Dr. Jones ist angekommen :-)

Diskutiere Dr. Jones ist angekommen :-) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Dr. Jones ist draussen. Ich sitze hier und schwitze Blut und Wasser. Ich habe vorher die Käfige auseinandergestellt und Jones ist sofort auf...

  1. Cosima

    Cosima Guest

    Dr. Jones ist draussen.
    Ich sitze hier und schwitze Blut und Wasser.

    Ich habe vorher die Käfige auseinandergestellt und Jones ist sofort auf Willis Käfig geflogen.
    Sie ging wie eine Furie auf ihn los und wollte ihn sofort angreifen. Ich hielt blitzschnell ein Handtuch dazwischen, das hat sie irritiert und sie flog weg.
    Habe sie mit ins Schlafzimmer genommen (direkt nebenan), er sitzt noch drüben.
    Was mache ich denn nun?
    Habe mal versucht, ob er auf Willis Einkaufskorb geht, tut er nicht. Aber er geht auch nicht auf die Hand oder auf einen Stock.
    Werde wohl warten müssen, bis er von alleine wieder rein geht.

    Aber fliegen kann er anscheinend, wenn er auch bisher nur ca. 2 Meter geflogen ist.

    Ich sitze hier in Lederjacke und Hut. Aber angreifen tut er mich nicht, werde also jetzt mal die Jacke ausziehen, aber den Hut lasse ich auf.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cosima

    Cosima Guest

    Es sitzt im anderen Zimmer und ruft laut Maaaammaaaa, mit ganz kläglicher Stimme. Und heute hat er in allen Tonlagen gepfiffen und "Hallo du" zu mir gesagt.
    So langsam taut er auf.
     
  4. Cosima

    Cosima Guest

    Zwischenbericht (geschrieben mit zittriger Hand)

    Ich bin fix und alle, Willi auch.
    Nachdem sie mehrere Angriffe auf Jones geflogen ist, sitzt sie hier und ruht sich erst einmal aus, vermutlich damit sie fit für den nächsten Angriff ist.

    Dr. Jones ist sowas von lieb zu Willi. Sie greift wie eine Irre an, aber er fliegt nur weg, versucht es zumindestens. Zweimal sind sie miteinader kollidiert, aber eine richtige Beiserei gab es nicht, denn ich bin immer schnell mit dem Handtuch dazwischen. Er fliegt super und ist auch nicht ausser Atem nach seiner Flucht, aber sichtlich verstört.
    Er will immer zu Willi, droht aber nicht, ist einfach nur freundlich an ihr interessiert und meine Hexe ist sooo garstig zu ihm.
    Ich habe Jones auf seinen eigenen Käfig gescheucht und da wurde Willi wieder etwas ruhiger.
     
  5. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    ohoooooooooooooooooo cosi......sei ganz tapfer.....mensch da hast ja wirklich nen zickchen daheim.....aber ist ja eigentlich auch normal....da will wer in ihr revier.....
    hat sie sich denn wieder beruhigt?....hast du nochmal versucht mit ihr ins wz zu gehen? sie dort noch mal absetzt?

    denn meines wissens stärkst du sie natürlich in ihrem handeln wenn du sie wieder mit raus nimmst und den stinker dort allein sitzen lässt.....

    man man man da hast wirklich ne schwierige situation.....was macht er denn wenn du ihm das stöckchen unter die füsse hälst? haut er ab oder beisst er rein....

    wenn ich dir irgendwie helfen könnte ich würde es tun....aber die hauptarbeit müssen nun die beiden grauen erledigen.....
     
  6. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    weia hätte ich ja nun nicht vermutet das er so liebevoll trotz der ganzen atacken ist.....aber auf jeden fall ein pluspunkt für den kleinen teufel...

    deine zicke ja sie verteidigt jetzt haus und hof....und vor allem DICH.....
     
  7. Cosima

    Cosima Guest


    Wenn ich mit einem Stock komme, wird er dünn und geht rückwärts.

