Dominante Weibchen

Diskutiere Dominante Weibchen im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Ist das normal bei Aga's? Ich hab ein superdominantes Weibchen, die ihren Partner rumkommandiert und immer als erste alles machen darf. Ihm macht...

  1. Ela'chen

    Ela'chen Guest

    Ist das normal bei Aga's? Ich hab ein superdominantes Weibchen, die ihren Partner rumkommandiert und immer als erste alles machen darf. Ihm macht das nicht viel aus.

    Wie sieht die "Beziehung" zwischen euren aus? Ist da einer dominanter oder beide gleichberechtigt, oder sowohl als auch?

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hallo Ela´chen,
    Zuerst hatten wir nur einen Hahn, dann kam das Mädel dazu, da hatte der HErr im Haus das recht des Älteren...
    Nun, nachdem der hahn tot ist und wir für Ersatz gesorgt haben,hat die Henne das sagen... sie betimmt wann er futtern darf und wanner sich ankuscheln darf...
    Ok beim ersten Hahn hat sie es auch schonmal probiert, den Chef raushängen zu lassen, aber der Fritzchen hat sie dann schon zurecht gewiesen....
    Meine Erkenntnisse über Agas sind aber recht neu, weil wir sie noch nicht so lang haben, aber es gibt bestimmt genug Leute hier, die über Langzeitbeobachtungen berichten können.
    gruß Olly
     
  4. #3 Sabine Rippa, 27. September 2002
    Sabine Rippa

    Sabine Rippa Guest

    Halllihallo,
    meiner Meinung nach sind die Weibchen meistens Zickig und lassen Ihre launen an der Umgebung aus, wie die Hormone gerade mitspielen so ähnlich wie beim Menschen.
    So kleinere "Grundsatzdiskussionen" unter den Agas machen das ganze erst richtig interessant, solange sie sich hinterher wiedervertragen. Gedanken würde ich mir machen wenn einer ständig "dresche" bezieht und sich kaum noch zu rühren wagt, dann sollte man mal über Alternativen nachdenken. Aber so wie ich es verstanden habe, hattest du die beiden schon als Paar bekommen.
    Sag mal sind die Blumen auf deinem Foto noch am leben. Meine Beiden hätten ca 2 Tage gebraucht um alles restlos zu zerlegen, aber es soll ja auch gut erzogene Vögel geben.
    Bis die Tage
    Sabine
     
  5. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Ela'chen,

    das Weibchen ist bei Agaporniden wirklich der dominantere Partner!

    Wenn Du mal mehr als 1 Paar besitzt wirst Du auch merken, das die Hennen immer mit dem Streit anfangen und die Hähne sich da etwas zürückhalten. Der Hahn verteitigt das Revier eigentlich nur recht aggresiv wenn die Tiere in Brutstimmung bzw. in der Brut und Jungenaufzucht sind.

    Bei meinen Schwarzköpfchen konnte ich die Beobachtung machen, das der Hahn zwar die Futterstelle anfliegt und erst abwartet ob die Henne kommt. Sollte diese kommen läßt Er sie als erstes fressen bzw. beginnt erst einige Sekunden nach Ihr zu fressen.


    Was die Streitereien unter Paaren angeht, ist es ganz Normal das Sie sich sehr aggresiv gegeneinander verhalten! Aber in der gleichen Sekunde wieder ein Herz und eine Seele sind.



    @ Sabina: Das ganze hat mit den Hormonen nichts zu tun! Das ist die Natur der Agaporniden. Deshalb sollte man Agaporniden auch nicht mit anderen Vogelarten vergesellschaften, da es bald zu großen Verlusten bei den anderen Vogelarten kommen würde.
     
  6. Ela'chen

    Ela'chen Guest

    @Sabine:
    Ja, die Pflanzen leben noch *g*, war aber ein harter Kampf :-)
    Kapiert haben sie's ja eigentlich, aber Jenny ist wirklich eine wirkliche Zicke und ziemlich frech. Also, den Zimmerbrunnen lassen sie in Ruh, weil ich denn ohne Bepflanzung nicht anmachen würde - aber beim Rest muss man aufpassen. Einmal haben die Beiden in 10 Minuten einen kompletten KAKTUS!! zerlegt *kopf_kratz*

    Ich hab sie nicht als Paar bekommen, sondern erst Benji, und dann ca. ein Jahr später Jenny. Wäre eine Geschichte für sich...

    @ Aga
    Ja, dann ist es wohl generell so. Ich denke, dann kann man sie auch gut an ihrem Verhalten auseinanderhalten. Die im Zoogeschäft wussten nicht so recht, ob Jenny ein M oder ein W sei; aber sie sah schon etwas weiblich aus; und dieses zickige Verhalten... eindeutig :-)

    Agressiv sind sie eigentlich nicht, sondern sehr liebevoll; aber Jenny bestimmt eindeutig, was geschieht, und scheucht ihren Partner auch schon durch den Raum. Aber ich hab nicht den Eindruck, dass Benji leidet.


