Dringend Hilfe

Diskutiere Dringend Hilfe im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Foren-Mitglieder, ich brauche dringend Rat. Vor 14 Tagen war ich mit meinem Grauen zum Schnabeltrimmen. Dabei ist ein Abstrich,...

  1. #1 ute lindner, 8. Mai 2003
    ute lindner

    ute lindner Guest

    Hallo liebe Foren-Mitglieder, ich brauche dringend Rat.
    Vor 14 Tagen war ich mit meinem Grauen zum Schnabeltrimmen. Dabei ist ein Abstrich, Kropfabstrich und eine Kotuntersuchung durchgeführt worden. Festgestellt worden sind eine Kropfschleimhautentzündung, Coli-Infektion und Kokken-Infektion. Erste Behandlung war 3 Tage "Metro flüssig" im Trinkwasser und ab gestern für 10 Tage Baytril, ebenfalls im Trinkwasser und während dieser Zeit kein Obst, damit er genügend trinkt. Außerdem soll ich seinen Speiseplan ändern, z.B. Sonnenblumenkerne abwaschen, keine Äpfel, Beeren, Gurken oder sonstige Leckerchen, wie z.B. Knabberstangen, Baumsaatenmischungen ....Außerdem soll ich Vitacombex weglassen und dafür habe ich eine neue Vitaminmischung für das Wasser bekommen.

    Mein Grauer war bis dahin für mich unauffällig, d.h. munter, fresslustig. Ab Umstellung auf gewaschenes Futter, andere Vitamine, neues Obst, d.h. Mango, Papaya frißt er zu wenig und trinken tut er so gut wie gar nicht. Quark nimmt er an. Er hat Hunger, wenn ich mit den Näpfchen komme, guckt er rein und wendet sich ab.

    Aus lauter Sorge habe ich ihm nun gestern Hirse gegeben, die er regelrecht verschlungen hat.
    Ich weiss, dass Papageien eine Zeit misstrauisch auf neues Futter reagieren. Aber die Zeit ist mir mittlerweile zu lang und ich habe Angst, dass mein Grauer immer schwächer wird, denn ich habe das Gefühl, dass auch seine Spiellust nachlässt und ich kann beobachten, dass er oftmals die Flügel seitlich hängen läst - vor Schwäche?

    Weiss jemand von euch einen Tipp??!!
    Vielen Dank schon jetzt für eure Ratschläge und tschüss Ute:0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rosita H., 8. Mai 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Ute

    Hat den dein TA begründet warum dein Grauer keine Äpfel Beeren
    u.s.w. essen darf???Eine komplette Umstellung der Ernährung
    ist gerade bei Graupapageien nicht so einfach. Den einzigen Rat den ich Dir geben kann eine zweite Meinung von einen anderen Vogelkundigen Tierarzt einzuholen.

    Du könntest mal versuchen deinem Grauen Alte Obstbrei
    anzubieten das lieben fast alle Grauen und auch Zeitweise mal das Trinkwasser durch Vitaminsäfte OHNE Zucker oder Karottensaft zu ersetzen.

    Künstliche Vitaminzusätze sollten laut Auskunft meines TAs nicht täglich verabreicht werden da es zu einer Überdosierung kommen kann die dann genau so schädlich ist wie eine Unterversorgung
    deshalb sollten ja Papageien viel Obst und Gemüse bekommen um den Vitaminbedarf auf natürlichen Weg zu gefährleisten

    Deshalb kann 9ich auch nicht richtig verstehen warum deiner nun
    gewisse Obstsorten nicht mehr haben soll
     
  4. #3 Rüdiger, 8. Mai 2003
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Ute!