    Habe ihm schon heute Nachmittag vorsorglich den Futternapf aus dem Käfig genommen. Hoffe er bekommt irgendwann Hunger und geht freiwillig wieder rein.
    Willi sitzt immer noch bei mir und ich lobe sie, weil sie so lieb ist, aber sobald sie ihn angreift, schimpfe ich mit ihr.
     
  8. gabriela

    gabriela Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    Was für ein Krimi...
    Ich möchte jetzt nicht in deiner Haut stecken!
    Die selben Ängste habe ich ausgestanden als unser Jacko damals unseren Sohn angegriffen hat.
    Ich hatte keinen schimmer was ich machen soll.Der ging ja auch nicht in seinen Käfig zurück und letztendlich haben wir ihn mit dem Handtuch fangen müssen um unserem Sohn das leben zu retten...Grins
    Heute lachen wir in trauriger erinnerung an Jacko drüber aber das war wirklich schlimm.
    LG
    Gaby
     
  9. Renni

    Renni Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bottrop
    Hallo Cosima,

    *kicher* - das liest sich ja schon lustig - ich stelle mir grad vor, wie Du da mit Hut, Lederhandschuhen und Jacke lauerst, ob der kleine Kerl Dich angreift... Aber Dir ist ja nun wirklich nicht nach Lachen zumute - nicht böse sein :o

    In Deiner Haut möchte ich auch nicht wirklich stecken. Aber ich finde es trotzdem gut, daß Du die Beiden rausgelassen hast.. Irgendwann müssen sie sich ja auch mit sich auseinandersetzen.

    Das Bild ist super - er sieht schon süß aus

    So tut er einem schon richtig leid..
     
  10. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Cosima,

    erstmal meine Gratulation, dass du dir all deinen Mut zusammengenommen hast und beide aus dem Käfig rausgelassen hast.

    Ich habe allerdings null Erfahrungswerte, um zu sagen, ob es gut ist oder nicht, sofort bei einem Angriff mit einem Handtuch dazwischen zugehen oder nicht. Auch, dass Willi nun in einem anderen Zimmer ist als Dr. Jones - kann mir vorstellen, dass dadurch echte Aggressivitäten auftauchen könnten oder Eifersüchteleien und zwar nun durch Dr. Jones.

    Im Moment kann ich mir sehr gut vorstellen, dass du Willi und Dr. Jones beschützen willst, aber ob es so die richtige Art und Weise ist, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Aber wie gesagt, da müssen die Profis mit Ratschägen her, die solche Efahrungswerte haben, die habe ich wahrhaftig nicht.

    Aber zumindest hast du noch keine klaffende Wunde oder wurdest direkt angefallen und das freut mich sehr.

    Und schau mal, dein Dr. Jones ist wirklich ein bildhübscher Kerle und spricht sogar schon mit dir bzw. euch.

    Drücke dir alle Daumen, dass deine Willi baldigst kapiert, dass du es mit der Vergesellschaftung nur gut meinst und Dr. Jones scheint deine ja total zu akzeptieren.

    Würde daher vorschlagen, jeden Tag einen neuen Versuch zu wagen und immer schön brav den Hut auflassen, schütze ganz arg die Augen, Nase, Ohren und den Mund. Mit einem Schrammen an den Händen und Armen kann man leben - ich rufe dich diese Woche noch an.
     
  11. Cosima

    Cosima Guest

    Wisst ihr wann dieser Bengel in seinen Käfig ging? Garnicht! 8(
    Um 1.30 Uhr habe ich ihn mit dem Badetuch ruck zuck eingefangen und in seinen Käfig gesetzt. Dort hat er sich sofort auf seinen Futternapf gestürzt.

    Ich habe mehrmals versucht, ihn zu überreden, auf Willis Einkaufsorb zu steigen, damit ich ihn in den Käfig setzen kann, aber der Sturkopp wollte nicht. Einmal dachte ich, er steigt auf, aber dann hat er es sich wieder anders überlegt.

