dixi

Diskutiere dixi im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo ! Ich habe zwei junge Weillis, Milo (blau, männlich) und Minka (Albino, weiblich), beide ca. 1 1/2 Jahre alt. Da Minka vor einem Monat das...

  1. Murielle

    Murielle Guest

    Hallo !
    Ich habe zwei junge Weillis, Milo (blau, männlich) und Minka (Albino, weiblich), beide ca. 1 1/2 Jahre alt. Da Minka vor einem Monat das ganze Wochenende aufgeplustert herumsass, fast nur schlief und wenig frass, gingen wir zum Notfall-Tierarzt. Es war mir auch aufgefallen, dass sie ab und zu Würgbewegungen mit dem Kopf machte, jedoch ohne herumzuspucken. Abgenommen hat sie auch nicht. Wenn man den Hals betastete, war keine Vergrösserung zu entdecken. Jedenfalls gab uns die Tierärztin das Antibiotika "Relardon Suspension", da ein Verdacht auf eine Kropfentzündung bestand. So bekam Minka davon eine Woche lang 9 Tropfen. Nach wenigen Tagen war ein deutliches Zwischenhoch zu beobachten, d.h. sie benahm sich ganz normal, war aufgeweckt und frass wieder normal. Wir gewährten ihr zur Schonung ihrer Kräfte während der Kur kein Ausfliegen wie sonst. Würgbewegungen waren keine mehr zu beobachten, doch wir liessen oft die Wärmelampe an, da sie es zu geniessen schien. Zusammenfassend kann man sagen, es geht ihr also besser. Seit genau 2 Wochen haben wir das Antibiotika abgesetzt. Sie hat sehr guten Appetit, ist dominant wie immer, fliegt wieder fleissig herum, aber eben: Sie schläft einfach immer noch überdurchschnittlich viel. Es ist auch sehr schwankhaft: Gestern z.B. schlief sie fast den ganzen Tag, ziemlich aufgeplustert, den Kopf nach hinten. Heute schläft sie wiederum bedeutend weniger und das geht schon seit 2 Wochen so. Sind es noch die Nachwirkungen vom Antibiotika ? Wer hat schon ähnliche Erfahrungen gemacht ? Wenn die Wärmelampe an ist, schläft sie weniger und blickt ganz fasziniert in die Lampe. Ich bin ziemlich ratlos. Ich habe ausserdem gehört, dass Kropfentzündungen durch Nierenprobleme entstehen können....Stimmt das ? Trinken tut sie sehr wenig oder gar nicht, das war immer so. Soll ich noch abwarten, oder mit einem Vogelspezialisten Kontakt aufnehmen ? Schmerzen scheint sie keine zu haben, sie hüpft und schikaniert ihren Partner. Aber eben, diese "Schlafattacken" machen mir schon Sorgen. Vielen Dank für Eure Tipps und Grüsse aus der Schweiz !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Brigitte2, 28. Juli 2002
    Brigitte2

    Brigitte2 Guest

    Hallo Murielle,

    eine Diagnose kann ich da nicht stellen. Aber was war das für eine Tierärztin, die das Antibiotikum verordnet hat, keine Vogelspezialistin?

    Wenn Du die Möglichkeit hast, in Deiner Umgebung einen vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen, würde ich das auf jeden Fall tun.

    Die "Schlafattacken" könnten evtl. dadurch zu erklären sein, dass der Vogel das Antibiotikum noch nicht ganz ausgeschieden hat. Aber ich würde da nicht zu lange warten und einen Spezialisten befragen.

    Wellis sind Meister darin, sich zu verstellen und so zu tun. als gehe es ihnen gut. (In der Natur täuschen sie Wohlergehen vor, um nicht von Feinden gefressen zu werden.)

    Viele Grüße
    Brigitte:) :)
     
  4. Murielle

    Murielle Guest

    Hallo Brigitte !
    Vielen Dank für Deine Antwort; ist mir schon klar, dass eine Diagnose schwierig ist. Na ja, an einem Sonntag abend hat halt irgend ein Tierarzt Notfalldienst. In unserem Fall war es eine nette Tierärztin, aber keine Vogelspezialistin, wie sie selbst betonte. Doch sie nahm sich Zeit, Minka zu untersuchen, so gut es ging und empfahl uns das Antibiotika. Unterdessen hat mir jemand die Adresse eines Vogelspezialisten gegeben, der allerdings 1 Std. Autofahrt von unserem Wohnort entfernt wohnt, wobei Minka sehr gerne Auto fährt ! Es ist halt schon so, dass alle Tierärzte in der Umgebung auf Säugetiere spezialisiert sind und bei Vögel somit schnell überfordert sind. Dieser Vogelspezialist kann sogar bei Wellis Blut entnehmen und ein paar Werte ausfindig machen. Er betäubt die Vögel jeweils vorher mit Lachgas (!!). Ich habe mit ihm den Fall am Telefon schon geschildert, und er meinte, ich solle noch eine Woche warten und falls es schlimmer wird, einen Termin vereinbaren. Das kann ich immer noch machen. Es ist nicht schlimmer, aber einfach schwankhaft. Ich weiss, dass Wellis sich verstellen, aber Minka schläft einfach, wenn sie müde ist, ich glaube nicht, dass sie sich in diesem Fall verstellt. Da es heute schön ist, habe ich den Käfig auf dem Balkon im Schatten gestellt und sie schaut interessiert in die Welt hinaus. Trotz Hitze hat sie guten Appetit. Sie hat schönes Gefieder, klare Augen, schaut wirklich nicht krank aus. Sie gähnt ab und zu. Wobei der Tierarzt gesagt hat, falls die Kropfentzündung von Nierenproblem hervorgerufen sei, könne man nicht viel machen. Und das macht mir ein wenig angst....Na ja, ich werde morgen doch anrufen und hoffe, dass sie dann vom Lachgas hoffentlich wieder erwacht..... !!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz !
     
  5. #4 Brigitte2, 28. Juli 2002
    Brigitte2

    Brigitte2 Guest

    Hallo Murielle,

    aber ich finde es sehr gut, dass Du Dir so viele Gedanken über das Wohlergehen der Wellis machst und sie genau beobachtest.

    Es ist schön, dass die TA sich Mühe gegeben hat. Leider verstehen viele TAs von Vögeln nicht soviel, weil ihnen die Erfahrung fehlt. Das liegt daran, dass viele Leute mit so einem kleinen Piepmatz erst gar nicht zum TA gehen, und so gibt es leider nur wenige vogelkundige Ärzte.

    Berichte uns doch weiter darüber, was die Behandlung beim TA ergeben hat und alles Gute für Minka!

    Viele Grüße
    Brigitte:) :)
     
  6. Ferrano

    Ferrano Guest

    Ohne Kotprobe kann man keine Diagnose machen.
    Kick den TA und such nach einem Neuen.
    Woher bist Du ?
     
  7. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Murielle,

    Meine Wellis hatte auch mal eine Kropfentzündung und haben AB bekommen. Es hat schon gut zwei Wochen gedauert, bis die wieder richtig fit waren. Mit AB ist leider nicht zu spaßen, auch sollte man den Vögeln etwas zur Unterstützung der Darmfunktion geben, da dieser durch die AB-Behandlung angegriffen wird.

    Da frag aber lieber einen, der sich besser auskennt. Es gibt da durchaus ein paar Hausmittel, z. B. Kamillentee. Bewährt hat sich auch Serinol, eine Mischung aus verschiedenen ätherischen Ölen, die die Darmfunktion unterstützt und die Abwehr stärkt. Gibts beim guten Zoohändler.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

dixi