber anderer-
    seits will ich ihr auch nicht den Kontakt zu ihren Männchen
    verbieten !

    Was soll ich den nun machen ?

    Liebe Grüße

    Nymphie (Petra)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Petra,

    das tut mir Leid, du und deine Rasselbande werdet auch von nichts verschont :( !

    Also ich weiß auch nicht, ich würde sie evtl. schomn wieder ins Vogelzimmer stellen, da muß es doch wirksame Behandlungsmethoden geben......

    Ich kopiere es mal ins Krankheitsforum, vielleicht hat ja jemand Erfahrungen, wie man das erfolgreich behandelt! Ein Link für die Nymphengemeinde bleibt ja im Nymphenforum!

    Im Buch von Doris Quinten steht, das man die Krankheit durch folgende Maßnahmen lindern kann (heilbar ist sie nicht). Verursacht wird sie ja durch ein Nierenleiden, man muß also darauf abzielen!

    - Hohe Dosen von Vitamin A geben
    - Viel Flüssigkeit (evtl. durch Infusionen unter die Haut, blos wie soll das gehen?)
    - Anregung der Nierenfunktion durch zucker im Trinkwasser (Saccharose)

    Man kann auch versuchen die Gicht durch Medizin aus der Humanmedizin zu behandeln (TA drauf ansprechen). Die Gicht beim Menschen ist zwar nicht die gleiche wie beim Vogel, aber es wurden mit diesen Präparaten schon erfolge erziehlt!

    Es gibt auch die Möglichkeit, die Gichtknoten an den Zehen operativ auszuräumen. Dabei darf der Vogel aber nicht narkotisiert werden, da das die Nieren noch mehr belastet. Man darf nur örtlich vereisen und schnell operieren!

    Ich drücke gaaaanz fest die Daumen, daß eine Behandlung anschlägt und die Gicht gestoppt oder gar besser wird!
     
  4. #3 Alfred Klein, 15. Januar 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Petra

    Als homöopathische Unterstützung könnte ich Dir noch was anbieten.
    Da wäre zuerst mal Beinwell- Salbe. Wirkt tatsächlich, meine Frau Mutter sagt es und nimmt die Salbe selber gegen Gicht. Es muß jedoch eine ohne Chemie sein. Apotheker fragen.
    Dann kämen die Globuli. Im Buch ist genannt:
    Berberis vulgaris, Potenz D4, tägl. 5 Kügelchen.
    Speziell genannt bei Gichterkrankungen.
    Du kannst in Verbindung damit auch
    Solidago virgaurea geben. Potenz D2, täglich 5 Kügelchen.
    Dieses wirkt stark auf die Nieren ein und stimuliert die Leber.
    Mit diesen Mitteln werden die Giftstoffe schneller aus dem Körper entfernt und die Gicht läßt etwas nach.
    Im Übrigen würde ich sie nicht von den anderen trennen. Ich verstehe dich sehr gut, doch das wenige an Lebensfreude, was sie noch mitnehmen kann, sollte man ihr gönnen.
     
  5. #4 Sittichmama, 16. Januar 2002
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Hallo Petra,

    da kann ich dem Achim Recht geben, ich habe mit Alternativemethoden bei Vögeln auch sehr gute Erfahrung gemacht. Es gibt hierzu auch einige Bücher, die sich auf ausschließlich auf Vögel beziehen. Ich habe mit der Bach-Blüten-Therapie schon öfter gearbeitet.
     
  6. Pinguin

    Pinguin Sklavin der Australier-WG

    Dabei seit:
    26. Oktober 2001
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Petra!

    Habe jeweils einen gichtkranken Wellensittich und Zebrafinken und habe mit folgender Methode eine sehr gute Besserung bei beiden Vögeln erzielen können.

    Ich habe im akuten Krankheitsfall am ersten Tag Brennesseltee gegeben, der wirkt als Drainagemittel und schwemmt die Harnsäure aus dem Körper. Am zweiten Tag habe ich Zinnkrauttropfen aus der Apotheke mit ein wenig fast kochendem Wasser übergossen, damit der Alkohol verdunstet, denn der ist ja nicht so gut. Dann habe ich normales Leitungswasser dazugegeben und zusätzlich Vitacombex dazugegeben - für den Geschmack und schaden können Vitamine ja nicht. Am dritten Tag gab's dann normales Wasser und dann habe ich es immer wieder so wiederholt. Schon nach zwei Wochen waren die Krankheitssymptome bei beiden Vögeln abgeklungen und sie sind wieder richtig fit.

    Zum Vitamin A: Das habe ich auch versucht, aber die Vögel sträubten sich wie wild und man kann's ja nicht ins Wasser geben, da es ein fettlösliches Vitamin ist. Von einem TA mit Homöopathieerfahrung habe ich dann erfahren, daß es scheußlich schmecken soll, dann habe ich die Reaktionen verstanden.