    Was mache ich nur, ich kann ihn doch nicht jeden Tag mit dem Badetuch einfangen? Obwohl ich vermute, dass er das kennt, denn ich habe ihn gleich erwischt.
    Willi hat noch einige Angriffe geflogen, dann hat sie sich irgendwann beruhigt.

    @ Moni

    Wir alles drei waren etwas gestresst, aber Gott sei Dank unverletzt. Ausserhalb des Käfigs ist Jones mir gegenüber ganz friedlich, nicht die Spur von Aggression.

    Hoffentlich läuft es morgen etwas besser!
     
  12. sanni

    sanni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Mensch ist das spannend!!! Ich fiebere richtig mit!
    Bin sonst nicht bei den Grauen unterwegs. Ich habe aber selbst schon beim Vergesellschaften verschiedenster Tierarten meine Erfahrungen gemacht, gute wie schlechte...ich finde ich so etwas immer wieder sehr interessant...

    Wir drücken dir / euch hier alle vorhandenen Daumen, Krallen und Pfoten und hoffen, dass die beiden sich noch anfreunden!! Viel Glück!
     
  13. MaKa

    MaKa Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33428 Harsewinkel
    Hallo
    Ich habe 2 Graupapageien. Auch die zusammenführung war spannend. In Deinem Fall, würde ich es anders machen. Dein Willy verteidigt sein Revier. Für den Neuen gibt es keinen Heimvorteil. Wenn Du immer Willy nach seinen Angriffen zurück nimmst und ihn tröstet, wird das nix. Willy will Dich verteidigen und möchte den anderen überhaupt nicht. Es bedeutet bei einer zusammenführung, für beide die gleichen Voraussetzungen. Willy darf nicht in seiner vertrauten Umgebung mit ihm zusammen kommen. Anderes Zimmer anderer umgebauter Käfig. Anderes Spielzeug. Stelle beide Käfige nebeneinander. Halte Dich zurück mit Kuschelstunden. Wenn der Jones aus dem Käfig ist, dann scheint er ja friedlich zusein. Lass Willy im Käfig , Jones raus. Käfig mit Handtuch oder Zeitung abdecken. Damit Willy nicht nach den Zehen schnappen kann. Ansonsten lass sie in Ruhe. Beobachte aus der Ferne. Graue sind neugierig. Wichtig ist Geduld und Ruhe und sie alleine lassen. Willy muss merken das er auch von einem Artgenossen gekrault und geliebt werden kann. Viel Glück.
     
  14. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Cosima,
    das ist ja momentan ganz spannend bei Dir zuhause! Ich kann mir gut vorstellen, dass Dir die ganze Angelegenheit auf den Magen schlägt!
    Nachdem ich Deine Beiträge gelesen habe, muss auch nochmal sagen, dass Du Dich dringend zurückziehen mußt.
    Bau auch den Käfig von Willi um, häng neues Spielzeug rein, ordne die Äste anders an usw.
    Wenn die Beiden draussen sind, dann verlass auch mal das Zimmer und bleib dann hinter der geschlossenen Tür stehen. Im Notfall kannst Du dann immer noch eingreifen, obwohl auch das nicht gut ist. Ich kann es verstehen, denn mir ging es bei unseren Beiden ähnlich. Aber es ist völlig normal, dass sie sich erstmal käbbeln, denn es muss rausgefunden werden, wer der Boss ist.
    Und Willi hat ja schon einen Partner, nämlich Dich, daher braucht sie in ihren Augen Dr. Jones nicht und empfindet ihn als Eindringling.
    Und Dr. Jones muss sich erstmal an Dich, Willi, die neue Umgebung, andere Geräusch usw. gewöhnen, da ist es auch normal, dass er manchmal etwas agressiv ist. Wenn er Freiflug hat, ist er friedlicher, denn da fühlt er sich nicht so ausgeliefert.
    Zieh Dich von etwas Willi zurück, auch wenn es Dir noch so schwer fällt!
    Liebe Grüße und gute Nerven
    wünscht Dir
    Kati
     
  15. Cosima

    Cosima Guest

    Hallo Maggi!

    Wie kommst du darauf, dass ich Willi tröste? Willi ist die Angreiferin, die braucht keinen Trost.
    Ich gehe nur dazwischen, um Schlimmeres zu verhindern, denn Willi hat beim letzten Vergesellschaftungsversuch den Hahn Homer blutig gebissen.
    Damals hat man mir vorgeworfen, dass ich nicht rechtzeitig dazwischen gegangen bin und ich auf jeden Fall durch mein Eingreifen verhindern soll, dass Blut fliesst.
    Deswegen passe ich jetzt lieber auf um Verletzungen zu verhindern.

    Wie ich schon geschrieben habe, kennt Willi alle Zimmer sehr genau, denn sie fliegt seit 15 Jahren (!!!) durch jedes Zimmer.
    Es ist mir daher nicht möglich, für beide gleiche Vorraussetzungen zu schaffen.

    Die Käfige stehen normalerweise direkt nebeneinander, nur für den Freiflug stelle ich sie ungefähr 2 Meter auseinander, damit Jones nicht auf Willis Käfig geht.
    Hat heute auch wunderbar funktioniert, nachdem ihm Willi gestern klar gemacht hat, dass er nicht auf ihren Käfig darf.

    Mir wurde von einigen Leuten die z.T. schon mehrfach Papageien vergesellschaftet haben, geraten, beide Graue nur zugleich rauszulassen. Du rätst mir zum Gegenteil, was stimmt denn nun?

    Was ich ja auch tue.
    Ich habe vorher sehr viel mit Willi geschmust, sie verlangte sich ihre Streicheleinheiten. Das tut sie auch immer noch, aber ich streichel sie nur kurz und lasse auch nicht mehr zu, dass sie mich anbalzt.
    Man hat mir geraten, mich nicht von jetzt auf gleich von Ihr zurückzuziehen. Das würde sie nicht verstehen und wohlmöglich auch als Bestrafung ansehen. Ausserdem soll sie nicht durch die Zurückweisung von mir leiden. Wenn sie also geflogen kommt, gebe ich ihr etwas Interessantes zum spielen ohne sie großartig zu kraulen oder ich setze sie auf die Fensterbank, wo sie sehr gerne sitzt und durch die spielenden Kinder draussen abgelenkt ist.
     
  16. Cosima

    Cosima Guest

    Hallo Kati!

    Heute flog Willi zwar immer noch Angriffe gegen Jones, aber sie flog nur über seinen Kopf hinweg, ohne ihn zu berühren. Er hat sich immer etwas geduckt und ging auch mal zur Seite, aber im Großen und Ganzen reagierte er ziemlich gelassen.
    Irgendwann war dann Willi auch müde und lies ihn in Ruhe.

    Ich habe beide vom Nachbarzimmer (mein Schlaf und Computerzimmer) beobachtet und Willi flog irgendwann in die Küche.
    Jones flog ihr nicht nach, aber er rief sie mit folgenden Worten: "Ei komm, na du, komm mal her", ich musste echt lachen.

    Auch heute ging er nicht freiwillig in seinen Käfig und jeder Versuch ihn auf den Korb zu locken, misslang.
    Mir blieb nichts anderes übrig, als ihn wieder mit dem Badetuch einzufangen. Das geht recht flott, ich muss ihn also nicht jagen, er klettert an der Käfigseite runter und dort greife ich ihn. Denke wirklich, dass er das kennt, weil er garnicht groß zu flüchten versucht.
    Trotzdem finde ich es schrecklich, ich weiss aber nicht, wie ich ihn sonst dazu bewegen kann, in den Käfig zu gehen.
    Er reagiert auf Hand und Stock sehr ängstlich, auch ein Stückchen Käse im Futternapf konnte ihn nicht locken. Ich habe die Deckenbeleuchtung ausgemacht und nur ein Nachlicht brennen lassen, hat alles nichts genutzt.

