Draht für Voliere

Diskutiere Draht für Voliere im Wachtel, Reb&Steinhühner, Frankoline Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Draht für Voliere (Einheimische Wachteln in Winter) Hallo zusammen, wer kann mir sagen, welchen Draht ich verwenden soll damit meine Wachteln...

  1. #1 keili, 20.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 20.07.2007
    keili

    keili Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart-Esslingen
    Draht für Voliere (Einheimische Wachteln in Winter)

    Hallo zusammen,

    wer kann mir sagen, welchen Draht ich verwenden soll damit meine Wachteln und Fasane, vor Füchsen, Mardern, Hunden, ... sicher sind.
    Wie muss der Draht beschaffen sein?

    Können Coturnix Coturnix bei uns im Winter draussen bleiben?
    Es sind doch eigentlich Zugvögel.

    ;)
     
  2. #2 Sirius123, 21.07.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo,

    der Draht sollte so beschaffen sein dass er nicht durchgebissen werden kann ein Volierendraht 10 - 12 mm Maschenweite dürft wohl reichen. Wichtiger ist aber das umfrieden, damit sich nichts unterm Zaun durchgräbt.
    Bei Feldwachteln muss ich leider passen!
     
  3. keili

    keili Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart-Esslingen
    Tolle Antwort

    Hallo,

    dass die Draht nicht durchgebissen werden soll ist mir schon klar !

    Aber welcher Draht erfüllt diese Anforderung?
     
  4. #4 Sirius123, 24.07.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Ein Volierendraht 10 - 12 mm Maschenweite, wie es bereits in meiner Antwort steht, reicht vollkommen aus. Alle meine Außenvolieren sind mit Volierendraht dieser Stärke ausgestattet und ich hatte schon Marder, Füchse und Katzen an den Volieren und sie kamen nicht rein, weil die Maschen zu eng fürs Gebiss sind und weil die Volieren nicht untergraben werden können. Ich hoffe ich habe mich jetzt klar ausgedrückt!
     
  5. keili

    keili Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart-Esslingen
    Drahtstärke

    Hi, danke für die Antwort.

    Wie stark (dick) muss so ein Draht sein. Die Maschenweite geht klar.
     
  6. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    2.150
    Zustimmungen:
    3
    Hi,
    die Drahtstärke ergibt sich meistens aus der Maschenweite,bei ca. 10,7x10,7 mm sind es so 0,6-0,65mm. Bei12x12mm Maschenweite ca.1,2mm.
    Gruß Hoki
     
  7. keili

    keili Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart-Esslingen
    Angebot im Internet

    Hallo zusammen,

    ich habe im Internet unter:

    http://www.drahtversand.de/

    ein interessantes Angebot gefunden (ich meine es ist günstig).

    Beschreibung:
    Volierendraht - Masche 12,7x12,7mm,
    Höhe 1020mm, Drahtstärke 1,05mm,
    verzinkt, punktgeschweißt

    Was denkt ihr über diesen Draht?
    Schützt dieser Draht meine Wachteln vor Raubtieren?

    Der Draht hat eine Höhe von 1m. Muss der Draht auf halber Höhe mit Balken gestützt werden.
    Wie groß darf die maximale Drahtfläche sein ohne Unterkonstruktion?
    Nach wieviel cm wird ein Balken benötigt?

    Bin mal gespannt auf euer Antworten.
     

    Anhänge:

  8. #8 *Laufenten*, 24.07.2007
    *Laufenten*

    *Laufenten* Guest

    Huhu...

    ich musste leider die Erfahrung machen, dass Drath mit Kunststoffummantlung durchgebissen werden kann ---> meine 3 Fasane und 2 Lachtauben tot
    Verwende auf jeden Fall einen draht OHNE Kunststoffmantel...den finden Marder & Co. unangenehm im Mund.
     
  9. keili

    keili Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart-Esslingen
    Guter Hinweis

    Hallo Laufente,

    danke für den Tipp.
     
  10. #10 Sabine2006, 24.07.2007
    Sabine2006

    Sabine2006 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neckar-Odenwald-Kreis

    Dieser Mensch unterschätzt einfach den Erfindungsreichtum mancher Marder... sie sind sehr wohl in der Lage einen Draht durchzubeißen. Ich würde im unteren Bereich den Draht doppelt nehmen, vllt. sogar mit unterschiedlichen Maschenweiten und Drahtstärken.

    Du solltest deine Vögel auch gegen wildernde Hunde schützen, so habe ich nämlich meine Fasane verloren, die sind durch den Draht marschiert, als wäre keiner vorhanden gewesen.

    Mittlerweile gibt es für Außenvolieren extrem starke Stahldrahtmatten, sie werden auch von Zoos verwendet, leider sind sie sehr teuer!
     
