Die Vogelberingung richtet auch einen immensen Schaden an!

Diskutiere Die Vogelberingung richtet auch einen immensen Schaden an! im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Moin, Moin, den Ring eines gescheit beringten Storchs (oder anderen großen Vogels) kann man über weite Entfernungen mit einem Spektiv gut ablesen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    den Ring eines gescheit beringten Storchs (oder anderen großen Vogels) kann man über weite Entfernungen mit einem Spektiv gut ablesen und so z.B. die Identität von Vögeln am Nest gut klären. Unterwegs kann jeder gute Birder mit Spektiv oder Feldstecher den Ring ablesen ohne den Vogel zu stören. Auch können Ringe bei Totfunden oder Abschüssen gemeldet werden. Da Beringung eine bekannte Technik ist, werden solche Ringablesungen/Ringfunde gut weiter gemeldet und ergeben oft ungewöhnliche Details aus dem Zug- und Wanderverhaltens oder dem Altersaufbau einer Art. All das geht mit Cips u.ä. nicht, deren Leswegeräte funktionieren nicht auf die Entfernung und sind auch nicht weit verbreitet.

    Was auch gut lesbar ist sind Flügelmarken, diese sind aber bei weitem nicht so haltbar. Eine andere Möglichkeit besteht im Verwenden von mehreren Farbringen, auch diese sind leicht lesbar.

    Im übrigen stammt die Beringerei als wissenschaftliche Methode nicht aus dem 17. Jh, sondern vom Anfang des 20. Jh. Das Stichwort hier ist die Vogelwarte Rositten - heute Rybachy.

    Gruesse,
    Detlev
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Na super. Wo und wann war das? Und was für ein Ring war das? Hast Du die Nummer weitergemeldet, den Vogel gescheit beringt?

    Gruesse,
    Detlev
     
  4. njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Sagt mal...

    Mittlerweile werden bei Großvögeln normalerweise die Flügel und das Steuer farblich markiert bzw. sie bekommen einen Sender!
    Abgesehen davon sind die Ringe, die bei Großvögeln noch benutzt werden groß genug, daß sich kein Kot darunter bzw. daran festsetzen kann!

    Jörg
     
  5. NetBird

    NetBird Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juni 2001
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Wetterau bei Friedberg (Hessen)
    es gibt auch die Möglichkeit z.B. die Schwung/Armfedern zu bleichen um so die Vögel auf (sanfte ?) Art und Weise individuell zu kennzeichnen.
    So zum Beispiel bei dem Bartgeier-Projekt aus Österreich. Man kann so (gute Beobachtungsbedingungen natürlich vorausgesetzt) die Vögel auf recht grosse Entfernung individuell ansprechen und ggf. der Vogelwarte die Sichtung melden. :jaaa:


    es grüßt - der NetBird :0-
     
  6. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    es gibt noch eine Reihe weiterer Möglichkeiten die für Spezialfragen verwendet werden, einschließlich Markierungen in der Nahrung (Farbe, Kunststoffpartikel, Gummiteile). Normale Beringung bietet trotzdem immer noch die Vorteile. Sie ist dauerhaft, eindeutig und bei einer beliebig großen Zahl von Vögeln einer Art einsetzbar.

    Ich bemühe mich gerade darum, dass endlich jemand damit anfängt die Halsbandsittiche in Deutschland zu beringen (und gleich noch Genproben zieht). Ohne Beringung ist nicht herauszubekommen ob und wie stark die Tiere zwischen einzelnen Populationen wechseln. Beringung kann auch helfen die Standorttreue und Partnertreue der Vögel zu untersuchen usw. Sprich, Beringung bietet Möglichkeiten viele Spekulationen empirisch zu untersuchen und vielleicht tatsächlich noch was neues zu entdecken.

    Gruesse,
    Detlev
     
  7. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo NetBird!
    Und was macht man nach der Mauser? Wieder einfangen, wieder bleichen? Nee, nee, ich denke zur Beringung gibt es noch keine wirklich gute Alternative!
     
  8. njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Doch, gibt es!

    Bitte?

    Erstens werden bei Großvögeln mittlerweile Sender angebracht, so daß ihr Aufenthaltsort über viele Jahre hinweg problemlos via Sattelit geortet werden kann, da die Sender sehr wenig Energie verbrauchen (ist z.B. bei Gänse-/Bartgeiern und Schwarzstörchen in ganz Europa geschehen vor ein paar Jahren).

