die vögel oder ich!

Diskutiere die vögel oder ich! im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wenn man drei Kinder grossgezogen hat, ist die Haltung von Papageien die reinste Erholung. *lach*, da ist was dran, aber........ meine vier...

  1. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    *lach*, da ist was dran, aber........

    meine vier menschlichen Monsterchen sind größer und reifer geworden, konnten sich ab einem gewissen Zeitpunkt selbst versorgen, brauchten mich immer weniger, was ich von meinen Papageien nicht gerade behaupten kann :zwinker: -- die werden mich brauchen, solange sie leben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rena

    Rena Guest

    es gibt....

    auch menschlein,die ihr lebenlang am rockzipfel hängen bleiben.....denke da an einen bekannten,als dessen eltern dann starben...stand er ziemlich hilflos da...

    daher sind papageien wirklich einfacher in der haltung!:prima:
     
  4. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Meine Vögel und mein Mann sind mein Leben, meine Vögel jedoch immer an erster Stelle!

    Hallo,

    na dann will ich meine meinung auch äußern.

    Mein Mann und meine Vögel sind mein leben, für beide gehe ich durch die Hölle.

    Ich bin froh, dass wir unsere Vögel alle sechs gemeinsam angeschafft haben. Wir waren uns mehr oder weniger einig, und so haben wir uns für die Nymphies entschieden. Aus zwei wurden es jedoch vier (drei Abgabevögel) nachdem unser Kiki schnell verstorben ist.

    Als mein Mann gefragt wurde, ob er einen Graupi will hat er nicht lange überlegt und kurzerhand beschlossen, der kommt auch zu uns, und wo ein Graupi Platz hat hat auch ein zweiter Platz, somit sind wir jetzt zu 8. Wir zwei und 6 Pieper`s.

    Da die Grauen meinen Mann überhaupt nicht mögen, und Lora ihn auch oft attakiert, hat er nicht viel Freude mit Ihm, da er sich kaum auf dem Sofa entspannen kann, er muß immer aufpassen.
    Es gieng sogar so weit, dass wir nicht mehr gemeinsam auf dem Sofa sitzten konnten, geschweige denn neben einander am Tisch sitzten zum Essen, naja die Lora hatte dennoch priorität.
    Wir haben uns für Ihn entschieden gehabt, somit musste mein Mann zurück stecken.

    Die Arbeitsteilung gestalltet sich schwierig, da Lora Ihn ja nicht mag, folglich bleibt das an mir hängen, wobei er Füttert Sie eigentlich fast immer am Morgen, und ich kümmere mich am Abend. Spielen tun wir beide mit Ihnen wobei ich mich doch noch etwas mehr mit Ihnen beschäftige.

    Mein Mann würde mich nie vor die Wahl stellen, von daher habe ich das Problem nicht.

    Ich bin jedoch der Meinung, unsere Piepers kommen alle aus schlechten Verhältnissen, und führen jetzt ein relativ gutes Leben in Gefangenschaft, und da Sie schon mehrere Wechsel durch haben, kommen Sie nie wieder weg.

    Natürlich hat sich auch die Frage gestellt, was passiert, wenn wir irgendwann ein Baby bekommen, da haben wir uns gans klar entschieden, raus aus der Wohnung, und eine größere muß her, wo die Vögel Ihr Zimmer haben und die Kinder Ihr eigenes Reich, ohne Angst haben zu müssen, dass das Kind irgendwann angegriffen wird.

    Wenn man sich dafür entscheidet, sich ein Tier zu holen, dann sollte man mit allen Risiken rechnen und diese Abwägen, ist man nicht bereit, sich für das Tier zu Opfern, dann sollte man meiner Meinung die Finger davon lassen, denn Tiere sind Lebewesen wie wir Menschen und haben Gefühle auf die man Acht geben muß.

    Weiterhin hat mein tolles Wohnzimmer, welches mit Liebe und Freude gestalltet wurde, so sehr drunter zu leiden, dass es kein Wohnzimmer mehr für mich ist, welches besonders schön eingerichtet ist, mit schönen Deko-Artikeln und schöne Gardienen oder Pflanzen, nein es ist das Reich meiner Piper`s und Vogelgerecht gestalltet.
    Deko`?? sind lediglich Vogelspielsachen, oder Gegenstände die sie nicht mögen, damit die Monster :D nicht an die Stellen hin kommen.