  11. #11 Sirius123, 24.07.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo Sabine,

    ich habe selbst Steinmarder, Waschbär und Iltise in diesen Volieren gehalten und glaub mir da ist weder einer rein, noch einer raus gekommen! In übrigens 20 Jahren nicht! Zudem wird immer wieder vergessen, dass die meisten Räuber sehr gut graben können und um sich unter einer Voliere durchzugraben gehört nicht viel.
    Nicht jeder wohnt gleich so offen und am Wald, wildernde Hunde, gibt es bei uns z.B. nicht! Wohl aber Waschbären, Steinmarder, Füchse, Katzen und Ratten.
     
  12. #12 Sirius123, 24.07.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Schade, dass immer diese Komentare von Dir zu meinen Posts geschrieben werden! Ich halte meine Wachteln nur aus Spaß an der Freude und alles was ich schreibe hat seinen Ursprung in 30 Jahren Vogelhaltung. Es tut mir leid, dass ich nicht DER Experte (wie Du) für Japanische Legewachteln bin, ich erhebe auch keinen Anspruch darauf.
    Aber ich möchte Dich doch bitten erst einmal nachzudenken bevor Du etwas negatives über mich schreibst. Deine Art mich anzugreifen macht meine Posts unglaubwürdig und die Tipps die ich gebe unbrauchbar!
    Ich finde jeder sollte seine Erfahrungen ohne Wertung mitteilen dürfen.

    Möchte Dir aber nicht im Weg stehen und überlasse Dir somit das Japan Wachtel Feld. vSn
     
  13. keili

    keili Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart-Esslingen
    Hallo zusammen

    Hallo ihr beiden,

    lasst mal Dampf ab. Ihr meint es beide nur gut.

    Mir fällt hier in dem Forum auf, dass alle sehr "nett" miteinander umgehen.
    Ich selbst bin auch kein Vogel von Traurigkeit.

    Ich finde jeder sollte nur auf die eigentliche Fragen antworten und nicht noch hinterher sticheln.

    Ich bin jetzt genauso schlau wie vorher.
    Lohnt es sich den Draht zu kaufen oder nicht?
     
  14. #14 Sirius123, 24.07.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo Keili,

    ja, es lohnt sich sicher, nimm ihn dann halt doppelt wie es Sabine rät, sie hat schon schlechte Erfahrungen mit Raubzeug und verwilderten Hunden gemacht.
    Möchte nicht ja auch nicht, dass ein anderer diese Erfahrungen teilen muss!
     
  15. keili

    keili Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart-Esslingen
    Hallo Sirius

    Danke für deinen Ratschlag.

    Du sagtest, du hättest schon Marder in einem solchen Draht gehalten.

    Wurde der Draht von den Mardern nicht verbissen?
    Ich meine jetzt nicht, dass der Draht aufgerissen wurde, sondern dass der Draht verbeult und verbogen/verzogen aussah.

    Das Untergraben der Voliere habe ich so gut es geht abgesichert.
    Mir fehlt jetzt einfach der richtige Tipp für den Oberbau.

    Könntest du mir noch empfehlen, wie weit die Balken auseinander sein dürfen, damit der Draht auf Dauer gut gespannt bleibt.
     
  16. #16 Sirius123, 24.07.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Sie haben den Draht unbeschädigt gelassen, keine Beulen, Knicke oder sonstiges!
     
  17. keili

    keili Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart-Esslingen
    Welche Tiere haben deinen Draht "angegriffen"

    Hi,

    könntest du mir noch sagen, welche Tiere sich an deinem Zaun versucht haben?
    Hast du auch Erfahrung mit Füchsen?

    Lohnt es sich, die ersten 20-30cm der Voliere (vom Boden ab) mit Brettern zu verkleiden?
    Geht bei dir der Draht bis zum Boden (Grasnarbe).
    Mir ist klar, das es so konstruiert werden muss, damit nicht untergraben werden kann.

    Könntest du mir noch empfehlen, wie weit die Balken auseinander sein dürfen, damit der Draht auf Dauer gut gespannt bleibt.
     
  18. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Klaus

    Der Draht reicht normalerweise aus.

    Ich denke, dass eine Voliere im Normalfall, bei den meisten hier, nicht nur der Sicherheit dienen soll, sondern auch etwas fürs Auge sein soll (man kann auch drei verschiedene Stärken Draht übereinander anbringen). Und ich habe bisher noch keine Voliere gesehen die aus diesem Gitter bestand und einem Angreifer nicht standgehalten hat. Die kamen meist anders an die Tiere.
    Aber:
    Es gibt den Draht auch mit der gleichen Maschenweite aber einer Drahtstärke von nur 0,8 mm. Den würde ich nicht nehmen.

    Wenn du verhindern willst, dass Mäuse in die Voliere kommen brauchst du eine kleinere Maschenweite als 12,7 mm.

