Draußen fliegen

Diskutiere Draußen fliegen im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hund und Vogel ist was ganz anderes...der Hund kommt, wenn man ruft (oder auch nicht...ich wurde eines besseren belehrt:D) und ein Vogel?...

?

Würdet ihr das Risiko eingehen wenn ihr in meiner Situation wärd

  1. ja, ich würde es machen auch wenn es sehr riskant ist!!!

    9 Stimme(n)
    25,7%
  2. Nein, ich würde es auf keinen Fall tun, ich hätte zuviel Angst meinen kleinen zu verlieren!!!

    26 Stimme(n)
    74,3%
  1. D@niel

    D@niel Guest

    Hund und Vogel ist was ganz anderes...der Hund kommt, wenn man ruft (oder auch nicht...ich wurde eines besseren belehrt:D) und ein Vogel? Vielleicht nicht. Ein großer Hund (Schäferhund, Dogge) wird wohl kaum von einer Katze oder Greifvogel erbeutet...ein Vogel schon.

    Stimmt schon, nur, der Vogel bezahlt, nur weil der Halter etwas gutes für seinen Vogel will, vielleicht mit seinem Leben. Und da hätte ich keinen Bock drauf.

    Wenn der Vogel dann abhaut oder getötet wird ist wieder Brüllerei ''Hätte ich doch...blablabla''...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Fee P.

    Fee P. Guest

    Und was ist wenn der Vogel im Amazonas lebt? Da gibt es sicherlich auch natürliche Feinde. Man will doch sein Tier so artgerecht wie möglich halten. Und wenn euer Vogel einmal ums Haus düst, sitzen sicherlich nicht alle Raubvögel der Umgebung auf dem Dach und stürzen sich bei der erstbesten Gelegenheit herunter :D .
    Man lässt ja auch Kleinkinder draußen spielen, obwohl die sich auch an einer Eibe vergreifen können, weil sie sie für Himbeeren halten. Und ein 4jähriges Kind kann auch leicht überfahren werden oder auf eine Baustelle gehen, und, und, und. Und wir lassen es trotzdem, weil das Kind draußen viel mehr Freude hat. Es könnte drinnen genauso gut Seilspringen wie draußen, aber hat doch mehr Freude.
    Ich will ja jetzt auch eigendlich nicht dass ihr alle die Käfige öffnet und die Vögel fliegen lasst. Wenn ich meine Vögel bekomme (Jippi, morgen bekomme ich endlich meine Geierleins), dann werde ich bestimmt auch hyper vorsichtig sein und das schreien anfangen wenn meine Schwester nebenan lüftet :D , aber wenn Kiwily sich das traut und auch schon positive Erfahrung gemacht hat, dann sollte sie das auf jeden Fall nochmal machen und dann is das doch ne tolle Sache, oder?

    Fee

    :0-
     
  4. #23 D@niel, 8. April 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. April 2004
    D@niel

    D@niel Guest

    Ist was anderes...Papageien sind bekanntlich Schwarmvögel und da dürfte es einem Raubvogel schwer fallen, ein Tier rauszusuchen und es zu erbeuten. Was bei einem einzelnen Rosenkopf passieren könnte.
    Sicher? Im WP-Magazin war mal ein Artikel, da hat jemand einen Nymphensittich im Freiflug gehabt. Dann wollte der Vogel zum ''Herrchen'' und wurde auf dem Weg dahin von einem Raubvogel erbeutet. Gefahr besteht aber nicht nur aus Raubvögeln...z.B. Entfliegen (wenn er sich erschreckt).
    Einem Kind kann man aber diverse Dinge begreiflich machen...und einem Vogel nicht, denn der weiß nicht, dass er schnell nach Hause kommen soll, wenn ein Raubvogel in der Nähe ist.
    Toll ist Freiflug sicher...bis zum 99.mal geht's gut, beim 100.mal passiert was. Danach ist die Schreierei groß...

    Für mich ist das alles mit zu vielen Gefahren verbunden...und gut is.:0-
     
  5. Gino

    Gino Guest

    Hallo,


    ich würde es auf keinen Fall tun.
    Vor einiger Zeit gab es einen Artikel im "WP Magazin" über einen Nymphensittich. Der junge Mann hat als jugendlicher eine handaufgezogene Nymphe drausen fliegen lassen und die kam auch auf Zuruf zurück, er fand das ganze so cool, das er es später auch nochmal mit einer Handaufzucht probiert hat. Er ist mit dem Nymphensittich spazieren gegangen und eines Tages mußte er mitansehen wie sein Liebling von einem Falken getötet wurde, in der Luft!
    möchtest Du so etwas erleben????? ich hätte da keinen Bedarf.


