Dr. Harrison oder Pellets von Wagner

Diskutiere Dr. Harrison oder Pellets von Wagner im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Doch ich habe die Problematik verstanden. Habe schon genug Papageien aufgenommen die jahre- und sogar jahrzehntelang sehr einseitig ernährt...

  1. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Doch ich habe die Problematik verstanden. Habe schon genug Papageien aufgenommen die jahre- und sogar jahrzehntelang sehr einseitig ernährt wurden. Wir reden hier von reinen SB und Erdnuss Fressern.

    All diese habe ich, bzw bei den Neuankömmlingen bin ich noch dabei, erfolgreich umgewöhnt.

    Pellets sind m.E. nicht die Lösung. Dies habe ich schon an anderer Stelle hier eingehend erläutert. So wie ich auch erläutert habe, wie man Papageien von einseitiger Ernährung umstellt.

    Ich finde es schade, wenn so schnell aufgegeben wird.

    LG,

    Ann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bella

    bella Guest

    Ich habe gerade diesen thread noch einmal durchgeschaut, konnte aber nirgendwo entdecken, wie Du, Ann Deine Vögel auf abwechslungsreiche Kost umstellst.
    Ich habe auch nicht schnell aufgegeben, meine WHK-Henne ist mit gesundem Appetit gesegnet, sie futtert alles, was sich nur irgendwie verspeisen läßt. Allerdings haben ihre Blutwerte und die Endoskopie eindeutig gezeigt, daß sie zu fett ißt und das konnte nur von den SB-Saaten kommen. Bot ich andere Saaten an, wurden die Näpfe leergefegt und nicht angerührt. Und das konsequent.
    Sie fing an zu rupfen, trotz recht guter Haltungsbedingungen.
    seit ich auf pellets umgestellt habe, ist ihr Gefieder wieder nahezu vollständig.
    Das ist für mich ein Beweis, daß ein Umstellen auf Pellets richtig war, Obst und Gemüse wird ja trotzdem angeboten und zwar ihrem Blutbild entsprechend.

    Wenn mir jemand eine bessere Alternative nennen kann, bin ich gerne bereit, sie mir anzuhören und gegebenenfalls auch umzusetzen.
    Ich bin allerdings kein großer Fan von Keim- und Kochfutter.
     
  4. tamborie

    tamborie Guest

    Es sollte eigentlich nur auf lustige Art und Weise darstellen, wie wir einer Fertigfutterindustrie vertrauen.
    Beim Objekt Hund hat das Ganze funktioniert, jetzt versucht man es beim Vogel und hofft auf der Naivität von Menschen.
    Klar fällt ein Vogel nicht tot von der Stange wenn er so ernährt wird, ebenso wenig wie ein Hund tot umfällt.
    Nur wo stehen wir heute in der Hundehaltung?
    Wir haben Hunde mit menschlichen Zivilisationskrankheiten Rheuma, Gicht usw. usw. usw., die Lebenserwartung ist gesunken.
    Das ist alles in über Jahren 50 Fertigfutter zustande gekommen.
    Das sah man nicht von heute auf Morgen, dies war ein schleichender Prozeß.

    Sollten wir da nicht vielleicht mal ein wenig weiter denken?
    Kann es sein, dass einer künstlichen Ernährungsform den Vorrang gegeben wird?
    Sicher die Körnerfütterung ist in vielen Fällen auch nicht das gelbe vom Ei gewesen, deswegen hat sich ja die Ernährung und die Zusammensetzung des Papageienfutters geändert.
    Man dachte eben es ist ein Vogel, also bekommt er Körner.
    Aber Dank der Spezialisierung der einzelnen Komponenten im Vogelfutter ist es alleine Dank des Körnerfutters überhaupt erst möglich einige Arten erfolgreich zu halten.
    Heute ist man weiter, man weiß in etwa was ein Papagei benötigt.
    Mit diesem Wissen aber nun hinzugehen und zu sagen ok dann mach ich ein Fertigbrei (mal böse ausgedrückt) und presse es kann ja wohl nicht das Ergebnis dieser Erkenntnisse sein?
    Dann lasst uns die Obstplantagen roden und wir ernähren uns selber nur noch von gepressten Vitaminen.


