Dringend Rat gesucht!

Diskutiere Dringend Rat gesucht! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Liebe Graupi-Gemeinde! Ich brauche dringend Hilfe für meinen Felix!!! Ich versuche, es kurz zu machen... Also, Felix kam vor zwei Wochen...

Schlagworte:
  1. #1 rotergraupi, 16. Juni 2015
    rotergraupi

    rotergraupi Guest

    Liebe Graupi-Gemeinde!

    Ich brauche dringend Hilfe für meinen Felix!!! Ich versuche, es kurz zu machen...

    Also, Felix kam vor zwei Wochen eigentlich als "Urlaubsgast" zu mir. Er ist bereits (laut Angaben der Vorbesitzer) 50 Jahre alt! Seine Haupt-Bezugsperson ist im Dezember 2014 gestorben und er hat sehr getrauert. Die Ehefrau durfte ihn lange Zeit gar nicht anfassen, erst in letzter Zeit hat er sich ab und zu von ihr streicheln lassen. Er kam also sonntags bei mir an. In einem winzigen Käfig. Den habe ich dann fürs erste durch einen großen Hasenkäfig ersetzt, den ich noch hatte. Schnell entdeckte ich, dass er einen großen Tumor am Schwänzchen hatte. Also sofort am nächsten Tag mit Hochdruck einen guten Tierarzt für Vögel gesucht. Ich will es kurz machen, deshalb: Ich fand mit Hilfe unseres Tierheims tatsächlich einen Vogeltierarzt ganz in meiner Nähe!!!Uund sie gehen wunderbar mit den Tieren um und sind mit meinen Ansichten über das Wohl des Tieres ganz überein. Ein dicker Punkt für uns. Und dann 3 gegen uns: Felix hat einen schon sehr großen, bösartigen Tumor an der Bürzeldrüse, aber noch nicht mit dem Knochen verwachsen und noch nicht gestreut. Dann einen so hohen Aspergillose-Befall, dass ich mich roter Graupi genannt habe. Er ist mehr rot als Grau. Er hat dadurch auch eine 3fach vergrößerte Leber!!! Und dann kam noch raus dass er hochgradig mit Streptokokken infiziert ist (er röchelt ab und zu und gluckst komisch, was von der Vorbesitzerin als "süßes Schnarchen" gedeutet wurde!!!). Ich habe fast geheult. Der Tierarzt war total erschrocken über seinen erbarmungswürdigen Zustand und hat ihn so kurz untersucht wie irgendwie möglich (und röntgen war leider nötig).
    Also, soviel zum "Urlaubsgast", der wohl in den letzten 30 Jahren keinen Tierarzt gesehen hat. Jetzt bleibt er erstmal bei mir. Ich hoffe die bisherige "Besitzerin" willigt ein, dass ich ihn behalte, sonst muss ich das Veterinäramt einschalten. Zu ihr zurück kommt er auf keinen Fall mehr!
    Und er ist so ein Süßer und ein Kämpfer. Ich kann seit dem dritten Tag alles mit ihm machen, er ist so lieb! Und zwischendurch hatte er die erste Woche immer noch so eine Freude an neuem Spielzeug (yeah, alles was man zerlegen kann!! ;-))), hat sofort angefangen zu sprechen und wollte dauernd gekrault werden. Nach einer Woche waren die Testergebnisse da. Felix ging es noch schlechter und die einzige Möglichkeit ihn zu retten bestand in stationärer Aufnahme und !Zwangsernährung! Wütend ist kein Ausdruck für das was ich für seine Vorbesitzer empfinde, wie kann man ein Tier systematisch vergiften und so ein Desinteresse an seinen Bedürfnissen zeigen??? Er kannte bisher nur: Banane, Apfel, Körnerfutter, lose! aus dem Fressnapf mit Nüssen! drin UND Erdnüsse mit der Schale!!! Diese Erdnüsse mit Schale waren neben den Möbeln der Leute das einzige "Spielzeug" das er kannte und haben ihn todkrank gemacht.
    So, um alles abzukürzen: Er kam also Samstag wieder zu mir zurück, war trotz der täglich mehrfachen Sondierung erstaunlich wenig traumatisiert. Allerdings ist er immer noch sehr schwach, etwas besser als vorher, aber bei weitem nicht gut. Ich habe ihm in der Zwischenzeit eine große Voliere besorgt, liebevoll Stangen und alles andere angebracht und eingerichtet. Allerdings hält er sich weiterhin nur am Boden auf, er hat einfach keine Kraft, sich länger auf der Stange zu halten. Hab ihm eine Infrarot-Lampe besorgt und er sitzt meistens in ihrem Schein und wärmt sich.

