Diebstahl von Carlo und Kikki

Diskutiere Diebstahl von Carlo und Kikki im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Da scheint Jemand was gegen Papageien in Pflegeheimen zu haben, So verallgemeinert würde ich das nicht ausdrücken. Wenn du allerdings feststellst...

  1. nobody1

    nobody1 Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03689 Irgendwo
    So verallgemeinert würde ich das nicht ausdrücken. Wenn du allerdings feststellst daß ich etwas gegen nicht artgerechte Haltung - egal ob in einem Pflegeheim oder wo auch immer - habe, dann muß ich dir uneingeschränkt zustimmen.
    Tierhaltung durch die Bewohner? Dann sind das sicher Pensionistenheime wo die Bewohner nocht selbstständig sind. Auf einer Pflegestation können sich die Bewohner kaum selber pflegen, geschweigen denn irgendwelche Tiere. Ist zumindest meine Erfahrung.
    Ich verstehe nur nicht weshalb es ausgerechnet Aras sein müssen. Es gibt doch oft Besucher die gerne ihren Vierbeiner (meist kleinere Hunde oder Retriever) mitbringen. Oder auch Katzenhaltung ist um etliches einfacher zu bewerkstelligen als Aras. Kenne auch eine Station mit einem Schwarm bunter Wellensittiche in einer großen Voliere ;-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Liane,
    Das Problem besteht aber auch darin, dass in einem Durschschnitts-Pflegeheim-Zimmer (oder meist auch Seniorenresidenz-Zimmer/ Wohnung) gar kein Platz für eine auch nur 2 m lange Voliere ist, wenn auch noch Möbel ins Zimmer sollen.
    In einem "Zimmer" schon mal gar nicht, das ist meist unter 20 Quadratmetern groß, meines Wissens,´und in einer "Wohnung" (Seniorenresidenz/ Betreutes Wohnen) meist aber auch nicht oder unter Schwierigkeiten, wenn man noch ein paar seiner Möbel (Sofa, Schrank) behalten möchte.
    Meine Großmutter hat in einer "Seniorenresidenz" (Wohnung) gewohnt, es gab Wohnungen mit 2 Ebenen und Whg. mit einer Ebene, beide ca. gleich groß und es hätte nur eine lange Wand gegeben, an die man eine 2 m lange Voliere hätte stellen können - dann hätte man aber ohne Schrank leben müssen.

    Sie hatte mal meine Vögel ein Jahr in Pflege (was schei*e war für die Vögel, aber lebenswichtig für sie, weil sie in einer starken Depression war - "kein Arzt" usw.).
    ie Vögel standen in einem Transportkäfig von 40 cm Länge auf einem kleinen Wohnzimmertisch mitten im Zimmer, einen anderen Platz hätte es nicht gegeben.
    Dafür waren sie Lebensmittelpunkt meiner Großmutter, "haben geholfen" und erst nach einem Jahr bekam ich sie wieder zurück (es fing mit einer Urlaubsbetreuung von 2 Wochen an - aber dann kamen Depressionen & Ängste meiner Mutter (und von mir auch, zugegeben), dass meine Großmutter sich ohne diese Verantwortung völlig aufgibt etc. - Todesgedanken etc.).
    Schon die beiden Wellis waren dort im Prinzip zu viel, konnten nicht fliegen (da praktisch Einraumwohnung, Küche, Balkontür offen usw.) und hatten noch nicht mal einen angemessenen Standort.
    Ein größerer Käfig hätte nur mit guter Planung in die Whg. gepasst, und wenn man auf Regal/Schrank verzichtet hätte, Freiflug wäre allg. schwierig gewesen, da Küche - Wohnungstür - Balkontür zum Lüften als ständige Gefahrenquellen in Frage kamen.
    (Nichtsdestotrotz hatte meine Großmutter durch die Vögel wieder regen Kontakt mit anderen Bewohnern und hat sich in ihrem Rahmen SEHR um sie gekümmert, allerdings nur durch Käfigreinigung alle 2 Tage, Reden mit den Vögeln und Beobachtung. Also für sie wars wichtig, für die Vögel fies - für mich arg zwiespältig!)
     
