Diskussion zu Graubaby von Kentara (aus "Darf ich vorstellen unser Babygraupapagei")

Diskutiere Diskussion zu Graubaby von Kentara (aus "Darf ich vorstellen unser Babygraupapagei") im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Leute, das hängt denke ich mit dem Rausnehmen aus der Höhle dann zusammen. Unsere werden lediglich durch Sichtkontakt überprüft damit die...

  1. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Dem schließe ich mich an.
    Abgesehen zum Beringen, habe ich die Babys nie aus ihrem Kasten geholt, da beide Alten nicht zahm sind, der Hahn mehr Panik vor dem Menschen hat, als Alles Andere.

    Ich habe -abgesehen beim 1.Nachwuchs- nur obligatorisch in die Kiste geschaut, um eben den Stress bei den Eltern zu vermeiden, also sind die Vögel nur sich selbst überlassen gewesen und die Babys entsprechend scheu.

    Ich denke das die Zeit, welche Sabine und ich erfahren haben, eigentlich die normale Zeit für das Heranwachsen, flügge u. futterfest werden ist. Eben weil wir die Vögel mehr sich selbst überlassen haben.

    Das Risiko, das die Alten aufhören zu füttern o. den Babys körperliche Schäden zuführen, weil sie sich permanent dem Stress durch Anwesennheit des Menschen ausgesetzt fühlen, war mir einfach zu groß.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. romana

    romana Mitglied

    Dabei seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    saargemünd-frankreich
    das war doch die verabschiedung----oder verstehe ich dich falsch--
    ich war nicht die einzige die sich gefreut hat:beifall::beifall::beifall::bier:
     
  4. Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Tja, so unterschiedlich sind die Vorstellungen.

    Ich brauche kein superzahmes Baby, da ich der Meinung bin daß es genügt, wenn es auf den Stock/Hand kommt.
    Genau das haben wir mit unserem trainiert und es klappt.

    Alles andere ist absolut papageienkonform. Es beißt nicht, sondern flüchtet eher wenn man es anfassen möchte.
    Superzahme Vögel werden auf die Dauer für mich lästig und es kann Probleme geben wenn man sie mal allein lassen muß.

    Wir wissen es ja schon aus der Vergangenheit: Zahme Papageien beißen eher als nichtzahme, da der Respekt vor der Hand fehlt.
    Unsere Vögel die noch wissen daß eine Hand nicht zu ihnen gehört, haben diesen Respekt noch. Sie haben mich noch nie gebissen.
    Unser Hahn, NB und auch früh an den Menschen gewöhnt, beißt mit Maximalkraft wenn ihm etwas nicht genehm ist.
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Vielleicht verwenden wir andere Definitionen. Meine so gezogenen Vögel haben nie Aufzuchtfutter vom Menschen erhalten und durften bis zu einem Alter von mindestens 5 Monate von den Eltern betreut werden. Sie haben stets ein völlig normales Papageienverhalten gezeigt, behandelten Menschen aber ebenfalls wie Artgenossen.
    Von den Eltern haben sie gelernt, das zu große Aufdringlichkeit und festes Beissen Folgen haben.
    Diesbezüglich verhielten sich unsere Mischlinge nie anders als reine Naturbruten.
    Die Tiere "wissen" aus Erfahrung, zu welchen Spielen und Interaktionen andere Graupapageien besser taugen als Menschen und auch, wo umgekehrt der Mensch ein interessanteres Bespielobjekt sein kann. Sie nutzen daher intensiver als anders aufgewachsene Vögel im Spielalter alle sich in einem Menschenhaushalt mit Vögeln bietenden Möglichkeiten.
    Sicher tragen solche Vögel durch ihre Zahmheit das Potential, zu ähnlich verkorksten Tieren zu werden, wie isoliert aufgezogenen Handaufzuchten, wenn man sie in Einzelhaltung abgibt.
    Natürlich habe ich aber meine nicht in Einzelhaltung abgegeben. Einer dieser Nachzuchtvögel blieb 2 Jahre bei uns -und seinen Eltern- und vor allem auch sein Verhalten über diese doch etwas längere Beobachtngszeit veranlasst mich zu sagen, dass solche Vögel für die Wohnungshaltung ideal sind.
    Und dass Graupapageien oft als Wohnungsvögel gehalten werden, dem kann man sich nunmal nicht verschliessen.
    Dieser Vogel -wie auch spätere Geschwister- war unerschrocken, jederzeit aufnehmbar, keine Klette aber an Kontakt und Interaktion mit den Menschen interessiert -mal intensiv, mal weniger- und dabei mit völlig normalem Vogelverhalten ausgestattet. In der Flegelphase hatten seine Eltern mehr auszuhalten als die Menschen, für die sich das wesentlich harmloser gestaltete als bei Handaufzuchten.
    Abgegeben haben wir ihn dann später übrigens doch noch, da die Dreierkombi sich auf Dauer als suboptimal herausstellte und er mit seinem Vater zu rivalisieren begann. Das war zwar noch eher harmlos, aber da er immerhin zunehmend weitere Brutaktivitäten störte, wurde er dann doch abgegeben.
     