    Tschüß Gino
     
  6. kiwiliny

    kiwiliny Guest

    hi leute
    ich konnte mit dem Namen Kiwily nicht mehr schreiben8o :? und hab mich deshalb noch einmal neu angemeldet (also nicht wundern)!!!
    Also ich habe meine entscheidung nicht geändert, ich werde ihn fliegen lassen sobald es wieder warm genug ist!!!!!!
    es waren bisher nur vier user die gesgt haben: lass ihn fliegen!!

    und an die anderen
    ich glaube schon das es für jeden Vogel eine große bereicherung ist

    mache ich auch, denn ich würde ihn nie draußen unbeaufsichtigt lassen

    na seht ihr es kann auch gut gehen

    im moment stelle ich den käfig jeden tag nach draußen, wenn das wetter schön ist, so lernt er das umgebung noch besser kennen und ich tu ihn auch oft in seine transportbox und dann gehen wir ein paar runden ums haus!!!!

    das denke ich auch
    er kann draußen seinen flügel außbreiten und sich einfach ein paar meter gleiten lassen, das kann er in keinem käfig und keiner voliere!!!!!!!!!!

    Denke ich auch, wenn ich ein Vogel wäre, dann wollte ich auch lieber ein jahr lang frei fliegen und dann meinetwegen aurgfressen werden, als mein ganzes leben in einem käfig oder einer Voliere zu verbringen!!!!!!!!!

    also ich werde es machen!!!!!!!!!!!!!
    Meine Entscheidung steht fest!!!!!!!
    Wir habe keine katzen bei uns in den nähe, da wir einen hund haben, der katzen über alles hasst!!!!!!
    und greifvögel sind meistens nicht in der nähe von siedlungen, bei uns habe ich zumindést noch keine gesehen!!!
    Also statt mir jetzt noch weiter davon abzuraten könntet ihr mir lieber tipps geben wie ich es ám besten anstellen kann!!!!

    bye
    Kiwiliny
     
  7. D@niel

    D@niel Guest

    Wenn das deine Entscheidung ist...
    Tja...die wenigsten Leute hier im Forum haben die Vögel den ganzen Tag im Käfig. Meine müssen sich weiterhin mit ''ihrem'' Zimmer (eigentlich meins, nur es sieht einem Vogelzimmer ähnlich) begnügen.

    Muss aber nicht schöner sein! Wenn ein Vogel in hohem Alter stirbt (einfach so, ohne Schmerzen), der in der Wohnung gehalten wurde, unter Artgenossen, immer Freiflug und ausgewogende Ernährung, so hat er in meinen Augen ein schöneres Leben gehabt, als ein Vogel der um sein Leben geflogen ist, weil ein Raubvogel hinter ihm her war oder er elendig verhungert ist, da er sich erschreckt hat, entflogen ist und keine Nahrung fand.
     
  8. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Tips

    Versuch doch mal heraus zu bekommen ob es einen Peilsender gibt der so klein ist, dass Du den Vogel damit ausrüsten kannst.

    Dann hast Du wenigstens eine kleine Chance ihn zu finden wenn er weg ist .

    In jedem Fall würde ich ihm einen Markierungsring geben der Deine Telefonnnummer gut lesbar trägt.
     
  9. Fee P.

    Fee P. Guest

    Hallo!

    Also ich würde mir, bevor ich ihn fliegen lassen würde, einen festen Platz aussuchen. Wo du dann immer stehst und auf ihn wartest wenn er wiederkommt. Dieser Platz sollte am besten makant sein. z.B. unter nem grossen Baum, wo er sich auch geborgen fühlt. (und auch besser vor Greifvögeln geschützt ist) Und den Platz ihm voher richtig bekannt machen. Am Baum würde ich mich dann auch während des Freiflugs aufhalten. Weil Vögel merken sich den Platz wo sie abgeflogen sind und wenn da sone Art Routine drin is, dann sinkt vielleicht die Gefahr, dass es sich erschreckt und den Weg nicht mehr findet, oder :? ? Und wenn er keine Angst vor diesen Windspielen mit Geräuschen hat, könntest du an den Baum z.B. vorher eins dranmachen, und dann merkt er sich das ganze noch besser... vielleicht... also ich weiß nicht, aber das würde ich versuchen.