    Das Untergraben verhinderst du nur sicher indem du den Boden entweder betonierst oder aus Drahtgitter machst.

    Optimal, was die Spannung angeht ist ein Abstand von 1m, bzw Drahtbreite. Ich habe meist "Felder " mit 2 m Abstand oder mehr. Und die einzelnen Bahnen mit Draht verbunden. Aber da bleibt der Draht meist nicht so gespannt.

    Viele Grüße
     
  19. keili

    keili Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart-Esslingen
    Hallo SOAY

    Zuerst will ich mich bei dir entschuldigen.

    ENTSCHULDIGUNG

    In den vergangenen Tagen war ich nicht freundlich zu Dir.

    Heute muss ich dir aber sagen, dass deine Antwort mich mehr als überzeugt hat.
    Vielen herzlichen Dank dafür.

    Nochmals ENTSCHULDIGUNG

    Beim Aufbau der Voliere werden ich kleiner Drahtfelder als 1m nehmen.
    Wenn du bis zu 2m Abstände hast reichen 60cm-70cm locker bei mir.

    Eine neue Frage:
    Wie wichtig ist die Abwehr von Mäusen?
    Daran habe ich bisher nicht gedacht. Welchen Schaden können die anrichten?

    :bier:
     
  20. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Klaus

    Das würde ich nicht machen.
    Bei 60 - 70 cm hast du zuviel Verschnitt, bzw. Mehrarbeit. Wenn dann würde ich die Drahtbreite nehmen, als 50 cm oder 1m.

    Sie fressen mit und können Krankheiten übertragen. Und ich finde das "Bekämpfen" immer etwas problematisch. Wenn man erst gar keine drin hat erübrigt sich das Loswerden.

    Und abschliessend noch etwas zum Thema Höhe:

    Ich hasse es wenn ich wegen jeder Kleinigkeit die in der Voliere zu machen ist auf dem Boden herumkriechen muß. Drum gibt es für mich mittlerweile nur die Alternative: Entweder so hoch, dass man einigermaßen drin stehen kann oder hochgestellt. Und auch für die Tiere halte ich es für besser. Das ist meine Meinung.

    Aber wie man es macht muß im Endeffekt jeder selbst wissen.

    Viele Grüße
     
Thema: Draht für Voliere
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wachtel draht

    ,
  2. Aludraht für voliere

    ,
  3. wachtelzaun

    ,
  4. wachteln wie sicher ist Volierendraht,
  5. volierendraht für wachteln,
  6. welche draht breite für hühnervoliere am besten,
  7. volieren draht für Wachtelkäfig,
  8. waxhtel draht,
  9. draht wachtelb,
  10. wachteln auf draht halten,
  11. welcher draht für voliere Wachteln ,
  12. volierendraht Wachteln,
  13. drahtbreite gegen marder,
  14. draht für voliere,
  15. wachteldraht,
  16. wie stark muss draht für hühner sein,
  17. wachtelzäune,
  18. voliere wachteln draht,
  19. wachtel 19mm draht,
  20. maschung bei wachteln,
  21. drahtversand erfahrungen
Die Seite wird geladen...

Draht für Voliere - Ähnliche Themen

  1. Kathis in der Wohnung

    Kathis in der Wohnung: Hallo ihr Lieben! Ich hatte bereits ein Thema in den allgemeinen Foren eröffnet (Vielleicht hat der ein oder andere das schon gesehen). Momentan...
  2. Voliere Paradiso 120 für 5 - 6 Wellensittiche : empfehlenswert ?

    Voliere Paradiso 120 für 5 - 6 Wellensittiche : empfehlenswert ?: Hallo allerseits, ich habe mich umgesehen und überlege, meinen jetzigen Käfig gegen eine Montana Voliere Paradiso 120 ( 120 breit x 81 tief x...
  3. Wohnungshaltung - Größe der Voliere

    Wohnungshaltung - Größe der Voliere: Hallo in die Runde, bin schon lange stiller Mitleser, da ich seit ca. einem Jahr Plane mir ein Pärchen Vögel anzuschaffen. Mein Kindheitstraum...
  4. Neue Blaustirnamazone, Haltung, Fütterung, Vertrauen

    Neue Blaustirnamazone, Haltung, Fütterung, Vertrauen: Hallo, ich bin neu hier im Forum. Seit etwas über einer Woche haben wir ein neues Familienmitglied und heute kommt ein zweites dazu :) Unsere...
  5. Kletterhortensie in Voliere?

    Kletterhortensie in Voliere?: Hallo, ich habe etwas spezielle Idee. Ich baue gerade eine Voliere, aber an dem geeigneten Platz steht eine Kletterhortensie. Diese möchte ich nun...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden