Dringend! Rat/Hilfe für 13 jährige Nymphenhenne

Diskutiere Dringend! Rat/Hilfe für 13 jährige Nymphenhenne im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen, ich betreue seit einiger Zeit eine Volierenanlage in einem Park unserer Stadt, in der sich vorwiegend Abgabevögel befinden....

  1. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo zusammen,

    ich betreue seit einiger Zeit eine Volierenanlage in einem Park unserer Stadt, in der sich vorwiegend Abgabevögel befinden. Eine 10 m lange Voliere davon ist mit 9 Nymphen und 20 Wellis besetzt.

    Gestern nun brachte mir eine Frau eine 13 jährige Nymphenhenne, die zahm sein soll (sie schmuse wohl auf der Schulter des Menschen sitzend so mit der Wange) und die in diesen 13 Jahren nur mit dieser Frau zusammenlebte. 8(

    Die Frau war weg und ich habe die Kleine ("Maus") erstmal noch ne Weile in ihrem Käfig in der großen Voliere stehen lassen, damit sie sich orientieren kann. Sie saß dort fast bewegungslos stundenlang, obwohl sämtliche Türen offen waren. Weil ich ja auch irgendwann mal gehen mußte, habe ich sie dann ganz vorsichtig mit der Hand nach oben dirigiert (der Käfig ging auch nach oben hin zu öffnen), da saß die dann oben auf dem Rand, auch wieder ewig lange. Ihre Flügelchen zitterten leicht, sie schaute nicht nach links und rechts, sondern hockte da einfach so vor sich hin......ein richtig trauriges Bild. :traurig:
    Irgendwann muß sie sich erschrocken haben und flog los, aber völlig orientierungslos, gegen die Wände, das Fenster....... Auf sämtlichen Seilen oder Ästen konnte/wollte sie nicht landen, sie flog solange panisch umher bis sie entweder vorn am Gitter hing oder auf dem Boden saß. :traurig: Auch nach einer Weile abwarten hat sich das nicht geändert und so habe ich die Kleine abends wieder eingefangen und in ihren Käfig gesetzt (ihre Plastikstangen kannte sie wenigstens 8( und dort wurde sie dann wieder ruhiger), sonst hätte ich keine Ruhe gehabt wenn ich nicht mehr da bin.

    Tja, nun muß ich nach einer Lösung für "Maus" suchen. Kenne mich mit Nymphis leider noch nicht so dolle aus und bitte Euch deshalb um Euren Rat, was und wie ich es am besten mit ihr machen könnte. Meint Ihr, sie kann das noch lernen in der großen Voliere mit den anderen Vögeln zu leben? Oder wäre es besser, sie in eine Wohnungshaltung zu vielleicht nur einem Nymphi zu vermitteln? Zu der Frau möchte ich sie eigentlich nicht gern wieder zurück geben, wie Ihr sicher verstehen könnt.

    Es wäre toll, wenn Ihr mit/ihr helfen könntet, wie man es jetzt am besten anstellt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Benny-Lucca, 27. August 2009
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hallo Gabi,

    der Vogel hat schlicht und ergreifend Angst.

    Vermutlich kannte er all die Jahre keine Artgenossen da er allein bei einem Menschen war und diesen als Artgenossen ansieht.

    Das einzige was Du machen könntest, wäre der Versuch ihn an die anderen und die Voliere zu gewöhnen in dem Du ihn in seinem gewohten Käfig neben die Voliere nicht in die Voliere stellt.

    Wenn es sein muß oder nicht anders geht eben nur tagsüber.

    Es kann relativ lange dauern bis er sich daran gewöhnt hat. Genauso wie es möglich ist, daß er sich nie mehr an Artgenossen gewöhnt und diese irgendwann sogar angreift.

    Das weiß man eben nicht.

    Also mein Rat ist seinen Käfig dicht an die Voliere stellen, so das er die Möglichkeit hat auf Wunsch Kontakt herzustellen.

    Solltest Du nach einer Weile beobachten, das er mit anderen Nymphies pfeift oder sogar schnäbelt, knnst Du einen neuen Versuch wagen.

    Aber wie gesagt, nach einer so langen Zeit ohne Artgenossen kann das u.U. auch nie mehr passieren.
     
  4. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Solch ein Vogel muss langsam an andere Vögel gewöhnt werden, ins kalte Wasser schubsen ist hier nicht ratsam, ich denke für die kleine "Maus" wäre es besser sie in Wohnungshaltung in einen kleinen Schwarm zu vermitteln mit Menschenkontakt !

    Ich habe mehrerer solcher Vögel aufgenommen und bisher hat sich jeder an Artgenossen gewöhnt !
    Es dauert ewig ... aber ich finde es jetzt für solch einen Vogel auch schon etwas spät ihn an eine Aussenvoliere zu gewöhnen !
     
  5. #4 Nymphicus holla, 30. August 2009
    Nymphicus holla

    Nymphicus holla Nymphie Sklave

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Maus ist heute bei uns eingezogen:dance:
    [​IMG]
     
  6. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Ihr Lieben,

    Iris hat`s ja schon verraten......die kleine Maus hat wohl viele Herzen berührt und deshalb auch so schnell ein wunderschönes Zuhause gefunden. Nun kann sie alles auf einmal haben.....ihre neuen Freunde und lieben menschlichen Kontakt, besser konnte es sie nicht treffen. :freude:

    Ganz lieben Dank nochmals an Iris und Tom, für die Aufnahme und auch für die schnelle liebe Hilfe! :trost:
     
Thema:

Dringend! Rat/Hilfe für 13 jährige Nymphenhenne

Die Seite wird geladen...

Dringend! Rat/Hilfe für 13 jährige Nymphenhenne - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...