Dissertationspreis der Bonner Konvention

Diskutiere Dissertationspreis der Bonner Konvention im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; die Bonner Konvention zur Erhaltung wandernder Tierarten hat anläßlich des 25jährigen Jubiläums des Übereinkommens zur Erhaltung der wandernden...

  1. Klauso

    Klauso Guest

    die Bonner Konvention zur Erhaltung wandernder Tierarten hat anläßlich des 25jährigen Jubiläums des Übereinkommens zur Erhaltung der wandernden wild lebenden Tierarten einen Preis fuer die beste Doktorarbeit über wandernde Tierarten in Höhe von 10,000 Euro ausgelobt. Online Bewerbungen unter www.groms.de (Ende: 30 April 2005).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Graugans

    Graugans Guest

    Hallo "Klauso",

    besser wäre es für die Tiere, wenn die 10.000 Euro für die beste Doktorabrbeit
    nicht einem Schreibtischtäter, sondern "Greenpeace" überreicht würden.

    Dieser Schreibtischtäter wird nur alt Bekanntes und irgendwo bereits
    Veröffentlichtes neu zusammenschreiben. Er wird nicht die Jagd- und
    Schonzeiten länderübergreifend verändern und hat auch überhaupt keinen
    Einfluß auf die vielen Previlegien der Jäger (Trophäenjagd und
    Tierartentötungen).
    Nach wie vor ist die massenhafte Vogeltötung in Italien, auf dem Balkan und
    auch hier (Rabenvögel) möglich.
    Diese Doktorarbeit hilft keinem wandernden Vogel.

    Viele Grüße
    Graugans
     
  4. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    ....manche Aussagen disqualifizieren sich selbst.

    Aber es ist doch völlig klar, dass unsere heutigen Erkenntnisse über Zugvögel nur durch gegenseitiges Abschreiben zustande gekommen sind 0l

    Othmar
     
  5. Graugans

    Graugans Guest

    Hallo "Othmar",

    nach dem Inhalt Deines Beitrages, werden wir dann wohl neue
    grundlegede Erkenntnisse über den seit Jahrhunderten erforschten
    Vogelzug bekommen.
    Aber wahrscheinlich werden in den kommenden Dissertationen die
    Wanderrouten der neuen Vogelarten mit den dreck- und wärmeverteilenden
    Strahltriebwerken in den höheren Luftschichten untersucht.
    Othmar, nur nebenbei bemerkt, es gibt viel mehr höherwertige Ausarbeitungen
    in den Betrieben, die besser als solche Dissertationen sind. Diese werden mit
    dem monatlichen Gehalt abgegolten.

    Viele Grüße
    Graugans
     
  6. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    ...hast du dir schon mal überlegt, dass die Zoologie auf den Unis (leider) kaum mehr Geld haben um vernünftig zu forschen, und dass ein Großteil der Studenten unentgeltlich an ihren Dissertationen arbeiten?
    Da sind dann 10.000 Euro schon ein starker Anreiz sich ordentlich ins Zeug zu legen. Abschreibarbeiten werden sicher nicht mit diesem Preis belohnt.

    lg, Othmar

    PS: Wanderrouten sind nur ein Teil des Zuggeschehens.
     
  7. Graugans

    Graugans Guest

    Hallo Othmar,

    da habe ich aber ganz andere Informationen. Die diplomierten Zoologen,
    die eine Dissertation schreiben, um den Doktortittel zu erwerben, haben
    mehrheitlich eine sehr gut bezahlte Assistentenstelle bei dem Doktorvater
    (BAT2).
    Darüber hinaus werden die "Promovierten" für diese einmalig angefertigte
    Dissertation ab Berufsanfang um ca. 30 -50% ein ganzes Berufsleben lang
    höher bezahlt als die Diplomierten.
    Dieser Anreiz ist viel größer als die einmalige Prämie!

