Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln"

Diskutiere Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln" im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo aday, der von Dir eingestellte link ist wirklich äußerst intressant, zeigt er doch mal wieder in aller Deutlichkeit, daß...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #181 aday, 17. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Mai 2005
    aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vogel-Mami,
    wenn du richtig gelesen hättest, hättest du feststellen können, das der "Tasmanische Teufel" (eigentlich der Tasmanische Beutelwolf) in Australien direkt von den Dingos ausgerottet wurde und später auf der Insel vom Menschen.
    Merke!
    Hier war es eine Regionale Ausrottung und bei dem Käfer war es eine komplette durch eine andere Tierart.

    Allgemein:
    Beweihräuchert euch nur mit eueren mittlerweile beinahe "korrekten" Behauptungen (das ein oder andere taucht ja zwischenzeitlich schon nicht mehr auf), wenn man sich nicht über die "persönliche Note" stört.
    Fakt ist nach wie vor!
    Falsche Behauptungen von euch waren, sind und bleiben falsch. Es gibt bestimmte Auslegungsmöglichkeiten von Fakten, aber das ein anderer Name auf einem Antrag ausgelegt wird, gibt es nicht (Wunschlesen?). Da Fängt die Traumwelt an (und hier ist nicht ein Bezug auf den Australischen Beutelwolf zu sehen und die Aborigines (Ureinwohner Australiens)), sondern eure eigene und sicher nicht mystische.

    Da hier immer mehr der eigentliche Grund dieser Diskusion zum Vorschein kommt, nämlich die Einstellung gegen die Jagd. Warum ist den sonst die Falle in Händen eines ehrenwerten Krähenfreundes Helb i.O. und hier jetzt auf einmal nicht mehr?

    Gruß

    aday
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    NABU reicht EU-Beschwerde in Brüssel ein
    Demonstrieren Sie gegen den 'legalisierten' Vogelmord in Niedersachsen und schicken Sie eine Protest-Mail

    Der NABU und der Deutsche Tierschutzbund haben bei der EU-Kommission eine Beschwerde gegen das Töten von Rabenkrähen und Elstern in Niedersachsen eingereicht. Nach der EG-Vogelschutzrichtlinie ist das wahllose und massenhafte Fangen und Töten von Vögeln verboten. Die Richtlinie lässt nur dann Ausnahmen zu, wenn es einen wissenschaftlichen Hintergrund gibt. "Die niedersächsische Landesregierung hat uns bis heute nicht darlegen können, dass dieses Projekt den wissenschaftlichen Anforderungen der EU-Vogelschutzrichtlinie entspricht", erklärt NABU-Präsident Olaf Tschimpke. mehr
    bleiben wir doch bei den fakten und lassen uns nicht irritieren von diesem haarsträubenden beitrag von aday.
    es sind genau die menschen, wie aday, die sich das tierfeindliche hobby zu eigen gemacht haben.
     
  4. tamborie

    tamborie Guest

    Nochmals die Bitte doch endlich Deinen Jägerhass zu unterlassen, wir wissen das jetzt!!! Seit nunmehr insgesamt 400 Seiten.
    Lass Dir mal was neues einfallen
    Du redest vom tierfeindlichen Hobby, wie die Wüste von Schneegestöber.

    Tam
     
  5. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    du scheinst den faden zu diesem thema total verloren zu haben, tam. es geht nachwievor um die massentötung von nützlichen tieren, durch den einsatz von krähenfallen, die europaweit aus tierschutzgründen verboten wurde.
    beantragt und durchgeführt, von der jägerschaft im rahmen einer scheinbar sinnlosen pseudostudie.
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Faden??? wer hat denn aus dem Faden durch alle die unsachlichen, emotionalen Beiträge einen gordischen Knoten gemacht? Wer kann sich nicht zurückhalten, hier als Jägerfeind aufzutreten und ganze Personengruppen beleidigen?
    scheinbar sinnlos na dann sind wir uns ja einig! :D
     
  7. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    es geht einzig und allein um die tierverachtende handlungsweise der jäger. wenn sie so handeln, wie im landkreis leer.
     
  8. tamborie

    tamborie Guest

    Dann schau doch mal was Du für einen Stuß schreibst, bei Dir scheint jeder Jäger an der Studie teilzunehmen.
    Jäger sind in Deinen Augen keine Tierschützer etc etc etc.

    Sowas muss man sich von Dir anhören, eine welche zu Ordnungswidrigkeiten etc. aufruft und der Gesetze am Allerwertesten vorbeigehen.
    Sehr merkwürdig Südwind!!!

    Tam
     
  9. Gert

    Gert Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Südwind,

    es geht in diesem Thread mitnichten um irgendeine Handlungsweise der Jäger (was ohnehin nur ein fragwürdiger Rundumschlag ist), sondern um den wissenschaftlichen Sinn einer Studie, in der durch künstliche Regulierung des Krähenbestandes untersucht werden soll, ob dieser einen nennenswerten Einfluß auf die Populationen diverser Wiesenbrüter hat.

    So viel zum verlorenen Faden ...
     
  10. #189 Vogelklappe, 17. Mai 2005
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Da gibt es nichts auszulegen, aday, immer noch nicht nachgefragt ? Wer ist Antragsteller und Empfänger der Genehmigung ? Es ändert sich nicht durch wiederholtes Bestreiten, daß es sich dabei um die Jägerschaft des Landkreises Leer e. V. handelt.

    Ich habe den Link dazu eingestellt, Gert, daß es nicht in erster Linie um die genannten Wiesenbrüter geht:
    Des weiteren erfolgt die "künstliche Regulierung" bereits mit der Schusswaffe. Und um die Handlungsweise der beteiligten Jäger, analog zur TierSchlV zu töten, geht es zwangsläufig auch, denn das fand ja statt.
     
  11. #190 tukan-world, 17. Mai 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

  12. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    hallo tukan-world,
    danke, ich hab gleich den protest gegen den vogelmord abgeschickt.
    hallo vogelklappe, der link funzt nicht.
     
  13. #192 Vogelklappe, 17. Mai 2005
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
  14. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    nicht um irgendeine handlungsweise der jäger. um die massentötung von rabenvögel geht es, um vogelmord in grossem umfang, von jägern ausgeführt. bezeichnet, als studie, im zweifelhaften sinne. genau da läuft der faden.
     
  15. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    eben hast du noch gschrieben: "es geht einzig und allein um die tierverachtende handlungsweise der jäger."
    Also doch Handlungsweise der Jäger.
    Achso, das Abschießen einer vielfachen Anzahl von Rabenvögeln ist in Ordnung (ist es auch, denn es ist ausdrücklich zugelassen in Niedersachsen) und das Töten auf andere Weise ist Vogelmord, ja?

    Sag mal, weißt du eigentlich noch, was du schreibst? Wer soll denn dem verknäulten Faden deiner Gedanken noch folgen?
     
  16. #195 Vogel-Mami, 18. Mai 2005
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Tagung

    Hi,


    vielleicht hat ja jemand Zeit und Intresse, im November an der u.a. Tagung teilzunehmen...


    Mi: 09.11.2005 - Do: 10.11.2005

    Camp Reinsehlen, 29640 Schneverdingen

    Vogelschutz in Ackergebieten – zwischen Agrarreform und Natura 2000


    in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), Staatliche Vogelschutzwarte



    Veranstaltungs-Nr. 56
    Inhalte
    Äcker gehören zu den Landschaftsräumen, die nicht unbedingt zuvorderst im besonderen Interesse des Natur- und Artenschutzes stehen. Niedersachsen wird jedoch zu einem großen Teil von Ackerflächen unterschiedlichster Nutzungsweisen geprägt. Einige Vogelarten sind in besonderem Maße auf die Qualität, Bewirtschaftungsintensität und Struktur der Ackerlandschaften angewiesen.

    Ortolan, Wiesenweihe oder Rotmilan sind Arten, für deren Erhalt Niedersachsen eine besondere Verantwortung trägt und die fast ausschließlich in Ackerlandschaften überleben müssen.

    Sie erhalten Einblick in die Bedeutung von Ackerlebensräumen für die niedersächsische Avifauna mit besonderer Berücksichtigung der Schutzkonzepte für ackerlebende Vogelarten. Anforderungen an die "vogelfreundliche" Bewirtschaftung von Äckern, die Bedeutung des Bio-Anbaus für den Vogelschutz sowie Aspekte der Kooperation mit der Landwirtschaft, mit kommunalen Stellen und anderen Stakeholdern in Ackerlandschaften runden das Programm ab.​

    Leitung
    Peter Südbeck, NLWKN, Staatliche Vogelschutzwarte
    Jann Wübbenhorst, NNA ​

    Tagungsgebühr 65 Euro


    Quelle: http://www.nna.niedersachsen.de/master/C10099498_N5924194_L20_D0_I5661252
     
  17. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    meine einstellung zur gesammten tiertötung brauchst du hier nicht verdreh´n.
    ich finde es in jedemfall abscheulich.
    immerwieder:
    indiesem thema geht es im speziellen um den massenmord an nützlichen rabenvögeln in einer europaweit verbotenen, tierschutzwidrigen, unselektiven vogelfalle. durch eine ausnahmegenehmigung wieder in einsatz gebracht.
    dazu bedient sich die jägerschaft einer höchstfragwürdigen studie, die sie selber in auftrag gegeben hat und selber durchführt.
    es ist empörend für uns kritiker/gegner aber anscheinend nichtmehr aufzuhalten.
     
  18. tamborie

    tamborie Guest

    Das Problem Südwindchen, Du selber bist es die hier immer wieder alles verdreht, mit Deiner merkwürdigen Einstellung.

    Tam
     
  19. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    NUn Gert, da muß ich leider widersprechen, denn der Einfluß auf Wiesenbrüterpopulationen wird ganz zuletzt betrachtet, sozusagen nebenbei, Hauptziel ist der Nachweis über die Effizienz der Fallen und deren Legalisierung.
    Gefordert wurde das bislang ausschließlich von Jägern !
    So gesehen ist Südwinds Einlassung keineswegs am Thema vorbei, denn sie schrieb nicht mal allgemein über alle Jäger, sondern sagte "wenn sie so handeln, wie im Landkreis Leer "
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tamborie

    tamborie Guest

    Karin bleib doch einmal bei den Fakten, meinst Du die Menschen lassen sich hier weiter für dumm verkaufen, wo doch alles schwarz auf weiss hier steht?
    Du musst die User für sehr dämlich halten!
    Südwind schrieb:

    es sind genau die menschen, wie aday, die sich das tierfeindliche hobby zu eigen gemacht haben.

    oder
    dazu bedient sich die jägerschaft einer höchstfragwürdigen studie, die sie selber in auftrag gegeben hat und selber durchführt.
    oder
    beantragt und durchgeführt, von der jägerschaft im rahmen einer scheinbar sinnlosen pseudostudie.

    Wenn sie damit nicht allgemein die Jägerschaft meint bist Du entweder blind auf beiden Augen oder Ihr seid mittlerweile wirklich jenseits von Gut und Böse.
    In der Nähe der Realität seid Ihr jedenfalls nicht mehr zu finden!

    Tam
     
  22. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Wie Du selbst siehst, ist keines davon das Zitat, auf welches Gert geantwortet hat.

    Soviel zur Realität, zum Wunschdenken, verdrehen von Tatsachen und Wahrheitsgehalt ! :~
     
Thema: Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Tauben- elsterfang

    ,
  2. singvogelmord in ägypten

Die Seite wird geladen...

Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln" - Ähnliche Themen

  1. Französische Mauser? (neues Thema von 2017)

    Französische Mauser? (neues Thema von 2017): Hallo Zusammen, war an diesem Thema angehängt (ich bin neu in diesem Forum und wollte wegen meiner Frage jetzt nichts Neues aufmachen, da das...
  2. Thema Eier schieren.

    Thema Eier schieren.: Hallo an euch alle, Ich habe ja in einem anderen Beitrag schon geschrieben das ich meine erste Wellibrut habe. Ich habe zwei Liebespärchen zum...
  3. Thread-Thema verändern

    Thread-Thema verändern: Hallo, ich bin kein spezieller Vogelliebhaber und besuche die Vogelforen nur zum Zweck der Bestimmung meiner Fotos von Vögeln. Bei...
  4. Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung

    Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung: Hallo liebe Vogelfans und -experten, ich möchte mich gerne mit diesem Anliegen an euch wenden. In meinem Freundeskreis sorgt dieses Thema immer...
  5. Interview mit Forscherin zum Thema Auswilderung großer Soldatenara

    Interview mit Forscherin zum Thema Auswilderung großer Soldatenara: Wer mehr über die Lebensbedingungen beim großen Soldatenara in Costa Rica wissen mag, sollte sich das verlinkte Interview anlesen. Da ich öfter...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.