Dreck in der Nase

Diskutiere Dreck in der Nase im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo also nochmals zu Krümel :D Da Krümel ja nun immer nur AufzuchtBrei frisst (alleine aus einer Schale) ist es leider so das er (weiß nicht...

  1. #1 tweety1212, 21. März 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo
    also nochmals zu Krümel :D
    Da Krümel ja nun immer nur AufzuchtBrei frisst (alleine aus einer Schale) ist es leider so das er (weiß nicht wie) Dreck in die Nase bekommt. Das vorletzte mal beim TA wurde es sauber gemacht kurz Nasentropfen und dann war gut. Nur er atmet jetzt wieder schwer (Dreck). Und ich dusche ihn auch regelmäßig alle 1-2 Tage.
    Kennt das jmd? Weiß jmd wie ich ihr helfen kann außer immer zum TA?
    PS: Aspergillose hat er nicht, habe sie ja röntgen lassen und die Lunge ist 1a in Ordnung.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tweety1212, 22. März 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Noch nie etwas davon gehört? Keiner?
     
  4. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hi,

    also leider kann ich dir da auch keinen Tip geben.

    Aber wie bekommt er denn Dreck in die Nase, wenn er Brei frisst? Das versteh ich irgendwie net....er frisst doch keinen Dreck? ;)

    Also ich hab sowas vorher leider auch noch nie gehört....

    Vielleicht macht er ja auch irgendetwas anderes, was du nicht mitbekommst..

    Frag doch einfach mal deinen Tierarzt. Vielleicht kannst du diese Tropfen ja auch bei Bedarf dann zuhause selbst verabreichen, bevor man dem armen Tier immer diesen Stress macht.......:)
     
  5. #4 tweety1212, 22. März 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo

    Anscheinend ist er manchmal so gierig (muss sagen sie frißt alleine aus einem Napf) das Brei in die Nase kommt. Oder kleine Partikelchen wenn sie sich schüttelt (beim fressen) Das ist meine VErmutung denn richitg 'reingeschmiert' hat sie noch nicht geschafft. Also so ewas in der Art. Hab jetzt Nasentropfen von Hera (naturprodukt) und werde ihr ie Nasenlöcher reglmäßig mit Wattestäbchen auswischen. Mal sehen wie das dann hilft.
    Heute gabs schon Nasentropfen und scheint ein wenig besser zu sein jedenfalls hört man sie nicht mehr atmen wenn sie bei mir sitzt. Werd aber weiter berichten.
     
  6. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Na dann wünsch ich dir mal viel Erfolg ;)

    Mein Amababyhahn ist zwar schon lange futterfest, liebt aber dennoch Babybrei, da ist er auch nicht zu halten und mega gierig. Schlingt das Zeug in sich rein. Aber er bekommts von mir mit einem Teelöffel, da kann er nicht so rumwutzen mit dem Zeug :D
     
  7. #6 Spatz1967, 23. März 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ist denn überhaupt sicher, daß der "Dreck" tatsächlich Brei ist und nicht getrockneter Nasenausfluß? Hat der TA das Zeug mal genauer angeguckt?
     
  8. #7 tweety1212, 25. März 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo

    @ Spatz
    Aber Nasenfluß würde man doch auch aus den Nasenlöchern austreten oder bin ich da falsch? Dann hätte ich das ja schon sehen müsen. Oder muss das nciht sein?
     
  9. #8 Spatz1967, 27. März 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Könnte sein,daß diese Substanz eingetrocknet ist (kann auch aus Nebenhöhlen stammen) und nun eine Kruste
    bildet-das müßte man doch aber an der Farbe sehen können (weiß ja nicht, was Du fütterst;aber mein Aufzuchtfutter
    sieht gelb aus)-diese erkrankungsbedingten Absonderungen sind aber mehr braun oder weiß (je nach Verursacher).
     
  10. #9 garibaldi, 28. März 2004
    garibaldi

    garibaldi Guest

    Dreck im Nasenloch

    Es empfiehlt sich das Nasenloch etwas genauer zu inspizieren, das geht gut mit einer starken Lichtquelle (kein Sonnenlicht) und einer sehr guten Lupe. WICHTIG IST, GUTER TIERARZT soll auf Pilzbefall untersuchen und einen Abstrich machen.
    Es hilft am besten eine Vitamin A - Augensalbe, die in der Humanmedizin verwendet wird. Die Salbe wird in die betroffenen Nasenlöcher gegeben und man darf dem Vogel auch ein klein wenig in den Schnabel geben. Das ganze zweimal Täglich.

    Falls es sich um einen Pilzbefall (Aspergillus) handeln sollte, wird der TA ein Pilzmittel verschreiben. Meist handelt es sich dabei um Nizoral, eventuel gepaart mit einem Antibiotikum ( keinesfalls Baytril ).
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Re: Dreck im Nasenloch

    Nun, daß bei einer Aspergillose u.U. auch eine begleitende bakterielle Infektion behandelt werden muß, konnte man ja hier im Forum an anderen Stellen schon nachlesen, aber warum kein Baytril? Das wurde nämlich im Falle von Sabines Amazone verordnet ... Verabreichung über's Trinkwasser:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=55124
     
  12. #11 Alfred Klein, 28. März 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Ja, warum nicht Baytril?

    Laut meiner TÄ ist Baytril das Mittel der Wahl wenn es um normale Antibiotika geht. Es ist für alle Tierarten am besten verträglich und es gibt die wenigsten Nebenwirkungen. Zudem wirkt Baytril noch leicht fungizid, also pilztötend. Deshalb kann man Baytril sogar bei Megabakterien einsetzen, diese werden auch erfaßt.
     
