Dringend: Jule stirbt... HILFE

Diskutiere Dringend: Jule stirbt... HILFE im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! Als ich heute Mittag nach Hause kam ist mir aufgefallen, dass Jule, eine Wellensittichhenne, apathisch da saß, und ein Auge immer...

  1. #1 anne-h, 23. August 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. August 2002
    anne-h

    anne-h Guest

    Hallo! Als ich heute Mittag nach Hause kam ist mir aufgefallen, dass Jule, eine Wellensittichhenne, apathisch da saß, und ein Auge immer geschlossen hielt! Die letzten Tag war sie eher ruhig, was ich aber auf die Wärme geschoben habe.
    Sie war heute Nachmittag dann gleich beim TA. Und das Ergebnis ist deprimierend:

    Jules Schnabel hat sich als äußerst brüchig gezeigt, die Spitze ist bei der Untersuchung gleich abgebrochen. Jule hat im Inneren des oberen Schnabels eine harte schwarze Substanz, die sich nicht abkratzen ließ und den ganzen oberen Schnabel ausfüllt, so dass sie wohl nicht mehr lange richtig fressen kann. Was dies sein könnte, weiß die TA nicht: Sie vermutet aber einen Tumor (oder Pilzbefall, den sie aber eher für unwahrscheinlich hält).
    Jule soll so schnell es geht (Montag) unter Vollnarkose gesetzt werden, dann soll versucht werden, den Schnabel frei zu bekommen und eine Probe soll dann eingeschickt werden.
    Sie frisst aber schon nicht mehr....
    ist weiter apathisch.
    Das sieht nach Abschied aus.
    Hat jemand so etwas schon mal erlebt/davon gehört???? Wer weiß Rat kann HELFEN? Was kann ich tun, um sie bis Montag am Leben zu erhalten?Solange nicht geklärt ist, ob sie eine Chance hat oder nicht, will ich doch alles versuchen!
    Verzweifelte Grüße, Anne

    Was ich vergessen hatte auch hier im Forum zu posten: Jule ist am Abend einem 2. vogelkundigen TA vorgestellt worden, der dann gleich die Diagnose stellte.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. anne-h

    anne-h Guest

    Jule hat Nekrobazillose!

    Hallo! Bitte, drückt Jule 20 Stunden lang alle Daumen und Krallen! Wenn sie die übersteht, hat sie Chancen! Jule hat Nekrobazillose, das heißt Bakterien, die den Schnabel zerstören.
    Der TA hat die schwarze Masse entfernt und ihr Antibiotikum und was zur Stärkung gespritzt. Sie ist jetzt sehr schwach, hängt unsicher auf einem Ast....wir müssen abwarten.
    Aber bin ich froh, dass wir das gemacht haben! Jule hätte es nicht mehr lange geschafft, sie hätte bald auch nichts mehr fressen können und keine Luft mehr bekommen.
    Bitte, bitte schickt uns gute Wünsche!
    Liebe Grüße, Anne mit Henry, Willy, Linus und Jule, die ganz dolle liebevolle Unterstützung braucht!
     
  4. biene

    biene Guest

    hallo anne,
    klar dürücken wir die daumen und wünschen euch gute besserung...jetzt wo sie so tapfer war,gehts bestimmt bergauf!!!
    liebe grüsse
    biene
     
  5. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Meine Bande und ich drücken ebenfalls alle Daumen und Krallen und wünschen gute Besserung.

    Gruss Semesh
     
  6. #5 katrin schwark, 23. August 2002
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo Anne

    ich drücke Euch auch die Daumen. Du schreibst, sie sitzt unsicher auf dem Ast. Mach ihr doch ein kleines Brettchen rein, und wickle ein Tuch drum. Dann hat sie es weich und kann gut drauf liegen. Mach ich immer so, wenn eins meiner Vögel krank ist. Gute Besserung für die kleine.
     
