Dringend Hilfe... Graupapagei beißt sich alle Federn aus!!!! Weiß nicht mehr weiter

Diskutiere Dringend Hilfe... Graupapagei beißt sich alle Federn aus!!!! Weiß nicht mehr weiter im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Liebe Vogelgemeinde, Ich habe ein ganz ganz großes Problem, mein Graupapagei beißt sich alle Federn aus, bis auf die Roten. Er hört...

  1. C.Bruemmer

    C.Bruemmer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Vogelgemeinde,

    Ich habe ein ganz ganz großes Problem, mein Graupapagei beißt sich alle Federn aus, bis auf die Roten.
    Er hört damit überhaupt nicht auf.Seit heute kann er auch nicht mehr fliegen.
    Das geht jetzt seit ca 5 Tagen so.

    Wir waren am Mittwoch schon beim Vogel Tierarzt.
    Da wurde 2 Röntgen Bilder gemacht ( da konnte man nix festellen Asper....)
    Wurde angeschaut und viel geredet um das Problem heraus zu finden.
    Er meint das wäre normal und könnte mal vor kommen. Weil der Graue ist sonst gut zu frieden.

    Ich kann mir das Irgendwie nicht vorstellen und weiß auch nicht mehr weiter. Ich kann das nicht mit an sehen wie er
    sich die federn ausbeißt.

    Zum Vogel :

    alter 7 Jahre,
    flügel WAREN gestutzt , bis dahin
    gewicht 450g-500g
    wir haben ihn vor ca. 1,5 Jahren bekommen , er hat sich in dieser Zeit sich nicht einmal gerupft.
    er fing nach ca. 3 Monaten bei uns an zu fliegen und hat es bist heute abend gerne gemacht, nun geht es ja leider nicht mehr
    bis vor 5 tagen volles Federkleid

    Umfeld :

    Sehr großer käfig,
    holz raspel auf den Boden,
    wird alle 7-10 Tage sauber gemacht (Obst wird sofort raus gesammelt),
    darf 70% des Tages rein und raus (nur zum schlafen und während der Arbeit ist er im Käfig)
    Luftbefeuchter,
    Spielzeug, wechselt alle 14 Tage,
    Frisches wasser und Futter ist ja klar,
    extra Vogel leuchtstoffröhren

    1 Kind 10 Jahre alt
    1 Golden Retriever
    2 Erwachsene

    Futter:
    Prestige Graupapageien Futter
    Prestige Frucht mix
    Obst , das was er gerade möchte und isst (sind ja sehr wählerisch)

    kann sein das ich noch etwas vergessen habe oder irgendwas durcheinander gebracht habe, muß nur
    die ganze zeit auf den grauen achten und dran denken

    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. während ich hier schreibe beißt er sich noch immer federn aus.
    hört das bald auf? Was soll ich machen?

    Bitte helft mir..........

    Bitte keine komentare wegen rechtschreibung , großschreibung usw das ist nicht mein Problem !!!!!

    mfg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 17. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo C.Bruemmer, herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Wurde beim Tierarzt auch Blut abgenommen, um die genauen Blutwerte zu bekommen (auch wegen evtueller Zinkvergiftung usw nötig) und die Haut in Augenschein genommen (wegen Pilzbefall, Parasiten usw) und Abstriche von Kropf usw, gemacht ?

    Ich würde diese besser künftig gegen Vogelsand oder Zeitungspapier auswechseln. Holzgranulate und Co. können leicht zu schimmeln anfangen, wodurch eine Aspergillose ausgelöst werden kann, daher halte ich Einstreu aus Holz nicht für wirklich geeignet und viele Vogelkundige Tierärzte raten ebenfalls mittlerweile davon ab.

    Wie groß ist er genau, da jeder darunter etwas anderes verstehen kann :zwinker:.
    Wird euer Grauer allein gehalten ?
    Wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit bei euch derzeit genau ?
    Wird der Luftbefeuchter regelmäßig gereinigt ? (Können sonst leider auch wahre Keimschleudern sein)

    Schau zusätzlich bitte mal hier und die check die Punkte mal genau durch, ob davon etwas zutreffen könnte.
    Vielleicht finden wir dann noch weitere Anhaltspunkte und können dich entsprechend besser beraten.