    Zweitens hält die Färbung normalerweise bei Großvögeln wie Geiern, Adlern, Störchen, etc. mehrere Jahre (die meisten von ihnen mausern nämlich nur alle 2-3 Jahre), zudem ist die Farbmarkierung im Gefieder nur ein Zusatz für die Beringung.


    Jörg
     
  9. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin,
    ich glaube nicht, das man allein schon aus Kostengründen mit Sendern eine gleich große Zahl an Vögeln kennzeichnen könnte wie mit den gut erprobten Ringen. Und bei den Massen an Kleinvögeln ist Schluss.

    Eine Besenderung von. z.B. Kleinspechten hällt um 6 Wochen, sie wird mit Zahnseide und Klebstoff an den Schwanzfedern angebracht. Ein Papagei z.B. würde den Sender einfach entfernen oder zerstören. Besenderung ist nur was für Spezialuntersuchungen.

    Gruesse,
    Detlev
     
  10. njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Japp...

    Hallo, Detlev:-)

    Das mit den Kleinvögeln stimmt schon, deswegen hatte ich ja beigeschrieben, daß es bei Großvögeln gemacht wird:-)
    Es sind allerdings auch schon Sender unter die Flügelhaut implantiert worden, was natürlich recht kostspielig ist und sich so nur bei wirklich vom Aussterben bedrohten Vogelarten auszahlt.
    Ansonsten bin ich auch für die Beringung:-)

    Jörg
     
  11. Balu

    Balu Guest

    Und was würde passieren,wenn eine Taube keinen Ring hätte??Zb. eine von einem Züchter??????Jäger würden sie abschießen-tja,dann wäre die Zuchttaube hin!!Ich finde,die beringung macht sinn,bei uns werden die weißstörche auch immer beringt und bis jetzt ist keine zu schaden gekommen.ich glaube,viel schlimmer als die beringung sind hochleitungsspannungen-da verfangen sich die vögel und verenden oder kommen gegen diese vol,t dinger und sterben an einem elektrischen schalg- so habe ich an der ostsee drei tote turmfalken unter den masten gesehen.
     
  12. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo!
    Meinst Du das jetzt ernst?
     
  13. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Jede weitere Antwort

    tu diesem Tema ist, denke ich, 0l vergeudete Zeit!
     
  14. Balu

    Balu Guest


    ja,ich kenne leider viele Jäger die Tauben abschießen...aber ich denke,über dieses Thema,wie bendosi schon sagt,sollte man nicht diskutieren!Jeder hat seine Meinung.
     
  15. #34 wagtail, 20. August 2004
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2004
    wagtail

    wagtail Vogel frei!

    Dabei seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Berlin
    Zeittotschlagend ;o)

    Hey ihr Zeitkiller :0-

    ich konnte nicht an mich halten...

    Blaumeise: Schießen Jäger auf Brieftauben? Oder auf Wildtauben???

    Woran sehen die Jäger denn bei fliegenden Tauben den Ring???

    ...haben Tauben eigentlich beim Fliegen die Füsse im Gefieder???

    * :? *

    lg tobi
    ps:hab ich grad gefunden
     
  16. Habicht

    Habicht Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen Westf.
    Schon sind wir wieder bei meinem Lieblingsthema -Jäger- :D

    Jau, wie sollen Jäger einen Vogelring erkennen, wenn sie noch nicht einmal zwischen Ringeltaube <und> Hohltaube/Turteltaube/Türkentaube oder Brieftaube unterscheiden können.

    Ich glaube denen ist es sogar egal, wenn sie mit Schrot in einen feldernden Taubenschwarm schießen und eine so seltene Art wie die Hohltaube, mit auf der Strecke bleibt. Schwund ist überall 8( und eine Hohltaube schmeckt sicher genausogut. Wo kein Kläger.....

    Michael
     
  17. Balu

    Balu Guest

    Hmm...also wenn bei mir in er Nähe die Jäger jagen gehen,dann nehemn die immer nen Fernglas mit und schaun sich die Tauben auf der Wiese/dem Feld oder wo auch immer an!!Bedrohte oder seltene Arten dürfen die bei uns nicht jagen.Ich hab mal gelesen dass in Italien zur Zeit die Wespenbussarde abgeschossen werden,aber auch Störche.Stimmt dass????
     