    Gruß
    Tam
     
  5. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Ich habe über die Jahre etliche Beiträge dazu geschrieben. Du wirst nicht alles in einem Thread finden, in dem es zudem auch nicht um Futterumstellung ging.

    Kurz und knapp, nimm das Futter was er frisst und mische ca 10% sehr klein gehacktes Obst/Gemüse unter. Er muss dann also was in den Schnabel nehmen, um an sein normales Futter dranzukommen.

    Ganz allmählich erhöhst Du den Anteil von Obst und Gemüse. Mit allmählich meine ich nciht über Tage, sondern über Wochen oder je nach Härte des Falles über Monate.

    Währenddessen sollte das Tier nach Möglichkeit regelmässig gewogen werden (aufschreiben!), um sicherzugehen, dass er nicht abmagert. Verleirt er 10% Gewicht (ohne dass es gewollt ist - manche sollen ja abnehmen), dann erhöhe wieder den Anteil des ursprünglichen Futters auf die vorherige Stufe und gehe langsamer vor.

    Schau Dir das Futter sehr genau an, damit DU feststellen kannst wenn er nicht nur aussortiert, sondern dran rumnuckelt. Das gibt Dir einen guten Anhaltspunkt, wann Du den Anteil erhöhen kannst.

    Zusätzlich führe ich die Tiere über Clickertraining mit dem TS an neues Obst/Gemüse ran und belohne sie fürs Anschauen, Antippen und steigere dies bis zum Reinbeissen (s. Clcikerforum).

    Bei zahmen Tieren hilft es auch sie an den Familienmahlzeiten teilnehmen zu lassen. AUch wenn sie dabei manches Mal "Junk Food" abbekommen,w erdens ie doch dadurch wesentlcih probierfreudiger, was neue Futter angeht, was ihnen längerfristig zu gute kommt.

    Wie gesagt dieser Prozess kann MOnate dauern.

    Das hört sich für mich wie ein Wiederspruch an. Kannst Du das genauer erläutern?

    bis sie Iron overload disease (weiss nciht wie das auf deutsch heisst, sorry), Vit. A Hypervitaminose und was weiss ich was noch bekommt.

    Das hat man oft bei Futterumstellungen. Zuerst respondiert das Tier toll darauf, weil Mangelzustände, die bestehen ausgeglichen werden. Doch nach einiger Zeit treten andere Mangelerscheinungen auf und auch evtl. Überversorungen. Dann fangen die Probleme wieder an.

    Hiermit geschehen

    Ich auch nicht. Und auch nicht von Körnerfutter wg der hohen Verkeimung.

    LG,

    Ann.
     
  6. hansklein

    hansklein Guest

    Freund von Wagner und Pellets....

    Hallo,

    also es gibt den Streit um Besser oder schlechter ernähren ja nicht erst 3 Tage lang...

    Ich bin per Zufall bei Wagner gelandet und bin Hochzufrieden mit deren Erzeugnissen und Ratschlägen. Der Markus und der Michael empfehlen die Pellets, obwohl sie selber herstellen, kann man sich da in Geilenkirchen auch anschauen wie so ne Machine aussieht für Pellets, auf keinen Fall als Alleinfutter.

    Wichtiger ist die Ernährung mit Obst und Gemüse und eine abwechslungsreiche dazu, weil auch die Geier langweilts, wenn sie jeden Tag dasselbe bekommen... Da wird gebettelt um die Wette um ma ne Pommes oder ein Chips oder gar Maxi Mix zu bekommen.. Aba kein Erbarmen... Das gibts net bei mir...

    Entweder Pellets, haben auch gut während der Brutzeit gehölfen, und dazu reichlich Obst und Gemüse, oder Samen und Körner mit ebenfalls Obst und Gemüse...

    Mit der Zeit bekommt man schon raus, wie man die Ernährung handhaben sollte. Da gibt es kein Gut oder Böse, der eine Geier bevorzut das, der andere das.. Das muss man zum Wohle der Geier ausbalanzieren.