    Auf jeden Fall würde ich nun besonders viel Beschäftigungmaterial und vor allem Nagematerial zur Ablenkung anbieten (z.B. frische Zweige, Pappe, Papier usw). Gerade Zweige von Tanne, Fichte und Kiefern sind derzeit gut dafür geeignet, von denen die Grauen die Nadeln abzupfen können. Natürlich kannst du aber auch Zweige von ungiftigen Laubgehölzen nehmen.
     
  4. C.Bruemmer

    C.Bruemmer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ne beim Tierarzt wurde das nicht gemacht! Ich habe wenigstens noch federn entnehmen lassen und lasse
    diese auf Geschlecht und ein paar andere krankheiten Untersuchen.

    Der kot sieht auch normal aus.

    Er wird alleine gehalten, deswegen lasse ich das geschlecht auch nach gucken um eventuel einen zweiten grauen zu
    bekommen damit er mehr gesellschaft hat.Geht das überhaupt noch nach 7 Jahren alleine leben?

    Der Luftbefeuchter wird oft sauber gemacht, ist auch mit filter damit sich keine Bakterien usw bilden.

    Das mit dem Streu und sand stimmt . Nur uns wurde das ja naturlich auch anders erzählt.
    Persönlich :(Zeitungen enhalten aber noch mehr schadstoffe)

    Der Kafig hat Seitenlängen von 1,2x1,2x0,8x0,8x0,8 und ist 1,90 hoch . so ein eck ding!

    Die Luftfeuchtigkeit (laut dem gerät ist 42%) Temp. 20,5 grad.
    Müßte etwas mehr sein, aber wie?

    Wird täglich geduscht/bespritzt oder er nimmt einfach seinen napf wo das trinken drin ist :-)

    Okay besorge sofort boch mehr material zum zerstören :-)

    das andere schaue ich gleich noch nach


    mfg

    Christian
     
  5. C.Bruemmer

    C.Bruemmer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hier mal ein Foto
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      Dateigröße:
      37,4 KB
      Aufrufe:
      268
  6. C.Bruemmer

    C.Bruemmer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hier ein Foto der anderen seite
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      Dateigröße:
      48,4 KB
      Aufrufe:
      266
  7. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo,


    Ja das geht. ;) Ich spreche hier von persönlich gemachten Erfahrungen und das nicht nur in einem Fall.
    Natürlich sollte man verschiedene Kriterien beachten.

    Zum Einen sollte der zukünftige Partner -nachweislich- ein Gegengeschlecht sein. Das Alter sollte ungefähr gleich sein bzw. sollte der zukünftige Partner ebenfalls geschlechtsreif sein.
    Dann sollte man auf die Charakterzüge des eigenen Vogel achten und versuchen ein ähnlich veranlagtes Tier zu bekommen.
    Am Besten wäre es natürlich, wenn Euer Vogel die Wahl hätte und sich seinen zukünftigen Partnervogel selbst aussuchen könnte.
    Leider ist dies nicht immer möglich.

    Im Winter ist die Luftfeuchtigkeit nun einmal relativ niedrig und nach meinen Erfahrungen ist sie nicht alleine für bestimmte Punkte verantwortlich zu machen.
    Wenn Du in der Wohnung die Luftfeuchtigkeit zu hoch hast, dann kann es wiederum zu Schimmelbildung kommen.
    Die Temperatur könnte etwas niedriger sein. ;) So um die 18°, wenn dies machbar bzw. vertretbar ist.

    Das reicht eigentlich aus bzw. kann es evtl. schon zu viel sein. Denn zu viel Duschen kann wiederum zu Austrocknung der Haut führen, was den Juckreiz auf der Haut fördert und auch die Federstaubbildung ankurbelt.

    Gerade im Winter ist es schwer das richtige Mittelmaß für diese Komponenten zu finden.

    P.S. ich würde anhand der Bilder mal spontan auf einen Hahn tippen. Ist aber nur eine erste Eingebung und nicht 100%ig
     
  8. C.Bruemmer

    C.Bruemmer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Guten abend,

    er hat jetzt momentan keine zeit seine Federn ab zu beißen, er zerstört gerade pappe/nen apfel und papier!
    Äste(Tanne) mag er nicht! hat jemand noch einen anderen vorschlag?

    Danke für die Antwort.

    Temperatur ist natürlich machbar. Dachte 18 grad wären zu kalt für ihn.

