Diskussion Handaufzucht - Naturbrut

Diskutiere Diskussion Handaufzucht - Naturbrut im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich bin die einzige die sich hier traut was zu sagen hab ich den Eindruck. Ich finde es schrecklich wie HZ hier runter gemacht werden, denn...

  1. Dinky

    Dinky Dinky

    Dabei seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ich bin die einzige die sich hier traut was zu sagen hab ich den Eindruck.
    Ich finde es schrecklich wie HZ hier runter gemacht werden, denn immerhin ist es nicht verboten sie mit der Hand aufzuziehen, sie sind Lebewesen egal ob NB oder HZ.
    Nicht alle hier besitzen nur NB, bzw. haben sich für NB entschieden, muss ja wohl nen Grund haben. Hauptsache sie werden nicht einzeln gehalten, und haben es gut zu Hause, das ist nämlich das Allerwichtigste! Ich sehe wie wohl sich die beiden fühlen und ich lasse sie mehrere Stunden in der Wohnung fliegen, den fehlt bei mir an nichts!
    Sie rupfen sich nicht und sind nicht gestört vom Verhalten her. Ich kümmer mich liebevoll um sie.
    Ich mache auch hier keine Vorwürfe weil einige NB haben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Welchen Vorwurf würdest du den Leuten denn machen wollen?! :idee:

    Ja, meist den, dass die Leute zahme kleine Flauschevögel haben
    wollen, die sich kraulen lassen und sprechen und möglichst men-
    schenfixiert sind. :k

    Natürlich ist das auch wichtig, aber wäre es nicht trotzdem
    schöner, wenn sie noch zusätzlich NICHT als Babies ihren
    Eltern geraubt worden wären. Bei Menschen heißt das Kin-
    desentführung und es ist auch dann strafbar, wenn man
    entführte Kind gut behandelt!
     
  4. #23 CocoRico, 2. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2008
    CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    ich bin weder Feind, noch Befürworter von Handaufzuchten, da ich sowohl eine HZ, zwei THZ und eine NB habe.

    Aber ich kann zumindest aus eigenen Erfahrungen sprechen, dass man nicht alle Handaufzuchten über einen Kamm scheren kann. Lisa war sogar eine Handaufzucht fast von Beginn an und wuchs im Brutkasten auf, weil deren Eltern das Geschwisterchen umgebracht haben.

    Aber auch Lisa, die sehr auf den Menschen bezogen war, lernte vom ersten Tag ihres Daseins in meinem Zuhause Coco kennen und die zwei liebten sich und beschäftigten sich genauso miteinander. Beide habe ein soziales Verhalten untereinander gelernt. Auch Handaufzuchten sind lernfähig. Und beide Papageien haben ein absolut tolles Sozialverhalten.

    Pauli und Coco sind beides THZ und doch total unterschiedlich. Coco kann sich mit sich selbst beschäftigen und noch mehr seit Pauli hier lebt, aber er benötigt hinundwieder meine Zuwendung.
    Pauli dagegen, kann sich stundenlang alleine beschäftigen wie z.B. heute abend, wo er wie jeden Abend schon zwei Stunden mit einer Petflasche beschäftigt ist. Pauli lässt sich auch nur total selten von mir anfassen und wenn, dann mehr oder weniger nur am Oberschnabel oder mal an den Füßen und in ganz seltenen Fällen, darf ich ihn auch mal über den Rücken streicheln.

    Auch wusste Pauli vom ersten Tag an als er mit knapp 5 Jahren zur Coco gekommen ist, was es heißt Liebe zu verteilen. Seit seinem Einzug am 16.6.2007 sind Coco und Pauli das perfekte Schmusepaar.

    Kalle ist eine Handaufzucht. Vor einem Jahr noch die absolute Schmuserin, heute nur noch dann, wenn sie zu mir kommt - auch sie hat gelernt, dass ich der Mensch mehr als Versorgerin diene und fügte sich den anderen dreien zu. Auch sie beschäftigt sich viel alleine, spielt mit Bibo oder kuschelt mit ihm, ärgert ihn auch, aber sie verfolgt auch die Grauen (Bibo kann es nicht, da er flugunfähig ist)

    Bibo ist eine NB und auch er kann sich sehrb gut alleine beschäftigen. Bei ihm hat es eine Weile gedauert, aber auch dann hat es Klick gemacht und wir sind uns näher gekommen. Heute kann ich ihn auch kraulen oder er nimmt mir Dinge aus der Hand, steigt auch auf meine Hand, wenn ich ihn transportieren muss, weil er in Richtung Kalle schaut und er es nicht alleine schafft.

