DNA-Test ist da => 2 x Henne und nun ?!?!?

Diskutiere DNA-Test ist da => 2 x Henne und nun ?!?!? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hy @ all, haben heute (vorab telefonisch, schriftlich ist schon unterwegs) die DNA Testergebnisse von der Dori und der Cora bekommen, und wie...

  1. spike

    spike Guest

    Hy @ all,

    haben heute (vorab telefonisch, schriftlich ist schon unterwegs) die DNA Testergebnisse von der Dori und der Cora bekommen, und wie sollte es auch anders sein wir haben 2 Hennen.

    POSITIV ist ja schonmal das die Namen zum Geschlecht passen, NEGATIV ist an der ganzen Sache nur das wir uns nun von einem Tier trennen müssen, da wir leider nicht den Platz für 4 Graue haben.

    Sind nun auf der Suche nach einem Tauschpartner und somit zugleich auch nach einem neuen Zuhause für unsere "DORI".

    Wir haben uns für die Dori entschieden, da wir mit der Cora einen intensiveren Kontakt haben, was aber nicht heisen soll, das wir die Dori vernachlässigt haben, es haben beide Vögel die gleiche Aufmerksamkeit erhalten aber leider müssen wir uns von einem trennen und dies ist schon schwer genug.

    Hier nun mal ein kleiner Steckbrief von der Dori:
    - 2-3 Jahre alt laut Tierarzt
    - Henne
    - sehr ruhig, ideal für Wohnungshaltung
    - frisst per Klicker-Training aus der Hand
    - ist fremden gegenüber sehr scheu (seit Cora da ist)
    - zur Zeit "Fußgänger", da durch erste Alleinhaltung zum Federfresser entwickelt, laut TA nicht kritisch da Federn am nachwachsen sind und sie in naher Zukunft wieder voll Flugtauglich ist
    - Ansonsten kerngesund laut TA
    - Papiere vorhanden

    Wir wissen das für solche Fälle der Anzeigenmarkt vorhanden ist, aber wir möchten das die Dori in erfahrene Hände kommt und auch einen "Mann" bzw Familie findet. Wir möchten nicht das die Dori zu einem Neuling kommt bzw. ein Erstvogel wird.

    Am aller liebsten wäre uns ein Tausch mit jemanden der durch den DNA Test vielleicht 2 Hähne zu hause sitzen hat die eventuell im gleichen Alter sind.


    Hier noch ein paar Bilder von der Dori.
     

    Anhänge:

    • dori1.jpg
      Dateigröße:
      18,2 KB
      Aufrufe:
      235
    • dori2.jpg
      Dateigröße:
      18,5 KB
      Aufrufe:
      225
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Spike

    ...sofern sie durch die anstehende Wanderschaft das Federbeissen nicht wieder anfängt :(

    Wie lange habt ihr die beiden denn jetzt? Und wie alt ist Cora?
    Und wie verstehen sich die beiden momentan?

    LG
    Alpha
     
  4. spike

    spike Guest

    @ alpha

    Dori ist jetzt den 8.Monat bei uns und Cora 7 Monate.
    Cora ist 1 Jahr und 1 Monat alt.

    Es gibt Zeiten da verstehen die beiden sich prächtig und andererseits kommt es auch zu gegenseitigen Streitigkeiten mit sehr lauten Geschrei :D
     
  5. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Spike

    Ich weiss ja nicht, welche Erfahrungen die Leute so mit 2 Hennen auf Dauer gemacht haben (also ob sowas wirklich überwiegend in die Hose geht, oder aber ob die Chance nur geringfügig größer ist, dass es irgendwann mal Probleme gibt).
    Aber ich schrieb es ja auch schon öfters. Ich persönlich hätte schon ein großen Problem damit, nach so einer Zeit einen Vogel einfach abzugeben. Weißt du, das würde für einen von den beiden heißen, dass sie vor ihrem 2. Geburtstag schon (mind.?) 2 mal den Besitzer und den Ort wechseln musste. Und in Anbetracht der Tatsache, dass so ein Papageienleben sehr lang sein kann, wie oft wird Dori wohl danach noch weiterwandern müssen?

    Dann kommt der nächste Vogel, und auch bei Männlein-Weiblein kanns mal nicht passen. Dann wieder einer weg? Wieder ein Vogel "gewandert"...

    Ich weiss es nicht sicher, stecke ja nicht in der Situation. Aber ich glaube wenns denn nun schon mal so wäre, dass ich 2 Hennen hätte, die sich bisher auch ganz gut verstehen, dann würde ich es weiter versuchen, und hoffen, dass sie sich eben auch nach der Geschlechtsreife noch zusammenraufen und die Rollen einfach entsprechend verteilen.

    Hm, ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück. Und vor allem Dori, dass sie schnellstens einen Platz auf Lebenszeit findet (falls du sie eben nicht doch noch behalten solltest).