    Duschen, machen wir nicht jeden Tag, kommt ganz drauf an , ob er das möchte oder nicht.
    Es ist im Winter nicht wirklich leicht mit der Luftfeuchtigkeit.

    Auf ein Hahn Tipt der Tierarzt auch. Aber das ergebnis bekomme ich im laufe der kommenden woche .

    Ich wolte gerne morgen mal beim Tierarzt anrufen und fragen , was er nun vorschlägt!
    Mir geht´s um folgende punkte: Blutbild , Pilz auf der Haut oder Parasiten.
    Wo wir da waren , meine ich hat er dazu nix gesagt!
    Aber der Graue fande das nicht schlimm beim Tierarzt. (er sagte zu ihm wo er ihn aus dem Käfig holte VERSCHWINDE :) )
    Er hat auch das ganze wartezimmer Unterhalten und bei den Untersuchungen hat er 2 mal geschrien (Röntgen und bei der Drüse nachgucken)

    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Das tut richtig weh das mit an zu sehen und er versucht zu fliegen und macht immer eine Bruchlandung.......

    mfg
     
  9. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    versuch ihm möglichst viel Möglichkeiten zum Klettern (von "A" nach "B") anzubieten. ;) Evtl. verzichtet er dann erst einmal aufs Fliegen.

    Ich weiß wie das ist, wenn ein Vogel sich die Federn abbeißt und Du machst im Grunde Alles, damit es nicht passiert .:trost:
    Manchmal ist man machtlos.

    Es gibt Vögel, die haben diese Probleme oftmals nur im Winter und im Sommer gar nicht. Sobald das Wetter besser wird, die Temperaturen nach oben gehen, solltest Du ihm viel Frischluft bieten oder noch besser und wenn möglich, den Aufenthalts im Garten, auf dem Balkon anbieten.

    Vielleicht ist das ganze Problem tatsächlich der fehlende Artgenosse. Deshalb sollte nicht viel Zeit ins Land gehen dann Ausschau danach zu halten. ;) Das Problem ist auch dabei, das sich die Federabbeisserei manifestieren, also zur Gewohnheit werden kann.
     
  10. Heidrun S.

    Heidrun S. Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04103 Leipzig
    Vielleicht hat er auch vor etwas Angst?
    Ist denn im Zimmer vor 5 oder 6 Tagen etwas verändert oder z.B. umgestellt worden? Vielleicht liegt es auch an einem neuen Spielzeug, das ihm Angst macht oder sind die Sitzstangen ausgewechselt worden. Unsere Beiden haben z.B. unheimliche Angst vor Gegenständen, die irgendwie geflochten aussehen wie beispielsweise Körbe, warum haben wir noch nicht feststellen können.
    Aber wenn unsere Beiden Angst haben, sitzen sie auch da und putzen sich besonders hektisch.
    Angst haben sie z.B. auch, wenn sie in der Ferne einen Baukran sehen, der sich bewegt oder wenn z.B. Heißluftballons am Himmel zu sehen sind.
    Vielleicht steht ein unbekannter neuer Gegenstand neben seinem Kletterbaum und er ärgert sich, dass er sich nun nicht mehr hintraut o.ä.
    Oder seine Bezugsperson hat plötzlich nicht mehr so viel Zeit für ihn.
     
  11. #10 Tierfreak, 18. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    Wie Heike schon schrieb, ist das durchaus möglich. Heike hat dir ja schon einige Tipps gegeben, die man beim Verkuppeln beachten sollte. Hier findest du zusätzlich nochmal die wichtigsten Punkte aufgelistet.
    Die derzeitige Voliere ist für zwei Graue leider zu klein, daher würde ich schauen, dass ihr auf eine ausreichend große Voliere umrüstet, die auch den gesetzlichen Mindestmaßen für Graue entspricht (mind. 2 x 1m Grundfläche).
    In einer solchen Voliere haben sie den nötigen Platz, um sich bei Bedarf auch mal aus dem Weg zu gehen und man kann sie auch noch viel anwechslungsreicher einrichten, was bei rupfenden Tieren immer von Vorteil ist.