  4. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Vorweg : Ich schmeiße jetzt mal Pflegeheime, Altersheime, Seniorenwohnsitze, betreutes Wohnen, etc. in einen Topf.
    Sonst werden die Beiträge zu lang ! :D

    Hallo Stephanie,

    ich setze da eine einfache Faustregel an : Tiere in solchen Einrichtungen "ja" - solange eine artgemäße Unterbringung und Versorgung der Tiere gewährleistet ist.
    Ich sehe das Dilemma, das sich aus dieser Faustregel im Einzelfall ergeben kann.
    Die ethische Frage ist :
    Wieviel Tierleid darf man zu Gunsten des psychischen Wohlbefindens von Menschen in Kauf nehmen ?
    Diese Frage stellt sich nicht nur bei alten Menschen !
     
  5. #64 charly18blue, 24. November 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Im ersten Beitrag das Bild sieht mir aber nach einer Außenvoliere aus. Oder irre ich mich da? Ich denke, wenn mans nicht vor Ort gesehen hat, sollte man auch nicht mußmaßen, dass die Aras da schlecht gehalten werden.
     
  6. #65 IvanTheTerrible, 24. November 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ja, eine fahrbahre AV, die auf Rollen seht und nach den Abmessungen wohl einen Meter Tiefe hat.
    Die Montana werden hier ja auch als Volieren favorisiert, obwohl es für Papageien nur schlecht geschnittene zu kleine Käfige sind. Bei einer Körperlänge von ca.70cm bieten 100cm ja einen enormen Bewegungsspielraum, wenn ich das mal so sagen darf? Ginge man nach den Vorgaben für die Käfighaltung von Kleinvögeln vor, (Körperlänge x X ergibt Käfiglänge), so müßte so eine richtige Voliere mindestens 5 Meter lang sein.
    Ivan
     
  7. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Wobei, ohne Freiflugmöglichkeit, auch 5 Meter für Groß-Aras zu wenig sind. Das sind ja gerade mal ein bis zwei Flügelschläge!
     
  8. rebell

    rebell Guest

    Freiflugmöglichkeit für Ara's ? In der Wohnung ? Wer hat da so große Zimmer die länger als 5 Meter sind ? (Wenn man die Maße von Ivan in Frage stellt) Also das hinkt irgendwie .

    gruß
    rebell
     
  9. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    In Wohnungen oder Häusern haben die Zimmer in der Regel eine größere Tiefe als 1-2 Meter.
    Wenn Zimmertüren geöffnet sind, kann ein Ara auch mal "um die Ecke" fliegen oder vielleicht ins Obergeschoss, falls vorhanden.
    Das sind schon ganz andere Möglichkeiten, als eine Standard-AV bieten kann.
     
  10. rebell

    rebell Guest


    Praktizierst du das so mit Ara's oder woher kommen diese Vorstellungen ??? "Um die Ecke fliegen ? " aha in einer Wohnung durch die Zimmertüren - ja wenn er sich die Flügel brechen will bestimmt.

    Oh man diese Vorstellungen

    rebell
     
  11. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    das würd ich nun auch gerne mal erklärt haben?!



    Wobei ich behaupte,das in dem Pflegeheim die Tiere teilweise besser untergebracht sind wie bei manchen User/innen die hier am lautesten schreien!
    Ein kleiner Ausschnitt eines Bildes reicht um seitenweise Spekulationen darüber zu führen wie schlecht es die Tiere da doch haben?!Und natürlich wird auch gleich analysiert was dort alles falsch gemacht wird,sei es die Pflege der Tiere oder Sicherheitsmaßnahmen.......einfach echt nur noch peinlich!
     
  12. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    OK, OK, Dullkopp und Rebell!

    Ich bin da wohl zu sehr von meinen eigenen Wohnverhältnissen ausgegangen.
    40qm Wohnzimmer mit zwei 2 Meter breiten offenen Durchgängen zu Esszimmer und Flur.
    Ich denke, bei mir könnten Aras schon mal ne Runde drehen.

    Natürlich hat lange nicht jeder diesen Platz.
    Deshalb bin ich der Meinung, dass Aras nur in seltenen Fällen in Privathand gehalten werden sollten.
    Zumindest wenn sie flugfähig sind und keine Scheune/Flughalle zur Verfügung steht, wo sie wenigstens gelegentlich fliegen können.