    Mir persönlich ist es nicht wichtig, ob HZ, THZ oder WF (wenn sie schon hier leben und zur Vermittlung anstehen), sondern mir persönlich ist es weitaus wichtiger, dass man keine Einzelvögel halten tut und diese dann sogut wie möglich artgerecht hält.

    ich selbst musste nach Lisas Tod einen Partnervogel für Coco finden und ganz ehrlich, ich habe nur nach Anzeigen gesucht, die vom Alter des Hahns und von der Wegstrecke unter Vorbehalt waren. Der Preis oder die Aufzuchtsart waren mir total egal, mir ging es darum, dass Coco so schnell wie möglich wieder einen Partner hat. Daraus wurde dann Pauli, der mir anfangs wie eine NB vorgekommen ist und sich nach Rückfragen beim Züchter als THZ herausgestellt hat.

    Würde ich mir heute wieder ein Paar anschaffen wollen, dann würde ich keine Babies mehr direkt beim Züchter kaufen wie ich es vor 8 Jahren getan habe, sondern ich würde prinzipiell nur noch Abgabetiere kaufen, denn diese stehen mit einer großen Auswahl tgl. in den Kleinanzeigen und ich finde, die haben es noch weitaus mehr verdient, dass sie ein schönes Zuhause bekommen,

    Handaufzucht befürworte ich nur soweit, wenn es um Notfälle geht oder Gefahr in Verzug ist, aber niemals, wenn es um eine rein kommerzielle Aufzucht geht.
     
  5. #24 Tierfreak, 2. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Dinky,

    ich denke nicht, dass hier irgendwer irgendwen runtermachen möchte :trost:.
    Vielmehr möchte man halt nur auf die Problematik aufmerksam machen, welche die Handaufzucht leider mit sich bringen kann. Sehe das Geschriebene daher eher als Gedankenanstoß und nicht als Angiff :zwinker:.

    Ich persönlich habe damals aus Unwissenheit auch sogenannte Teilhandaufzuchten gekauft. Ich stehe dazu, aber nach meinem heutigen Wissenstand würde ich mich jetzt für Naturbruten entscheiden, wenn ich nochmal Papageien kaufen würde.

    Meine eigenen Gedanken dazu hatte ich auch aus Sicht der Tiere mal hier niedergeschrieben, wen es interessiert :).

    Eine kleine Gegenüberstellung zum Thema Handaufzucht und Naturbrut gab es auch mal hier, für diejenigen, die es vielleicht noch nicht kennen :zwinker:.

    Vielleicht hilft es dem einen oder anderen zur Meinungsbildung.

    Letztendlich kann aber natürlich jeder selbst entscheiden, was er für richtig/wichtig hält oder nicht.

    Man kann eh nur versuchen, den eigenen Standpunkt zu verdeutlichen und andere evtl. zum Nachdenken anzuregen.
    Erzwingen kann man sicher nichts und dass möchte hier auch sicher keiner, auch wenn es vielleicht manchmal anders rüberkommt. Es sind eigentlich mehr gut gemeinte Aufklärungsversuche :trost:.

    Ich würde auch nie jemanden gleich verurteilen, nur weil er Handaufzuchten gekauft hat, habe ich ja selbst auch aus Unwissenheit getan, was sicher auch bei vielen anderen der Fall ist. ;).

    Verboten ist Handaufzucht bei uns in Deutschland bisher nicht, in Österreich ist man da schon einen Schritt weiter, dort ist es mittlerweile verboten worden und wirklich nur noch in Notfällen gestattet :zwinker: .
     
  6. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    in den ersten Jahren ist so eine HZ mit Sicherheit schön für den Menschen, irgendwann landet er/sie dann woanders. Dann nämlich, wenn aus dem Kuschelvogel/nicht geschlechtsreif ein erwachsenes Tier wird.
    Aus meinen Erfahrungen sind HZs nicht unbedingt mit ihresgleichen zu verpaaren. Es erfordert sehr viel Zurückhaltung von den Menschen, viel Geduld.
    Wer will das schon?
    Für mich ist es traurig, so viele gerupfte, Küssi gebende, füttern wollende Papageien jeden Tag zu erleben. Ab einem gewissen Alter ist die Aussicht wohl eher "aussichtslos" sie in eine Partnerschaft zu integrieren.
    Wie diese Tiere selbst Jungtiere aufziehen sollten, ist mir schleierhaft...sie können es nämlich nicht.
    lg
    Anita
     