    Liebe Grüße, Fee :0-
     
  10. Alina

    Alina Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    Kann wieder schreiben :?
    also ich denke einen so kleinen peilsender werde ich nicht finden, oder???
    das mit dem ring und der telefonnummer wäre keine schlechte idee, nur no bekomme ich so einen her???
    Ich habe gedacht da ich ihn vielleicht aus meinem zimmerfenster fliegen lassen könnte, denn in meinem zimmer haben die vier auch immer ihren freiflug und ihr ganzes spielzeug, also ich denke dass er auch in einer paniksituation, vielleicht dort schutz suchen wird weil es ja eine sehr bekannte umgebung dort ist. ich habe fenster die bis auf den boden gehen, die könnte ich ganz auf machen, so wie auf dem foto.meint ihr das würde gehen???
     
  11. Alina

    Alina Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    und noch einmal eins vom letzten jahr
    ist er nicht hübsch in der sonnenblume. hab auch versucht ihn beim fliegen zu erwischen, aber der kleine war echt blitzeschnell:D
     
  12. Alina

    Alina Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    ach ja und seht euch mal die videos auf dieser Seite an, dann seht ihr wie schön das für die vögel ist!!!!!
     
  13. Fee P.

    Fee P. Guest

    Wow! da geht einem doch das herz vor Freude auf! mach das auf jeden Fall, kiwile! Das ist so schön mit anzusehen!!!! Besonders das 2te und das 4te Video sind toll! Du kannst uns dann ja berichten, wies war, ok?

    Liebe Grüße, Fee :0-
     
  14. Julita

    Julita Guest

    Naja wenn das deine Entscheidung ist... Ich würde es nicht tun, und ich bezweifle ehrlich gesagt auch das es umbedingt im Sinne des Vogels ist wenn du es tust. Aber da gehen die Meinungen auseinander.

    Aber: nicht vom Zimmerfenster aus! Das Fenster sieht von aussen ganz anders aus als von innen. Ich bezweifle das der Vogel von draussen erkennt das das das gleiche Fenster ist wo er rausgeflogen ist. Ich glaube das ist besser wenn er von einem wiedererkennbarem Platz startet, zb. dort wo du den Käfig jetzt hinstellst wenn du ihn rausbringst.
    Offene Ringe gibt es glaube ich in Zoofachgeschäften, wenn nicht schau mal bei Futterkonzept, Birdbox oder so, bei Züchterzubehör. Ich denke die Nummer kannst du dir auf dem Ring irgendwo eingravieren lassen, zb. wo Türschilder hergestellt werden, oder diese Hundemarken wo auf einer Seite der Name und auf der anderen die Telefonnummer steht (Schlüsseldienst?). (ich meine natürlich nicht das du so eine Hundemarke dem Aga umhängen sollst, aber dort können sie es dir wahrscheinlich auf den Ring gravieren :D)

    Viel Glück noch, ich hoffe das das Experiment (auch auf dauer) gut geht.
     
  15. #34 claudia k., 9. April 2004
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    dieses thema lese ich nicht zum ersten mal.

    das kann ich mir vorstellen, dass ein krummschnabel einen solchen freiflug genießt, aber wir sind hier eben nicht im tropischen regenwald, oder in der steppe. wenn agas unseren umweltbedingungen gewachsen wären, hätten sie sich schon längst genauso ausgewildert, wie die halsbandsittiche zum beispiel, die sich hier gegen natürliche feinde nur durch ihre größe zur wehr setzen können.

    leider habe ich noch nie gelesen, dass solche freiflüge auf dauer wirklich gut gegangen sind. das gab es hier noch nie, dass ein aga sein natürliches leben lang freiflug draußen genossen hat. irgendwann kamen sie eben nicht mehr wieder.

    ich hoffe das beste für den kleinen aga. :(
    schlimm genug, dass hier vorsorge getroffen werden muss, für den fall, dass er nicht mehr nach hause findet.
    ich wünsche dem kleinen, dass er, wenn es hart auf hart kommt, jemandem zufliegt. :(

    claudia
     
  16. Hupe

    Hupe der viertelvorzwölfte

    Dabei seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Solingen-Burg
    Kann mich den Vorredner nur nochmal anschließen. ich würde es nicht riskieren so schön wie es auch ist für den Vogel, aber er ist nicht in der Natur geboren und kennt sich in der Umgebung (incl. der Gefahren) nicht aus. Und auch vom Fenster aus würde ich ihn nicht fliegen lassen, er würde das Fenster von außen nicht als sein zu Hause ansehen.
    Tja,....... viel Glück bei dem "Experiment" und ich hoffe das der Jammer nicht kommt wenn der Vogel weg ist. Wären genug Leute hier die dann sagen könnten "Ich habe es ja vorher gesagt"

    Aber mal einen andere Frage..... warum startest du eine Umfrage bei der die Mehrheit nun einmal eindeutig gegen das frei fliegen spricht, wenn du deine Entscheidung eh schon im Vorfeld gefällt hast?
     
