Diskussion über die Änderung der Mindestanforderungen

Diskutiere Diskussion über die Änderung der Mindestanforderungen im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi Alex Gehört mit sicherheit nicht in Mindestanforderungen Nein,...

  1. Langer

    Langer Guest

    Hi Alex

    Nein, aber zum Mischen----------sehe ich hier etwas falsch ?


    Alex, klotzen statt kleckern :D-------warn Spaß, aber wieso willst Du das Deinen Tieren ermöglichen, Du weißt um die Antwort.

    So, so !!!

    Alex ; das is ein klares Eigentor ------------Deinen privaten Angelteich hast Du mit sicherheit auch nich von Hosenknöpfen bezahlt. Verstehe mich bitte jetzt nich falsch, aber Du hast für Dich einen gewissen Teil des Optimums geschafft--------------und die Pieper ???

    Stimmt nict Alex ; ob nun die Kleinen oder die großen------------die Einstellung eines Tieres kostet Kohle------------weiß man aber vorher.


    Und dagegen kann man nicx machen ??? 8)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #102 Rena, 2. Mai 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Mai 2008
    Rena

    Rena Guest

    [​IMG]

    vor knapp einen jahr brachte ich sie ausser einen graupapgei, in eine einrichtung,da ich die mindestanforderung der käfige nicht einhalten konnte...auseinandergerissen,

    molukkenkakadu mit 2 aras,einen nacktaugenkakadu und zwei gerupften graupapagei zusammen gesetzt.

    bei brutstimmungen werden sie je nachdem wieder um gesetzt.

    doch....wenn die anzeigen 4 jahre lang gehen.


    richtig!

    die molukkenkakadus waren flugunfähig (behindert und rupfer) und einer der grauen.

    [​IMG]
     
  4. Langer

    Langer Guest

    Passen Molukken und Afrikaner zusammen ????

    Um was geht es hier eigentlich ???
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Jens,

    mach bitte nicht den Fehler und lass dich davon einlullen, weil der Entwurf in einigen Punkten deiner Auffassung entspricht.
    Schau auf das Ganze, auf die praxisferne Überreglementierung in fast jedem Punkt, auf die wahren Absichten dahinter, die hier trotz aller Verschleierungsversuche von nicht Wenigen erkannt werden.

    Ist zwar off-topic, aber zeigt, wohin uns Tierschutz-Ideologen bringen können: ZDF-Bericht von heute abend
     
  6. Langer

    Langer Guest

    Hi Dagmar

    Ich will gar nich sagen das alles so realisierbar is, Punkt ;) Nur mit den Mindestanforderungen hast Du es auf Deiner HP auc schon mal klargestellt was z.b. einem Ara entsprechen würde.
    Für Mutationszuchten bin ich nun auch nicht wirklich-------Du sicherlich ebendso.
    In wie fern sich hier die Großindustrie in die Knie zwingen läßt, is fraglich. ( siehe " Volieren" oder der Absatz an Papageien durch große Händler, oder Futterhesrteller die dem ganzem nicht so unbedingt zusehen wollen,oder ................Mutations/ Hybridenzuchten ( Aras die die Farbgebung von einem Wellensittich haben, aber nicht die Wildform----Weiß- Blau-----7 Stück ???!!!!!.

    Dagmar; was ist hievon Praxisfern ?? Ich muß hier auch niemandem nach dem Munde reden------------ist es im Grundsätzlichem Falsch ????