  6. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Shaky war nicht gechippt, wie sich später herausstellte.
    "Leider" - kann ich nur sagen, denn er ist Kentara auf Mallorca entflogen.
    Ob er noch lebt ? Ob er ein gutes Zuhause gefunden hat ?
    Die Frage stellt sich bei allen Tieren, die durch Kentaras Hände gingen...:traurig:
     
  7. #26 papageienmama1, 23. Oktober 2010
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    hat sie immer noch papageien bei sich?
     
  8. barbara

    barbara Banned

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Auch, wenn es mir sehr schwer fällt-

    ANITA hat ihre Vögel allesamt abgegeben- so die Aussage von VNHM- Michaela-

    der Kleine sei ihr entflogen, im Umzugsstress von Deutschland nach Malle- so hat sich Anita mir persönlich schon vor fast einem Jahr geäussert-

    Ach, keiner von uns war dabei- was nun wahr- oder sonstwas ist- wer weiss schon-

    Liebe Freunde- es macht mich nur noch total traurig-

    und ich bin froh, dass unser Forum keine "Hexenverbrennung" betreibt...

    Eigentlich sollten so manche Menschen ihre Tierhaltung überdenken, und Tiere abgeben, solange es noch überdenkbar ist.

    Ihr glaubt nicht, wie schwer es für mich war, diesen Beitrag zu schreiben.

    Eure barbara
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Liebe Barbara,

    ich kann mir sehr gut vorstellen, wie sehr Du mit dir ringen mußtest, hier etwas zu schreiben. :zwinker:
    Für mich besteht ein großer Unterschied zwischen "Hexenverbrennung" und "Aufklärung".
    Ich werde einfach fuchsteufelswild (sieht geschrieben ja ätzend aus :D) wenn in den Foren gelogen wird, daß sich die Balken biegen und keiner widerspricht - um des lieben Friedens willen.

    Wenn von Kentara so ein Satz geschrieben wird...
    "Meine TÄ hat ihn gechippt nachdem er/sie untersucht wurde. Die Brustmuskulatur ist bei ihm ausreichend entwickelt gewesen, von daher sprach nichts gegen das chippen."
    ...dann wird damit der TÄ etwas unterstellt, was sie nicht getan hat und vielleicht auch niemals befürwortet hätte !
    Viele Leute wissen, um welche TÄ es sich da handelt. Es soll ihr Niemand nachsagen können :
    "Ach die - die chippt ja viel zu junge Papageien".

    Über die vielen anderen Lügen dieser Frau schweige ich hier (habe ich bisher auch getan, wegen "Hexenverbrennung"). 8(
     
  11. barbara

    barbara Banned

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Liebe LIANE-

    - ein Sprichwort: "REDEN IST SILBER- SCHWEIGEN IST GOLD"

    Weisst Du, ich denke, so, wie Du, und dich in dieser "OASE" geäüssert hast: es gibt eben eine Grenze, die NICHT und auch NIEMALS überschritten werden darf-
    wenn man, aus welchen Gründen auch immer, meint- mit Menschen abrechnen zu wollen- die aber nicht überschritten werden darf!

    Keiner von uns wird jemals noch einen unbeschwerten Tag erleben können- wenn zu all dem Elend noch ein Menschenleben, das auch, wenn die Situation noch so desolat erscheint, nicht mehr zu ersetzen ist!

    Soll hier bitte keiner denken- ANITA sei ein skuriller Einzelfall!

    Zitiere: "WER OHNE SCHULD SEI, WERFE DEN ERSTEN STEIN"

    Mag ja sein, dass auch diese, meine Äusserung, völlig aus dem Zusammenhang gerissen- in die sogen. "OASE" kopiert wird- wenn's denn der Wahrheitsfindung dienlich ist...

    barbara im Umzugsstress- und mit TUNNELBLICK
     
Thema:

Diskussion zu Graubaby von Kentara (aus "Darf ich vorstellen unser Babygraupapagei")