    Habt ihr evtl einen Kamin brennen, die gern die Luftfeuchtigkeit besonders nach unten drücken ?
    Man kann die Luftfeuchtigkeit auch etwas anheben durch Besprühen vorhandener Zimmerpflanzen, mit einem Zimmerbrunnen, mit Wasserschalen- oder speziellen Behälter auf dem Heizkörpern oder auch mit einem feuchten Handtuch auf der Heizung.
    Wichtig ist aber, die Behälter regelmäßig gut zu säubern und frisch zu befüllen, damit sich im Wasser keine Keime bilden, die sich in der Raumluft verteilen könnten. Auch ein dafür benutztes Handtuch sollte immer regelmäßig gegen ein frisches ausgetauscht werden und nicht das gleiche ständig feucht auf der Heizung belassen werden.

    Das traf früher auf jeden Fall zu, da die Druckerschwärze da noch Blei enthielt.

    Mittlerweile ist die Druckschwärze von Tageszeitungen aber unbedenklich (Klick) und Zeitung wird ja normal eher nur zerfetzt und nicht wirklich gefressen. Viele Papageienhalter verwenden sie mittlerweile ohne Probleme als Einstreuersatz.
    Die Farben von Hochglanzmagazinen haben jedoch eine andere Zusammensetzung, weshalb man solche besser nicht verwenden sollte. Ich persönlich benutze jedoch Sand, habe aber auch 12 qm Grundfläche, wo ich ja haufenweise Zeitung auslegen müsste. Da sieb ich dann doch lieber Sand :).

    Ja sprech ihn ruhig mal drauf an. Bei dem Hahn einer Bekannten war ein Hautpilz für das plötzliche Federbeißen verantwortlich, daher wäre ein Untersuchung diesbezüglich sicher empfehlenswert, wenn ein Vogel in so kurzer Zeit so massiv rupft.
    Aber auch eine Zinkvergiftung könnte dahinter stecken, die man anhand der Blutwerte erkennen kann.

    Versuch mal, ein paar Körner in Papier einzuknüllen, das mögen meine auch sehr. Dann kannst du auch gut ein Bündel dünner Zweige oder Naturstrohhalme anbieten oder ähnliches. Die leeren Papprollen vom Toilettenpapier kannst du z.B. über Zweige oder Sitzseile fädeln usw.

    Die Hinweise von Heidrun sind auf jeden Fall auch mal zu überdenken, ob davon vielleicht etwas zutreffen könnte.
     
  12. bambino

    bambino Mitglied

    Dabei seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    handelt es sich bei deinem Vogel um eine Handaufzucht oder um eine Naturbrut?

    Graupapageien sind sehr sensible Geschöpfe. Wie würdest du seinen Charakter beschreiben? Verhält er sich eher ängstlich, oder neugierig und verspielt? Oder ist er eher dominant?

    Hat er eine oder mehrere Bezugspersonen? Wie reagiert er auf die Anwesenheit von Kindern oder eurem Hund?
    Gab es in seinem direkten Umfeld in letzter Zeit eine gravierende Veränderung z.B. Renovierung oder ähnliches?

    Solange die Ursache noch nicht eindeutig geklärt ist, solltest du auf jeden Fall das Rupfen ignorieren und dich ihm gegenüber so verhalten als wäre alles wie immer. Ich weiss, dass es extrem schwer fällt, aber durch deine/eure Reaktion könnte er sich bestätigt fühlen und sein Verhalten auch als Kommunikationsmittel einsetzen. Hört sich vielleicht seltsam an aber Papageien sind zu vielem fähig!

    Die Option der Anschaffung eines Zweitvogels halte ich im Moment für die beste, da ein Artgenosse ihn auch am besten von seinem Fehlverhalten ablenken kann, was jedoch auch keine Garantie ist, dass er sofort wieder damit aufhört.
    Lass dir jedoch genügend Zeit und achte darauf dass alles passt (Geschlecht, Alter, usw.) Baue keinen Druck auf, Vögel merken dass und unsere Stimmung überträgt sich leider auf sie.

    Ich fühle mit dir und weiss wie schwer und nervenaufreibend diese Situation sein kann und die meisten der erfahrenen Papageienhalter hier im Forum haben auf die ein oder andere Art schon mit Rupfern oder Federbeissern ihre Erfahrungen machen müssen, da dieses Phänomen leider nicht auf einzeln gehaltene Vögel beschränkt ist.

    Selbst bei noch so artgerechter Haltung, ob Gruppen oder paarweise kann es immer passieren dass ein Vogel plötzlich zum Rupfer wird, und dann beginnt die Suche nach der/den Ursachen, welche sich meisstens als sehr schwierig erweist.