  7. #26 Andree Dincher, 2. Oktober 2008
    Andree Dincher

    Andree Dincher Guest

    Ich schließe mich den Ausführungen von COCORICO an ...auch wir haben eine HZ ...ich bekam den Grauen da war er grade mal 30 tage jung ...was bitte sollte ich machen ihn verhungern lassen ....neee ich nahm den kampf auf und zog ihn gross ....heute ist unser Merlin der mit 2 anderen Grauen , 2 Ecuadoramazonen und einen Edel zusammen lebt absolut ein Papagei .....wir sind nur Futtergeber...ab und an sucht er unsere nähe...ansonsten leben die Papageien hier so gut wie frei unter sich
     
  8. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Wir hatten schon NB die Junge nicht aufziehen konnten, aber auch eine Hz wo problemlos ihre Jungen aufzieht. Es liegt einfach oft am richtigen Partner,zwei Papageien die sich gut verstehen sind noch lange kein gutes Zuchtpaar, egal ob HZ oder NZ.Hauptsache bei der HZ ist der frühe Kontakt zu Artgenossen, möglichst NB. Junge entnehmen nur weil jemand eine HZ möchte machen wir grundsätzlich nicht. Obwohl die Nachfrage jedes Jahr steigt.
     
  9. evi

    evi Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nördliche Oberpfalz
    Hallo,
    muss einfach mal meinen Senf dazugeben.
    Auch NB können zu Kuschelchen mutieren wenn sie liebevoll behandelt werden und HZ sind nicht immer die kleinen doofie die alles mit sich machen lassen. Ich glaube egal ob NB oder HZ jeder der Geierchen hat doch Charakteranlagen wie bei uns auch.
    Es spielt nicht nur die Aufzucht eine Rolle, sondern das anschliessenden erwachsenwerden. Ich glaube auch Papageien haben Gene. Nicht alle Kinder die gleich erzogen werden, verhalten sich auch gleich.
    LG Evi
     
  10. #29 Andree Dincher, 2. Oktober 2008
    Andree Dincher

    Andree Dincher Guest



    evi klasse das ist musik was du geschrieben hast ....es kommt auf uns menschen an wie wir mit den tieren um gehen ....was wir ihnen bieten können ....um so freier das tier mit artgenossen lebt um so mehr nabelt es sich vom menschen ab ....aber dennoch wird der mensch egal ob HZ , NB oder auch wildfang immer die bezugsperson bleiben da wir das futter geben
     
  11. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe

    Hallo,

    aber das liegt ja nicht an dem Tier, sondern eben an den Papageienhaltern, die sich nicht informiert haben, welche Veränderungen ein Papagei machen kann, wenn er mit balzen anfängt.

    Auch ich lernte dies erst als es bei Lisa, die ja eine ziemliche Klette war und meinen Partner anfangs als Eindringling gesehen hat, kennen, dass sie sich urplötzlich total verändert hat.

    Lisa und Coco hatten sich für diese Zeit meine Hängeschränke in meiner Küche als IHRES angesehen. Ich hatte sogut wie kein Zutrittsrecht mehr in meine Küche. Tat ich es, schwupps flog sie mich an - das kannte ich von ihr nicht. Aber ich wusste, sie wird nun erwachsen und habe die zwei einfach machen lassen. Sie hatten ihre Ruhe und ich meine. Wollte ich etwas aus der Küche holen, musste es einfach schnell gehen.

    Als ein verantwortungsvoller Halter sollte man diese Situation sehr gut einschätzen können und wissen, dass es eine Phase ist. Bei meinen war es zumindest nur eine Phase, die ziemlich schnell vorbei war und aus meiner angriffslustigen Lisa wurde wieder ein Schmusevogel.

    Nochmals, nicht jede HZ ist mit anderen HZ zu vergleichen. Für mein Dafürhalten sollte man nur rechtzeitig daran denken, dass man ziemlich schnell hintereinander einen Partnervogel besorgen sollte, damit sie zum einen ein soziales Verhalten kennenlernen und sich eben auch nicht allzusehr an den Menschen hängen.

    Und wer aus meinen Beiträgen Coco (THZ) kennengelernt hat, der weiss, dass Coco ein supertolles Sozialverhalten an den Tag legt, denn gerade sie ist es, die jeden aus meinem Quartett vom ersten Tag an akzeptiert hat. Selbst Pauli, der jahrelang als Einzelvogel gehalten wurde und dann auch noch als Wandervogel von einer Hand in die nächste gereicht wurde, hat ein absolut tolles soziales Verhalten.

    Es liegt sovieles an dem Menschen selbst, welches Verhalten die Papageien an den Tag legen und eben nicht nur die Aufzuchtsart.
     
  12. evi

    evi Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nördliche Oberpfalz
    Warum soll man dann keine HZ aufnehmen? Haben die nicht auch eine Berechtigung ein schönes Zuhause zu bekommen? Es gibt sie nun mal und wir werden daran nichts ändern können.
    LG Evi
     
  13. Annabell

    Annabell schau mir in die Augen

    Dabei seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0

    Natürlich kann man als 'Verbraucher' daran etwas ändern.
    Lies was Azrael geschrieben hat über Angebot und Nachfrage.
     
  14. evi

    evi Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nördliche Oberpfalz
    "Verbraucher"??:traurig:
    Wenn man das so sieht8o hast du recht
    LG Evi
     
  15. #34 mäusemädchen, 2. Oktober 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Handaufzucht / Dissertation / Graupapageien

    Gruß
    Heidrun
     
  16. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Evi,

    sicherlich haben Handaufzuchten auch ein Recht darauf, dass sie ein schönes Zuhause bekommen.

    Wie ich hier schon ausgeführt habe, kommt es aber auch immer auf den Menschen an, was er aus einem zahmen Vogel macht und vor allem, dass man den nicht allzulange alleine lässt, wenn man ein Baby kauft. Macht man das, kann es wirklich zu Problemen kommen, weil der Papagei sich zu sehr auf den Menschen fixiert und es dann wirklich zu Problemen kommen kann, wenn man nach Jahren daran denkt, ihn nun zu vergesellschaften.

    Ein Einzelvogel fängt dann echt zu kletten an und versucht den Menschen zu füttern, richtig extrem wird es dann in der Balzzeit, denn da geht es um mehr als geknuddelt zu werden und bekommt der Papagei es dann nicht vom Menschen zurück, kann es eben vorkommen, dass der Papagei auch den Menschen beißt, angreift,.....

    Eine HZ, die permanent vom Menschen betütelt wird, vermenschlicht einfach zu sehr und das sollte man wirklich vermeiden. Hat man eine HZ oder besser ein Paar, dann sollte man denen wirklich Beschäftigungsmöglichkeiten anbieten, damit sie etwas Abstand vom Menschen bekommen.

    Genau diese Entwicklung sehe ich hier an meiner ehemals total verhätschelten Kalle. Vor einem Jahr ein Klebebonbon mit sehr wenigen Ausnahmen, heute genau umgekehrt. Heute kommt sie zwar immer noch tgl. zu mir geflogen, aber sie will nicht mehr so wie früher geknuddelt werden, weil sie nun endlich gelernt hat, mit Papageien kann sie sich besser beschäftigen, die fliegen mit ihr, die spielen mir ihr und die sprechen die gleiche Sprache wie sie.

    Ein rechtzeitiges abnippeln vom Menschen ist eine absolute Bedingung, wenn man kein dauerhaftes Anhängsel haben möchte.

    Wenn HZ, dann nach Möglichkeit nur ein Abgabetier und eben kein Baby vom Züchter oder Zoofachgeschäft, auch wenn diese noch so süß sind. Solange die Nachfrage aber noch da sein wird, ein Schmusevogel zu bekommen, solange werden die Babies den Eltern entnommen.

    Und gerade Handaufzuchten sind einfach für Krankheiten anfälliger, weil sie eben durch die ausbleibende Elternfütterung kein richtiges Immunsystem aufbauen können.

    Die meisten Papageien, die krank sind und frühzeitig sterben, sind oftmals die Handaufzuchten - auch das lernte ich erst im Laufe meiner Papageienhaltung und musste es selbst erleben.
     
  17. #36 Andree Dincher, 3. Oktober 2008
    Andree Dincher

    Andree Dincher Guest

    Annabell was meinst du denn was mit den HZ geschehen wird die keiner kaufen tut ?


    Landen die nicht irgendwann mal im Tierheim ?


    Wer erbarmt sich dieser Tiere ?


    Ein Mensch der es gut mit ihnen meint?


    Oder diese Tiere erleben ein grausames Schicksal der Vergasung oder ähnlichen.


    Und trotzdem wird fröhlich weiter gezüchtet und HZ produziert.


    Es dürften nur Papageien nachgezüchtet werden für die ein Arterhaltungsprogramm vorhanden ist ....diese Papageien dürfen für den Otto Normal Verbraucher nicht erreichbar sein sondern nur für Vogelparks und die jenigen die an den Arterhaltungsprogramm beteiligt sind....um den Verkauf und Handel der Tiere vor zu beugen bleiben die Papageien im eigenen Besitz und sind nur eine Leihgabe.