    MFG Jens
     
  7. #106 Rena, 3. Mai 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Mai 2008
    Rena

    Rena Guest


    hallo,langer

    du fragst,ob mulukken und afrikaner zusammen passen....ich glaub´die antwort kennst du selbst.

    du fragst,um was geht es hier eigentlich.....um ein horrorszenarium,was man hier versucht zu inzenieren.

    meinst du,das die vögel dann glücklicher sind, wenn sie in verbesserten mindestanforderungen leben....???

    papageien sind genauso,wie andere tiere neugierig,die ihre umgebung auskundschaften möchten...immer wieder was neues entdecken wollen....ist das gegeben in den grossen volieren,wo sie für immer eingesperrt sind....??

    warum setzt man in einrichtungen,beschlagnahmter/auffangvögel verschiedene kontinente zusammen....???

    ich kann es dir sagen:
    weil der staat dafür keinen cent bezahlt....es sind die privaten ,die ihren letzten cent dafür geben,die sich dann den tieren annehmen und dafür alles geben,dass sie wenigstenst in etwa ihr leben fristen können,da sie nun mal in gefangenschaft leben.

    was spricht gegen eine wohnungs,oder im hausgehaltenen vögeln,wo man ihnen vieles ermöglichen kann an abwechslung etc.

    und nun kommt hier eine arbeitsgruppe/gemeinschaft und fordert hier in hohen ausmasen,neue gesetzgebungen für die mindestanforderung.

    gut, dann sollten sie auch alleine finanziell, dafür aufkommen....:freude:
     
  8. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Ich finde es schon, mal vorsichtig ausgedrückt, den Gipfel des schlechten Geschmacks, das eigentliche Thema und die Leute, die sich Gedanken um Verbesserungen zum Schutz der Tiere hier in einen solchen Zusammenhang zu bringen. Wiel kann man da erwarten, wirklich ernst genommen zu werden?
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Jens,
    Siehste!
    Hier wird nicht über die Meinung oder die HP oder die Empfehlungen von irgendwem diskutiert, sondern über einen Entwurf, der für alle Vogelhalter rechtsverbindlich werden soll, so der Anspruch der Verfasser.

    Rechtsverbindlich bedeutet genaue Einhaltung der Vorgaben, deine Voliere kann gern einen Meter breiter sein, wenn sie dabei 20 cm zu kurz sein sollte, ist sie unzulässig. Und aufpassen, dass die Vögel immer schön 12 Stunden Tageslicht und Dunkelheit haben - also im Sommer wie im Winter rechtzeitig so gegen 17 Uhr ins Schutzhaus sperren, wo du die natürliche Dämmerung dann künstlich nachbilden kannst :D
    In ähnlicher Weise ist fast jeder Punkt überreglementiert und würde, wäre es ein Gesetz, keinen Spielraum lassen.

    Mutationen sind Spielereien der Natur... die Zucht mit ihnen sehe ich nicht als verwerflich an, ob sie mir gefallen ist dabei unerheblich. Mit Hybridzuchten ist es etwas anderes - das muss wirklich nicht sein, schon im Interesse der Erhaltung der Arten nicht.
     
  10. Scorpi

    Scorpi Guest

    Schwachsinn?

    In der Tat :

    Wer so redet ,der sah noch keinen Greif mit dem Wind spielen ,noch keinen Rabenvogel im Flug mit dem Wind spielen und auch noch keinen Papagei !

    Eine solche Argumentation entstammt den Zeiten wo Zucht mehr bedeutete als das Wohl der Vögel

    Ein Hängekafig : Ein Paar Vögel rein -eine Sitzstange und den Nistblock dazu
     
  11. #110 mäusemädchen, 3. Mai 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    "Todesspritze" für beschlagnahmte Papageien" ... "Entzug menschlicher Lebensgrundlagen zugunsten von Gorillas" ... "solche Arbeitsgemeinschaften gehören weggesperrt" ... "finde es tieftraurig, daß wir solche Mitmenschen haben" ... "Selbstsucht" ... "zuallerst sollten sich die lieben Herrn und Frauen Politiker um die Senkung der Benzinsteuer kümmern" ... "unser sowieso schon viel zu bürokratisches Land krampfthaft ins Verderben zu stürzen?" ... "Was habt ihr gegen die Aufstallungsverordnung beim Geflügel getan?" ... "Wieviel Quadratmeter stehen einem Insassen einer deutsche Justizvollzugsanstalt zu ?" ......