    Wagner haben übrigens schon seit sehr langer Zeit Papageien und würden sich hüten, diesen zu schaden. Die Ältesten Geier sind noch von den Eltern der beiden, soweit ich mich erinnere. Die Pelletsherstellung haben sie in den Staaten gelernt, ebenso Aufzuchtstationen dort besucht und auch schon selber Geier großgezogen.

    Die beiden haben mir auch schon jede menge Tipps gratis gegeben und nen netten Talk ist es mir allemal wert, bei Ihnen vorbeizuschaun. Nettere Händler hab ich noch nicht kennengelernt. Da sie überall in der Welt rumkommen, haben sie auch immer was zu erzählen.

    Die beiden sind auch sehr engaiert für den Schutz der Geier und geben sich reichlich Mühe mit Ihren Erzeugnissen, das kann ich nicht für alle behaupten. Obwohl sie z.B. auch die Montana Käfige in den Staaten bauen lassen und das Spielzeug und die Käfige selbst entwickeln, verkaufen sie selbst diese nicht an jeden, obwohl sie wissen, dass dann woanders gekauft wird. Wenn ein Käfig zu klein ist für den Geier sagen die beiden auch mal, tut mir leid, den verkaufen wir ihnen net.

    Bei Harrison ist die Produktion vermutlich die gleiche oder ähnlich, also ebenfalls nicht schlecht. Wagner hat ja auch in den USA die Herstellung gelernt und verbessert, ich denke da tut sich net viel... Weder an den Vor- noch an den Nachteilen.

    Bei Wagner werden die Produkte vermahlen und gepresst und die Vitamine und Zusätze sind im ganzen Produkt.

    Soweit ich bei anderen Pellets informiert bin, sind das die Pellets die erst hocherhitzt werden und dann ne Hülle Bekommen in denen die Vitamine sind.

    Entspelzt der Vogel die Hülle, na, wieviel Vitamine bekommt er dann noch???

    Damit schliesse ich erstmal.

    Liebe Grüße

    Hans und Geier Charlie und Cyber
     
  7. #46 Lucky & Yoda, 10. August 2009
    Lucky & Yoda

    Lucky & Yoda Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ich muß nun auch mal absenfen. Ich stehe den Pellets auch kritisch gegenüber. Das mit dem leuchtendem Gefieder stimmt... ABER, wenn ich ins Solarium gehe, dann bin ich im Winter auch schön braun, sieht gut aus, Gesund ist es desswegen noch nicht, der Fitnessjunkie der sich Anabol und Stereoide reinpfeift, der mag einen athletischeren Körper als ich haben, der schon gern abends mal ein Bierchen trinkt:bier:, gesünder leben tu in dem Fall ganz sicher ich, die schöne Frau, der man die wohlgeformten Brüste montiert hat mag auch einen schöneren Busen haben, als der von Gott gegebene war, gesund ist es aber auch nicht. Also allein über die Äußerlichkeiten den Schluß zu wagen, es sei gesund, ich mache das nicht.

    Auch ich muß Thomas beipflichten was den netten Tierarzt Dr. J. betrifft. Er selbst ist Vertreiber dieses Futters. Geh mal zu BMW und frag ob ein VW auch ein gutes Auto ist, sicher wird er dir einen BMW andrehen. Die Untersuchung von Lucky (siehe unten) dauerte ca. 15 Min, das Gespräch ne gute Stunde oder sollte ich lieber sagen die Dauerwerbesendung zu den Pellets? Und das zu "geringster" Gebühr.:+klugsche

    Ich kann kein abschließendes Urteil bilden, nur meinen "gesunden" Menschenverstand einschalten und der sagt mit, daß Pellets für faule Halter wohl besser sind als nur immer reichlich Körner zu geben. Was bleibt, es ist Essen aus Amerika, schon mal amerikanisch essen gewesen? Mc Doof, Wurger King, Kentucky Fried Chicken ... Das sind die Junkfoodmacher.