    So, das ist jetzt erstmal die Vorgeschichte (wollte ich es nicht kurz machen? Ich hab mich echt bemüht... ;-)

    Jetzt meine dringenden Fragen, erstmal die allerwichtigsten: Er frisst viel zu wenig. Ich habe es schon mit tausend Sachen versucht, er beisst auch in alles rein, aber tatsächlich essen tut er bisher nur folgendes: Banane, Apfel (bis er das erste Mal Birne probiert hat, jetzt hat der Apfel keine Chance mehr) also Birne, Hirse, Sonnenblumenkerne und seit eben gekochte Kartoffeln. Von allem aber immer nur ein paar Bissen, dann ist es schon wieder vorbei mit dem Appetit. Ich habe es bisher noch mit Fenchel, Salatgurke, Möhre, roter Paprika, Tomate, Honigmelone, Spinat, Feldsalat und noch einige anderen Dingen probiert, aber wehe, etwas ist nicht süß oder es ist GRÜN!!! IGITTIGITT :-((
    Er MUSS aber unbedingt mehr fressen. Noch eine Woche Zwangsernährung darf er auf keinen Fall mehr durchmachen müssen! Bitte bitte, habt ihr Tipps für mich? Seine Knabberstangen liebt er sehr, aber er macht sie nur klein, er frisst davon fast nichts.
    Ganz toll findet er Fenchel-Kamillentee, so dass wenigstens für ausreichend Flüssigkeit gesorgt ist (hoffe ich!!!)

    Er nimmt brav seine Medikamente aus der Spritze gegen Aspergillus und Streptokokken.
    Allerdings habe ich gelesen, dass Papageien alle paar Stunden spätestens Kot absetzen. Er macht aber nur ein- höchstens zweimal am Tag und dann hat er schrecklichen Durchfall.

    Ihr Lieben. Ich danke euch wenn ihr mir bis hierhin zugehört habt. Ich habe echt versucht, Experten ans Telefon zu bekommen, aber entweder habe ich sie gar nicht erreicht, sie haben nicht zurückgerufen oder sie hatten mehr Interesse am Geld verdienen und keine Zeit für meine Fragen.

    Bitte, ich bin für JEDEN Hinweis dankbar, wie ich Felix Gutes tun kann und vor allem verhindere, dass er wieder beim Tierarzt bleiben muss! Er muss unbedingt mehr fressen, das ist jetzt denke ich das Wichtigste. Auch wenn ich etwas Honig auf die vielen frischen Sachen tue, er lässt sich nicht austricksen. Ausserdem frisst er eigentlich nur, wenn ich ihn aufs Sofa hole und mit der Hand füttere, im Käfig rührt er nichts an, soweit ich das sehen kann.

    Ich hoffe so sehr, von euch Rat zu bekommen, ich habe schon viele tolle Beiträge hier im Forum gelesen, die mir sehr weitergeholfen haben. Ok, soweit das WIchtigste für heute.

    Seid ganz lieb gegrüßt und danke für jeden Tipp! Bis ganz bald, eure tine und Felix
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Brutus&Ally, 16. Juni 2015
    Brutus&Ally

    Brutus&Ally Mitglied

    Dabei seit:
    4. März 2014
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Berlin
    Hallo Tine,

    das ist schon eine sehr ergreifende Geschichte, aber wenn man die Vorgeschichte liest, Aspergillus und Streptokokken und dann noch der Tumor.Was sagte den der Arzt dazu, bei den akuten Krankheiten in der beschreibenden Verfassung des Grauen, ist es eigentlich klar warum er nicht frisst.Wenn dann noch 50 Lebensjahre auf seiner Uhr stehen denke ich nicht, das du ernährungstechnisch etwas falsch machst, aber unter Umständen ist das Tier am Ende seiner Kräfte.

    Es ist bestimmt nicht einfach, aber vielleicht sollte man ihn erlösen.

    Zum anderen sind Graue meldepflichtige Tiere, wenn der alte Besitzer bei der Naturschutzbehörde als Eigentümer gelistet ist und du keine Papiere hast solltest du sehr vorsichtig sein zum Thema Veterinäramt.Das Amt kann dir das Tier auch wegnehmen gab es alles schon, möchtest du vielleicht nicht lesen aber wir sind nun mal in Deutschland.