  18. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    vogelberingung

    Ich züchte den einheimischen gimbel , die meisten zuchtverbände verlangen eine geschlossene beringung sonst kann der vogel nicht auf ausstellung.
    auch die naturschutzbehörden in vielen bundesländern verlangen dieses.
    es ist aber bekannt das diese vogelart (u.Viele andere) die ringe an ihren jungen nicht dulden, sie werfen den ring nebst junge aus dem nest , sie verdrehen den jungen die beine, das mann sie töten muss.
    in badenwürtenberg haben wir das so gelöst, das ein vertrauensmann sich das nest mit den jungen anschaut u. wenn sie im herbst groß sind werden sie offen beringt.
    ich züchte meine vögel für mich, für keinen verband u. keine behörde, ich weis aber das durch diese forschrift geschl. beringung in europa zig 100 (vie leicht 1000 ) jungvögel elend verecken.
    die trikks mit hansaplast ringe bemahlen u.n.s.w. werden vorgeschlagen, doch sie bringen nicht viehl.in holland zum beispiel gibt es nur geschl. beringung.
    und dieses alles zur kontrolle. :? :?
    mfg wp
     
  19. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Hallo WP,

    glücklicherweise ist es nicht ganz so extrem, wie Du es beschreibst. Ich kenne viele Züchter einheimischer Waldvögel, die keine Probleme damit haben. Aber trotzdem hast Du recht - leider ist es aber (wie fast überall) so, dass die Ehrlichen für die Unehrlichen mitbezahlen müssen...

    Viele Grüße
    Moni
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo WP!
    Ursprünglich ging es in diesem Thread von einem großen grauen Vogel eigentlich um die Beringung freilebender Vögel um z.B. Wanderrouten zu untersuchen, aber ok......
    Man kann sich ja nun darüber streiten ob es wirklich BNA Ringe sein müssen, ob nicht die Ringe der einzelnen Verbände oder sogar ein unbeschrifteter Metalzylinder mit entsprechendem Durchmesser ausreichen würde, aber grundsätzlich halte ich eine geschlossene Beringung für unerläßlich!
    So wie Du das hier beschreibst kann es ja wohl nicht sein! Vertrauensmann schaut und im Herbst wird offen beringt! Da bleibt Tür und Tor offen für Manipulationen aller Art! Woher soll man wissen das z.B. die halb durchgemauserten Gimpel wirklich die sind die im Frühjahr im Nest lagen?
    Wenn die Jungen beringt würden wenn sie noch von den Alttieren gefüttert werden, ok, da kann man noch eine Selbstzucht nachweisen, aber so....... das ist sicher nicht im Sinne des Erfinders!
    Abgesehen davon wunder ich mich immer wieder das diese Probleme immer die gleichen Leute haben, andere die die gleichen Arten halten kommen problemlos klar!
     
  22. sigg

    sigg Guest

    Hallo,
    "mein Gott" Arno, was hast denn jetzt schon wieder losgetreten.
    Geht es denn nicht mal mit ein bischen mehr Nachdenken?
    Gruß
    Siggi
     
Thema: Die Vogelberingung richtet auch einen immensen Schaden an!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelberingung holland

    ,
  2. Vogelberingung entfernen

    ,
  3. vogelberingung probleme

    ,
  4. ringe ablesen spektiv,
  5. japannetz vogelfang,
  6. vogelberingung code,
  7. vogelberingung japannetz,
  8. vogelberingung schaden,
  9. vogelberingung österreich,
  10. schaden durch beringungen
Die Seite wird geladen...

Die Vogelberingung richtet auch einen immensen Schaden an! - Ähnliche Themen

  1. Vogelberingung Nestlinge.

    Vogelberingung Nestlinge.: Hallo, welche möglichkeiten gibt es noch ausser Plaster um die Ringe zu tarnen. ? MFG . P ---------------------- gleiches Thema steht hier
  2. Bezahlt Versicherung Schaden in eigener Wohnung? Welche Versicherung?

    Bezahlt Versicherung Schaden in eigener Wohnung? Welche Versicherung?: Hallo Freunde, folgendes Problem habe ich und brauche mal einen Rat bzw. vielleicht hat hier schon mal jemand Erfahrung gesammelt. Mein...
  3. Schade, wer konnte das ahnen...

    Schade, wer konnte das ahnen...: Hallo, Ihr Lieben! In meinem letzten Beitrag berichtete ich ja schon, dass Schnattchen unters Rotlicht kam, weil sie nicht mehr sang, wenig...
  4. schade aber es geht nicht anders

    schade aber es geht nicht anders: Liebe Vogelfreunde ich muss mich leider schweren Herzens von meinen Vier Rackern trennen. Gesucht wird ein neues zu hause für Lola, Rosalie, Willi...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.