  13. garibaldi

    garibaldi Guest

    Nizoral und Baytril soll sich nicht gut vertragen, besser ist da ein Mittel mit Chloramphenicol welches bei der Gabe sogar mit dem Nizoral gemischt werden darf.
     
  14. #13 Alfred Klein, 28. März 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Chloramphenicol hat aber sehr starke und auch nicht wieder verschwindende Nebenwirkungen. Deshalb sollte man es wenn irgend möglich nur äußerlich anwenden, wenn man es überhapt benutzt. Cloramphenicol reichert sich in den Knochen an und verändert die Zusammensetzung des Blutes zum negativen. Dies läßt sich nicht mehr verändern, die Nebenwirkungen bleiben lebenslang bestehen.
    Wäre mir also viel zu gefährlich. In der Humanmedizin ist Chloramphenicol so ziemlich verschwunden, wird nur noch höchst selten benutzt. Zudem kann es starke Allergien auslösen, bis hin zum allergischen Schock.
     
  15. garibaldi

    garibaldi Guest

    Das ist schon richtig mit dem Chloramphenicol, die Nebenwirkungen sind bei vielen Tieren katastrophal, ein wenig anders verhält es sich bei Vögel. Wegen des schnellen "Metabolismus" wird das Zeug relativ rasch wieder ausgeschieden. Auch soll man es nicht länger als 10 Tage verabreichen, da es sonst zu ireversiblen Schäden kommen kann. In manchen Fällen ist das Mittel sehr hilfreich, besonders wegen seiner starken Wirkung. Das Blutbild normalisiert sich beim Vogel innert dreier Monate wieder, wenn man sich genau an die Dosierung hält.
     
  16. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Jo, Chloramphenicol hat den Vorteil, daß es auch liquorgängig ist;d.h., daß es die
    Blut-Hirn-Schranke überwinden kann (und damit auch dorthin ausgebreitete Bakterien
    erreichen kann) und es wirkt auch innerhalb der Zellen-im Gegensatz zu anderen Breitspektrum-
    Antibiotika.
     
  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin Ines!

    Was ist denn das?
     
  18. #17 Spatz1967, 1. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Sorry-manchmal schreib ich einfach so drauflos -also die Blut-Hirn-Schranke bedeutet,
    daß nicht alle über's Blut herantransportierten Stoffe (wie auch Medikamente) ohne weiteres
    in die Hirn-und Rückenmarksflüssigkeit übertreten können. Auch eben nur wenige Antibiotika-
    und Chloramphenicol kommt da quasi durch und stellt dann die beste Möglichkeit der Behandlung dar,
    wenn sich Bakterien in der Hirn-und Rückenmarksflüssigkeit vermehren (bei Hirnhautentzündung z.B.):
    deshalb halt ich Chloramphenicol trotz eventueller Nebenwirkungen für sehr wichtig auch in der Vogelmedizin.
     
  19. #18 Christian, 1. April 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Merci Ines,

    gibt's denn kein anderes Medikament, das weniger krasse Nebenwirkungen hat und als Substitut für Chloramphenicol in Frage käme?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Spatz1967, 2. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Da wüßte ich nur von Spiramycin-aber das wirkt nur in einem sehr engen Erregerspektrum
    und lagert sich bei längerer Anwendung in der Lunge ab.-Ich denke mal, daß Chloramphenicol
    nur deshalb zum Teil vom Markt genommen wurde, weil die Bauern ihre Tiere damit vollgepumpt haben
    und der Mensch bei sich selber Nebenwirkungen befürchtet-denn die treten ja nur bei langer Anwendungszeit
    auf. Ich wüßte jedenfalls keinen Fall, bei dem ein Vogel von Chloramphenicol Schaden genommen hätte-
    hat ein Vogelhalter hier im Forum jemals gehört oder erlebt, daß so etwas passiert ist? Würde ich ja schon
    gerne wissen... Ich starte mal eine Umfrage im Tierärzteforum von vetline;vielleicht hat dort jemand was gehört.
     
  22. #20 Christian, 2. April 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Ines!

    Gute Idee ... man könnte auch hier mal einen Thread zu dem Thema aufmachen, aber ich muß gestehen, ich erwarte da kaum bis gar kein Feedback.
     
Thema: Dreck in der Nase
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. baytril äußerlich anwenden

Die Seite wird geladen...

Dreck in der Nase - Ähnliche Themen

  1. Eddy hat am Schnabel/Nase geblutet

    Eddy hat am Schnabel/Nase geblutet: [ATTACH] [ATTACH] meine beiden haben sich wärend ich weg war gekambelt,und eddy hat deshalb vor paar Tagen geblutet. Er verhält sich so wie...
  2. Freiflug -> Dreck

    Freiflug -> Dreck: Hallo, eine gute Freundin ist derzeit 5 Tage unterwegs und hat mich gebeten, dass ich mich um ihre 2 Wellensittiche kümmere. Da es...
  3. Graupapagei: Entzündung in der Nase

    Graupapagei: Entzündung in der Nase: Hallo zusammen, wir haben schon seit einiger Zeit sorge mit unserer Graupapageidame. Sie hat schon länger Probleme mit ihrer Nase. Sie ist...
  4. Nasen ausfluss bei rüppel Papagei

    Nasen ausfluss bei rüppel Papagei: Hallo, Manny unser rüppel Papagei hat wie die Überschrift schon sagt Nasen ausfluss... In Büchern und auch hier im Forum konnte ich dazu...
  5. Ist mein Shelly ernsthaft krank?

    Ist mein Shelly ernsthaft krank?: Ich habe vor ein paar Tagen eine ?Wunde? bei meinem Nymphen entdeckt. Es scheint für mich als Leihen sich dabei um geronnenes Blut zu handeln,...