    Es ist schwer zu entscheiden was man nun tun soll. Unsere Lucky (Blaustirn-Gelbflügel Amazone) ist nun seit fast 10 Jahren bei uns. Sie hat immer Körner bekommen, seit wir RFK kennen, beziehen wir sie von dort. Seither hatten wir keine Viecher im Korn. Ich persönlich vertraue Herrn B. ohne den Anspruch auf Perfektion zu erheben, aber er hat immer Zeit, wann immer Fragen waren, er stand immer mit Rat und Tat zur Seite, als Serviceleistung wohlgemerkt ohne Kosten, die Körner waren immer in Ordnung, Keimtest!, der Vogel nie krank oder fehlgeprägt. Lucky bekommt viel Obst, laufend frisches Holz, auch mal ein paar Nudeln, ein wenig Reis, Kochfutter, auch mal was Herzhaftes (Fleisch) - alles in Maßen. Lucky war noch nie krank, sie rupft sich (trotz allein Haltung) nicht und ist sehr aktiv, sprachlustig, eine Sängerin und Pfeiferin vor dem Herrn. Sie lebt ohne Käfig, das Wohnzimmer ist ihr Käfig, noch nie hat sie randaliert - alle Möbel sind ganz. Sie scheint recht zufrieden zu sein.

    offtopic

    Trotzdem sahen wir die Notwendigkeit der Verpaarung, sind diese auch angeggangen. Nun ist Yoda bei uns eingezogen. Seit nun 4 Tagen. Der nette Dr. J. untersuchte unseren Vogel, der eigentlich nichts haben kann, da er fast 10 Jahre keinen Kontakt zu anderen Vögeln hatte. Sobald die Untersuchungsergebnisse da sein, würde mit der Verpaarung begonnen. Wie gesagt ist Yoda bereits bei uns eingezogen, die Untersuchungsergebnisse sind noch nicht da. :?:?:? Da fühl ich mich schon mal abgezockt. So nett er ist, die Rechnung war ordentlich, Nutzen=Null, weil daß Lucky gesund ist, das wußten wir auch vorher. Hätten wir alles erdenklich gute von ihm an unserer Lucky machen lassen, hätten wir knapp 1.000 € zahlen können, für einen gesunden Vogel. Das riecht soooo nach Gelddruck. Ach ja wegen der Geschlechtsbestimmung war es ja noch wichtig. Heute weiß ich, das wär auch per DNA Analyse gegangen für nen Appel und nen Ei. Ob Yoda gesund ist, ich hoffe es. Und auch daß die Verpaarung gelingt. Derzeit sizten beide auf den großzügigen Freisitzen im Wohnzimmer und zanken sich zumindest nicht. Einen links auf dem Knie, einen auf dem rechten Knie, in der Mitte den Futternapf aßen sie gestern das erste Mal gemeinsam aus dem selben Napf, abwechselnd aber ohne Gedrängel. Unsere Lucky ist Vögeln gegenüber noch ein wenig schüchtern und ängstlich, was nicht wundert, da sie so lange keine Artgenossen um sich hatte und die wenigen Erfahrungen mit den Artgenossen auch weniger amused für sie waren, aber das würde jetzt zu weit führen. Meine Frau hat Lucky in einem "Fachgeschäft" Zooladen gesehen, völlig ängstlich in der Ecke kauernd, am Futternapf weggetreten, immer die letzte am Napf, sie tat ihr so leid, hat sie befreit. Wir sind irgendwie in die Sache reingestolpert, heute wissen wir auch, das wir viel früher verpaaren hätten sollen, aber besser spät als nie.

    back to topic

    Über die Pellets git es keine Langzeitstudien, die Amazonen sind Nußknacker auf 2 Beinen, sie sind Feinschmecker, wir können ihnen eh viel zu wenig bieten, egal wie sehr wir uns Mühe geben. Müßte ich jeden Tag den selben Brei essen, ich würd ko**en. Syntetische Lebensmittel, gerade vorgespaltene Vitamine und der Gleichen, aus der Humanmedizin weiß ich, daß es Gift ist, daher bekommen unsere Liebsten den Mist nicht. Da müssen wir wohl in den sauren Apfel beißen und den gefiederten Freunden klar machen, daß sie noch so schreien können, es gibt halt nicht nur SBK. Es sind so schlaue Tierchen. SBK, die gibt es nur per Hand und auch nur für besondere Leistungen! Einfach so, never! Wir sind bemüht, den Speiseplan so abwechslungsreich wie möglich zu halten, auch mal Pellets, aber auch nicht öfter als die anderen Sachen und am meisten von allem sowieso Grünzeug und Obst.

