dringende frage über nymphensittich küken

Diskutiere dringende frage über nymphensittich küken im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; habe mal eine frage ich ziehe ein nymphensittich per hand auf er ist jetzt 7 tage alt und sein kropf ist jetzt richtig groß ist aber mit luft...

  1. #1 kingofmaster, 30. Juni 2005
    kingofmaster

    kingofmaster Guest

    habe mal eine frage ich ziehe ein nymphensittich per hand auf er ist jetzt 7 tage alt und sein kropf ist jetzt richtig groß ist aber mit luft gefüllt und weiß nicht was ich jetzt tuhn soll soll ich ihn normal weiter füttern oder was sol ich tun sein kropf sieht aus wie ein aufgeblasener kaugummi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 FamFieger, 30. Juni 2005
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    ist das deine erste Handaufzucht?? Warum ziehst du den kleinen mit der Hand auf??... Du hast doch erst neulich mal angefragt, *grübel*... oder? :idee: 8o

    du musst die Luft ganz vorsichtig rausmassieren!!
    Wie fütterst du den kleinen, mit einer Spritze mit welchem Futter??
     
  4. #3 kingofmaster, 30. Juni 2005
    kingofmaster

    kingofmaster Guest

    okay ich versuche es mal mmhhh ja mit einer spritze das futter es ist von der firma cedé papageien handaufzuchts futter vielen dank
     
  5. #4 FamFieger, 30. Juni 2005
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Wenn ich helfen kann, gerne!

    Mit was fütterst du?... falls du die luft nicht aus dem Kropf bekommst musst du zum Tierarzt mit dem Küken!!

    Wie/wo hälst du das küken momentan!! bei den eltern? oder seperat?
    Wie hälst du es warm, etc.
     
  6. #5 kingofmaster, 30. Juni 2005
    kingofmaster

    kingofmaster Guest

    ich habe es in inkubator ist eigentlich für die eier von legewachteln gedacht aber er wohnt zurzeit da drinne
     
  7. #6 FamFieger, 30. Juni 2005
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    hmm, das weiß ich nicht ob das gut ist... ich hatte mein Küken in einem ausgepolstertem Korb mit kleiner kuhle .... und habe es mit einer Rotlichtlampe/Wärmelampe warm gehalten!!!

    und WAS fütterst du?
     
  8. #7 kingofmaster, 30. Juni 2005
    kingofmaster

    kingofmaster Guest

    die massage hat etwas geholfen ist jetzt nicht mehr so aufgepläht die hälfte ist schon draußen danke
     
  9. #8 FamFieger, 30. Juni 2005
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Würde trotzdem gern wissen WAS du fütterst???...
     
  10. #9 kingofmaster, 30. Juni 2005
    kingofmaster

    kingofmaster Guest

  11. #10 kingofmaster, 30. Juni 2005
    kingofmaster

    kingofmaster Guest

    wodurch passiert es das er mit luftgefüllt wird kann ich dagegen etwas tun?
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    die Luft kommt rein, weil du das Füttern nicht richtig beherrschst. Kleinere Luftblasen können immer mal vorkommen, das passiert mir auch abundzu.

    anstatt gleich auf dem Kropf rumzudrücken, streich dem Baby ganz vorsichtig mit der Fingerkuppe (VORSICHT mit den Fignernägeln!!!) von unten nach oben über den Hals. die meisten Küken werden sich strecken und dann nach Futter betteln oder gähnen. Sitzt Nahrungsbrei im Weg, muss du doch vorsichtig die Luftblase rausmassieren. Hier gilt, lieber etwas Zeit nehmen, und niemals Kraft anwenden.

    Haben die Eltern das Küken verstoßen, oder warum hast du es rausgenommen? Auch wenn die Eltern nicht/wenig füttern, muss man ihnen nicht das Küken wegnehmen. Ich füttere mein Sorgenkind dreimal täglich zu, lasse es aber ansonsten in Obhut der Eltern, die es wärmen und für die richtige Luftfeuchte ect. sorgen. Außerdem lernt ein Küken schon im Kasten Sozialverhalten. Falls du irgendwie die Möglichkeit hast, leg das Küken wieder den Eltern oder auch einer Leihmama unter.
    Ich vermute, das Küken wiegt noch keine 20g oder? Misch den Brei ruhig etwas flüssiger und statt mit heißem Wasser, koch Tee. Fenchel-Anis-Kümmel z.B. Kamille geht auch. Wenn du alleine fütterst, wird es momentan noch mindestesn alle 4 Stunden nötig sein, auch nachts!

    In der Apotheke bekommst du auch Mini-Spritzen in die nur 1ml passt. Meist nur mit Nadel, aber die kann man abnehmen. Am Anfang halte ich diese Spritzen für geeigneter, als die gängigen Größen, da du langsamer dosieren kannst. Überprüfst du die Temperatur des Futters?
     
  14. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Ehrlich gesagt finde ich Deine Beiträge seltsam...
    Du antwortest so gut wie nie, schriebst von Anfang Juni was von Handaufzucht und Inkubator, hast Dein Profil nicht ausgefüllt, hast keinen Namen... irgendwie werd ich daraus nicht schlau... :?
    Nicht bös gemeint, aber vielleicht versuchst Du ja mal, auch zu den Dir gestellten Fragen zu äußern.
    Mich z.B. würde nämlich auch interessieren, warum Du das Küken mit der Hand aufziehst. Und anscheinend hast Du sowas ja schon mal gemacht. :?
     
Thema: dringende frage über nymphensittich küken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. brauchen nymphensittiche küken ein rotlichtlampe

    ,
  2. Inkubator nym

    ,
  3. nymphensittich im inkubator

    ,
  4. wie zieh ich ein nymphensittich von hand auf