    Das mit dem Kot absetzen ist auch logisch, wenn er nicht frisst und sich dazu krankheitsbediengt wenig bewegt Kotet er auch wenig.Durchfall-kommt immer darauf an was sie fressen, meine lassen alle 15-30min eine Bombe fallen.Was ich nicht verstehe du behandelst ihn auch gegen Aspergillus (Antibiotika-Behandlungen)? er hat doch schon eine „3fach vergrößerte Leber“ wie soll das Tier das verarbeiten und eigentlich kann man nur die Streptokokken effektiv mit Medikamenten behandeln.

    Ich hoffe für euch zwei, das er sich wieder stabilisiert, was du für das Tier machst ist dir sehr hoch anzurechnen.Ich wollte dir mit meinem Worten nur die Frage ins Gewissen bringen, ob das auch zum Wohle des Tieres ist.

    Lg Brutus
     
  4. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.198
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Besorg Dir mal Nutribird A19 und biete ihm das als Brei in einem Napf an. Das ist hochwertiges Aufzuchtfutter, das auch geschwächten adulten Tieren helfen kann und er muss gar nicht viel davon fressen. Wenn er es nicht gleich nimmt, versuch, es ihm vom Löffel zu reichen oder wirf ein paar Bananenstücke in den Brei Napf. Ein Aufenthalt im halbschattigen im Freien wäre jetzt das beste für ihn. So etwas wirkt sehr anregend- oder zumindest Zugang zu einer hellen Sonnenplatzlampe mit UVB Anteil (Bright Sun UV mit EVG).
    50 Jahre mag ich erstmal nicht wirklich glauben. Das wäre für Graue extrem selten und dass ein so altes Tier derart massive Gesundheitsbeeinträchtigungen bei schlechter Haltung über lange Zeit aushält ist auch kaum zu glauben.
    Eher glaube ich, dass die Vorbesitzerin seit 50 Jahren Graupapageien pflegte, immer einen, aber mehrere nacheinander.
    Trotzdem...man weiss ja nie. Angeblich sind ja sogar über 70 Jahre belegt...aber auch das ist ein zweifelhafter Fall. Alles über 35 ist sehr selten.
     
  5. #4 rotergraupi, 16. Juni 2015
    rotergraupi

    rotergraupi Guest

    Guten Morgen!

    Ich danke euch für eure Tipps, werde gleich in den Zoohandel fahren und direkt nach Nutribird schauen, hoffentlich haben sie es da!!! Sonst muss ich es bestellen.

    @ Brutus: Danke für deine lieben Worte. Ja, gestern nachdem ich den Beitrag eingestellt hatte habe ich noch lange vor der Voliere gesessen und den Kleinen beobachtet und über alles nachgedacht. Vor der Woche Zwangsernährung war der Kleine noch sehr lebensfroh und es war die richtige Entscheidung, zu kämpfen. Aber jetzt hat sich das geändert, Felix bewegt sich kaum noch, macht kaum noch Laute und frisst eben nur noch so unglaublich wenig und nur, wenn ich es ihm per Hand gebe. Auch Kuscheln will er nicht mehr wirklich, wahrscheinlich fühlt er sich einfach zu schlecht.
    Ich denke ich werde gleich mal beim Tierarzt anrufen (ich könnte mir eigentlich ne Standleitung einrichten...) und versuchen, die Ärztin in die Leitung zu bekommen.

    Ich bin so froh, dass ich jetzt nicht mehr so alleine mit meinen Gedanken und Gefühlen bin. Ich danke euch. Ich will einfach das tun, was Felix gerne möchte. Und wenn er mir weiterhin sagt, dass er jetzt ein langes Leben hatte und nun in den Papageienhimmel will, dann werde ich seinen Wunsch erfüllen.

    Ganz liebe Grüße, ich freue mich weiter auf eure Antworten!
    Eure Felix und tine
     
  6. #5 Brutus&Ally, 16. Juni 2015
    Brutus&Ally

    Brutus&Ally Mitglied

    Dabei seit:
    4. März 2014
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Berlin
    Genau aus diesem Grund, es wird unter umstanden noch schwieriger eine Tier gerechte Entscheidung zu treffen, da die Tiere einem ans Herz wachsen.
    Aber leider gehört das alles mit dazu, da die Tiere diese Entscheidung nicht treffen können muss der Halter oder der Arzt den optimalen weg finden, ich hoffe aber inständig das ihr noch ein paar schöne Stunden/Tage/Monate oder Jahrzehnte miteinander habt.Bei dir ist leider die Kombination der Erkrankungen sehr unvorteilhaft, die Streptokokken bekommt man vielleicht in den Griff, aber der Tumor muss Chirurgisch entfernt werden.Die Aspergillose ist nur sehr selten heilbar, es gibt Therapien, wenn ich das richtig gelesen habe ist diese bei dir im Endstadium der Erkrankung.
     