    Ich kann ihn doch nicht jeden Tag mit dem Handtuch einfangen, hat denn niemand einen guten Tipp?
     
  17. #76 depechem242, 27. Juli 2007
    depechem242

    depechem242 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    ich hatte das Problem auch mal. Mittlerweile meine beiden Grauen auf den Stock. Hol Dir bei ebay einen Minikäfig, der so 40x40x40 cm oder 40x60x40 cm groß ist, wo Du das Gitterteil ohne Probleme vom Bodenteil abtrennen kannst. Das Gitterteil stülpst Du dann einfach über Dr. Jones drüber. Das hat bei mir immer geklappt und war auch völlig stressfrei für meinen Grauen. Er ist dann gleich das Gitter hochgeklettert. Dann gehst Du damit zum Käfig und hälst das Gitterteil so, das er in den Käfig klettern kann. Noch einfacher ist es, wenn Du einen Käfig hast, bei dem sich die Kotschublade 0,50 cm über dem Fußboden beginnt. Hier nimmst Du die Reinigungsschublade raus, drehst das Gitterteil herum so das die offene Fläche nach oben zeigt und hälst es an die Innenfläche des Gitters. Dann müsste Dr. Jones automatisch hochklettern.
     
  18. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Guten Morgen Cosima,
    das hört sich doch schon mal gar nicht so schlecht an! Das Willi Angriffe fliegt ist ganz normal, denn schließlich ist Dr. Jones in ihr Reich eingedrungen und sie muss ihm klar machen, dass sie der Chef ist. Wer es dann letztendlich sein wird, wird sich in ein paar Monaten rausstellen.
    Aber sie greifen sich nicht an! Das ist wirklich schon mal ein sehr gutes Zeichen. Was sie jetzt brauchen ist einfach Zeit sich aneinander zu gewöhnen und festzustellen, dass es ja ganz schön ist das ein Partnervogel da ist.

    Wie reagiert denn Dr. Jones, wenn Du ihn mit dem Handtuch einfängst? Hat er dann Angst und schreit oder ist er agressiv oder ...?
    Kennst Du schon sein Lieblingsleckerlie? Da er ja nicht selbst in den Käfig geht, könntest Du ihn vielleicht nach dem Einfangen mit dem Handtuch mit seinem Leckerlie belohnen. Somit empfindet er das dann nicht als Bestrafung und ihr zwei könnt Euch vielleicht auch langsam annähern.
    Ich habe immer sehr gute Erfahrungen gemacht, wenn ich leise auf die Grauen eingesprochen habe. Bei fremden Grauen setz ich mich erstmal 2 Meter vom Käfig entfernt hin und sprech vorsichtig mit ihnen. Wenn sie dann interessiert sind, geh ich zentimeterweise näher. Vielleicht wäre das auch mal ein Versuch mit Dr. Jones wert. Aber wichtiger ist die Kontaktaufnahme zwischen Willi und Dr. Jones.

    Und das Thema EIFERSUCHT darfst Du bei den Grauen nicht unterschätzen.
    Solltest Du versuchen mit Dr. Jones Kontakt aufzunehmen, so möglichst ohne Beisein von Willi. Wenn Du ihnen Leckerlies gibst, dann immer zuerst Willi, sonst fühlt sie sich zurückgesetzt.

    Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass es klappen wird. Du hast selbst viel Erfahrung, ein gutes Herz und Ausdauer. Willi wird schon merken, dass es ihr nicht schlechter geht, wenn Dr. Jones da ist.
    Das wird schon!
    BEI UNS HAT ES 1 3/4 Jahr gedauert! Puuuuh, aber es hat sich gelohnt!
    Heute haben wir zwei sehr glückliche Graue, deren Zweisamkeit uns jeden Tag erfreut!
    Liebe Grüße
    Kati:trost:
     
  19. cz!

    cz! cz!