    Tut mir leid - aber auf diesem Niveau macht es für mich keinen Sinn, weiter an der "Diskussion" teilzunehmen. Mein Dank geht an alle User/innen, die sich konstruktiv beteiligt haben. Die österreichische Tierschutzgesetzgebung begrüßen - ähnliche Intitiativen hierzulande mit unsäglichen "Argumenten" torpedieren: Das spricht eine deutliche Sprache und erinnert auffallend an das vielzitierte "Sankt-Florians-Prinzip".

    (Ironie an) Ich möchte auch keinesfalls dazu beitragen, bundesdeutschen Büger/innen zugunsten von Papageien Lebensraum und Existenz streitig zu machen, oder bundesdeutschen Züchtern das Spiel mit "Spielarten der Natur" zu vermiesen. (Ironie aus)

    "Die Freiheit, den Mund aufzumachen

    besteht auch dort

    wo andere schreien:

    Denen wird der Mund zugemacht!"

    (Erich Fried)

    Gruß
    MMchen
     
  12. Hans C

    Hans C Guest

    Hallo MMchen,
    für mich stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, wenn ein paar erkennbar Unbedarfte sich anmaßen, zu einem sicher ernsthaften Thema ein "Gutachten" zu erstellen, das vor handwerklichen - da inhaltlich fachlichen - nur so strotzt, und dann anderen überlassen, dies zu korrigieren.
    Sicher, wer sich 20 Jahre mit Tieren beschäftigt hat, muss kein Experte sein. Aber wer erkennbar keine praktische Erfahrung hat, ist für eine solche Aufgabe ungeeignet. "Praktische Erfahrung" bedeutet hier, mehr als nur ein paar Tiere aus vielleicht 2 oder 3 Arten zu kennen, sie bedeutet, die artlichen Unterschiede zu kennen und die individuellen Abweichungen zu erkennen.
    All das ist in der Vorlage nicht im Geringsten erkennbar.
    Deshalb, ich muss erst einmal die Welt kennen, bevor ich sie verbessere. Und dann brauche ich dazu die geegneten didaktischen Fähigkeiten, um es anderen zu vermitteln.
    Übrigens fällt mir auf, dass in den Literaturlisten ausschließlich Sekundärliteratur aufgeführt ist.
    Schöne Grüße
    Hans C
     
  13. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi mmchen

    jetzt nochal ganz sachlich...

    Wieso kann man die Mindestgehegegröße nicht in Quadratmetern angeben ?
    Das würde wenigstens etwas Freiraum lassen.
    Wenn man es denn so will, könnte man ja noch eine Mindestbreite festlegen
    Aber nicht ganz so übertrieben bitte.
    8x5 m für Aras ist ja schon, aber eine 15x3 m Voliere ist schlecht !?!? Die ist viel größer, aber nicht breit genug. Und da fliegen euch ja sehr wichtig zu sein scheint, wundert mich es hier schon es so peinlichst genau vorzuschreiben.

    Seien wir mal ehrlich. Der Großteil der Sittiche wird in 4-6m langen 1-1,5 m breiten Volieren gehalten. Das wollt ihr alles verbieten ?

    Den absolut unsachlichen und falschen Passus mit den 12 Stunden Licht, habt ihr sicherlich schon entfernt !?

    Was ich auch nicht verstehe, wieso die Wohnungshaltung in meinen Augen ungerechterweise immer noch leichter ist, als das Halten und Bauen von Volieren...das ist doch eigentlich die schlimmste Haltungsmethode. Egal wie groß ein Raum ist. Wenn ich mir Voliere, die ich aus Innenvolieren hatte ansehe, als sie zu mir kamen und dann als sie 1 Woche in der Außenvoliere mit Regen
    waren....Das war unglaublich. Sahen aus wie neugeboren
    Und bitte sag jetzt nicht, du schreibst jetzt hier nicht mehr weiter. Was hast du denn als Reaktionen erwartet ???
    Du kennst dieses Forum und wenn man hier ein Dokument einstellt, was das Halten von Vögel immens (!!!) erschwert, wird man ja wohl ein bisschen kritik vertragen können. Ansonsten bekommt man nämlich einfach den Eindruck, dass es stimmt was ich und viele andere hier vermuten !
     
  14. Langer

    Langer Guest

    Hi

    :? ---------also doch lieber alles kleiner belassen. :nene:

    Ist eine AV langweilig ???
    Das was Du im o.g. anführst " erkunden " , im WZ ? Was erkunden sie denn, wenn der Besitzer nich daheim ist ??? Den Käfig von Montana ???

    Aspergilose, ein schwaches Imunsystem. Zur abwechslung was die Pieper in dieser Umgebeung haben?, dito

    @ Dagmar
    Ich denke das in diesem Punkten das machbare noch abgewogen werden muß-----was für jederman machbar is.

    :zustimm::bier:

    @ J C W :

    Mit den qm - angaben passt nicht ganz ; 7x7 ist von der Fläche her größer----aber zum Fliegen is 15 meter besser ( wie in Deinem Bsp. ) In diesem von Dir aufgeführten Punkt kann man drüber nachdenken.


    MFG Jens
     
  15. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    es geht um Mindestanforderungen,
    • die gesetzlich verankert werden sollen,
    • die das jetzige "Gutachten" ersetzen sollen.
    Erster, leichter Schritt wäre, die jetzigen Mindestanforderungen, das Gutachten, zum Gesetz zu machen - vorausgesetzt, das für die Kontrolle notwendige Personal ist vorhanden! Das würde schon mal Verbesserungen für einen Großteil der "Altlasten" (=bereits hier lebende Papageien) bringen!
    Ja, Dagmar, da hast du Recht. Voraussetzung dafür ist die Analyse, wer am Entstehen eines neuen Gesetzes beteiligt war. Es kann immer nur so gut sein, wie die Vertretung aller möglichen Aspekte (durch möglichst unterschiedliche, auch kontroverse Diskussion innerhalb einer Arbeitsgruppe) durch Beteiligung aller umgesetzt wird(also auch der Züchter, des Handels, der FF, der Privathalter, der ...).
    Grundsätzlich ist es falsch, einseitig zu agieren und nicht alle an der Haltung Beteiligten auch an der Planung eines neuen "Gesetzes" mit ins Boot zu nehmen.
    Grundsätzlich ist es auch falsch, wenn die Legislative nicht durch eine entsprechende Exekutive kontrolliert und damit umgesetzt werden kann - dann wird ein Gesetz zur Farce!
    Gewaltenteilung ist ein Grundprinzip unseres Staates und sollte auch in einem solchen geplanten "Gesetz" seinen Ausdruck finden. Also: wer kontrolliert was?
    Oder es ist eine "Altlast".... (Erklär mir im Araforum doch mal, warum sich so viele DR hier einen GB aussuchen - obwohl altersmäßig passende, gegengeschlechtliche der gleichen Art zur Auswahl vorhanden sind....)
    Ach - und wenn man es einigen ausgewählten Papageien erlaubt - dann wird man "ans öffentliche Brett" im VF genagelt ..... Wie sich Ansichten von Thread zu Thread doch ändern .....
    Ein konstruktiver Vorschlag :freude::beifall:
    LG
    Susanne
     
  16. Rena

    Rena Guest

    hallo,langer!

    nichts gegen ein montanakäfig der nur als schlafecke dient.

    was mache ich mit einer innenvoliere die der mindestanforderung entspricht,die aber mir das zimmer an platz nimmt,wenn der vogel zwei zimmer zur verfügung haben kann mit jeweiligen zugang zur av (terasse) von 10qm

    in der knapp 40 jährigen papageienhaltung hatte ich noch nie einen aspergillosen vogel dabei......von dieser erkrankung erfuhr ich erst vor 15 jahre,bei einem besuch in einer einrichtung.