  7. #6 binie und seppi, 16. Juni 2015
    binie und seppi

    binie und seppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hof
    Hallo Tine,

    es tut mir so leid, dass Felix so krank ist und bisher anscheinend kein schönes Vogelleben hatten.:traurig:

    Gut das er jetzt bei dir ist. Also ich würde es auch mit Aufzuchtsbrei versuchen und wenn er im Moment lieber aus deiner Hand frisst und dann mach das auch. Was oft gut ankommt bei meinen Grauen ist gemeinsam essen, dass mache ich wenn ich ihnen neues Obst oder irgendetwas was sie nicht kennen schmackhaft machen will. Ich nehme dann immer einen Teller und lege viele unterschiedliche Sachen drauf u. a. auch das was sie nicht kennen aber auch Sachen die sie besonders lieben. Dann setzte ich mich und fange an von dem Teller zu essen und ruckzuck sind alle da und essen mit.
    Ich will damit sagen du sollst Felix jetzt sicherlich nicht mit neuen Lebensmitteln zusätzlich stressen aber vielleicht wenn du mit ihm gemeinsam isst schmeckt es ihm besser. Wenn er vorher viel Nüsse usw. bekam, dann kaufe doch die ungesalzenen Erdnüsse von Ültje oder ein paar Walnusskerne. Sicher für die Leber nicht so toll aber besser als wenn er gar nichts frisst. Was meine auch gerne schlabbern ist lactosefreier Naturjoguhrt oder Quark, da kannst du auch etwas Honig reinmachen oder Obst.
    Und ganz klar, viel frische Luft ist natürlich das Beste für Aspergillosepatienten.
    Ich drücke die Daumen und hoffe das sich der Kleine doch wieder erholt und noch eine schöne Zeit bei dir verbringen kann.
    Ich finde immer nur ganz wichtig, nie egoistisch sein und immer zum Wohl des Tieres entscheiden!
     
  8. #7 Marion L., 16. Juni 2015
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Tine
    es ist so unfassbar. Man merkt doch, ob ein Tier krank ist. Zudem er ja dreierlei Sachen hat. Den Tumor konnte man ja sehen! Das Röcheln hören.
    Zuerst einmal, wasche dir immer gründlichst die Hände. Streptokokken sind auch für dich gefährlich; man kann die aber in den Griff bekommen. Ist also das Kleinste seiner Übel. Den Aspergillus bekommst du niemals weg, er bleibt. Allendhalben kannst du für Stillstand und Besserung sorgen. Die Medikamente jedoch werden seiner angeschlagenen Leber und seinen Nieren nicht gut tun. Kommt auf viele andre Umstände dabei an.
    Nimm das Rotlicht bitte weg. Es trocknet seine angegriffenen Schleimhäute noch mehr aus. Er braucht Frischluft, Sonne, hohe Luftfeuchtigkeit ist am Allerwichtigsten! Kannst du ihn nach draußen stellen in die Sonne (natürlich Schattenbereich mit einrichten)? Sprühe Ihn mit lauwarmen Wasser ganz fein ein und lege nasse Tücher zur Hälfte auf seine Voliere. Er darf nicht im Durchzug stehen!!!!
    Versuche Banane zu quetschen und in der Mikrowelle lauwarm zu machen, dünste Mohrrübe, Kartoffel, Kürbisstückchen und mache lauwarmen Brei daraus. Kennst du Korvimin? Davon etwas mit untergerührt und, das von Ingo schon benannte Aufzuchtsfutter anbieten. Wenn er dir Birne momentan so gerne abnimmt quetsche davon etwas dazu.
    Was sagt denn der (hoffentlich vogelkundige) Tierarzt? Gibt er dem Felix eine Chance? Ist der ehrlich? Medikamente verschlimmern manchmal einen Zustand zunächst. Hast du den Eindruck, es wird besser? Ansonsten führe ein klares Gespräch mit dem Tierarzt. Lasse Felix nicht unnötig leiden, wenn keine Hoffnung mehr besteht. Sonst mußt du ihn erlösen. Dazu solltest du aber mit den Besitzern zusammenkommen und dich absichern. Er ist nunmal formal ihr Eigentum. Ansonsten laß ihn dir schriftlich übereignen. Gibt es Papiere, damit du einsehen kannst, wie alt er tatsächlich ist. Wäre für ein weiteres Vorgehen auch wichtig und würde den Tierarzt gewiß auch interessieren.
    Viel Kraft für alles, was du tun mußt.
    MlG
    Marion L.
     