    Mein Mann und ich Unterstützen uns gegenseitig, und können beide nicht mehr ohne unsere Kinder leben, geschweige denn uns ein Leben ohne Sie vorstellen. Für uns sind Sie alles

    So das wars
    Liebe Grüsse
    Simona
     
  5. Rena

    Rena Guest

    ein schöner beitrag

    der die heile welt wiederspiegelt,,,,,und so soll´es auch sein....:trost:
     

    Anhänge:

  6. Timor

    Timor Guest

    Die Vögel oder ich

    Hallo Johanna, diese Frage wurde auch mir einmal gestellt und ich habe mich damals gegen die Vögel und für meinen Partner entschieden. Falsch entschieden, wie ich heute weiß. Denn ein Partner der dich wirklich liebt wird dir diese Frage niemals stellen. Mein Partner hat mich dann nach einiger Zeit dann doch verlassen, nachdem er meiner überdrüssig geworden war. Ich fiel damals in ein sehr tiefes Loch und nur die Tatsache, daß ich mir dann doch wieder Vögel angeschafft habe, gab mir wieder neuen Lebensmut.
    Heute würde ich eine solche Frage also ohne zu zögern zu gunsten meiner Vögel entscheiden.
     
  7. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hallo,

    in einer intakten Beziehung dürfte sich eine solchhe Frage erübrigen. ansonsten stimmt da wohl was nicht.

    Was anderes wäre eine schwerwiegende Erkrankung.

    Zum Glück ist mein Mann genauso verrückt wie ich :freude:
     
  8. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    ...

    Hallo,

    wie ich das Thema hier das erste mal gelesen habe, dachte ich noch: "Diese Frage wirst du nie zu hören bekommen!" Aber oftmals kommt es anders als man denkt. So wie heute. Es wurde zwar nicht die Eingangsfrage gestellt "Ich oder die Vögel!", sondern es war die Art des Satzes, die mich erstaunen liess. Tendenziell lief es aber darauf hinaus: "Deine Vögel sind eine Belastung für mich!" Da war ich baff! Dabei halte ich nur zwei Wellenastrilde (winzige Exoten). Den Zeitaufwand, den ich für die Astrilde täglich aufwende, würde ich mit max.15 Minuten (beim wöchentlichen Käfigreinigen brauche ich natürlich etwas mehr Zeit, aber mehr als eine Stunde ist es beim besten Willen nicht!) beziffern. Krach machen können sie mit ihren zarten Stimmchen auch nicht....Da empfinde ich den Anschlag auf die Tastatur beim tippen als lauter.
    Natürlich ist das Thema bzw. die Art der Aussage meinens "Partners?" noch nicht gegessen, ansonsten weiss ich, wer für mich die Belastung ist....(Fortsetzung folgt)

    LG

    Illa
     
  9. #168 Rudi und Rita, 26. November 2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo Illa,
    es ist einfach so, Männer sind manchmal (nicht alle zum Glück) wie kleine Kinder. Die bringen es fertig und sind sogar auf die 15 Min., die du den Vögeln widmest eifersüchtig. Suchen wahrscheinlich eher eine Mama, die sie den ganzen Tag betuddelt. :~

    Der furchtbarste Mann, der mir mal begegnet ist, war ein Lehrer in einer Weiterbildungsmaßnahme. Er hat sozusagen auf Montage gearbeitet, ist nur am WE nach Hause gefahren. In der Schule ist er jedem Rockzipfel hinterher gestiegen. Zu Hause hatte er eine Frau und 2 Söhne (Zwillinge).
    Was mich am meisten umgehauen hat, war mal folgender Ausspruch von ihm: "Wenn ich schon zu Hause die Tür aufmache stinkt es nach Muttermilch".

    Der hat wohl noch daran gedacht, dass er dafür Mitleid erntet, weil seine Frau sich so super um die Söhne kümmert. :k

    Zieh dein Ding weiter so durch wie bisher, denn du bist ein eigenständiger Mensch mit eigenem Hobby. Ich glaube auch nicht, dass er es so ernst gemeint hat, eben nur so "typisch Mann-mäßig-eifersüchtig".