  7. #6 ole olesson, 23. August 2002
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Futtertipps für die Zeit nach der Krise ...

    Hallo Anne

    Vielleicht veröffentlichst Du Deine Anfrage zu der mir unbekannten Krankheit auch einmal im Krankheitsforum und läßt Dir dort ein paar Tipps geben ...

    Sollte sie die Krise überstehen, benötigt sie ja wegen der möglicherweise fehlenden Fähigkeit, die Körner zu knacken, so lange besondere Kost, bis der Schnabel wieder ordentlich nachgewachsen ist.

    Meine Tipps:

    Rote Hirse (morgen beim Freßnapf besorgen) und Keimfutter (am besten gleich mit dem normalen Körnerfutter im Sieb ansetzten) ...

    Vielleicht kann der eine oder die andere die Tipps noch ergänzen?

    Rotlicht kann in der Zeit der Krise sicher auch nicht schaden.

    Viel Glück ...
     
  8. S.R.

    S.R. Guest

    Hallo Anne, drücke auch die Daumen, das die Kleine es schafft. Ich kann mir denken wie du dich fühlst und wie du hoffst. Habe selber leider vor 3 Wochen den Kampf verloren und einen unserer Wellis in eine bessere Welt fliegen lassen müssen.
    L.G. Silvia
     
  9. Cynthia

    Cynthia Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen
    Au Weia!

    Das hört sich richtig böse an! Es wird bestimmt wieder alles gut, jedenfalls werden dir und vor allem deiner Jule alle verfügbaren Daumen, Krallen, etc. gedrückt!
    Viele liebe Grüße, Cynthia & und die kleine Geierhorde
     

    Anhänge:

  10. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Anne,

    Das tut mir leid für Dich und Jule ... :(
    Ich drücke Euch die Daumen, das sie es schafft.

    Ich habe von den Bakterien schon einmal gehört.
    Die haben einem Welli auch den halben Oberschnabel weggefressen und leider hat sich der auch nicht mehr nachgebildet.
    Aber das wichtigste, der Welli lebt noch immer, er hat gelernt mit der Behinderung um zugehen und konnte auch so noch weiter fressen.
    Er hat halt viel weiche Nahrung als Ergänzung bekommen.
    Natürlich hängt es stark davon ab, wie geschwächt ein Tier ist.
    Aber ich hoffe das macht Dir etwas Mut ... :)

    Halte uns auf jeden Fall auf dem laufenden.

    p.s. Ganz genaue Angaben kann ich Dir dazu auch nicht geben, da ich die Sache nur per Mail mit geteilt bekommen habe.
    Aber ich versuche nochmal mit der Person Kontakt auf zunehmen.
     
  11. Cynthia

    Cynthia Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen
    P.S.

    Hallo Anne!

    Mir ist eingefallen, daß ich mal einen Bericht über einen Welli mit halbem Schnabel gelesen habe; den habe ich jetzt gefunden (WP-Magazin Mai/Juni2002).
    Wenn du etwas damit anfangen kannst, melde dich; ich habe zwar keinen Scanner, würde dir das Heft aber bei Bedarf zuschicken.
    Viele Grüße, Cynthia
     
  12. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich drücke dir und Jule auch alles Verfügbare... ist ja wirklich schlimm... aber wenigstens habt ihr noch etwas unternehmen können und die Hoffnung auf Besserung...

    Auf www.birds-online.de ist auch ein bericht über einen Welli mit nur einem halben Schnabel, der über 17 Jahre alt geworden ist. Dort sind auch viele Fütterungsempfehlungen zu finden.

    Berichte doch bitte weiter!