  9. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Tine,

    ich sehe es auch wie Marion. Viele Medikamente lassen einem erst einmal schlapper werden bevor sie Wirkung zeigen.

    Auch denke ich, dass dir der Tierarzt gesagt hat, dass Fett als solches nun nicht mehr geeignet sind, z.B. Körnerfutter. Ich würde daher auf eine Pelletfütterung umstellen. Es gibt von Dr. Harrison ein sog. Umstellungsfutter. Zur Not könntest du daraus einen Brei machen und etwas Banane unterrühren, damit es einen anderen Geschmack bekommt.

    Was die Eigentümerin anbelangt, ist natürlich nicht gerade toll, dass sie das alles nicht bemerkt haben soll. Wobei es leider auch heute noch Halter gibt, die zum einen keinen PC haben, nicht wissen, dass es Vogelforen gibt und sich eben auch nie Bücher über Graupapageien gekauft haben, gerade die doch ältere Generation. Das alles ist keine Entschuldigung für den Zustand von Felix. Auch was eben die Erdnüsse in der Schale anbelangt. Das hat man früher gegeben und sind mitunter auch heute noch in diversen Futtersorten enthalten. Nur achtet man heute auf die Zutaten und früher hat man wohl eher auf das entsprechende Bild auf der Packung geachtet und gekauft.

    Darf ich fragen, was er für ein Medikament für die Aspergillose bekommt? Gutes hat man von Vfend gehört. Wenn Aspergillose noch im Anfangsstadium ist, sind einige Papageien auch wieder gesund geworden. Das ist bei Felix leider nicht mehr der Fall.

    Kann man den Tumor an der Bürzeldrüse noch operativ entfernen. Wobei so eine OP in seinem Alter auch nicht gerade toll wäre. Käme ja dann eine Narkose dazu, was wiederum nicht gut für seinen kleinen kranken Körper wäre.

    Hat er einen Ring am Fuß? Falls ja, müsste dort hochkant das Geburtsjahr stehen oder zumindest das Jahr, wann der Ring angelegt wurde. So könntest du sein Etwa-Alter ermitteln.

    Auf jeden Fall ist er jetzt bei dir in besseren Händen und gut, dass du dich seiner angenommen hast.

    Ich drücke euch auf jeden Fall alle Daumen, dass ihr noch eine lange Zeit miteinander verbringen könnt. Aber wie Marion schon geschrieben hat, wenn der Tierarzt keinerlei Hoffnung mehr für Felix hat, würde ich Felix auch gehen lassen. Leiden sollte er auf keinen Fall.
     
  10. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo Tine,
    mich hat die Geschichte von Felix auch sehr betroffen gemacht.
    Man mag nicht glauben wie gleichgültig manche Menschen sind, wenn es um ein Tier geht.

    Schade, dass der arme Kerl nicht schon viel früher bei dir gelandet ist.

    Es ist sehr wichtig, dass du unbedingt bei einem wirklich vogelkundigen Arzt bist. Wenn du möchtest, schreib doch mal, wo du wohnst, damit wir dir einen guten vogelkundigen Tierarzt empfehelen können.

    Ich hätte dir wie Ingo Nutribird A19 empfohlen. Wenn Felix das annehmen würde, wäre prima, denn da wäre ihm schon mit kleineren Mengen geholfen (hat Ingo ja schon erwähnt).

    Ich verschiebe mal zu den Vogelkrankheiten, da bekommst du vielleicht noch mehr Tipps.
     