    Viel Glück damit und gute Besserung für Deinen Vogel.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo zusammen,

    ach Petra, das mag ich Dir jetzt wirklich nicht gönnen!!! Es ist unglaublich, was Du alles durchmachen musst!

    Vielleicht kannst Du ja auch nur den Partner von Coco zu ihr setzen. So wäre sie nicht alleine, hätte aber doch den Stress des Schwarmlebens nicht. Du musst einfach darauf achten, dass er sie nicht angreift o.ä., weil sie ja krank ist und er das bestimmt auch merkt.

    Liebe Grüsse und viel Kraft!!!
    von Ruth
     
  9. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo ihr Lieben,
    danke für eure tröstenden Worte !

    @Andrea: Ich muß heute eh in die Apotheke und mir die
    bestellten Globulis und Bachblüten abholen, dann nehme
    ich den Tee und die Tropfen auch gleich mit !

    @Alfred:

    VIELEN DANK FÜR DEN TIP MIT DER BEINWELL-SALBE

    Bei meiner Coco waren auf dem rechten Füßchen schon
    Durchblutungsstörungen zu sehen, sprich sie hatte einen
    fast blauen Ständer und der Fuß selber war ganz schön
    rot.

    Aber ich habe die Salbe mir ja erst gestern besorgt gehabt
    und heute morgen ist der Fuß nicht mehr so rot und die
    blauen Stellen sind auch verschwunden ! Ein echtes
    Wundermittel !!!!

    NOCHEINMAL VIELEN HERZLICHEN DANK!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    @Ruth

    Tja das ist ja das Problem bei meinen zwei Nymphen-
    männchen, einerseits wollen sie zu meiner Coco, anderer-
    seits wollen sie ihre Freiheit genießen und sind dann
    dermaßen unruhig !

    Aber ich habe gestern eine tolle Eingebung gehabt !
    Meine Coco kann ja nicht mehr fliegen, weil ihr die Schwanz-
    federn dauernd abbrechen vermutlich durch die Krankheit!

    Ich habe meinen Benny-Nymph mit dem Stöckchen aus
    dem Vogelzimmer ins Wohnzimmer getragen und habe
    meine Coco auf dem Wohnzimmerboden gesetzt und
    das hat ihr richtig gefallen und mein Benny ist auch die
    ganze Zeit bei ihr auf dem Boden gewesen und die beiden
    sind wie so zwei Formel-Eins- Autos durchs Wohnzimmer
    gestapft.

    Leider ist mein Nymph Scooty nicht zutraulich und geht
    auch nicht auf`s Stöckchen sonst hätte ich ihn auch mit-
    genommen!

    Aber weil das rechte Beinchen sich ja schon so schön
    macht, vielleicht wage ich einfach am Wochenende mal
    einen Versuch sie in die große Voliere zu setzen, natürlich
    werde ich vorher die Stangen alle dick polstern, zumindest
    die auf der meine Coco gerne draufsitzt.

    Und die Rosis haben eh "Hausverbot" in der großen Voliere
    wenn meine Coco drinnehhockt !!

    Ich werde weiterberichten, weil heute hole ich ja die
    besagten Globulis und Bachblüten und dann geht es los
    mit der Behandlung !

    Liebe Grüße

    Nymphie (Petra)
     
Thema:

Die Sorgen hören wohl nie auf: Gichtkranke Coco

Die Seite wird geladen...

Die Sorgen hören wohl nie auf: Gichtkranke Coco - Ähnliche Themen

  1. Sorge um Pfirsichköpfchen

    Sorge um Pfirsichköpfchen: Hallo alle zusammen. Wie der name des Themas schon sagt, bin ich etwas in sorge um meine Pfirsichköpfchen. Wir haben die beiden letztes jahr in...
  2. Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment

    Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment: Her Leute ich wollte einfach einen Moment mit euch teilen der mich sehr bewegt hat: Meine (mittlerweile) 4 Wellis, sollte man im Vorraus wissen...
  3. Gans Auguste wieder Sorge um sie...

    Gans Auguste wieder Sorge um sie...: Hallo, wieder mal bereitet mir meine alte Dame Auguste Sorge. :huh: Ich hatte ja schon berichtet, das sie nicht mehr gut sieht. Letzte Woche hat...
  4. Sorge um alte Laufentendame Piyyg

    Sorge um alte Laufentendame Piyyg: Hallo, vor kurzem habe ich noch berichtet, daß es meiner 14 Jahre alten Laufidame Piggy sehr gut geht. Piggy ist auf einem Auge schon etwas...
  5. Waldohreule plötzlich nicht mehr zu hören

    Waldohreule plötzlich nicht mehr zu hören: Hallo alle miteinander. ich wohne in einem Mehrfamilienhaus am Waldrand. Seit Monaten vernahm ich das nächtliche Rufen einer Waldohreule. Sie muss...