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  13. anne-h

    anne-h Guest

    Jule/Nekrobazillose

    Hallo Rebecca! Danke für den Hinweis, ich habe es grade alles gelesen! Ich gebe gleich in einem Extra-Beitrag einen kleinen Bericht, wie es Jule geht.
    Liebe Grüße, Anne mit Henry, Willy, Jule und Linus
     
  14. anne-h

    anne-h Guest

    Hallo Cynthia! Ich habe grade bei birds online einiges über gebrochene Schnäbel bei Wellis gelesen.
    Es ist bei Jule ja noch mehr...sie muss erst einmal die Nekrobazillose besiegen, es muss sich herausstellen, wie weit diese bereits in die inneren Organe eingedrungen ist, ob Jule eben überhaupt überleben kann.
    Wenn ich noch Bedarf habe, mehr über halbe Schnäbel und Überlebenschancen zu lesen, dann poste ich das hier.
    Liebe Grüße, Anne mit Henry, Willy, Linus und Jule, die immer noch um ihr Leben kämpft!
     
  15. anne-h

    anne-h Guest

    Jule hat die Nacht überlebt..Zustand noch kritisch

    Hallo! Die Nacht hat Jule überlebt. Wir haben sie heute Morgen auch schon zwangsgefüttert. Der Schnabel ist ja nur noch halb da. Damit wird sie - wenn sie es denn überhaupt schafft - noch lange nicht fressen können. Leider hat der Schnabel gleich angefangen zu bluten, als er mit der Spritze in Berührung kam...
    Keinesfalls will ich sie quälen, aber wenn eine Chance auf Heilung besteht, will ich sie doch nutzen.
    Sie macht ja auch den Eindruck, als wolle sie leben: hat ja versucht, selber zu fressen, was aber natürlich überhaupt nicht geht. Ich habe auch aufgeweichtes Aufzuchtfutter im Napf in die Voliere gehängt, da geht sie nicht dran, wobei ich auch glaube, dass sie das auch nicht selbständig fressen könnte.
    Ich habe übrigens im Netz gefunden, dass Propolis bei Nekrobazillose helfen kann. Das war aber nicht in Bezug auf Vögel gemeint. Wer weiß da was drüber? Oder eben überhaupt was über Nekrobazillose bei Vögeln/Sittichen?
    Noch kämpfen wir und geben die Hoffnung nicht auf. Liebe Grüße, Anne mit Henry, Willy, Linus und Jule, die tapfer um ihr Leben kämpft.
     
  16. Kakadu

    Kakadu Guest

    Hallo Anne,

    probiers einfach mit Propolis.
    Ich gebe einem meiner Wellis gerade Traumeel-Tropfen gegen Kropfentzündung (10 Tropfen auf 30mm Wasser falls es wen interessiert) und dem gehts wieder gut.

    Warum soll also Propolis nicht helfen?

    Hab jetzt auch geschaut und folgenden Link gefunden. Ich muß jetzt leider weg, sonst hätte ich es mir genauer durchgesehen. Was ich so kurz gelesen habe, klang interessant.

    Solche Tinkturen gibt es in der Apotheke glaube ich fertig, vielleicht solltest du sie verdünnen für den Vogel, frag einfach in der Apotheke nach, womit am besten und ob überhaupt.

    http://www.adoptier-mich.de/ernaehrung_propolis.htm

    Liebe Grüße und "Krallendrück",
    Kakadu
     
  17. anne-h

    anne-h Guest

    Nekrobazillose- Propolis

    Hallo! Ich habe Propolis bei einer Apotheke bestellt, wenn der Großhandel es hat, kriege ich es noch heute. Liebe Grüße, Anne mIt Henry, Willy, Linus und Jule
     
  18. Dirk2000

    Dirk2000 Guest

    Kämpft wieter!

    Wir drücken euch alle Daumen das ihr es schafft.

    Hört sich echt furchtbar an, aber wieter, weiter, weiter.

    DAS SCHAFFT IHR !!!!
     
