Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln"

Diskutiere Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln" im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Tiere = Personen und dürfen daher nicht gegessen werden? Eine krankhafte Vorstellung und das im warsten Sinne des Wortes, denn ohne eine...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Krank? längst ausgestorben!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #582 tukan-world, 2. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Juni 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    Ich habe bis zur

    Klaerung , wie es dazu kommt dass hier eingestelltes Geschriebenes , nach Seiten der Überholung verschwindet nichts mehr hier zu sagen

    Dagegen ist , bin ich machtlos

    Die Moderation bitte ich im Sinne dieses Anliegens:

    Norwegische Kraehenfalle , Fang und Schlachtung, dringends um Aufklaerung , wie es dazu kommen konnte .

    Die weitreichenden Folgen ,somit die Wichtigkeit dieser Aufklaerung brauche ich wohl nicht zu erklaeren , sie erklaeren sich aus dem Umstand heraus .
     
  4. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Raven:
    "Die in der Natur von Tieren, nach menschlichen Vorstellungen oftmals auf grausame Weise, getöteten Beutetiere tun dir nicht leid, aber diejenigen, die du den in deiner Obhut befindlichen Tieren verfüttern mußt, die tun dir leid?
    Was für eine Doppelmoral!"

    Du bist wirklich nicht in der Lage, Inhalte in ihrem Kontext zu begreifen (oder begreifen zu wollen). Du suchst regelrecht nach jeder Nadel im vielzitierten Heuhaufen, die dazu taugen könnte, jeder Dir in der Sache nicht genehmen (und/oder widersprechenden) Person eine kleine Boshaftigkeit mit auf den (Foren)Weg zu geben. Tut mir leid. Anders kann ich das kaum noch sehen.

    Ja - es liegt zuweilen in der "Natur von Tieren", andere Tiere in "nach menschlichen Vorstellungen" "grausamer Weise" zu töten. Sie können sich "Mitleid" nicht "leisten" und besitzen auch nicht den kognitiven Apparat dafür. Ein Mensch hingegen kann und (MUSS) sich Mitleid leisten und er besitzt (jedenfalls grundsätzlich - aber mittlerweile beginne ich selbst daran zu zweifeln) den kognitiven Apparat dazu.

    Die Doppelmoral liegt (nicht nur wegen Deiner aktuellen Einlassungen) deutlich bei Dir.

    Für Aday:

    Es handelt sich bei dieser Seite um eine umfassende philosophische Betrachtung tierethischer Aspekte / und zwar vor dem Hintergrund aller bekannten (und unterschiedlichen) Denkrichtungen. Der Begriff der "Quasi-Person" ist in diesen Diskussionszusammenhängen bei jeder "philosophischen Schule" geläufig.

    "Wir wollen hier die Frage jedoch beiseite lassen, ob es Tiere gibt, die Personen sind und wollen die Frage, ob es aus ethischer Perspektive korrekt ist, Tiere zu töten für eine größere Gruppe von Tieren erwägen."

    Der philosophische Begriff der "Person" wird (siehe Unterlink) einer Betrachtung unterzogen.

    "Wo die Grenze zwischen Person, Quasi-Person und nicht-personalem Seiendem gezogen werden muss, ist kontrovers (z. B. wie ein Fötus einzuordnen ist).
    Im Zusammenhang mit der Diskussion in der Tierethik ist die Frage aufgeworfen worden, ob auch Tiere (zumindeste einige Tiere) Personen (oder wenigstens Quasi-Personen) sein können."

    Ich wollte ursprünglich weitere Einzelheiten hierzu erläutern. Ich ersparte es mir.


    Ich habe mich hier redlich bemüht, sachlich und faktenorientiert zu posten. Es scheint schlichtweg unmöglich zu sein.
     
  5. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Ich werde mich weiterhin mit allen mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten (und mit allen Personen die sich ebenfalls gegen diese Art der tierverbrauchsintensiven "Forschung" wenden) für eine Beendigung dieser Studie einsetzen.

    Ansonsten: Vielen Dank an die User/innen, welche sich in ehrlicher und unverbogener Weise gegen die Fortführung der Studie ausgesprochen haben.

    Ich wünsche euch einen schönen Sommer und den Rabenvögeln im Landkreis Leer einen fangfreien Herbst.
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    @Volker:
    Und falscher auch nicht! Nadeln im Heuhaufen?? Vor lauter Nadeln ist schon kein Heu mehr zu sehen. Wer pickt sich denn Worte raus und kommentiert: Menschen ohne die "geringste Regung" sind mir suspekt. (wie "sachlich und faktenorientiert" ist das denn?)
    Das nur als Beispiel, Ähnliches kommt hier laufend von eurer Seite.

