Dringend - Geschwür am Fuß kommt immer wieder

Diskutiere Dringend - Geschwür am Fuß kommt immer wieder im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen War gestern mal wieder beim Tierarzt und allmählich sind wohl alle Behandlungsmethoden ausgeschöpft - aber vielleicht hat ja...

  1. Clariposa

    Clariposa Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Am schönen Teutoburger Wald
    Hallo zusammen

    War gestern mal wieder beim Tierarzt und allmählich sind wohl alle Behandlungsmethoden ausgeschöpft - aber vielleicht hat ja jemand hier noch eine Idee was ich noch tun kann....Es geht um meinen Kanarienhahn, 6 Jahre alt, mit angeborenem Herzfehler.
    Im Mai letzten Jahres hatte er zum ersten Mal ein Druckgeschwür unter dem linken Fuß, bekam Antibiotika und Salbe zweimal täglich.
    Das Ganze heilte vollständig ab, bis zum Oktober - ganau dasselbe, also wieder Salbe, wieder Antibiotikum. Diesmal ging es ganze 4 Wochen gut, dann war das ganze Bein entzündet. Der TA legte einen Verband an, der alle paar Tage gewechselt wurde, und nach 2 Wochen war alles wieder verheilt. Vogel war munter, sang was das Zeug hält - bis letztes Wochenende, als mir auffiel daß der Vogel schon wieder so häufig in der Sandschale lag wie er es immer macht um sein Bein zu entlasten, also ab zum Tierarzt, wieder ein Geschwür unter dem linken Fuß, aber nun fängt es am rechten auch noch an.
    Das Geschwür wurde geöffnet und das Sekret unter dem Mikroskop begutachtet, und darin befanden sich unter anderem außer Eiter und Bakterien auch entartete Zellen - und sollte sich das ganze jetzt nicht innerhalb einer Woche bessern wird eine Probe in`s Labor geschickt.
    Wenn sich herausstellt daß der Grund für diese nicht heilende und immer wiederkehrende Wunde Krebszellen sein sollten werde ich ihn so schwer mir das auch fällt einschläfern lassen, alles andere macht dann wohl keinen Sinn.

    Allerdings sieht die Wunde heute schon viel besser aus, habe sie mit einer Tinktur (der TA sagte mir zwar was für eine, aber fragt mich nicht nach dem Namen) bisher zweimal behandelt, habe auch beschlossen, den Vogel dauerhaft aus der Voliere zu nehmen und in Zukunft im Käfig zu halten, dieser ist jetzt mit Zewa ausgelegt und mit gepolsterten Stangen ausgestattet.

    Aber was wenn das Geschwür - wenn es denn diesmal hoffentlich nochmal abheilt - trotzdem wieder kommt, hat jemand einen Rat zur Vorbeugung oder so etwas auch schon mal gehabt? Kann ich vielleicht mit Homöopathie noch was machen?

    Gerade an diesem Vogel hänge ich besonders, er ist hier geschlüpft und für einen Kanarie relativ zahm - vielleicht hat ja irgendjemand hier doch noch einen Tip.....

    Viele Grüße Clariposa
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mit Traumeel-Salbe (rein homöopathisch) sehr gute Erfahrungen gemacht. Gibt es recht günstig in der Apotheke. Mich würde mal ein Foto der Geschwüre interessieren. Ist der Vogel übergewichtig? Und wie wird er gehalten?
     
  4. Clariposa

    Clariposa Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Am schönen Teutoburger Wald
    Foto von dem unbehandelten Geschwür habe ich leider keines, könnte höchstens eines machen wie es jetzt im Moment aussieht - Das Gewicht ist zur Zeit 23 Gramm, und gehalten wurde er bisher in einer Zimmervoliere, 2,40x0.80x1.80, mit 6 anderen, als Einstreu hab ich Buchenholzgranulat. Bedingt durch seinen Herzfehler war er allerdings schon immer ruhiger und bewegte sich auch bei weitem nicht soviel, also eigentlich verhält er sich jetzt schon so wie meine drei Senioren die doch des öfteren zwischendurch auf der Stange ihre Pausen einlegen, allerdings aber 3 bis 4 Jahre älter sind als er....
    Traumeel Salbe kenne ich vom Namen her, wie wendest Du sie an, einmal täglich?
     