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Hallo cosima,

    Ich bin zur zeit grad ziemlich im stress, aber zum wochenende wird´s ruhiger! Und dann werd ich meine Erfahrungen des letzten Jahres von August+Luna in meinen alten Thread schreiben..
    Ich find dass es doch schon ziemlich gut klingt bei euch. Dafür, dass der Doktor erst ne Woche bei euch ist!!:beifall:
    Meinen August hatte ich ´99 ja auch als WF geholt und seine erste Transportmöglichkeit war ein großes Bierglas( so´n Maß) und der Rest kam so nach und nach. Vielleicht kannst du Dr. Jones ja auch mal mit Willi demonstrieren was du mit dem Korb vorhast? Die Geier lernen ja sehr schnell voneinander. Du hast bestimm schon versucht ihn mit Leckerlies auf den Einkaufskorb zu locken?
    Evt. Kannst du ja auch die vorherige Besitzerin fragen ob sie nen Trick hatte.

    Ich drück euch auf jeden Fall alle Daumen. Ich glaub die Hennen sind eh viiiiel zickiger, so richtige Hausdrachen halt;) .Und wenn der Hahn ins neue Revier kommt, dauert es wahrscheinlich sowieso etwas länger, bis er mal "zurückschlägt" . Also Luna hat sich ca die ersten 2 Wochen scheuchen lassen, dann hat sie gelegentlich Kontra gegeben.. Und jetzt freu ich mich, wenn Augi sich ab und an mal durchsetzt.Und dies tut er so frühestens nach dem 10. Seitenhieb (oder wenn´s ums Futter geht). Die Hennen sind echte zicken und die Hähne ( meiner auf jeden Fall) sind echte Gentlemänner ( nenn meinen auch manchmal tröstend: Prinz Charming)

    Gruß katrin
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #79 Kirsten63, 27. Juli 2007
    Kirsten63

    Kirsten63 Guest

    Hallo Cosima!
    Mein erster Graue(leider schon verstorben)kam auch aus schlechter Haltung und wurde gequält.Mit Wasser,Stock u.s.w. Er hatte auch Angst vor Händen und den Stock.
    Wo er aber drauf ging,nach einer ganzen Zeit,war eine Leiter für Papageien.Auf die ging er ohne Probleme.
    Durch Zufall sind wir drauf gekommen,weil wir auch alles versucht hatten(ausser einfangen,da er alleine,ohne Partnervogel war),ihn in den Käfig zu bekommen.

    Gruß
     
  22. #80 Rudi und Rita, 28. Juli 2007
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo Cosima,
    na das hört sich doch schon super an. Ich weiß genau, dass sich deine Geduld irgendwann auszahlt und die Beiden Freunde werden.

    Meine Beiden wollen manchmal abends auch nicht in ihren Käfig. Dann dunkle ich das Zimmer ab, merke mir wo Vogel sitzt, reiche ihm meine Hand, er steigt drauf, mit der anderen Hand kann man zur Not die Flügel festhalten und in den Käfig setzen.
    Versuche es mal mit dem Abdunkeln, biete ihm evtl. ein Stöckchen zum Draufsteigen an (im Dunkeln), da er ja nicht zahm ist.

    Wenn das alles nicht funktioniert, dann fang ihn eben weiter mit dem Handtuch - am Besten wenn es abgedunkelt ist. Wichtig ist doch, dass er seinen Freiflug genießen darf.
    Und wenn er dann im Käfig ist gibt es ein schönes Leckerlie zum Wiedereinkratzen.:zwinker:

    Liebe Grüße
    Elke
     
Thema: Dr. Jones ist angekommen :-)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papagei dr jones

    ,
  2. nagena maka.gans

    ,
  3. graupapagei dr. jones