  11. #10 rotergraupi, 16. Juni 2015
    rotergraupi

    rotergraupi Guest

    Ihr Lieben, ihr seid toll und helft mir sehr! Ich würde so gerne auf alles antworten, aber im Moment geht der kleine Schatz vor, also nur kurz einen Zwischenstand (er ist gerade draussen, aber mit putzen beschäftigt, also habe ich noch ein paar Minuten;-)

    ES GEHT IHM BESSER!!! Ich freue mich so!!! Er ist wieder sehr aktiv, hat fast ein ganzes Grasnest zerlegt und hat tatsächlich im Käfig ganz von alleine ganz viele Sonnenblumenkerne geknabbert!!!
    Ich habe eben mit dem Tierarzt gesprochen. Ich soll das Aspergillose-Mittel jetzt aussetzen, nur noch das Baytril weitergeben und ihm alles alles bieten, was er mag, das sei jetzt das Wichtigste. Sogar Erdnüsse, die er so liebt und die ich komplett von seinem Speiseplan gestrichen hatte... Das sei zwar nicht ideal, aber er darf uns jetzt erstmal nicht verhungern. Das Nutribird habe ich eben bestellt und es soll morgen vormittag eintreffen. Gegen die Aspergillose bekommt er Terbinafin, das wird jetzt erstmal ausgesetzt.
    Aber die Rotlichtlampe kann ich ihm einfach nicht wegnehmen, er sitzt so gerne in ihrem Schein und wärmt sich. Jetzt überlege ich mir noch was wegen der Luftfeuchtigkeit und mache wohl bald mal wieder einen Spaziergang mit ihm in den Park, wenn er weiter so gut drauf ist wie im Moment.
    Gestern abend hatte ich mich schon damit befasst, ihn heute zu erlösen, aber heute morgen und jetzt immer noch ist er wie ausgewechselt!!!Das schönste Geburtstagsgeschenk das ich mir vorstellen kann, hab fast vor lauter Sorgen vergessen, dass ich heute 31 werde ;-)))
    Ich melde mich wieder und freue mich weiter über jede Anregung.

    Ganz herzliche Grüße von uns zwei Zweibeinern, tine und Felix
     
  12. #11 rotergraupi, 16. Juni 2015
    rotergraupi

    rotergraupi Guest

    P.S: zum Thema baden...

    Ach ja, noch eine Frage: ich habe ihm das baden schonmal angeboten, aber er fand das Wasser total doof! Bisher wurde er immer nur besprüht und ich wollte es ihm gerne freistellen, aber so wie ich das sehe ist er ziemlich wasserscheu oder er kennt es eben einfach nicht als was Gutes sondern nur als Zwang. Soll ich ihn trotzdem besprühen? Und kann sich der Gesundheitszustand dann nicht noch weiter verschlimmern wenn er feucht ist und vielleicht keine Kraft hat, sich dann richtig zu putzen?!? (Naja, trocknen würde er wahrscheinlich durch die Infrarot-Lampe, ein Handtuch möchte ich nicht so gerne benutzen, das erinnert ihn bestimmt an den Tierarzt) Fragen über Fragen...
     
  13. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Das freut mich sehr!!
    Gib ihm aber bitte keine Ernüsse in der Schale, sondern ungesalzene (Ültjes). Mit denen in der Schale schadest du ihn mehr, als du mit diesen Kalorien gut machen kannst. Versuchs auch mal mit Walnüssen, die mögen viele Graue gerne.

    Zu deinem Geburtstag die allerbesten Wünsche, möge sich dein momentan größter Wunsch erfüllen!!!!
     
  14. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Wenn er nicht besprüht werden will, dann lass ihn.

    Du könntest auch ein feuchtes Leintuch aufhängen oder dich nach einem Luftbefeuchter umsehen.
     
  15. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.211
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo rotergraupi

    auch von mir "herzlichen Glückwunsch"!

    aber hoffentlich nicht ungesichert, auch wenn er derzeit gesundheitlich angeschlagen ist, kann er trotzdem erschrocken wegfliegen.

    Duschen: probier mal, ob Staubsaugergeräusch ihn in Duschlaune versetzt. Wird hier im Forum oft beschrieben. :zwinker:
     
  16. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.198
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Auch Vögel, die vor dem Duschen zurückschrecken, lieben es oft, im regen zu baden. Kannst Du ihn irgendwo draussenunterbringen? tasg wäre das auf jeden Fall das beste - so lange er Schatten UND Sonne hat.
    Aber Duschen ist momentan erstmal kein Muss und stressen solltest Du ihn deshalb nicht. Er hat erstmal schlimmere Probleme.
     