    Mitleid gehört in den Bereich der Gefühlswelt.
    Der Mensch hat aber auch Verstand mitbekommen (der eine mehr, der andere weniger), um seine Gefühlswelt unter Kontrolle zu halten.
    Mancher nutzt seinen Verstand, um an die Gefühlswelt der anderen zu appellieren, wenn ihm dies von Nutzen erscheint. Bei einigen hat er damit Erfolg, bei anderen nicht, weil deren Verstand die Absicht erkennt und den Appell an die Gefühlswelt zwar wahrnimmt, aber die die Emotionen dem Verstand unterzuordnen in der Lage ist.
    Oder einfacher: der Druck auf die Tränendrüsen klappt nur manchmal - frustrierend, nicht wahr? ;) (speziell @tukan world)
     
  7. tamborie

    tamborie Guest

    Danke Raven, Danke Aday,

    mir ist es mittlerweile schleierhaft mit was für eine Personengruppe ich es hier zu tun habe?!
    Es war ein Beispiel und es dürfte allgemein bekannt sein, dass Rabenvögel und deren Junge nicht unbedingt zum Beuteangebot der Wölfe gehören.
    Nicht das ich es nachher Schuld bin wenn die Wölfe ausgerottet werden, weil man wegen meiner Aussage sie als vermeindliche Feinde der Rabenvögel sieht und deren Ausrottung herauf beschwört. Wundern tut mich hier gar nichts mehr! :dance: :dance:
     
  8. tamborie

    tamborie Guest

    Ich weiß nicht als was ich dieses Postings bezeichnen soll ohne unhöflich zu werden.

    Würde ich in der Wildnis leben und mit meinen Speer wäre mir nur die Jagd nach jungen Gnus möglich trotz Kindchenschemagesicht, ich würde dies ohne eine Regung tun. Sicherlich nicht die ersten Male, aber wenn es zur Routine wird ist dies zwangsläufig so.
    Ebenso wie der Leichenwäscher abhärtet oder der Chirug oder sonstige Menschen die mit dem Tod zu tun haben. Sie könnten sonst diese Arbeit gar nicht überstehen.
    Selbst Vogelzüchter tun dies (klar!!!!! außer Addi, das will ich hier betonen!!! Klar!!!!!!)

    Ausserdem war es ein Beispiel gewesen und mit Sicherheit sind eure Antworten total daneben.

    Gruß
    Tam
     
  9. #588 südwind, 2. Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2005
    südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    tamborie, da wirst du, wenn es um hunde geht, schon emotionaler, gell?da schreibst du auch von ethik und tierschutz und mehr. warum gestehst du den rabenvögel weniger zu?

    von dir tam.
    ich kann auch den link dazu einstellen.
     
  10. tamborie

    tamborie Guest

    Südwind Du wirst es nie verstehen!

    Tagtäglich fallen Wildhunde anderen Raubtieren zum Opfer.
    Klar Du zitierst immer das was Du gerade benötigst uns zehrst es aus dem Zusammenhang, dafür bist Du ja allgemein bekannt.
    Hättest vielleicht auch sagen sollen, dass ich sehr wohl Verständnis habe wenn eben nur Hunde zur Verfügung stehen als Nahrung.
    Was Du zitiert hast und völlig aus dem Zusammenhang reißt bezog sich auf unsere westliche Wertegemeinschaft.

    Ansonsten hast Du nichts besseres zu tun wie in alten Beiträgen zu wühlen?
    Sind Dir die Freunde ausgegangen die es gilt zu überzeugen?
    Traurige Vorstellung gibst Du wieder ab!!!
     
  11. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    ach was du so von dir gibst, ist einfach nur zwiespältig. ich seh dich als gespaltene person, wenn ich deine postings lese. je nach thema schreibst du immerwieder anders. wenn du diesen satz so gemeint hast, wie er hier steht, dann passt alles was du in diesem thema geschrieben hast, nichtmehr zusammen. denn das gleiche recht haben auch tiere wie rabenvögel.

    ich widerhole, was du geschrieben hast, denn der satz ist ganz in meinem sinne. nur du stehst nichtmehr dazu.:Kultur und Tradition sollten nicht als Entschuldigungen für Grausamkeiten herangezogen werden.
     
  12. gina4

    gina4 Guest

    Sorry für das "total OT"!

    Aber ich glaube das dieser Satz:

    damals im Zusammenhang mit Hundeverspeisung in Asien stand und der Frage , ob Hund und Katze etc. nicht auch auf europäischen Speisekarten stehen könnten.

    Vom Krähentöten ist das meiner Meinung nach ziemlich weit weg.

    Wir sollten lieber zusehen , dass Krähenfang und deren Tötung NICHT zur deutschen / europäischen Kultur und Tradition werden , b.z.w. WIEDER werden.
     
  13. tamborie

    tamborie Guest

    Danke Gina, genau so war es gemeint.
    Mit Sicherheit habe ich damals explitzit darauf hingewiesen, dass ich Menschen die Verspeisung von Hunden nicht ankreiden kann wenn es denn zum Überleben notwenig ist.
    Ebenso kann ich im Grunde niemanden den Vorwurf machen das wir gerade dabei sind die letzten Berggorillas zu verlieren, weil sie teils aus Hungersnot verspeist werden.