  5. #4 Alfred Klein, 8. Februar 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Traumeel ist für solche Sachen völlig ungeeignet. Das ist nur für stumpfe Verletzungen (Prellungen) und Knochenbrüche gedacht. Man sollte es keinesfalls bei offenen Wunden drauf tun.
    Allerdings habe ich keine weitere Idee was man da noch machen könnte. Nach dem was Du Clariposa geschrieben hast macht der Tierarzt ja alles richtig und die verordneten Medikamente greifen ja auch, nur leider nicht auf Dauer. Anscheinend kommen die Geschwüre wohl von innen nach außen so daß man wenn die Wunde geschlossen ist ja auch nichts einbringen kann. Da bin ich auch überfordert, tut mir leid.
     
  6. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Mir ist auch nichts besseres als Traumeel eingefallen, da es eine wirklich gute Salbe ist. Ich hatte einen Kanarie mit entzündetem Füßchen, da hat es hervorragend geholfen. Es gibt auch noch verschiedene Propolis-Produkte. Aber ob man das auf eine offene Wunde geben kann, weiß ich auch nicht. Propolis zeigt aber auch bei Verletzungen jeglicher Art sehr gute Ergebnisse. Gewicht und Unterbringung von dem Vogel ist ok. Vielleicht ist ihm allerdings zum herum hüpfen das Buchenholz zu hart. Kanaries halten sich doch auch gern auf dem Boden auf.
     
  7. #6 IvanTheTerrible, 8. Februar 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

  8. #7 Alfred Klein, 8. Februar 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sigrid,

    Du bist jetzt schon so lange im Forum, Du müßtest inzwischen doch schon mal was von Ringelblumensalbe gehört haben.
    Diese wirkt tatsächlich entzündungshemmend. Außerdem ist sie heilungsfördernd, reduziert Narbenbildung und ist juckreizhemmend. Da auch sie völlig ungiftig ist kann man sie gefahrlos am Vogel verwenden. Damit kann man tatsächlich guten Gewissens Wunden und Verletzungen abdecken, man sollte immer welche im Haus haben. Erhältlich von Weleda in der Apotheke.
     
  9. Clariposa

    Clariposa Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Am schönen Teutoburger Wald
    Habe mir den Link angeschaut, also die Leber ist auf alle Fälle - zumindest äußerlich - unauffällig, das untersucht mein TA immer zuerst.

    Aber kann ich vielleicht noch was machen indem ich anderes Futter gebe? Meine bekommen schon seit Jahren (weiß nicht ob ich das hier schreiben kann, falls nicht bitte löschen) Versele Laga als Hauptfutter und ansonsten an Körnerfutter nichts zusätzlich, keine Kräcker oder ähnliches.

    @Alfred: So wie Du es beschrieben hast, daß die Wunde außen zuheilt aber von innen immer wieder kommt, so hat es der TA auch ausgedrückt und gerade das macht es so schwierig....

    Aber noch geb ich nicht auf, der Vogel ist den Umständen entsprechend doch noch relativ lebhaft, an allem interessiert wie immer, reagiert auf Ansprache und protestiert noch heftig in meiner Hand - vielleicht hat ja jemand doch noch eine Idee was eine eventuelle Futterumstellung angeht....Ivan?
     
