Dilemma bei der Verabreichung von Medizin

Diskutiere Dilemma bei der Verabreichung von Medizin im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo alle zusammen. Es gab' bestimmt schon tausende von Fragen zu dem Thema "Wie verabreiche ich meine Vögel die Medzin/das Präparat am...

  1. #1 Stingray2001, 5. Juli 2005
    Stingray2001

    Stingray2001 Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66... Saarbrücken
    Hallo alle zusammen.

    Es gab' bestimmt schon tausende von Fragen zu dem Thema "Wie verabreiche ich meine Vögel die Medzin/das Präparat am besten". Trotzdem hätte ich noch eine Frage, die ich mit Hilfe der Suchfunktion nicht zufriedenstellend klären konnte.
    Und zwar soll ich einem meiner Wellis im Rahmen einer Behandlung zur Stärkung seiner Kräfte AviConcept verabreichen. Jetzt hab' ich vom TA den Tip bekommen, daß Körnerfutter ein kleines bißchen mit Öl, welches doppelt gesättigte Fettsäuren enthält, etwas (nicht zuviel) anzupinseln und das AviConcept darüber zu geben, damit es besser an den Körnern haften bleibt.
    Meine Frage (die ich in meiner Dummheit leider vergessen habe den Tierarzt zu fragen) lautet jetzt: Würdet ihr den Vogel alleine setzen, damit er auch eine gute Portion des mit AviConcept präparierten Futters abbekommt ? Oder würdet ihr ihn bei den anderen belassen und quasi "riskieren", daß die anderen es ihm weg essen ? Ich habe gelesen, daß man Vögel nicht unnötig mit solchen Präparaten füttern soll, da eine regelmäßige Gabe solch medizinischer Präparate an gesunde Vögel das Krankheitsrisiko eher steigert. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch Streß für den Welli, wenn man ihn allein setzt. Weiß vielleicht jemand Rat ?

    Vielen Dank schon mal im vorraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 megaturtle, 5. Juli 2005
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hallo Peter,

    unsre Wellis bekommen kurmässig von Zeit zu Zeit Korvimin, was so ähnlich ist.

    Ich habe das Pulver in einen Salzstreuer getan und "würze" damit das Futter bevor ich es in die Voli stelle. Mit Öl habe ich da noch nie was bepinselt.

    Auch Avi-Concept ist ja eher ein Vitaminpräparat, und ich vermute mal, dass es auch den andern Vögeln nicht schadet.

    Dein Welli soll das ja bestimmt nicht monatelang bekommen!? Und so eine einmalige Kur ist sicher für alle Piepser nicht schlecht. Also nicht einzeln setzen.
     
  4. #3 Stingray2001, 5. Juli 2005
    Stingray2001

    Stingray2001 Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66... Saarbrücken
    Hallo megaturtle.

    Vielen Dank für deine Antwort. Mir geht's hauptsächlich auch darum, daß der kranke Welli genug ab kriegt von dem AviConcept und, wie gesagt, es ihm die anderen nicht weg schnabulieren. Er braucht nämlich unbedingt eine Stärkung seiner Kräfte !
    Außerdem würde mich mal das generelle Vorgehen in einer solchen Situation interessieren, da ich dem kleinen Flieger natürlich auch soviel Streß wie möglich ersparen will !!!
     
  5. #4 megaturtle, 5. Juli 2005
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hmmm, frisst der Kleine vielleicht aus der Hand? Dann könntest du versuchen ihm die Kolbenhirse oder Haferkerne "gewürzt" wie oben beschrieben geben. Ich vermute mal, in Einzelhaft wird der arme Kerl nur noch mehr abbauen.
     
  6. #5 Stingray2001, 5. Juli 2005
    Stingray2001

    Stingray2001 Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66... Saarbrücken
    Leider frißt er nicht aus der Hand. Und wenn er im großen Käfig ist, sitzt er nur aufgeplustert auf der Stange. Den Hintergrund der Geschichte findest du übrigens hier.
    Das Problem ist eben, daß über die Wechselwirkung dieser Ereger mit Tieren nichts bekannt ist. Er hat auch schon ein AB bekommen, aber er ist trotzdem sehr schlapp. Der TA hat gemeint, ich solle ihm das AviConcept geben, damit er eben wieder stärker wird. Ich hatte mir halt gedacht, daß er das Futter schneller und konzentrierter zu sich nimmt, wenn er alleine im Käfig ist, aber "Einzelhaft" ist bestimmt auch alles andere als förderlich für ihn.
     
  7. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Ich gebe Vitaminzusätze oder Medikamente ins Körnerfutter. Mit etwas Wasser rühre ich aus den Körner und dem jeweiligen Präparat eine schöne Pampe. Wenn mal einer etwas aufgepäppelt werden muss, dann gibt es eine schön matschige Mischung aus Eifutter, normalem Körnerfutter und Vitaminen. Diese matschige Mischung ist bei den Piepern heiß begehrt und es sieht einfach prima aus, wie sie alle mit leicht verklebten Schnäbeln vom Futternapf kommen und sich dann gegenseitig die Körner von den Schnäbeln picken. :D

    Allerdings ist vorsicht geboten, wenn man Eifutter und Vitamine verabreicht, denn in dem Eifutter sind je nach Hersteller ebenfalls oft Vitaminzusätze. Zu viel Vitamin D3 bekommt den Piepern auf Dauer nicht sehr gut.

    Feucht angerührtes Futter sollte nach ein paar Stunden aus dem Käfig genommen werden. Ich lasse es 3-4 Stunden in der Voliere, danach muss es weg. Besonders an warmen Tagen.

    Zur Einzelhaft: Das ist natürlich belastend für so einen Pieper, kann aber durchaus nötig und auch förderlich sein, wenn es dem Pieper nicht gut geht. Meistens setzen sich kranke Wellis sowieso etwas von der Gruppe ab.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Dilemma bei der Verabreichung von Medizin