Doch eine Krankheit?

Diskutiere Doch eine Krankheit? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Wir waren heute auf einer Exotenschau und haben uns mit einem Graupapageizüchter ausgiebig unterhalten. Dabei sind wir irgendwie auf den...

  1. #1 stefan_grauer, 11. Oktober 2003
    stefan_grauer

    stefan_grauer Guest

    Hallo!

    Wir waren heute auf einer Exotenschau und haben uns mit einem Graupapageizüchter ausgiebig unterhalten. Dabei sind wir irgendwie auf den Schnabel eines Grauen gekommen. Er sagte das der Schnabel immer glatt sein muß also nicht das sich Schichten ablösen würden. Wäre das der Fall würde dem Grauen etwas fehlen.
    Nun ist das aber bei einem meiner Grauen der Fall. Es lösen sich immer mal kleine Schichten des Schnabels. Der Schnabel hat aber noch seine bestimmte Form. Bisher dachte ich das es normal sei wenn der Schnabel nachwächst. Sein Verhalten ist ganz normal keine Auffälligkeiten.
    Nun sind wir etwas beunruhigt was unseren Racker fehlen soll. er bekommt jeden Tag Obst und gemüse usw.

    Für Eure Ratschläge bin ich sehr dankbar.

    Vielen Dank Ciao stefan!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stella27

    Stella27 Guest

    Hallo Stefan,

    wie Du vielleicht gelesen hast, habe ich seit Gestern einen neuen Geier "Rudi". Bei ihm ist auch nicht der Schnabel ganz glatt, wie bei meiner Leoni. Ich dachte aber auch wie Du, daß es mit dem Wachsen zusammen hängt, da Rudi 1Jahr alt ist und Leoni erst 6Monate.
    :?
    Ich bin ja mal gespannt, was uns die "Kenner" sagen. Jetzt hast Du mich total verunsichert. 8o

    Schönen Abend:0-
     
  4. Oskar

    Oskar Guest

    Hallo,

    mein Züchter hat mir dazu erklärt:

    Eine Abschuppung des Schnabels sein in den ersten 6 Monaten normal, das hätte was mit dem dickenwachstum des Schnabels zu tun.
    Bei älteren Vögeln sollte das aber nicht mehr vorkommen. Wenn ja kennt er nur 2 Ursachen:
    1. Hornmilben ( erkennt man an winzig kleinen Löchern in Schabel und Krallen)
    2. UV-Lichtmangel ( wenn die Vögel nicht ausreichend Sonnenlicht bekommen)

    So viel zu der Aussage meines Züchters.

    Gruß

    Rainer, Oskar und Kuki :0- :0-
     
  5. #4 stefan_grauer, 11. Oktober 2003
    stefan_grauer

    stefan_grauer Guest

    Hallo!

    Also Rudi ist jetzt ein Jahr alt. Löcher von Hornmilben sind nicht zu sehen.
    Mangelndes UV-Licht kann auch nicht in Frage kommen da wir ihn jetzt immer in Garten mit hatten, wo er Sonnenlicht bekommen hat.
    Habt Ihr eine UV-Lampe für die kalten Monate?


    Danke Ciao Stefan!
     
  6. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallochen

    Also bei meinen fünf Grauen hat keiner einen völlig glatten Schnabel. Meine Grauen werden regelmäßig vom TA untersucht und haben weder Mangelerscheinungen noch Milben oder sonst etwas:) ich kenne auch keinen Grauen außer Babys die einen völlig glatten Schnabel haben.

    Der Schnabel besteht aus Horn und da ist es völlig normal das Zeitweise mal kleine Plättchen sich ablösen da auch das Schnabelhorn sich immer wieder Erneuert.

    Löcher oder Risse sollten allederdings nicht am Schnabel sein
    auch sollte es nicht Porös sein weil dieses auf Mangelerscheinungen hinweisst. Eine gute Methode den Schnabel
    gesund zu halten ist Lebertran oder Vitamin A Salbe damit den Schnabel täglich einreiben dennTipp hab ich von meinem Ta :D
     
  7. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Stefan,

    genau wie Rosita schreibt, sehe ich das auch. Zeitweise ist der Schnabel ziemlich glatt, dann wieder gibt es Zeiten, wo man deutlich sieht, dass sich Horn ablöst.
    Habe gerade mal bei meinen beiden geschaut. Furby, 4 Jahre, hat z.Z. einen relativ glatten Schnabel. Babys, etwas über 1 Jahr, Schnabel zeigt gerade Abnutzungserscheinungen.
    Sie wetzen ja ihren Schnabel auch oft an Ästen...;)

    Du könntest ja mal ein Bildchen von deinem Rudi einstellen.