  17. Evelin

    Evelin Guest

    Dieser Meinung kann ich mich nur voll und ganz anschliessen !!!!!!!!!
     
  18. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Kinder können aber nicht fliegen ;)
    Und ein Kleinkind würde ich weder unbeaufsichtigt mit der Eibe zusammen lassen , noch es über doe Straße gehen lassen. Natürlich kommt es nach draußen , aber sicherlich nicht mit dem Hintergedanken , daß es mit den Gefahren schon fertig werden wird .... und wenn nicht , dann hätte es bis dahin eben ein schönes Leben gehabt

    Zudem sind die meisten Sittiche und Papageien außerhalb der Brutzeit Nomaden und es fehlt ihnen die notwendige Standorttreue um das Zuhause zweifelsfrei wiederzuerkennen.
    Bekannte von uns hatten einen Nymphen , der 3 Jahre lang immer mit draußen war , er saß auf den Dächern , spielte mit den Kindern und es ging wie gesagt 3 Jahre lang gut....aber dann eben nicht mehr ....ein Düsenjet flog tief über das gebiet , er erschreckte sich und kam leider nie wieder. er blieb übrigens nur deshalb so lange in der Nähe seiner familie , weil es ein Einzelvogel war , der völlig fehlgeprägt auf den Sohn der Familie war und immer bei diesem blieb.
    Mit einem fehlgeprägten Einzelvogel hat man sicher die größte Chance daß es lange gut geht , aber da bezahlt der Vogel die "Freiheit für die Flügel" sehr teuer 0l meiner meinung nach ist ein verpaarter Vogel mit dem üblichen Freiflug besser dran als ein Einzelvogel der mal mit raus darf........
     
  19. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo,
    will hoffen dass das nur ein Fake ist,ein paar meiner Vögel sind auch sehr zutraulich,glaube ich könnte es riskieren sie auf der Schulter mit hinaus zu nehmen,werde ich aber nicht machen,sind mir zu viele unsichere Faktoren,die geschehen könnten.
    Klar,lasse ich ihnen ihre Freiflugstd.,aber in einer Turnhalle,dort können sie nicht die große weite Welt erkunden,haben aber viel Platz und das beste,für eine 1Std. Freiheit,verrecken sie nicht elendig.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hallo,
    auch wenn ein relativ großes Restrisiko bleibt, würde ich ihn auch mit rausnehmen.
    Der Kleine kennt das, durch mehr Übung wird er sicherer...abér aufmerksam muß man bleiben, damit man ihn nicht aus den Augen verliert.
    Es gibt in Amerika sogar Schulen, wo die Papas das freifliegen lernen können..
    ein Restrisiko bleibt halt....aber das bleibt halt überall....
    @ Nymphie
    ich glaube hier geht es aber um einen Aga und Agas sind eher Standorttreu,obwohl es da auch Ausnahmen gibt...
     
  22. Dave

    Dave Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Dezember 2003
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    ich kenne jemanden der seine ZEBRAFINKEN immer wenn sie gebrütet haben rausgelassen hat (durch ein Türchen in der Aussenvoliere) und die haben dann immer draussen Futter gesucht und sind dann wieder gekommen um die Jungen zu füttern! Er musste nur immer aufpassen dass er früh genug zumachte, also bevor die Jungen ausgeflogen sind, sonst währen sie abgehauen!
    Und die Zebras sind ja überhaupt nicht auf ihn geprägt gewesen, aber so ein Aga kennt den Menschen auch!
    Also ich würde es aufjedenfall auch riskieren!
     
Thema:

Draußen fliegen

Die Seite wird geladen...

Draußen fliegen - Ähnliche Themen

  1. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  2. Agas schlafen draußen ....

    Agas schlafen draußen ....: Also letzten Woche waren bei uns ein paar verwante zu Besuch es war schon etwas später und ich habe die voliere mit meinen beiden pfirsichköpfchen...
  3. Nymphensittiche draußen halten

    Nymphensittiche draußen halten: Hallo, ich schaffe mir in den nächsten Tagen zwei Nymphsittiche an, die in einer Laube, zusammen mit unseren Kaninchen ganzjährig dort leben...
  4. Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?

    Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?: Hallo, Seit meinem letzten Beitrag ist einiges passiert, unter anderem habe ich jetzt (eigentlich ungeplanten) Nachwuchs von meinen...
  5. Kleinen Spatz gefunden, der fliegen, aber nicht stehen kann

    Kleinen Spatz gefunden, der fliegen, aber nicht stehen kann: Hallo, ich habe einen kleinen Spatz gefunden (also ein Jungtier), der scheinbar gegen eine Scheibe geflogen ist. Er kann nicht stehen, nicht...