  17. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo tine,
    meine allerbesten wunsche zum geburtstag...wunsche dir viel angenehmes mit dem graupi und auch in dem leben das vor dir ist...:blume:
     
  18. #17 Manfred Debus, 16. Juni 2015
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.648
    Zustimmungen:
    13
    Auch mich hat dieser Bericht sehr betroffen .
    Hoffentlich kommt er durch.
    Und dir liebe Tine wünsche ich trotz der schlimmen Umstände noch einen schönen
    Geburtstag.

    LG.
    Manni
     
  19. #18 Flattermann, 16. Juni 2015
    Flattermann

    Flattermann Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo,
    Dein Beitrag macht mich sehr betroffen, ich wünsche Euch ganz viel Glück das der Kleine das alles gut übersteht
    Und noch ein paar schöne Jahre mit Dir verbringen kann.

    Alle Guten Wünsche für Euch
    Silke
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Billy

    Billy Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pohlheim/Gießen
    Hallo Tine, das mit deinem Grauen macht mich auch sehr traurig, es spiegelt leider genau das wider, was ich schon die ganze Zeit merke.....Viele Vogelhalter kochen ihr eigenes Süppchen und halten ihr Tun und Handeln immer für richtig bzw "das mache ich schon immer so"
    Viele Halter, die ich gefragt habe, (eigentlich alle) lesen nicht in Foren oder googeln wenigstens nach wichtigen Sachen.
    Ich will nicht behaupten, dass ich ein alter Hase bin mit knapp 9 Monaten Graupapagei, aber ich bin sehr um das Wohl meines Tieres besorgt und immer froh, wenn mir hier jemand Tipps gibt.
    Gestern habe ich zufällig dieses Video gefunden, es hat mir fast die Sprache verschlagen!
    https://www.youtube.com/watch?v=wPtMiJGoEhk
    Schaut euch das mal an.....Menschen können einfach grausam sein!

    Ich hoffe, dass dein Vogel wieder fit wird!
    Es ist schön dass er dich mag!
    Meine Paco merkt auch, dass sie bei uns gut aufgehoben ist....die Vorbesitzerin würde sie wohl nicht mehr wieder erkennen. Denn aus dem beissenden Federknäul ist nach kurzer Zeit ein richtiger Wonneproppen geworden.....auch bei meinen Bekannten ist sie "Everybodys darling" !

    Daher solltest du mal schauen, wie sich das bei euch entwickelt.....so eine innige Bindung von Vogel zu Halter kann auch zur Heilung beitragen. (Siehe "Unsere Lotte, mit Paramyxo infiziert")

    Sollte es wirklich nicht mehr verkraftbar sein, dann musst du stark sein...leider....





    Entweder habe ich da was falsch verstanden, aber die roten Federn kommen von der schlechten Leber und nicht von der Aspergillose.....
     
  22. #20 rotergraupi, 17. Juni 2015
    rotergraupi

    rotergraupi Guest

    So ihr Lieben, meine zwei Fellnasen und das kleine Sorgenkind sind versorgt (natürlich alles streng getrennt) und haben meine Wohnung unsicher gemacht, jetzt sind alle im Bettchen, nur tine die Nachteule ist noch im Netz unterwegs :dance:

    Ich danke euch ganz herzlich für eure lieben Glückwünsche und guten Wünsche für meine kleine WG!

    Also, Felix gute Laune hat sich fortgesetzt, er hat sogar sein Lieblingsobst angeknabbert, obwohl es nur in der Voliere stand! Vorher hat er nur was angerührt, wenn er es per Hand bekommen hat. Er ist mehr rumgelaufen als sonst und das Tollste war: Ich durfte ihn das erste Mal seit der langen Woche beim Tierarzt wieder richtig gemütlich im Arm halten und ihn ganz lange am Hals kraulen!!!!! Oh, das war das ALLERSCHÖNSTE Geburtstagsgeschenk! Er hat es so genossen und ich erst!

    Für Geburtstag war also nicht viel Zeit, aber am Wochenende treffe ich kurz ein paar Freunde und dann die Family.

    So, jetzt zu euren Beiträgen:
    Also, Erdnüsse in der Schale gehen gar nicht! Ich war heute echt nochmal erschrocken als ich das !lose! Futter beim Fressnapf im Vorbeigehen sah !MIT ERDNÜSSEN IN SCHALEN! darin. Kann man das nicht verbieten?!? Das geht doch echt gar nicht!!! Tja, aber auch Hasenfutter mit !Ei! habe ich schonmal gesehen, bei sowas fehlen mir echt die Worte...