    Ich hoffe, dass es bei deinem Grauen nur vorübergehend ist und sich bald alles wieder normalisiert.

    Achja und noch eine Empfehlung zum Schluss. Bitte stutzt eurem Vogel nie die Flügel auch wenn es in so manch veralteter "Fachliteratur" angepriesen wird. Ein Vogel dem man die Fähigkeit zu fliegen nimmt kann nur frustriert sein, genau so als würden wir plötzlich nicht mehr laufen dürfen.

    Liebe Grüße aus Bayern.

    Markus
     
  13. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Dazu müsste man bis zum Ursprung zurück gehen, wenn das möglich ist. Allerdings spielt dies heute keine allzu große Relevanz mehr, da sich auch Naturbruten so verhalten können.
    Allerdings besteht einer NB eher bzw. schneller die Chance auf "Wiederherstellung".

    Eigentlich sollte man dem grundsätzlich keine größere Beachtung schenken, so das der Vogel dies auch bemerkt. ;)

    Die Ursache herauszufinden, sofern es sich nicht um ein gesundheitliches Problem handelt, ist in den meisten aller Fälle eigentlich unmöglich.
    Mitunter können auch mehrere Faktoren mitwirken, die trotz aller Sorgfalt nicht heraus zu finden sind.
     
  14. bambino

    bambino Mitglied

    Dabei seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heike,

    fehlgeprägte Handaufzuchten, welche in einigen Fällen vielleicht zudem noch zu früh abgegeben werden (leider kommt dies immer noch häufig vor), also unzureichend sozialisiert sind, neigen tendenziell häufiger zu solchen Störungen als beispielsweise Naturbruten welche psychisch etwas "robuster" und ausgeglichener sind. (Meine persönliche Erfahrung)
    Natürlich kann man dies nicht verallgemeinern, da hast du recht.

    Die ganze Thematik ist sehr kompliziert, man könnte eine Doktorarbeit darüber schreiben. Es können wirklich tausend Gründe in Frage kommen.

    Man müsste die Gedanken unserer Vögel lesen können um zu wissen warum sie dies oder jenes Verhalten an den Tag legen.

    Liebe Grüße
     
  15. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Markus,

    ich gebe Deinen Ausführungen Recht. ;)
    Diese Erfahrungen habe ich auch gemacht. Allerdings muß ich dazu sagen, das Handaufzuchten, so wie Du sie beschreibst, eigentlich wesentlich früher mit dem Rupfen beginnen. Seltenst beginnen sie erst nach Eintritt der Geschlechtsreife damit.

    Laut den Ausführungen des Halters hat der Vogel ja zumindest schon mal einen Besitzerwechsel (zählt man den Züchter nicht mit) hinter sich. Gerade nach einem Wechsel des gesamten Umfelds treten die jetzt beschriebenen Problematiken auf, was ja nicht passiert ist.

    Ich hoffe, das es wirklich nur ein fehlender Artgenosse ist und somit das Problem bzw. die Ursache beseitigt werden kann.

    Oh ja, ich wünschte manchmal auch die Gedanken meiner Vögel lesen zu können. :D
     
  16. C.Bruemmer

    C.Bruemmer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Erstmal danke für die Antworten !

    Werde heute Abend ausführlich darauf Antworten.

    Gleich geht es zum erstmal zum Tierartzt, endlich!


    Mfg
     
  17. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallöchen, wollte nur mal nachhören, wie euer Tierarztbesuch gestern verlaufen ist ;).
     