    Wenn ein Medikament über das Trinwasser verabreicht wird kann man das Obst zeitweise entziehen, damit sie genügend trinken. Das klingt logisch - aber warum dann papayas, Mangos etc. erlauben? Könnte etwas mit dem Säuregehalt zu tun haben (warum dann aber keine Gurke?) - das könnte auch zu der Schleimhautentzündung passen.
    Und wieso keine nährstoffärmeren Baumsaatenmischungen, aber weiterhin SB-Kerne? Auch das verlangt für mich nach einer Erklärung.
    Ich würde auf alle Fälle auf eine genauere Aufklärung drängen, auch um dabei in Erfahrung zubringen, wieviel Wissen und Erfahrung der TA hat.
    Gut, Korvimin oder AviConcept gelten allgemein als besser als Vitacombex, das ist nachzuvollziehen. Allerdings verdient der TA meist auch bei diesen Präparaten mit.

    Ich muß mich Rosita anschließen: eine zweite Meinung von einem anderen TA scheint mir hier auch erforderlich, denn für mich als Laie sind diese Maßnahmen nicht einsichtig.
     
  5. #4 Bettina B., 8. Mai 2003
    Bettina B.

    Bettina B. Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. November 2001
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Mir auch nicht - was sollen Äpfel denn schaden?

    Ich würde auch die Sonnenblumenkerne nicht abwaschen. Bei dieser Witterung halb feuchte Körner - ist ja ideal für Pilze! Dann doch lieber gleich ganz weglassen, wenn's wirklich erforderlich sein sollte.

    Alles Gute für euch!

    Bettina
     
  6. #5 heike-mn, 8. Mai 2003
    heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Ute,
    warst Du zufällig bei Dr. Erdös ?
    All das, was Du schreibst, hört sich verdächtig danach an (jedweden smilie erspar ich Dir).
    Wenn ja, fahr auf jeden Fall zu einem
    anderen vogelkundigen TA, schau entweder in die Vogelarztdatenbank oder
    ruf Dr. Pieper in Leverkusen an, Heumar oder Leverkusen sollte vom Fahren her egal sein.
    Ich wünsch Euch alles Gute
    Grüsse
    Heike
     
  7. #6 ute lindner, 8. Mai 2003
    ute lindner

    ute lindner Guest

    Liebe Heike, Rosita, Bettina und lieber Rüdiger,
    vielen Dank für eure Antworten.
    Als erstes: ich war bei Dr. Erdös und auch schon mittlerweile misstrauisch, ob diese ganze Diagnose und Behandlung richtig ist. Mein eigentlicher TA ist Dr. Ungerechts an der holländischen Grenze, wo ich aber leider bis jetzt nicht hinkonnte, da wegen der Geflügelpest Quarantäne verhängt worden war. Die Quarantäne ist jetzt aufgehoben und ich habe einen Termin gemacht.

    Das mit dem Obst während der Medikamentenbehandlung war vielleicht ein missverständlich von mir geschrieben. Alles Obst soll während der Behandlung eingestellt werden - damit er trinkt.

    Was unser heimisches Obst betrifft, so habe ich das auch nicht recht verstanden, warum nicht mehr. Der TA begründete dies mit zuviel Fruchtzucker und dadurch entstehendem Durchfall und dann Mangelerscheinungen Kalium, Kalzium ....

    Was die Leckerchen betreffen, wie z.B. Baumsaatenmischungen, so sagte er mir, man wisse nie, woher diese Sachen kommen und wie belastet sie durch die Umwelt sind ....

    Das Futter waschen habe ich auch nur mit viel Widerwillen getan, da ich auch nur weiß, dass Feuchtigkeit Schimmel fördert - aber erst mal glaubt man dem "Fachmann".

    Vor der Entscheidung, das Leben mit einem Grauen zu verbringen, habe ich mich ausführlich mit Literatur und im Internet mit dem Thema Haltung von Grauen beschäftigt. Und auch jetzt habe ich mir alles noch einmal hervorgeholt und überall ist nachzulesen, dass fast alles gefüttert werden kann, was Obst, Gemüse, Körner betreffen. Auch das hat mich natürlich gegenüber dem TA misstrauisch werden lassen und deshalb habe ich mich an euch gewandt.

    Vielen Dank für eure Tips, die mich in meinen Zweifeln eigentlich nur bestätigt haben. Mein Otto kriegt ab sofort wieder "sein" Futter und nächste Woche gehts zum "Hausarzt".