  19. anne-h

    anne-h Guest

    Wie es Jule heute abend geht

    Hallo! Ich möchte euch berichten, wie es Jule heute Abend geht: Der TA hatte gestern ja gesagt, wenn sie die nächsten 20 Stunden schafft, hat sie zum mindesten eine Chance...nun, die Stunden sind herum, aber leidvollerweise geht es Jule immer noch sehr schlecht. Sie ist völlig apathisch, lässt die Zwangsfütterung über sich ergehen. Sie schluckt aber nur wenig dabei. Mitunter hatte ich dabei Angst, sie stirbt mir unter den Händen weg. Ihr Schnabel ist ja nur noch ein Stummel...zwar niest sie nicht, ihr Atem erscheint mir auch nicht beschwert, eher wenig und schwach , aber wir wissen ja nicht, was die Bakterien alles schon befallen haben.
    Das, was wir hier grade durchmachen, ist bitter und schwer, ich wünsche das keinem.
    Zum Einschläfern kann ich mich nicht durchringen, ich würde das erst mit dem TA besprechen wollen.
    So weiß ich nicht, ob ich ihr Leiden qualvoll verlängere oder ihr helfe. Ich bin hilf- und ratlos und - sorry-, ich sitze hier heulend.
    Über den Berg ist Jule also noch überhaupt nicht..und was mit dem Schnabel wird....
    Der einzige Lichtblick heute war, dass Willy - mit dem es ja auch langsam dem Ende zu geht - ( Tumor) sie heute noch hingebungsvoll geputzt und gekrault hat. Jule hat ihm ihr geschundenes Köpfchen lange, lange hingehalten.
    Ich habe leise Musik von Mozart laufen, das beruhigt sie immer ungemein ...nun, mal sehen wie es heute Nacht geht.
    liebe Grüße, Anne mit Henry, Willy, Linus und der armen kleinen Jule, die noch tapfer kämpft
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Ach mensch Anne...........:(

    Schade, daß man von hier nicht mehr tun kann, als Euch die Daumen zu halten.

    Laß Dich in Gedanken ganz fest drücken!
    Nun sitze auch ich hier und fange fast an zu heulen.
    Das ist ja fast nicht auszuhalten mit Deinen Beiden -schnief-

    Aber, steck bitte den Kopf noch nicht in den Sand,
    denn die Kleine ist sicher stärker als Du glaubst und
    bei der Hilfe die Du ihr gibst ist die Chance, daß sie es schafft,
    doch recht groß!

    Hoffe weiter mit Euch!
     
  22. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Anne,
    Das hört sich ja schlimm an. Ich hoffe trotz allem, dass es wieder bergauf geht.

    Hallo Kakadu,

    Dieses Propolis hört sich ja ziemlich gut an. werde das mal bei eigenen Erkrankungen auspronieren.
    Doch bei Wellis habe ich so meine bedenken. Ich habe auf dieser Homepage gelesen, dass da Gerbsäuren drin sind. Sind die nicht schädlich für Wellis? Daher dürfen Wellis doch auch keine Eichenzweige bekommen.

    Kann natürlich sein, dass es in besonderen Fällen in einer spezifischen Dosieren helfen mag. Trotzdem wäre ich da vorsichtig es bei Vögeln anzuwenden. Das Immunsystem bei denen funktioniert etwas anders. Beispiel: Cortison, das man bei Menschen auf die Haut aufträgt, wirkt bei Vögeln schädlich bis giftig auf der Haut. Helfen tut es denen nur, wenn Sie es eingeflösst bekommen (schlucken).

    Man sollte sich erst einmal beim Tierarzt informieren, ob es Sinvoll wäre so einen Versuch zu unternehmen.

    Gruss Semesh
     
Thema: Dringend: Jule stirbt... HILFE
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich ist apathisch und stirbt

Die Seite wird geladen...

Dringend: Jule stirbt... HILFE - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Gouldamadinen Kralle stirbt ab

    Gouldamadinen Kralle stirbt ab: Vor paar Tagen hab ich bemerkt das bei einer meiner Gouldhennen die hintere Kralle schwarz geworden ist, ein kleines Stück wo die Kralle rauskommt...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...