  18. C.Bruemmer

    C.Bruemmer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    So waren gestern ja beim TA , hatten nen Termin
    Außerhalb der Sprechstunde.
    Eine pilzerkrankung/Parasiten liegt nicht vor,
    das hatte er schon beim ersten Besuch nachgeschaut.
    Er war gestern richtig entsetzt wo er den Vogel gesehen
    hat, bauchfedern wären nicht ganz so schlimm wie die
    Schwungfedern, da musst man sofort etwas machen! Er
    Hatte sich ebenfalls noch Gedanken gemacht nach unseren
    Ersten Besuch .
    Der Vogel hat nun eine Halskrause bekommen, damit er sich gar
    keine Federn mehr beißen kann! Weil im wachsen momentan nämlich
    viele Federn nach!
    Der TA meint/könnte sich nicht zwischen uns beiden mir und meiner
    Freundin nicht entscheiden, weil mal bin ich seine Bezugsperson und dann
    Mal wieder meine Freundin . Bedingt eventuel durch späte
    Geschlechtsreife !
    Das könnte auch nen Problem sein.
    Er bekommt jetzt 3 mal nen Hormon Mix auf der haut. Dann mal
    Schauen was passiert!
    Der Vogel ist sonst in einem Super Zustand, gut gelaunt, keine Angst,
    Keine Panik und gut zufrieden.
    Zur Henne , man könnte das aus probieren sagt er aber natürlich kann
    das auch keine Garantie sein das es dann besser wird
    Weil man ja nicht sagen kann wie weit der Vogel noch Vogel ist
    Oder zu vermenschlicht ist. Da spielen viele Faktoren eine Rolle !
    Henne muss zwischen 4 bis 9 Jahre alt sein.
    Geschlechtsreif
    Kauf natürlich unter Vorbehalt das sich beide vertragen,
    Zusammensetzten in einer neuen größeren Voliere da das
    Ja momentan seine alleine ist !

    Ich hoffe habe es verständlich geschrieben und nix vergessen
    ( Fehler habe es mit dem iphone geschrieben, ist gar nicht so einfach)

    Mfg
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      Dateigröße:
      28,9 KB
      Aufrufe:
      133
  19. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hi,

    schön, das keine Erkrankung vorliegt. ;)

    Du warst schon bei einem vogel- bzw.papageierfahrenden Tierarzt?. Ich frage deshalb......eine Halskrause wird im Normalfall nicht mehr am Vogel angebracht, es sei denn er praktiziert eine Selbstverstümmelung an sich, d.h. er beißt sich die Haut auf.

    Mit der Halskrause wird nicht die Ursache bekämpft, nur die Folgen. Weiteres Problem, der Vogel kann keine Gefiederpflege mehr durchführen, was aber wichtig ist.
    Wofür soll das Hormon-Mix sein? Wie sind die Inhaltsstoffe? Was soll es bewirken?

    Ein Partnervogel (die DNA steht fest?) ist meiner Ansicht das Beste, was man für den Vogel tun kann. Egal ob er mit dem Ferdern abbeißen aufhört oder nicht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. C.Bruemmer

    C.Bruemmer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    Ja das ist ein Vogel Tierarzt. Deswegen fahre ich ja auch 220km!
    Ein normaler Tierarzt bringt mir nix.

    Das stimmt mit der Halskrause! Aber was ist den bitte schön, sich die schwungfedern abbeißen?
    keine selbst verstümmelung? Das wäre das gleiche als wenn man einen mensch die beine abreißen
    würde!

    Natürlich hasst du auch recht, das ist ja und soll auch kein dauerzustand sein.Vielleicht 1-2 wochen!
    Aber welche federn soll er sich den noch sauber machen? Ist ja nix mehr nur noch Teilweise halb kaputte federn!

    Teststeron!

    Test ergab : Hahn und keine anderen Krankheiten die man über die Federn festellen kann.
    Habe gestern die ergebnisse schriftlich bekommen.

    mfg
     
  22. #20 Pico, 20. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2013
    Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Wie gesagt, es werden mit einer Halskrause nur die Folgen bekämpft. ;)
    Für Jemanden der bislang noch keine Rupfer erlebt hat, ist so eine 1.Erfahrung natürlich schlimm. Aber glaube mir, es ist nix gegen das, was ich schon beschrieben habe.


    Es kann durchaus passieren, das nach Entfernen der Halskrause, das Ganze noch schlimmer ausartet.

    Naja, und zum Putzen sind noch genügend Federn vorhanden ;)

    Und wenn ich nicht ganz falsch liege, so fördert die Gabe von Testosteron den Sexualtrieb.
    Was der Hintergrund für die Gabe ist, läßt sich für mich nicht ganz nachvollziehen. Der Vogel muß diesen doch auch ausleben können - mit einem Artgenossen-. ???

    Unter der Krause beginnt es natürlich auch an zu Jucken (u.a. fehlende Luftzirkulation) und der Vogel kann sich dann nicht mal kratzen.
     
Thema: Dringend Hilfe... Graupapagei beißt sich alle Federn aus!!!! Weiß nicht mehr weiter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. parasiten beim graupapagei

    ,
  2. wie sieht das gefieder aus bei graupapageien mit zinkvergiftung

    ,
  3. papagei beißt sich federn aus