    Tschüss Ute :0-
     
  8. C.Cora

    C.Cora Guest

    Hallo Ute,

    muss jetzt auch noch meinen Senf dazugeben! :D

    Es ist mir ehrlich gesagt sehr suspekt, dass Du zum Schnabelschneiden zum TA gehst und er dann eine Kropfentzündung auf Grund von Abstrichen diagnostiziert, obwohl der Vogel nicht auffällig war.

    Wenn Streptokokken und Kolis in geringem Maße vorhanden sind kann man die eigentlich gut mit Lactobazillen bekämpfen, das reicht in den meisten Fällen aus!

    Ich verstehe nicht, warum Dein TA jetzt mit einem Breitbandantibiotikum draufhaut!? :?

    Aber bitte jetzt nicht die Therapie abbrechen, sonst kann es sein, dass Dein Grauer resistent gegen Baytril wird und wenn es wirklich mal gebraucht wird, wirkt es nicht mehr!

    Aber gib dem Kleinen jetzt unbedingt für die nächsten 3-4 Wochen Lactobazillen, weil sonst durch das Antibiotika die Darmflora zerstört wird und Pilze viel leichter wachsen können!

    Besorg Dir bei Ricos Futterkiste Bird Bene Bac, am besten gleich 2 Packungen und das gibst Du ihm in den Schnabel ein, ca. 1/3 Tube pro Tag (keine Sorge, sind nur ganz kleine Tübchen :D )

    Zusätzlich kannst Du ihm noch täglich 5 Globulis Cardus Marianus, Globulis in D6 von der DHU (in der Apotheke bestellen) geben, das schont und entgiftet die Leber (wegen der Antibiotikabehandlung)!

    Das was Du jetzt evtl. als Schwäche siehst kann durch das Baytril kommen, müßte sich ca. 1 Woche nach Absetzen wieder legen!

    Gib ihm wieder sein normales Körnerfutter, evtl. ein bißchen Diätfutter druntermischen, denn viele Futtermischungen für Graue sind einfach zu fett.

    Obst würde ich ihm auch wieder geben, evtl. mal auf die säurehaltigen Sorten verzichten und eher Banane (leicht verdaulich) und Gemüse füttern!

    Übrigens sind Baumsaaten für Graue sehr gesund, da sie sehr calciumhaltig sind und wenig Fett enthalten.

    Ich rate Dir auch dazu, mal einen anderen Spezialisten zu Rate zu ziehen!

    Was gibst du denn jetzt für eine Vitaminmischung, mal neugierig frag?
     
  9. #8 heike-mn, 8. Mai 2003
    heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    @ ute

    Hallo Ute,
    oh, ich dachte schon, Erdös hätte was vergessen, aber es ist ja doch eine Kropfentzündung dabei, also das normale Standardprogramm..........siehe pn.
    Grüsse
    Heike
     
  10. #9 Rosita H., 8. Mai 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Re: @ ute

    Was ist das denn für ein TA der Diagnosen stellt die garnicht
    vorhanden sind????:?
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 ute lindner, 9. Mai 2003
    ute lindner

    ute lindner Guest

    Hallo liebe Foren-Mitglieder, die Frage ist gestellt worden, was ist das für ein Tierarzt (Erdös), der solche Diagnosen stellt. Das würde mich auch interessieren und aus diesem Grunde bitte ich euch, mir - wenn ihr Erfahrungen mit dem TA habt - mir diese mitzuteilen.
    Tschüss und Gruss Ute0l :0-
     
  13. #11 ute lindner, 9. Mai 2003
    ute lindner

    ute lindner Guest

    Hallo liebe Foren-Mitglieder, die Frage ist gestellt worden, was ist das für ein Tierarzt (Erdös), der solche Diagnosen stellt. Das würde mich auch interessieren und aus diesem Grunde bitte ich euch, mir - wenn ihr Erfahrungen mit dem TA habt - mir diese mitzuteilen.
    Tschüss und Gruss Ute0l :0-
     
Thema:

Dringend Hilfe

Die Seite wird geladen...

Dringend Hilfe - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...