    Jessas, hab ich viel geschrieben jetzt, zum Verpaarungsverlauf meld ich mich in dem entsprechendem Topic wohl des öfteren die Tage

    LG von Lucky's & Yoda's Bediensteten
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #47 Lucky & Yoda, 10. August 2009
    Lucky & Yoda

    Lucky & Yoda Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    ...
    a) ich kann da schon lachen und wie und über jeden der immer noch nicht kappiert von wo der Wind her kommt.
    b) wir gehören zu den wenigen unserer Generation die tatsächlich nach der Arbeit abends selber kochen, wir bauen so gar ein wenig Obst und Gemüse selber an.

    @Bella: Erziehung ist keine leichte Aufgabe, Deine Vögel würden nie verhungern, sie wissen nur, daß Du klein bei gibst, das ist alles! Und ich bin schon ganz neugierig ob man von den Pellets auch wieder auf Korn umstellen kann oder ob da ähnliche Suchtmittel wie in Coca Cola etc. drin sind

    "Hurra wir verblöden"
     
  10. #48 Markus.Wagner, 19. August 2009
    Markus.Wagner

    Markus.Wagner Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ernährung

    Hallo Zusammen, seit 1999 lese ich begeistert die Diskussionen über die verschiedenen Fütterungsmethoden in diversen Foren.

    In die Diskussion, welche Fütterungsmethode nun die Beste ist, möchte ich mich nicht einmischen, jedoch kurz den Hinweis geben, das seit 1969 eine Studie zur Ernährung von Papageien an der Universiät Davis in Kalifonien läuft und somit sehrwohl wissenschaftliche Daten zur Verfügung stehen.

    LG Markus
     
Thema: Dr. Harrison oder Pellets von Wagner
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wagner pellets papageien

    ,
  2. harrison pellets für papageien

    ,
  3. wagner pellets für papageien

    ,
  4. wagner pellets für papageien erfahrungen,
  5. pellets für papageien von wagner
Die Seite wird geladen...

Dr. Harrison oder Pellets von Wagner - Ähnliche Themen

  1. Pellets

    Pellets: Mir wird ganz schlecht, wenn ich auf dem frazenbuch, das ich manchmal besuche, lese was sich da alles so rumtriebt im Futter. Neulich hatte ich...
  2. Externe Papageiensprechstunde Ulm mit Dr. Bürkle am 1 April 2017

    Externe Papageiensprechstunde Ulm mit Dr. Bürkle am 1 April 2017: Hallo Ihr Lieben, wie Ihr wißt, gibt es im Umkreis von Ulm keinen wirklich vogelkundigen Tierarzt und nun hält Dr. Bürkle am 1. April 2017...
  3. Sind Pellets besser als normales Papageien Futtter

    Sind Pellets besser als normales Papageien Futtter: Leider hat mein Grauer seid längerem ein schlechtes gefieder und viele rote Federn.Ich habe beim Tierarzt ein Blutbild machen lassen.Bis auf die...
  4. noch mal pellets versus korner

    noch mal pellets versus korner: hallo, bin auf diese seit gestolpert... finde sie ist sehr gut bearbeitet...vergleich, vorteil, nachteil, analyse, usw usw schaut mal...
  5. Pellets/Extrudate ohne aufgesprühte Vitamine

    Pellets/Extrudate ohne aufgesprühte Vitamine: Hallo, ich habe mal wieder eine Frage zur Ernährung. Ich wüsste gerne bei welchen Pellets / Extrudaten die Vitamine nicht aufgesprüht sind,...