    LG- Ela

    [​IMG]

    PS: Ich finde es echt toll, dass ich dieses Forum hier gefunden habe und so viele Gleichgesinnte hier *schwer_begeistert_bin*
     
  7. #6 claudia k., 1. Oktober 2002
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo ela,

    meine berta ist auch - sogar für eine agadame - sehr dominant, wie ich finde.
    wenn, dann bekommt immer ernie von berta "dresche", niemals umgekehrt.

    sogar der versuch mal ein zweites pärchen später dazuzusetzen ist an berta gescheitert.

    die beiden lutinos, bibo und tiffy, die seitdem wieder bei den züchtern leben, kamen als vogelbabys zu mir, trotzdem hat berta sie nicht akzeptiert. tiffy, die am längsten bei mir war, und am längsten durch bertas "schule" gegangen ist, ist heute genauso dominant wie berta, also auffallend, das sagen auch die züchter, und die haben ja nun wirklich den vergleich zu anderen agas.

    ich weiß natürlich nicht, ob die agas ihr verhalten diesbezüglich erben, oder erlernen.
    vielleicht gab es ja auch so viele kämpfe, gerade weil tiffy auch sehr dominant war.

    gruß,
     
  8. Ela'chen

    Ela'chen Guest

    Hallo Claudia,

    das wäre ja mal eine Untersuchung wert! Was mir aufgefallen ist, dass die Aga's (klar, ich kann jetzt nur von meinen sprechen), sehr lernfreudig und intelligent sind, und sich auch vieles von anderen abgucken.
    Da ist es schon auch logisch anzunehmen, dass sie auch das Verhalten auf der Lern-ebene annehmen, jedenfalls zu gewissen Teilen. Und so, wie du das erzählst, hat Tiffy (schöner Name, übrigens :) ) sich ihr Rollenverhalten bei Berta abgeguckt.
    Faszinierend! 8)


    Und wo ich gleich einen Beitrag schreib, stell ich euch mal eine Fotocollage vor. Weiß leider sonst nicht wo, und mir gefällt sie so:

    Benji hat eine Wiese voller Riesengänseblümchen entdeckt :)

    [​IMG]
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 claudia k., 2. Oktober 2002
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    erlerntes verhalten

    hi ela,

    ja, das "erlernen" bestätigt auch, dass tiffy z.b., die von ihrer mutter im nistkasten gerupft wurde, ihren nachwuchs auch wieder im nistkasten rupfte.
    offensichtlich ist ihr dieses fehlverhalten so "einprogrammiert" worden.

    gruß,
     
  11. Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    andere Erkenntnisse

    Hallo,

    ich kann nur zustimmen, das die Weibchen dominanter sind als die Männchen. Das konnte ich bei Rosenköpfchen und Rußköpfchen beobachten.

    Meine Rosenkopfdame Rudi wurde auch als Baby gerupft und so aus dem Nistkasten vertrieben, heute ist sie aber laut Züchter (wo sie zur Zeit wohnt) die liebevollste und beste Mama die er je gesehen hat. Sie ist vor kurzem dreifache Mutter geworden *stolz sei* und hat keinen ihrer Schützling gerupft.

    Bei den Rußköpfchen, derzeit unsere Untermieter, kann man beobachten, das immer oder meist der Hahn den Kürzeren zieht. In der Brutzeit sind aber auch die Hähne sehr aggresiv untereinander, um das Nest zu beschützen. Was aber komisch ist, das nur die Hähne untereinander aggresiv sind und nicht gegenüber fremden Hennen. Wer weiß...

    ...ich denke die Vögel werdens schon wissen :D
     
Thema: Dominante Weibchen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dominantes verhalten bei agarponieden

    ,
  2. rosenköpfchen henne dominant

Die Seite wird geladen...

Dominante Weibchen - Ähnliche Themen

  1. Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann

    Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann: Hallo zusammen :) Ich habe vor 2 Jahren aus einen sehr, sehr ,sehr schlechten Hausstand 2 Agas gerettet. Leider ist nun das Weibchen gestorben :(...
  2. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  3. Welcher Vogel ist das , und Männchen oder Weibchen

    Welcher Vogel ist das , und Männchen oder Weibchen: [ATTACH] Hallo wisst ihr vielleicht was das für ein Vogel ist und ob es ein Männchen oder ein Weibchen ist. Schon mal danke voraus:zustimm:
  4. Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is

    Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is: Hi :0- Ich bin Laura und brauche dringend eure Hilfe ich habe 2 pfirichköpfchen gehabt jetzt habe ich einen nistkasten geholt und es liegen drei...
  5. Welches Weibchen zu Orange/Schwarzbrust, Hahn?

    Welches Weibchen zu Orange/Schwarzbrust, Hahn?: Hallo , ich habe seit ca. einem Jahr einen oben genannten Hahn. Da er mit seinem bisherigen männlich Partner nicht mehr zufrieden ist und das...