    Sind meine Gedanken dazu.
     
  18. evi

    evi Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nördliche Oberpfalz
    Andree, diesmal sind deine Worte Musik in meinen Ohren:beifall:
    Würde sich keiner Papageien zuhause mehr halten, gäbe es nicht soviel Elend
    LG Evi
     
  19. #38 Andree Dincher, 3. Oktober 2008
    Andree Dincher

    Andree Dincher Guest



    Was meinst du wie oft ich gerne den leuten ihre tiere entziehen würde hätte ich die möglichkeit dazu ....runde und viel zu kleine käfige das tier einfach nur als statussymbol....schrecklich....nur um sagen zu können ich habe einen papagei ...obs dem gut geht ist mir doch egal der hat seinen käfig und falsches futter...diese leute die solch eine haltung haben müsten mal genauso gehalten werden aber da würden unsere gerichte greifen....hachja mein papagei spricht ja nur wenn ich mit ihm alleine bin und anfassen lässt er sich auch nur von mir ......alles erlebt und der papagei sprach in der gegenwart meines mannes und wollte sogar gekrault werden....am liebsten hätte mein mann den süßen mit zu uns genommen damit er lernen darf papagei zu sein ......das ist nicht der einzige fall den wir kennen aber leider kann unsereins das tier nicht so einfach raus holen
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    jeder hat teilweise recht. Es kommt natürlich immer auch auf den Menschen an, es ist immer wichtig wie ein Tier heranwächst.
    Wenn ich selbst die Wahl hätte würde ich keine HZ mehr aufnehmen. Ich habe ein paar davon. Einen leberkranken, einen herzkranken, einen mit abgeschnittenen Flügeln, einen mit abgebissenen Federn.
    Der herzkranke gehörte einem Penner, da gab es wohl die Reste aus der Mc Donalds Tüte, der leberkranke, na wer bezahlt wohl die Rechnungen. Die Leitern und Seile für die, die nicht mehr fliegen können, nun die basteln wir selbst. Es sind alles HZs. Alle Tiere, die ständig Betreuung und TA brauchen sind HZs.
    Damit will ich nicht sagen, das ich nicht auch eine HZ durchführen würde, sollte die Situation so sein, aber bitte, schaut doch mal in die Anzeigen. Außer HZ ist wohl kaum etwas zu verkaufen, oder? Zumindestens steigt der Preis.
    Wer das mal persönlich erleben will und mal mit einem Papagei durchs Dorf laufen will, kann gerne vorbeikommen. Und keine Bange, die fliegen nicht weg!
    So etwas ist für mich mittlerweile krank, mir tun die Tiere leid und ab einem gewissen Alter wird es immer schwieriger einen Partner zu finden. Ich will hiermit nicht sagen, das man keinen Partner mehr für eine HZ finden kann; es kommt aber auch ein wenig auf das Alter an. Da geht nichts mehr! Genauso wenig, wie ich Gonzo noch das Obstfressen beibringen kann.
    Wer kümmert sich denn nun nach 5 oder mehr Jahren Spaß mit dem ach so zahmen Vogel noch darum, wenn er sich dann die Federn ausrupft und krank ist? Da geht es doch d'rum! Einen alten Vogel zu verpaaren ist fast unmöglich, wogegen man einen jüngeren durchaus noch verpaaren kann.
    Frage ist einfach: WARUM????
     
  22. Annabell

    Annabell schau mir in die Augen

    Dabei seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das Gefühl, Evi und du, ihr versteht nicht was ich meine.
    Ich glaube, wenn ein Züchter/ Vermehrer erst einmal Probleme hatte, seine Handaufzuchten an den Mann zu bringen, weil die Kunden lieber Naturbruten wollen, dann wird er sich wohl kaum auf das 'produzieren' weiterer Handaufzuchten versteifen.
    Sicher hat eine Handaufzucht auch ein gutes Zuhause verdient, keine Frage!
    Aber angeboten werden fast ausschliesslich Handaufzuchten und das darf so einfach nicht weiter gehen.
    Eine Arbeitskollegin von mir suchte monatelang nach 2 Naturbruten, bis sie Erfolg hatte. Angeboten wurden ihr fast nur Handaufzuchten.
    Begrüßenswert wäre bei uns ein Gesetz wie in Österreich, die kommerzielle Handaufzuchten verbietet!
     
Thema:

Diskussion Handaufzucht - Naturbrut