    Und falls jetzt die Frage kommt: Nein, ich habe keine Aras.
    Ich sehe aber, dass mein Edelpapagei (was ja wohl ne deutlich kleinere Nummer ist) für eine Strecke von 6 Meter genau 3 Flügelschläge braucht.
    Fliegen kann man das nicht wirklich nennen.
     
  13. #72 IvanTheTerrible, 24. November 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Na, die Aras, die frei in der Wohnung fliegen möchte ich dann mal sehen.
    Die zerlegen doch jede Wohnung in ihre Bestandteile.
    Da fallen die Zargen von den Türen.
    Wenn ich immer Freiflug höre, denke ich zuerst immer an Märchenerzählungen, vielleicht auch noch wenn man sich komplett von der Umwelt zurückgezogen hat und keinerlei Besuch mehr erwarten kann.
    Ich möchte jedenfalls dort nicht eingeladen werden, obwohl ich selbst Vogelhalter bin.
    Also gehe ich immer davon aus, das 90% der Freiflugstories nur erzählt werden, weil man die zu kleinen Käfige rechtfertigen will.
    Ivan
     
  14. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Meine Edels haben ein 20qm Vogelzimmer.
    Da dürfen sie schreddern.
    Gelegentlich, aber nur unter Aufsicht, gehts auch mal ins Wohnzimmer.
    Da ist der flugfähige Edel viel zu sehr mit Fliegen und die Federlosen verfolgen beschäftigt, als dass er auf die Idee käme, aus Langeweile zu schreddern.
    Geht also schon alles, wenn man will und die Möglichkeiten hat.
     
  15. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi Hazel ;

    Das ist ein Irrglaube , das der Ara im Keller startet und im Dachboden landet ---------------------also in der Abwicklung gesehen ( durch alle Räume , durch die Türen und die Treppen hinauf fliegend ) .
    Viele Großaras haben das fliegen eingestellt , weil durchstarten und bremsen einfach keinen Spaß macht . Sie können ja alles bequem zu Fuß erreichen .
    Einem Großara sagen wir mal einen 3 Stündigen Aufenthalt in der Wohnung zu ermöglichen -------------würde einer Körperhaltung zwischen sitzen und hinterherlaufen ähneln :D--------------also irgentwo in der Mitte :D .
    Nein Hazel , das macht wirklich keiner mit .
    Vom Nagebedürfniß dieser sanftmütigen Riesen mal ganz abgesehen -----------------------die operieren dir alles in Windeseile auseinander .
    Ich hab mal solch eine Wohnung gesehen , Räubermannshausen sah besser aus .

    MFG Jens
     
  16. #75 IvanTheTerrible, 24. November 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nachtrag, da schon eine reale Ansicht zum Freiflug von einem anderen User gepostet worden ist.

    Nun, waren wir gerade bei Aras und da müssen Edelsittiche als Vergleich herangezogen werden, oder?
    Warum nicht gleich Kanarien?
    Die Aras haben schon mal eine Flügelspannweite von einem Meter und mehr. Sollte man sich dann mal in einer Wohnung mit Mobilar vorstellen.
    Dann mußt du mal eine Aravoliere ansehen, die Holzteile hat. Selbst Holzbalken von 10cm Durchmesser haben da keine hohe Lebenserwartung.
    Hier sind schon Fotos von Zimmern veröffentlicht worden mit Großpapageien als Freiflugkünstler....das waren Bruchbuden.
    Also kann man sich ruhig das mal in der Praxis vorstellen und nicht irgendwelche Beispiele als Verharmlosung bringen.
    Meine Ansicht zum dauernd hier hochgelobten Freiflug bleibt also in den Grundzügen unwiderlegt.
    Ivan
     
  17. Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Die gezeigte Voliere im Eingangspost läßt nur einen Auschnitt erkennen. Einige von denen, die daraus schon die Maße ermittelt haben, sind doch sonst gegen Spekulationen jeder Art. Erstaunlich.