    Hier mal mein Furby, wie er vor ca. 1 Jahr aussah:
    [​IMG]
    Ich meine, man erkennt die Abnutzungserscheinungen.;)
     
  8. Rena1

    Rena1 Guest

    da..schnabel zehen und alles was mit hornhaut zu tun hat würde ich sagen..schuppt sich genauso wie eine gesunde haut..dazu gehörend...;)
     
  9. #8 stefan_grauer, 12. Oktober 2003
    stefan_grauer

    stefan_grauer Guest

    Hallo!

    Also da sind wir ja beruhigt. Der Schnabel sieht wie auf dem Bild von SybileK aus. Ich denke auch das es durch das Nachwachsen des Schnabels passiert.

    Vielen Dank für Eure Antworten und ein schönen Sonntag noch!

    Ciao stefan!
     
  10. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hallo,
    nichts gegen deinen Züchter, ich kenn ihn ja garnicht, aber Züchter sind auch nur Menschen....
    aber das kann ich so nicht als wahr stehenlassen..
    Das Krallen und Schnabel beim wachsen abschuppen ist normal.
    anders kann sowas nicht wachsen.
    Natürlich immer nur, wann alles andere stimmt!
    Normales abschuppen, bei nichtlöchrigen Schnabel= Kein grund zur Sorge, alles Ok.:)
    gruß Olly
     
  11. Utena

    Utena Guest

    Hallo Stefan!
    Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen!
    Es ist absulut normal das sich manchmal kleine Hornplättchen vom Schnabel lösen.
    Solange der Schnabel dabei glatt bleibt und keine Veränderungen auftreten, wie Risse,Spalten,Löcher,Schnabelwuchrungen oder weich werden, besteht kein Grund zur Sorge.
     
  12. Oskar

    Oskar Guest

    Hallo olly,

    der Schnabel wächst wie ein Fingernagel
    und zwar von der Wurzel aus, die Form
    behält er durch ständiges abnutzen beim
    nagen und nicht durch abwerfen von
    Hornteilen auf der Schnabeloberseite.
    Der Züchter der mir das gesagt hat züchtet seit nunmehr über 35 Jahre
    Papageien und ich glaube schon das er sich da einiges an Wissen angeeignet hat. Und auf seine lange Erfahrung gebe ich mehr als auf eine Aussage eines Tierarztes ( ausser er hat sich auf Papageien spezialisiert und macht das schon ein paar Jahre lang).

    Gruß

    Rainer, Oskar und Kuki
     
  13. crowlover

    crowlover Guest

    der schnabel von unserer frida ist auch verdächtig lang (oberer teil ca. 7mm länger als unterer). man sieht sogar eine art (horn-)linie am oberen schnabelteil. hoffe das ist kein schlechtes zeichen... sie hat aber keinerlei probleme beim "futtern", von daher denke ich, das ist okay. sollten probleme auftreten -TIERARZT-. denke aber auch, dass sich das mit der zeit von selber abwetzt.

    gibt es da irgend ein hilfsmittel? mal abgesehen von einem kalkstein - habt ihr noch irgendetwas in eurem käfig angebracht - so eine art wetzstein???

    danke für antworten.

    ganz liebe grüße, die crow
     
  14. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Also meine haben sehr viele Äste, die sie bearbeiten. Jeden Tag wir geschreddert und geschreddert. Eigentlich sollte das reichen. Bei meinem alten Käfig hat Tyson immer an den Stangen geknabbert. Dadurch hatte er im unteren Schnabel eine richtig große Rille. Auch Löcher hatte er schon durch irgendwelche gemeinen Spielzeuge. Jetzt wo er nur am Holz knabbert sieht der Schnabel gut aus.:D Außerdem glänzt der schnabel schön, wenn er ihn am frischen Holz wetzt.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Buchi

    Buchi Graugeierfan seit 1971

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    86875 Waal
    Wenn der Schnabel nicht gerade brüchig oder weich ist, und auch keine Spuren von Grabmilben o.ä. zeigt, würde ich mir keine Sorgen machen.

    Einen "schönen" glatten Schnabel habe ich noch bei keinem unserer Vögel beobachtet. Zumindest arg verkratzt sind alle Schnäbel, vor allem durch die Benutzung zum Shreddern und Klettern.
     
  17. Oskar

    Oskar Guest

    Hallo,

    ja da kann ich mich anschließen. Immer
    viel frisches Holz zum beißen, knabbern, benagen dann bleibt der Schnabel schön
    glatt und glänzt wie eine Speckschwarte.
    Damit der Schnabel nicht zu scharf und zu
    lang wird gebe ich meinen ab und zu auch mal ein Stück trockenes Mangrovenholz ( ist normal für´s Aquarium) ist hart und vor allem faserig. Was auch geht ist ein Stück von einem alten trockenen Weinstock zum zerknabbern.

    Gruß

    Rainer, Oskar und Kuki :0- :0-
     
Thema:

Doch eine Krankheit?