    Hab also Erdnüsse ohne Salz geholt und alles, was sonst noch so gefragt ist von meinem Feinschmecker. Walnüsse gibts demnächst auch noch. Auch lactosefreien Joghurt und Quark habe ich geholt und probiere es morgen aus. Und hoffentlich kommt morgen auch das Nutribird früh an und er nimmt es an...

    Das mit dem feuchten Tuch werde ich auch gleich morgen machen, dieses Röcheln und Glucksen zwischendurch bricht mir echt jedes Mal fast das Herz. Aber gaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel Kamille-Fenchel-Tee hat er heute wieder getrunken, das scheint ihm sehr gut zu tun und zu schmecken und er braucht es dringend, um Kot absetzen zu können.

    Den Ausflug habe ich vor, wenn es ihm noch etwas besser geht, dann nur in einen ganz nahen schönen Park, das hat ihm schonmal gut gefallen. Natürlich in der Transportbox!! Ich denke zwar, dass er keinen halben Meter weit flattern könnte und laufen tut er weiterhin immer nur mit dem Schnabel auf dem Boden voran :traurig: aber man weiß wirklich nie, wenn er einen großen Vogel sieht oder ähnliches, das riskiere ich auf keinen Fall!

    Jetzt zum Staubsaugergeräusch, um die Duschlaune anzuregen: Echt jetzt?!? :zwinker: Das ist ja mal ne lustige Sache, das klappt echt? Ich werde es jetzt erstmal hinten anstellen, aber ich merke mir den Tipp für später...

    Und noch zum Tierarzt: Ich habe durch meine Tiere ziemlich viele Erfahrungen mit Tierärzten gemacht bis ich den richtigen gefunden habe. Der eine oder andere davon wird mich noch in Erinnerung haben, weil ich echt aggressiv werden kann wenn ich sehe, dass man meine Kleinen am Nacken packt oder andere haarsträubende Geschichten anstellt... Ich denke also, dass ich einen ganz guten Blick für Tierärzte habe und die, die ich jetzt gefunden habe sind wirklich toll im Umgang mit Felix und mit mir, auch wenn ich vielleicht manchmal nerve... Natürlich habe ich von Papageien speziell noch sehr wenig Ahnung, aber ich fühle mich dort sehr gut beraten und das was ich in Foren und auf anderen Websites lese stimmt absolut mit dem überein, was die Ärzte machen und sagen. Ich überlege sogar, mit meinen Kaninchen dorthin zu wechseln und das heisst echt was! Also bleibe ich jetzt auf jeden Fall erstmal da.

    So, jetzt werde auch ich mal langsam die Äuglein schliessen. Zum Glück sind alle meine Vier- und Zweibeiner Langschläfer, was ich echt sehr rücksichtsvoll finde, ich bin nämlich eine ziemliche Nachteule, finde einfach kein Ende (auch bei diesem Satz nicht scheint mir...) Aber ich bin im Moment etwas unter Strom und kann dann einfach doch nicht ausschlafen. Ausserdem erwarte ich ja morgen eine wichtige Papageienfutter-Lieferung. Also, schlaft schön und, ich kann es nicht oft genug sagen, DANKE für all eure Beiträge!!! Ich recherchiere viel, aber man weiss nie, wer wirklich hinter den ganzen Info-Seiten steckt und sie widersprechen sich so oft und so sehr, dass ich nachher oft noch verwirrter bin als vorher ahnungslos... Bei euch weiß ich, dass ihr direkte Erfahrung habt und auch vom ganzen Umgang her ist das hier wirklich ein tolles Forum!

    Seid ganz lieb gegrüßt von uns vieren, ich melde mich bald wieder! :0-
     
Thema:

Dringend Rat gesucht!

Die Seite wird geladen...

Dringend Rat gesucht! - Ähnliche Themen

  1. Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht

    Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht: Vogelart, Anzahl: Wellensittich, 1 Postleitzahl, Ort, Umkreis: 97723 Oberthulba Geschlecht: männlich / Hahn Alter: 4-5 oder älter Farbe: egal...
  2. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  3. Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann

    Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann: Hallo zusammen :) Ich habe vor 2 Jahren aus einen sehr, sehr ,sehr schlechten Hausstand 2 Agas gerettet. Leider ist nun das Weibchen gestorben :(...
  4. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  5. Wanderritt im Sauerland gesucht

    Wanderritt im Sauerland gesucht: Hallo, wer kann uns einen Hof/Stall empfehlen wo wir im Sauerland einen Wanderritt machen können? Zwei Erwachsene, reiterfahren. Gruß David