    auch hatte ich nie rupfer.....das sah´ich auch das erste mal bei diesen besuch.

    später übernahm ich rupfer und flugunfähige auffangvögel.

    daher sollte man nicht immer die wohnungshaltung so verteufeln,wenn man tieren nur helfen will.

    eines ist mir schon klar...flugfähige grosspapageien sind für wohnungshaltung nicht geeignet.
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Das vorhandene Gutachten als verbindliche Rechtsgrundlage wäre schon ein großer Fortschritt. Selbst wenn eine umfassende Kontrolle aus Personalmangel nicht möglich ist, so würde allein die Tatsache eines vorhandenen verbindlichen Gesetzes viel verbessern. Es gäbe eine Rechtssicherheit und eine Handhabe, gegen bekannt werdende Verstöße vorzugehen.

    Eine Überarbeitung unserer jetzigen Mindestanforderungen in Anlehnung an die österreichische Verordnung wäre sicherlich auch recht einfach zu bewerkstelligen. Die österreichische Verordnung (pdf) erscheint mir insgesamt recht ausgewogen.
     
  18. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0

    gut....das es wenigstens eine person hier gibt die meine Fragen versteht.... :D

    ist ja schon ein Anfang "Step by step" LOL :freude:

    Susanne wegen der Studie.....bin gerade am packen fuer Dijon.... sei so nett und erinere mich wenn ich zurueck bin ......per privater e-mail.....nicht P-N da ich die nicht immer lese....

    Danke!!!!
     
  19. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Frank,

    wenn dem so waere......dann Frage ich mich doch warum Flug Schauen in Parks ( Zoo's etc)))) erlaubt sind.....?????

    wo ist bitte der Unterschied was leute - trainer in einem Zoo - Park etc... machen.....und was private halter mit Ihren Voegeln machen.... soll heissen der Unterschied im Training?

    warum ist der Freiflug fuer Greifvoegel erlaubt? Warum ist der freiflug fuer Tauben halter erlaubt? warum gilt nicht das gleiche fuer Papageien?

    komm mir jetzt bitte nicht mit dem Argument das es sich um unterschiedliche Arten handelt...... Training ist training......

    und ich weiss nicht auf welche """"Freiflug listen"""" Du Dich hier berufst?

    die die ich kenne......arbeiten mit dem Halter schritt fuer schritt und verherlichen keinesfalls den freiflug draussen.

    Never mind....
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0



    Danke fuer die ausfuehrliche Post MMchen:zwinker:

    wie gesagt es gibt einiges in dem Gutachten was ich absolut Gut finde keine Frage....

    werde gerne wenn ich zurueck bin uber die von Dir genannten Beispiele ueber """Enrichment""" (Wie Du es auch immer nennen moechtest) mit Dir diskutieren.....Falls Du dies moechtest.....

    mal abgesehen davon.....

    hast Du meine Fragen beantwortet? Hast Du direkt geantwortet?

    Oder hast Du mal wieder lediglich """Refernzen""" gegeben?


    never mind.....

    schreibt mal Euer Gutachten.......aber stellt bitte auch sicher das dort auch andere """"Referenzen"""" genannt werden, somit nicht nur was die Autoren dieses Gutachtens fuer """"richtig"""" erachten........

    Deine Unterschrift in deinen Postings......sagt es alles fuer mich.......

    da Du anscheinend basierend auf deiner gewaehlten unterschift bisher nicht verstanden hast..... (um beim Thema zu bleiben....), das Papageien sehr wohl neues lernen koennen, nur muesste - sollte man dazu eine offene Einstellung haben? Um den Voegeln dieses zu ermoeglichen....

    Bzgl enrichment.....macht es wenig Sinn etwas """"Vorzuschreiben"""" da wie studien belegen....., enrichment individuel auf jeden Vogel ( sein Verhalten) abzu stimmen ist.