    Nur das geht jetzt absolut vom Thema weg.

    Gruß
    Tam
     
  14. gina4

    gina4 Guest

    Ja , Tam,

    richtig , nur schade , dass du den letzten Satz nicht mitzitiert hast.
    Dann wären wir wieder halbwegs auf einer Wellenlänge.
     
  15. tamborie

    tamborie Guest

    Du meinst diesen Satz?

    Wenn Du einzig die Fallen meinst, so kann ich dies bejahen.
    Diese Fallen halte ich für wenig sinnvoll.
    Aber das sagte ich von Anfang an, von daher........!

    Wenn Du die Bejagung als solches verbieten möchtest kann ich Dir keine Zustimmung geben.
    Die Bejagung findet seit Jahren statt und eine Bestandsverminderung ist nicht zu verzeichnen.

    Gruß
    Tam
     
  16. gina4

    gina4 Guest

    Ich meine nach wie vor beides.
    1. die Fallen - verbotener Fallentyp , nur mit Ausnahmegenehmigung betrieben.
    2. Tötung der Vögel aufgrund unwissenschaftlicher Grundlage.
     
  17. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    na ist es denn nicht schon soweit? also bitte gina, nicht beschönigen.
    und ausserdem hat dieses was ich von tam zitierte genau mit allen tieren zu tun. so sollte man auch über rabenvögel denken. nicht nur über hunde.
     
  18. gina4

    gina4 Guest

    Sorry , Südwind ,
    ich beschönige nichts.
    Ich kann mich nur noch gut an Zeiten erinnern , in denen mein Großvater mit Gewehr auf der Terrasse saß und Raben , Krähen , Elstern einfach versuchte abzuschiessen mit der Begründung , sie seien Ungeziefer / Schädlinge , so war damals die einhellige Meinung.

    Dazu darf es meiner Meinung nach nicht mehr kommen , dass diese Vögel als Schädlinge schlechthin angesehen werden. Der Krähenfang in Leer ist wieder ein Anfang hin zu dieser Mentalität und dagegen sollte man kämpfen.

    Zu diesem:
    Das auf ALLE Tiere zu beziehen , damit tue ich mich schwer , zugegeben.
     
  19. tamborie

    tamborie Guest

    Ach Südwind
    es ist ne vergebene Liebesmüh Dir was erklären zuwollen.
    Also wenn Du weiterhin glücklich damit bist etwas aus dem Zusammenhang zu reißen. BITTE, meinen Segen haste.
    Du wirst es in 20 Jahren net begreifen, also lass ich es!

    Gruß
    Tam
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    hier geht es klar um rabenvögel, die grausam gefangen und getötet werden.
    aber deswegen heisst das nicht, dass ich dafür den abschuss gerechter finde.
    wenn es wissenschaftlich erwiesen ist, dass es nicht zuviele krähen gibt und dass krähen(rabenvögel) keine anderen vogelarten ausrotten, dann brauchen wir keine jäger, die sie in irgendeiner art umbringen. das kann ich auch auf alle anderen tiere übertragen.
     
  22. tamborie

    tamborie Guest

    Ja bewahre Dir dies ...........ich sag es nicht!
    Die Jagd gab es immer und wird es immer geben, daran wirst Du sehr wenig ändern können.
    Zum Glück!!

    Tam
     
Thema: Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Tauben- elsterfang

    ,
  2. singvogelmord in ägypten

Die Seite wird geladen...

Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln" - Ähnliche Themen

  1. Thema Eier schieren.

    Thema Eier schieren.: Hallo an euch alle, Ich habe ja in einem anderen Beitrag schon geschrieben das ich meine erste Wellibrut habe. Ich habe zwei Liebespärchen zum...
  2. Thread-Thema verändern

    Thread-Thema verändern: Hallo, ich bin kein spezieller Vogelliebhaber und besuche die Vogelforen nur zum Zweck der Bestimmung meiner Fotos von Vögeln. Bei...
  3. Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung

    Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung: Hallo liebe Vogelfans und -experten, ich möchte mich gerne mit diesem Anliegen an euch wenden. In meinem Freundeskreis sorgt dieses Thema immer...
  4. Interview mit Forscherin zum Thema Auswilderung großer Soldatenara

    Interview mit Forscherin zum Thema Auswilderung großer Soldatenara: Wer mehr über die Lebensbedingungen beim großen Soldatenara in Costa Rica wissen mag, sollte sich das verlinkte Interview anlesen. Da ich öfter...
  5. Feldlerche hat Diskussion ausgelöst

    Feldlerche hat Diskussion ausgelöst: Hallo Zusammen, diese Feldlerche hat mein so manchen Bekannten von mir kleine Diskussion ausgelöst. Manche meinen Haubenlerche zu sehen....
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.