Dringend! Nympi bricht und hat Durchfall

Diskutiere Dringend! Nympi bricht und hat Durchfall im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, seit Freitag Abend erbricht der Nymphensittich Lukas meiner Tochter und hat Durchfall. Wir waren Freitag Abend noch beim TA aber der...

  1. Karoli

    Karoli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald
    Hallo,
    seit Freitag Abend erbricht der Nymphensittich Lukas meiner Tochter und hat Durchfall. Wir waren Freitag Abend noch beim TA aber der konnte uns auch nicht richtig weiter helfen und spritzte ihm ersteinmal ein Antibiotikum. Er hatte noch die ganze Nacht über Durchfall aber wenigstens hat er am Samstag morgen Hirse gefuttert die er nicht erbrochen hat.
    Der Kot wird jetzt aber wieder etwas fester. Nach ca. 1 Stunde fing er dann wieder an alles zu erbrechen.
    Gestern waren wir noch mal zum Notdienst, da er nur schläft, nichts frisst und trinkt. In der Praxis (4 Ärzte) ist normalerweise ein vk Tierarzt. Aber leider war zum Notdienst der gerade nicht da. Auf unser Drängen wurde ein Kropfabstrich gemacht. Nun stellt sich raus, daß der kleine Kerl einen schweren Hefepilzbefall im Kropf hat. Wir haben vom TA Nystatin- Tropfen verschrieben bekommen die wir ihm in den Schnabel geben sollen. Wir haben auch sofort damit angefangen. Ich weiß nicht ob wir das wieder hin bekommen.
    Momentan sieht es sehr schlecht aus, er sitzt nur noch zusammengekauert auf der untersten Stange seiner Voliere und isst und trinkt nichts mehr. Hoffentlich wirkt es noch rechtzeitig. Er hat schon so lang nichts mehr gefuttert und fast alles was er an Brei von uns bekommen hat würgt er wieder aus. Können wir noch irgend etwas tun???
    Ich habe schon fast alle Hoffnung verloren
    Karoli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 dunnawetta, 14. Mai 2007
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Das allerwichtigste ist, daß er jetzt frißt und trinkt. Wegen der schweren Durchfälle wären zusätzliche Elektrolyte angezeigt. Deshalb bitte das Trinkwasser zu 1/3 mit Ringerlösung aus der Apotheke versetzen. Zum Fressen: was mag er gerne? Probiert alles aus: Zuckerfreie Cornflakes ( gibt es von Schneekoppe), Kolbenhirse, Vogelmiere , die normalen Körnchen, Eifutter, Stück warme Pellkartoffel ohne Salz, Kochfutter, Zwieback könnte man auch ausprobieren (der ist zwar nicht optimal für den Kropf, verlockt aber zum Knuspern und macht Töne dabei, also so eine Art "Erlebnis-food"). Im Moment ist alles gut, was ihn zum Fressen animiert und nicht gerade Zucker enthält. Rotlicht wäre angezeigt, aber so daß er ausweichen kann und nicht zwangsläufig "gegrillt" wird. Außerdem Gesellschaft beim Essen, Cornflakes und so Zeug ruhig voressen und dabei ein riesen Zirkus machen, wie gut das jetzt ist. Ich hoffe, Ihr kriegt das Ruder noch herumgerissen. Alternativ ruft nochmal beim vogelkundigen TA an, wegen Zwangsernährung und ob er das machen kann. Euer Vogel ist ein Notfall.
    Drücke die Daumen
    Liebe Grüße
    Anne
     
  4. Karoli

    Karoli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald
    Aktueller Lagebericht: Also, dem Kleinen geht es immer noch sehr schlecht. Er frisst und trinkt nicht selbständig. Er hält sich aber wacker auf der Stange. Gestern abend haben wir ihm Bio-Vollkornbrei mit ein wenig Traubenzucker gefüttert. Wir haben heute morgen festgestellt, dass er die ganze Nacht keinen Kot abgesetzt hat. Beim Füttern haben wir dann aber gesehen, dass die Kloake kotverschmiert war und haben sie mit warmen Wasser gereinigt und dann hat er sogar ein Häufchen gemacht. Die Lystatin-Tropfen (0,15 ml) bekommt er jeden Morgen in den Schnabel verabreicht. Ich habe das Gefühl es wird nicht sonderlich besser. Hat noch jemand einen Rat was wir dem Kleinen noch gutes tun können?
    Wir sind für jede Hilfe dankbar.

    Traurige Grüße

    Karoli
     
  5. #4 wellifan, 15. Mai 2007
    wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Falls machbar, würde ich ihn beim TA mit einer Kropfsonde zwangsernähren lassen - ich weiß nciht, wieviel Futter ihr in ihn reinbekommt, wenn er nicht fressen will. Der TA könnte ihm einen Spritze mit hochkalorischer Mischung in den Kropf geben, dann wäre er erst mal versorgt und das wäre vielleicht für alle Beteiligten stressfreier.
    Ich drücke dir die Daumen, dass er es schafft!
    LG, Petra
     
  6. #5 Andrea 62, 15. Mai 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Mai 2007
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Nicht aufgeben, das Nystatin braucht schon etwas Zeit, ehe es wirkt. So schnell geht das nicht. Zwangsernährung beim TA wäre natürlich auch eine Möglichkeit.
     
  7. Karoli

    Karoli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald
    Erst mal, vielen Dank für die Ratschläge. Naja, viel bekommen wir nicht in ihn rein. Zumindest für unsere Begriffe nicht viel. So richtig wissen wir auch nicht, wieviel er überhaupt bekommen muss um zu überleben. Als wir ihn das letzte Mal gewogen haben hatte er 72 g. Und das war am Sonntag. Freitag hatte er noch 82. Vielleicht sollten wir heute nachmittag noch mal zum TA gehen, wobei es für den Kleinen der totale Stress wäre. Mal sehen wie er aussieht, wenn ich nachmittag nach Hause komme. Vielleicht hat er ja endlich selbständig gefressen. Hoffentlich hält er durch...

    Karoli
     
  8. #7 dunnawetta, 15. Mai 2007
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ich drück mal die Daumen, daß der Kleine noch lebt heute nachmittag. Ruf doch mal beim TA an und berichte von dem rapiden Gewichtsverlust. Und wieg ihn heute nachmittag noch mal. Ich denke, langsam solltest Du Dir Gedanken um die Kropfsonde machen. Vielleicht kann Dir der TA auch zeigen, wie das mit der Zwangsfütterung gemacht wird. Ihn gleich beim TA zu lassen, find ich nicht so gut, weil sich die Kleinen manchmal schnell aufgeben, wenn sie alleine und krank in einer fremden Umgebung sind. Falls ein Partner da ist, würde ich den mit zum TA nehmen. Die Kleinen unterstützen sich nach meiner Erfahrung gegenseitig, sind weniger gestreßt und beruhigen sich auch wieder schneller.
    Good Luck on your mission
    Anne
     
  9. #8 Sittichmama, 15. Mai 2007
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Hallo Karoli,

    ich hoffe, der kleine Kerl lebt.

    Wenn Du uns verraten würdest woher Du kommst, könnte man Dir entsprechende Tierärzte empfehlen.

    Ich hatte vor einigen Jahren auch einen jungen Nymph mit Kropfentzündung. Bin dann auch noch beim falschen TA gelandet. Aber dann aber noch rechtzeitig einen vogelkundigen gefunden.

    Mein Kleiner hatte damals eine Überlebenschance von 30% lt. TA. Naja, das war 1997, im Herbst wird der kleine Kerl 10. Dank einem guten TA.
     
  10. Karoli

    Karoli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald
    Ich komme aus Greifswald und war in der Tierarztpraxis Quandt und Bracke. Davon ist der Herr Bracke wohl vogelkundig. Leider war Herr Bracke am Wochenende nicht in der Praxis sondern eine seiner drei Kolleginnen, wo unser Kleiner ohne großartige Untersuchung erst mal eine Antibiotikaspritze bekam, was ja wohl bei Hefepilzen nicht gerade die richtige Behandlung war. Aber das wurde dann erst am Sonntag festgestellt....leider!!!
    So, in einer Stunde weiß ich mehr...ich hoffe der Kleine hat durchgehalten.

    Liebe Grüße

    Karoli
     
  11. #10 Sittichmama, 15. Mai 2007
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Ich wünsche dem kleinen Kerl alles Glück der Welt und ganz viel Gesundheit.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Karoli

    Karoli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald
    Traurige Nachrichten: Der kleine Lukas hat es nicht geschafft. Er lag am Nachmittag auf dem Volierenboden und hatte scheinbar starke Schmerzen. Wir haben ihn schweren Herzens erlösen lassen.

    Karoli
     
  14. #12 Andrea 62, 16. Mai 2007
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Das tut mir leid :(. Oft kommt es zu einem Übermaß an Hefepilzen, wenn noch eine andere Krankheit vorhanden ist, dann ist das Immunsystem geschwächt und die Pilze breiten sich stark aus. Evtl. hat sich da noch was anderes versteckt, deshalb war die Situation dann nicht mehr in den Griff zu bekommen. http://www.birds-online.de/gesundheit/gesinfektion/candidiasis.htm.
     
Thema:

Dringend! Nympi bricht und hat Durchfall