    Viele Grüße
    Graugans
     
  8. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    Aha, schön, dass es bei der dir bekannten Uni besser läuft als bei uns.
    Wenn man Geld über den Umweg einer Assistentenstelle bekommt ist das natürlich was feines, aber eine ganz andere Sache, da mit einer solchen Anstellungen auch zusätzliche Arbeiten verbunden sind die mit der Dis nichts zu tun haben.
    Ein "durchschnittlicher Prof" hat aber meist eine ganze Hand voll zukünftiger Doktoren zu betreuen, so viele Assistentenstellen kann es gar nicht geben.

    Ich für meinen Teil werde jedenfalls keine Dissertation machen, weil ich es leid bin ständig von der Hand in den Mund zu leben. Selbst wenn ich Glück hätte und ein gefördertes Projekt an Land ziehen würde wär nur mit 500 Euro monatlich zu rechnen (hab einige im Bekanntenkreis denen es so geht, ander mit weniger Glück müssen sowieso nebenher jobben). Das reicht bei denn hiesigen Mietpreisen nicht wirklich zum Überleben.
    Bei Genetikern und Molekularbiologen sieht die Sache freilich anders aus. Bei denen macht kaum noch jemand eine Diplomarbeit ohne dafür ordentlich bezahlt zu werden.

    50% mehr Gehalt im darauffolgenden Berufsleben halte ich für ein Gerücht. Wenn man die Chance hat und auf der Uni bleibt verdient man sowieso einen Schmarren. Und in der Privatwirtschaft bist du als Doktor schnell mal überqualifiziert, da findet man als Mag. bzw. Dipl.Ing. einfacher einen Job.

    lg, Othmar

    Ps: "Literaturarbeiten" sprich Abschreibarbeiten werden an dem zoologischen Institut an dem ich studiert hab übrigens nicht zugelassen. Ausnahmen scheint es nur hin und wieder für Lehtamtsstudenten gegeben zu haben.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Graugans

    Graugans Guest

    Hallo Othmar,

    ich habe meine Kenntnis aus dem Bereich der chemischen Verfahrenstechnik
    oder Chemietechnik. Mir ist aber bekannt, daß bei Dissertationen nicht
    abgeschrieben, aber viel umgeschrieben wird.

    Viele Grüße
    Graugans
     
  11. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Graugans!

    Wie das auf der Chemie läuft weiß ich nicht, ich kenne nur einen theoretischen Chemiker, der allerdings bekommt für seine Dis keinen müden Cent. Wie ich aber anhand der biologischen Teildisziplinen schon erwähnt habe gibt es zwischen diesen große Unterschiede. Vielleicht ist das auch in der Chemie so.
    Wenn jetzt aber eines klar sein sollte, dann ist es der Umstand, dass die finanziellen Möglichkeiten der Institute verschiedener Disziplinen nicht vergleichbar sind.

    lg, Othmar
     
Thema:

Dissertationspreis der Bonner Konvention

Die Seite wird geladen...

Dissertationspreis der Bonner Konvention - Ähnliche Themen

  1. Verschiedene Vögel im Bonner Tierheim

    Verschiedene Vögel im Bonner Tierheim: Bei facebook gefunden: Tierheim Bonn Mehr Informationen über die Vögel auf der homepage: Vögel Archive - Tierheim Albert Schweitzer Bonn
  2. 53127 Bonn: Wellensittich-Hahn mit Megas

    53127 Bonn: Wellensittich-Hahn mit Megas: Hallo zusammen, ich halte nun seit 25 Jahren (seit meinem 6. Lebensjahr) Wellensittiche. Inzwischen haben sich aber meine Lebensumstände...
  3. 1. Bonner Vogelbörse

    1. Bonner Vogelbörse: Hallo Am Samstag den 27.02.16 findet die erste offene Bonner Vogelbörse statt. Von 08:00 - 13:00 Uhr kann jeder tauschen und verkaufen....
  4. 2 Blaugenicksperlingspapageien aus Bonn suchen ein neues Zuhause

    2 Blaugenicksperlingspapageien aus Bonn suchen ein neues Zuhause: Guten Tag! Ich möchte zuerst allen wunderschöne und friedliche Weihnachtstage wünschen und mich für eure indirekte Hilfe bedanken, weil ich seit...