  10. #9 IvanTheTerrible, 9. Februar 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich weiß ja nicht, was du fütterst?
    Aber die Leber kannst du selbst checken, das ist Spielerei.
    Kurzes Anblasen genügt.
    Kannst auch ein Foto einstellen. Bauchfedern nässen, zur Seite schieben, Foto machen.
    Dann hat man eine Draufsicht vom unteren Brust-und Bauchbereich.
    Auch sieht man die Hautfarbe, die auch Aufschluß über Stoffwechselstörungen gibt.
    Keinen Sand als Bodenbelag, Buchenholzgranulat oder ähnlich.
    Möglich auch das die Wunde nie 100%ig zugeheilt ist und durch feine Sandkörner neu infiziert wird.
    Ist nur eine zusätzliche Maßnahme, die auch in Betracht gezogen werden kann.
    Ivan
     
  11. #10 1941heinrich, 9. Februar 2012
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    199
    Ort:
    Wagenfeld
    Hallo Clariposa , hallo Alfred. An Ringelbumensalbe hatte ich auch gleich gedacht denn damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.Hatte vor 1 Jahr bei einem sehr guten ,aber schon 3 Jahre alten Coronahahn das Problem mit entzündeten Füssen. Die Ringelblumensalbe habe ich mit Vitamin K 1 - Tropfen vermischt und aufgetragen.Nach 3 Tagen war die Entzündung weg und auch die Verdickungen an den Füßen waren erheblich kleiner geworden. Nach einiger Zeit auch verschwunden und sind bis heute noch nicht wieder aufgetreten . Wenn die Geschwüre offen sind , würde ich die Box mit Haushaltspapier auslegen um zu verhindern das Verschmutzungen in die Wunde eindringen können.Da meine Boxen mit Rosten versehen sind , gibt es das Problem des zerreissen des Papiers nicht. Die Sitzstangen würde ich täglich wechseln.Wenn der TA nicht weiterhelfen kann ist
    es evtl einen Versuch wert.
    Lieben Gruß Heinrich HP i.Profil
     
  12. Clariposa

    Clariposa Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Am schönen Teutoburger Wald
    Ganz herzlichen Dank, habe gerade schon in unserer Apotheke angerufen, die Vitamin K Tropfen müssen bestellt werden und sind heute Abend da - aber die Ringelblumensalbe von Weleda, ist das die Gesichtscreme? Die wäre vorrätig, oder gibt es da noch eine andere?
    Und in welchem Verhältnis mische ich das Ganze, habe noch eine 20 g Dose hier, wieviele Tropfen brauche ich da ungefähr?

    Ich denke auch daß sich die Wunde vielleicht durch den Sand immer wieder neu infiziert hat, im Käfig liegt jetzt Zewa das im Moment zweimal täglich gewechselt wird, der Sand ist in einer so kleinen Schale daß der Vogel da unmöglich hineinpasst - und daß durch die Hautfarbe Stoffwechselstörungen sichtbar werden wußte ich auch noch nicht, werde mir den Bauch nachher erstmal etwas genauer anschauen....
     
  13. #12 IvanTheTerrible, 9. Februar 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nun, du solltest aber wissen, wie sie bei einem Top-Vogel aussieht!
    Dazu nimmt man einen vollständig fitten Vogel in die eine Hand, Rücken in die Handfläche...und den anderen lädierten Vogel in die andere Hand.
    Nun bläst du abwechselnd das Bauchgefieder bei beiden Vögeln auseinander und vergleichst.
    Ist doch recht einfach, oder?
    Ivan
     
  14. #13 1941heinrich, 9. Februar 2012
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    199
    Ort:
    Wagenfeld
    Hallo Clariposa, Du mußt die reine Ringelblumensalbe ( Handcreme ) benutzen.Auf die 20 gr Dose würde ich 15 Tropfen
    K1 gut einrühren.Wünsche gute Besserung.
     
  15. #14 Alfred Klein, 9. Februar 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Clariposa,

    Ich stimme Heinrich zu, auf keinen Fall die Creme sondern die Salbe nehmen. Die Creme ist parfümiert und da sind auch noch andere Sachen drin die nicht gut für den Vogel sind. Die Salbe wird aus reinem Melkfett hergestellt ohne irgendwelche Zusätze.
    Man kann Ringelblumensalbe sogar selber herstellen. Ringelblumen kann man anpflanzen, Melkfett gibts zu kaufen. Von der Ringelblume werden lediglich die Blütenblätter verwendet, das Gemisch aus diesen und dem Melkfett wird vorsichtig erhitzt. Dabei muß man darauf achten daß es nicht zu heiß wird sonst oxydiert das Melkfett. Später die noch flüssige Messe absieben und fertig.
     