    Ob die Voliere wirklich eine Aragerechte Haltung zuläßt, kann ich aus dem Foto nicht erkennen. Berechtigterweise sind Zweifel erlaubt. Da es sich aber um Volierenelemente vom Volierenbauer handelt, weist das schon mal darauf hin, dass die zuständigen Personen versucht haben, im Rahmen der Möglichkeiten den Aras gerecht zu werden. Gibt es eigentlich schon von einer Seite Kontakt, um mit sachlichen Argumenten die Haltung zu begleiten und bei Bedarf Alternativen aufzuzeigen?

    Und dann wieder die beliebten Unterstellungen zur Freifluglüge.
    Zunächst einmal muß man sich bei Wohnungshaltung überlegen, welche Vögel dafür in Frage kommen. Nach meiner Auffassung sind dies insbesondere Wellensittiche. Nicht nur von Ihrer Größe, sondern auch von Ihrem Verhalten.

    Die Villa Casa III und die DoubleFinch von Montana sind für diese Vögel gute Zimmer-Volieren. Allerdings bei entsprechendem Freiflug. Freiflug bedient allerdings nicht nur den Aspekt des Fliegens, sondern hat auch eine wichtige Funktion darin, den Vögeln mehr Reize zu bieten, als es eine Zimmervoliere alleine bieten kann.

    Falls hier einige durch manchen Beitrag nun Sorge haben, dass sie mit Freiflug in einer Bruchbude hausen müssen. Keine Sorge, wenn die Wahl auf einen Vogel gefallen ist, der sich für die Wohnzimmerhaltung eignet. Meiner Ansicht nach ist der Wellensittich ein solcher Vogel.
     
  18. tamborie

    tamborie Guest

    Na aber wo denkst Du hin. man kloppt doch lieber drauf.

    Tam
     
  19. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Die Initiative müßte doch vom Hilfesuchenden kommen, oder ?
    Ich hoffe, daß der Themensteller hier wenigstens noch liest und ein paar Denkanstöße bekommt.
    Wenn der Themensteller dann noch ins Ara-Forum schaut, wird er schnell auf kompetente Ratgeber stoßen, die er per PN kontakten kann.

    Auf den allgemeinen Exkurs zur Wohnungshaltung will ich jetzt nicht eingehen.
    Die Diskussion hatten wir oft genug.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Vielleicht war die gestohlene Voliere so etwas wie der Schlafkäfig der Aras.
    Das könnte doch auch sein, oder?
     
  22. #80 IvanTheTerrible, 25. November 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ach so, die fliegen tagsüber frei im Altenheim rum.
    Haben die gute Schreiner?
    Ivan
     
Thema:

Diebstahl von Carlo und Kikki

Die Seite wird geladen...

Diebstahl von Carlo und Kikki - Ähnliche Themen

  1. Baum-voliere Laura Und Kikki

    Baum-voliere Laura Und Kikki: Liebes Forum! Ich habe in kompletter Eigenregie eine Volierd für meine Grauen gebaut, und diese in die Krone meines Nussbaumes gehängt. Bin...
  2. 10.DEU-BE-LUX Vogelausstellung in 54634 Bitburg 17./18.10.2015

    10.DEU-BE-LUX Vogelausstellung in 54634 Bitburg 17./18.10.2015: Der Eifeler Vogelfreunde e.V. Bitburg möchte nunmehr zum 10. Mal zu seiner Vogelausstellung im Dreiländereck DEUtschland-BElgien-LUXemburg am...
  3. Der sehr sehr sehr sehr sehr usw. scheue Kikki

    Der sehr sehr sehr sehr sehr usw. scheue Kikki: Liebes Forum, Neben meiner Laura, meiner süssen smarten lieben tollen grauen Henne, bin ich noch stolzer Besitzer des lieben kleinen aber sehr...
  4. Diebstahl in Avifauna (Niederlande)

    Diebstahl in Avifauna (Niederlande): Bereits Ende 2009 wurde dort wertvolle Vögel entwendet, wovon einige wiederbeschafft werden konnten. Nun wurden in der Nacht vom 15. zum 16....
  5. Diebstahl Hahns Zwergara u. Halsbandsittiche

    Diebstahl Hahns Zwergara u. Halsbandsittiche: Hallo, mehr dazu HIER Dort werde ich auch weiter berichten. Mit freundlichen Grüßen