    Wie gesagt vieleicht sollte ein neuer Thread zu diesem Thema besser aufgemacht werden??????
     
  22. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hi Jens.... :D

    wegen der von Dir genannten """""Farbkasten.....""""" Stell Dir mal vor......

    Du hast eine Gruppe von x Und ein Tier dieser gruppe versucht alles moegliche um mit einem Tier der Gruppe (unterschiedliche art unterart etc...) zusammen zu kommen....Du beobachtest das nun taeglich da DEINE VOEGEL FREI FLIEGEN UND DEShALB EINE WAHL HABEN>>>>>>>

    Du versuchst nun Dein moeglichstest um einen """"ARTgerechten"""" Partner zu finden......Siehst jedoch das Tier A: immer nach wie vor zu Tier B: fliegt etc.....


    so meine Frage.....was ist wichtiger? Das wir als Mensch eingreifen da """"Mischlinge unerwuenscht sind? oder waere es in dieser |SItuation eher angebracht den betreffenden Voegeln Ihre """Wahl"""" zu lassen was SIE MOECHTEN?

    Noch mal... Ich rede hier NICHT von der Auswahl des Menschen,

    ich rede hier von Voegeln die eine wahl haben sich zwichen einem """Artgleichen"""" Partner zu entscheiden und trotz dieser Auswahl sich nun einmal fuer einen """"Artfremden""" Vogel entscheiden...

    wenn dem so nun ist...wer ist der Richter? sollte es nicht wichtiger sein was die betreffenden Voegel fuer sich entschieden haben?????

    Wie gesagt....mir geht es NICHT darum um unterschiedliche Arten miteinander zu kreuzen.....!!!!! so ichhoffe diese Post wird nun nicht als """"PRO""" fuer mischlinge verstanden.......

    Abgesehen davon....was macht eine ART aus........es gibt verschiedene Ansichten dazu.....aber das kannste selber nachlesen....


    Nur was fuer mich wichtiger ist, ist die Wahl der voegel - WAS sie wollen>>>> wenn wir diese nicht beruecksichtigen koennen - wollen, sind wir mal wieder da angelangt....wo wir mal in DEUTSCHLAND WAREN ODER?

    never mind?
     
Thema: Diskussion über die Änderung der Mindestanforderungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Warum sind rundkäfige nicht zulässig

Die Seite wird geladen...

Diskussion über die Änderung der Mindestanforderungen - Ähnliche Themen

  1. Zucht änderung für 2018

    Zucht änderung für 2018: Guten tag, Ich hab mit der Zeit viel nach gedacht bezüglich meinen Glostern. Ich hab im Kopf immer und immer wieder alles rausgeholt was ich...
  2. Feldlerche hat Diskussion ausgelöst

    Feldlerche hat Diskussion ausgelöst: Hallo Zusammen, diese Feldlerche hat mein so manchen Bekannten von mir kleine Diskussion ausgelöst. Manche meinen Haubenlerche zu sehen....
  3. geplante Änderungen Tierarzneirecht - geht uns alle an!!

    geplante Änderungen Tierarzneirecht - geht uns alle an!!: Ich gebe Euch hier mal die Info mit Petitionsmöglichkeit , die ich gerade erhalten habe, weiter. Den Text habe ich so von Frau Petra Friedrich...
  4. Diskussion zum Thema "Fertig-Aufzuchtfutter"

    Diskussion zum Thema "Fertig-Aufzuchtfutter": Ich möchte da doch ein wenig widersprechen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass kaum ein Gelegenheitspäppler bereit ist - oder fähig-...
  5. Diskussion aus Beobachtungen "Wildvogel-Foto-Thread

    Diskussion aus Beobachtungen "Wildvogel-Foto-Thread: Hey! Also so oder so ähnlich gibt es: http://www.vogelforen.de/beobachtungen/252192-beobachtungen-maerz-2015-a.html ..und in Fortführung auch...