  16. #15 Le Perruche, 9. Februar 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Die Salben helfen natürlich nur, bei einem aufgetretenen Geschwür. Vermeiden läßt sich damit leider nichts.
    Vielleicht bringen auch angemessene Käfigeinrichtungen Entlastungen für den Vogel.

    Was die Salben angeht, kann man auch mit Lebertransalbe (Achtung: ohne Zink) gute Erfolge erzielen.
     
  17. buti

    buti Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papenburg/Nds
    Hey,

    ich hab auch eine Henne, die viel zu fett zu mir kam. In der Zeit hatte sie öfters ein Füßchen dick und blutig. Ich hab die dann in einen extra Käfig gesetzt mit Zewa und gepolsterten Stangen die ich jeden Tag erneuert habe (Wegen Blut usw).
    Desweiteren hab ich ganz wenig Jodsalbe aufgetragen mit einem Wattestäbchen. Da heilte alles auch ganz schnell ab.
    Wenns allerdings Krebs ist, hilft sowas ja auch nicht direkt auf Dauer. Aber vielleicht wirds für den Vogel dann angenehmer.
    lg
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Nora

    Nora Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    rein zur Linderung der Wunde fällt mir noch ein,feine Heilerde mit Wasser verdünnen und zart mit einem feinem Pinsel auftragen.Habe ich auch mal bei einem meiner Vögel angewendet,hat auf jeden Fall nicht geschadet,er tolerierte das besser als Traumeel,die ich vorher (vom TA empfohlen)eine Woche täglich auftragen mußte.Traumeel ist auch sehr gut,aber der Vogel hatte die Behandlung nicht gern.
     
  20. Clariposa

    Clariposa Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Am schönen Teutoburger Wald
    Hallo zusammen

    Wollte doch kurz berichten wie es meinem Vogel geht - also im Moment hat er sich sehr gut erholt, und seit gestern singt er sogar wieder.

    Habe die Salbe die Heinrich hier empfohlen hatte zweimal täglich aufgetragen, und das Geschwür am linken Fuß was ja bisher immer wieder kam ist bereits vollständig abgeheilt.
    Am rechten Fuß hat er noch eine kleine wunde Stelle die ich gerade noch behandle und verstärkt im Auge behalte - aber ich glaube daran bin ich selbst nicht ganz unschuldig, hatte ja den Sand in eine winzig kleine Schale gefüllt und gedacht da passt er unmöglich hinein - der ganze Vogel nicht, aber das rechte Bein und das Hinterteil....hab gedacht ich seh nicht richtig, und den Sand jetzt in einen Futternapf umgefüllt. Den hat er nun zu seinem bevorzugten Lieblingsplatz erwählt, dort ruht er sich zwischendurch aus und schläft nachts auch dort - keine Ahnung weshalb er so verrückt auf seinen Sand ist, Mineralien biete ich noch zusätzlich an aber die schaut er mit dem Allerwertesten nicht an....:?

    Jedenfalls kann ich die Salbe nur empfehlen, sie hat eine sehr gute schmerzlindernde Wirkung wie ich bei mir selbst an einem Riß am Finger ausprobiert habe - und jetzt hoffe ich daß das Geschwür diesmal nun endgültig abgeheilt ist....und wenn man bedenkt daß es ihm zeitweise so schlecht ging daß er nur noch auf dem Käfigboden lag - dafür hat er sich wirklich gut erholt, hab mal ein paar Fotos gemacht:

    Den Anhang 2011 015.jpg betrachten Den Anhang 2011 032.jpg betrachten Den Anhang 2011 031.jpg betrachten

    Jedenfalls nochmals ganz herzlich DANKE :blume: für alle Tips und Ratschläge, und noch einen schönen Sonntag,

    viele Grüße Clariposa
     
Thema:

Dringend - Geschwür am Fuß kommt immer wieder