    LG
    Alpha
     
  6. #5 Monika.Hamburg, 22. Juni 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Spike,

    warum hast Du bloss keine DNA bei Cora machen lassen, bevor Du Dir Dori geholt hast ?

    Das ging damals auch so schnell bei Dir mit dem Zweitvogel ! :D

    Ich beneide Dich jetzt nicht um Deine Entscheidung und hoffe, für Dori das Du sie gut und endgültig unterbringen kannst oder vielleicht doch, wie Alpha schreibt behalten könntest.
     
  7. spike

    spike Guest

    Hy Monika,

    also die Dori hatten wir als erstes gehabt und nach sehr kurzer Zeit fing Sie das Rupfen bzw Federfressen an. Uns wurde dann hier im Forum empfohlen so schnell wie möglich einen 2. Grauen zu organisieren, was wir auch gleich getan haben, jedoch war uns damals nicht klar das es zu Schwierigkeiten unter den Gleichgeschlechtlichen (insbesondere bei den Hennen) kommen kann.

    Aus Fehlern lernt man heisst es immer so schön, jedoch sind wir der Meinung eine Trennung jetzt zu machen als noch 2-3 Jahre zu warten und wenn dann die Geschlechtsreife eintritt eventuell ein blaues Wunder zu erleben, weil sich beide Grauen nun absolut nicht mehr riechen können und es dann vieleicht sogar zu starken Verletzungen kommt.

    Uns fällt dieser Entschluss auch nicht leicht, jedoch haben wir auch nicht die Möglichkeit uns noch 2 Hähne anzuschaffen.

    Ich hoffe es haben alle Verständnis dafür und wir finden so schnell wie möglich für alle ein zufriedenes und endgültiges Zuhause.
     
  8. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    also ich würde nicht einfach trennen, sondern erst nochmal genau das Verhalten der beiden überdenken.

    Also ich kenne da eine Grau Dame die hätte einen Hahn gehabt, sich aber für eine Henne entschieden.
    Jetzt ist die Henne verstorben und sie hat wieder nicht den Hahn genommen, sondern die neue Henne welche in die Wohnung kam.

    Wenn sich die zwei also vertragen - ist eine Trennung doch nicht nötig.
     
  9. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Genau da liegt aber der Knackpunkt:

    Wo ist das sichere endgülitge zu Hause? Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass man keinem Menschen trauen kann.
    Vor längerer Zeit musste ich ein Tier abgeben, machte mir die Suche nicht leicht. Dann war ich mir total sicher, dass genau diese Frau es sein müsse... Ich wurde herb enttäuscht (Genaueres erspare ich mir). Für mich war klar, nie mehr ein Tier "an Privat" wegzugeben. Da nutzt u.U. der beste Schutzvertrag nichts.

    Der 2. Punkt:
    Was, wenn es mit einem männlichen Partner nicht klappt? Auch wieder weggeben??
    Ich würde mir erst mal noch die Mühe machen, und die Foren durchsuchen, bzw. einfach gezielt nachfragen, bei wievielen Haltern ein dauerhaftes Zusammenleben zweier Hennen klappt, und bei wievielen nicht (Aussagekräftig sind da natürlich nur diejenigen, die sich bereits über die Geschlechtsreife hinaus noch verstehen, oder eben nicht).
    Wie stehen die Chancen im Vergleich Hahn-Henne und Henne-Henne?

    Wie gesagt, bei einem Hahn kann dir auch keiner garantieren, dass es auf ewig klappt. Natürlich sind die Chancen wahrscheinlich höher, aber wieviel höher?? So viel, dass sich eine Wanderschaft eines offentsichtlich ohnehin schon angeschlagenen Vogel "lohnt"?
    Oder mal anders gefragt: Wieso behaltet ihr nicht die offensichtlich "sensiblere" Dori?

    Nicht falsch verstehen, ich "kann" mich ja ohnehin nicht einmischen in eure Entscheidungen. Ich will nur, dass du die Sache auch wirklich von allem Seiten mal betrachtest, und alle Möglichkeiten in Betracht ziehst. Dass man keine unüberlegten Entscheidungen treffen sollte, hast du ja schon aus der fehlenden DNA gelernt ;)

    LG
    Alpha
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Monika.Hamburg, 22. Juni 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Spike,

    ich wollte Dir auch keinen Vorwurf machen, war mir nur nicht so sicher ob man Dich damals darauf aufmerksam gemacht hatte, voher eine DNA von Deiner Dori machen zu lassen, bevor Du Dir den Zweitvogel holst.

    Nun ist eh egal, hätte Dir vor 3 Monaten gerne eine Henne abgenommen, denn ich habe für Nemo dringend eine Henne gesucht.

    Ich habe eigentlich kaum Erfahrung, würde es mir allerdings auch reichlich überlegen ob ich eine der Beiden abgeben würde.

    Kannst es nicht versuchen oder streiten die Beiden sich so dolle ?
     
  12. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
Thema:

DNA-Test ist da => 2 x Henne und nun ?!?!?