    Liebe Grüße
    Elke
     
  10. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    ...

    Hallo Elke,

    danke für deinen Zuspruch! Das hat mir gut getan.
    Aber die Probleme liegen meiner Meinung nach ganz woanders....

    LG

    Illa
     
  11. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    1
    Hi Illa,
    man hat den Eindruck ,daß dein Freund mal testen möchte, wieviel "Macht"
    er über dich hat.Würde mir meine Viecher auch mit vergraulen lassen.
    Gruß Hoki
     
  12. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    beziehungen kommen und gehen. die vögel bleiben. mein rocco ist auch ein "scheidungspapagei" = gemeinsam angeschafft, bei mir geblieben. manchmal muss ich überlegen: wann und mit wem ich die beziehung hatte, der ich diesen tollen vogel verdanke. roccos namen vergesse ich hingegen nie:-)

    das beste ist, wenn beide partner einen (tier)spleen haben. bei vögeln wäre da allerdings ne katzenzucht nicht das richtige gegenstück...:-)
     
  13. Steph67

    Steph67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.564
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53332 Bornheim-Rheinland
    Hallo zusammen,
    ich kann da nur zu sagen:
    ich würde nie meine Wünsche,Ziele und Vorlieben für irgendeinen
    Menschen aufgeben.Schon gar nicht lebendige Wesen,für die ich mich entschieden habe.Na oder so ähnlich,es waren zwei sterbende Stadttaubenküken,die mich gefunden haben.
    Was soll das für ein Mensch sein,der nur glücklich sein kann wenn er mich quält?:k
    Wer Tiere hat sollte mit seinem Herzblut dran hängen,wer´s nicht tut,sollte
    keine haben.

    Menschen,die keine Tiere mögen,mögen auch keine anderen Menschen.
    Die mögen nur sich selbst.
     
  14. ThSchultz

    ThSchultz Guest

    Hallo Jo,

    wer mich kennt weiß, dass ich für meine Tiere alles tue. Zwar ist meine Freundin genauso Vogelverückt wie ich, wahrscheinlich noch schlimmer,
    aber würde irgendwann die Frage auftauchen Vogel oder Mensch, entscheide
    ich mich für meine Partnerin. Tier ist Tier und muß auch Tier bleiben und stellt man einmal das Tier über die Partnerschaft, ist die Partnerschaft keine wirkliche.
    Genauso wie wir uns hier immer einen Partnervogel bemühen, so hat auch der eigene Partner sein Anrecht. Und wenn es zu einer solchen Frage kommt, dann ist in der Beziehung etwas faul.
    Ich würde meine Tiere niemals wieder abgeben wollen oder ihnen weniger Aufmerksamkeit entgegen bringen, aber der Partner steht bei mir ohne Frage über allem und kann sich auf mich verlassen.
     
  15. herzcomp

    herzcomp Papa des Grauens

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06217 Merseburg
    und da dein Partner das weiß, wird eine solche Frage niemals aufkommen ;)

    Bis dann
    cu
    Andreas
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    ich glaube auch, dass bei einer partnerschaft, die es wert wäre, die vögel für sie aufzugeben, eine solche frage niemals aufkäme.

    also sind solche fragen das problem und nicht die vögel.

    und vielleicht hoffen leute, die so was fragen, auch heimlich darauf, dass sich die wahl gegen sie entscheidet. denn dann kommt man ohne gesichtsverlust aus der beziehung raus... schließlich "spinnt" die andere partei ja offensichtlich, indem sie vögel über den partner stellt.
     
  18. ThSchultz

    ThSchultz Guest

    Andreas, ich bin mir nicht ganz sicher ob das auch dann so ist, wenn der Partner eben keinen Vogelfimmel hat. Wenn man sich eben vernachlässigt fühlt, kann ich die Frage sehr gut nachvollziehen.

    Ich habe das meineer Freundin auch schon einmal gesagt: Entweder die Wellis oder ich. Allerdings ging es dabei um die Hoheitsfrage im Wohnzimmer wärend des Fernsehabends :D :D :D
     
Thema: die vögel oder ich!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content