Dritten Mönch dazuholen?

Diskutiere Dritten Mönch dazuholen? im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Ihr Lieben, einige haben ja damals schon mitgelesen, als ich für meinen älteren und behinderten Mönch einen Partner gesucht habe. Seit einigen...

  1. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Ihr Lieben,

    einige haben ja damals schon mitgelesen, als ich für meinen älteren und behinderten Mönch einen Partner gesucht habe. Seit einigen Monaten ist ja Laura bei uns, jung und fit und es klappt auch gut mit den beiden, auch wenn er natürlich mit ihr absolut nicht mithalten kann. Jetzt habe ich gesehen, dass in einem Tierheim ein ebenfalls flugunfähiger Mönch ein neues Zuhause sucht. Was meinen die Mönch-Experten - kann man da einen dritten (und falls das klappt evtl. später noch einen vierten, dann gesunden) Mönch dazu setzen? Oder wird das Probleme geben? Bei meinen Nymphen war das bis jetzt immer total unproblematisch, wenn ein neuer dazu kam - aber Mönche sind ja schon ein anderes Kaliber. Was meint ihr - ist dann Gruppenkuscheln zu dritt bzw. zu viert angesagt oder gibt es Zoff?
    Danke schon mal und LG,
    Petra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich sage immer, Drei ist einer zuviel.

    Einen Mini-Schwarm zu bilden, ist auch immer ein gewisses Risiko. Zudem klappt es mit mindestens drei Paaren oft besser als mit zweien.

    Das Blöde ist, hier sind einfach keine verläßlichen Prognosen möglich. Es kann easy klappen, aber auch fehlschlagen.
     
  4. Borsi

    Borsi Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo,
    Bei mir leben 3 Paare in jeweils Einzelvolieren, also immer ein Paar nur zusammen und dann habe ich noch 3 Paare in einer Gemeinschaftsvoliere und bei mir klappt es super, aber einen einzelnen dazu setzen würde ich nicht denn da hat er sehr schlechte Karten und noch dazu flugunfähig da kann er sich überhaupt nicht wehren.
     
  5. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich betone dann hier noch mal DREI Paare ;)
     
  6. Bianca85

    Bianca85 Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2013
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,

    Kann nur bestätigen was bisher geschrieben wurde. Ich hatteso ne kostellation aber Ziegensittiche da wurde der dritte Vogel so sehr gemoppt, dass dieser immer auf dem Boden schlafen musste und das war der eigene Nachwuchs. Aber mit der geschlechtsreife fing es an das ernicht mehr im oberen Bereich geduldet wurde. Wurde auch nicht besser als ich einen Vierten Vogel dazu holte als Partnerin für Junior.
    Lösung: Vater und Mutter wurde vermittelt und jetzt darf er zusammen mit seiner Dame oben schlafen zusammen auf gleichen Ast ^^
     
  7. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Also drei Paare wäre definitiv zu viel hier! Die aktuelle Konstellation ist ja so, das ich einen schwer behinderten Hahn und eine fitte, junge Henne habe. Sie putzen sich ganz lieb und schlafen ganz ineinander gekuschelt, aber tagsüber gehen sie doch oft getrennte Wege - sie fliegt durch die Gegend und macht Unsinn, er möchte ein gepflegtes Mittagsschläfchen auf der Couch machen. Sie kommt dann schon immer mal wieder zum Kuscheln zu ihm, aber richtig viel unternehmen kann sie nicht mit ihm. Meine Idee war eben, dass sich ein zweiter behinderter Mönch dann vielleicht mit dem Hahn zusammen tut und ein evtl. vierter gesunder Mönch mehr mit der Henne unternimmt. Aber vielleicht ist das auch illusorisch...
     
  8. #7 Ady, 23. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2015
    Ady

    Ady mehr als ein Hobby ......

    Dabei seit:
    20. Februar 2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/NRW
    ...... hier ist der Ady, den Du zuvor in einem anderen Thread zu einem solch "ähnlichen Fall" noch thematisieren wolltest, aber da wohl Deine persönliche Erfahrung hierzu nicht ausreicht, möchte ich Dir dennoch einige Anleitungen zu Deinem Vorhaben mit auf den Weg geben. Inwieweit Du diese beachtest oder wertschätzt, überlasse ich Deinem eigenem Urteilsvermögen.

    Ich will es mal mit ein paar einfachen Worten verdeutlichen und die einzelnen Möglichkeiten aufführen.

    Eigentlich stehen Dir viele Möglichkeiten zur Auswahl: andererseits aber wider auch nicht (ist eben abhängig von Deiner Kenntnis was die wirkliche Paarbildung der vorhandenen Tiere betrifft - und eben auch von den vorhandenen räumlichen Möglichkeiten zur Unterbringung der Tiere.

    mögliche Vatianten:
    a.) 2. Hahn holen
    b.) 2. Henne dazu holen
    c.) diese zuerst zu verpaaren und dann dazu setzen
    d.) das 2. "Paar" unverpaart dazu setzen

    Möglichkeit a.)

    Vorausgesetzt, Ich gehe recht in der Annahme, dass Dein vorhandenes "Paar"
    (1/1 Mönchsittiche) eine Zwangsverpaarung ist, daher kann es sehr leicht geschehen, dass wenn ein neuer Hahn (0.1) dazu kommt, hier eine Paarumbildung erfolgt, was dann zumindest teilweise als eine natürliche Verpaarung zu betrachten wäre (obwohl dies allgem. fachlich erst als solches zu bezeichnen wäre, wenn es aus einer Gruppen/Schwarmhaltung heraus erfolgt) und 3 Mönchsittiche stellen dies als solches noch nicht dar.

    Aber zum Detail:
    Du kannst den 2. Hahn nicht so einfach zu Deinen beiden Mönchsittichen dazuführen, weil hier zuerst einmal die Gefahr besteht, dass Dein "Mönchsittichpaar" den Zweiten ansich fremden Hahn attakieren wird.

    Warum?
    Vorausgesetzt, die vorhandenen beiden Mönchsittiche sind wirklich eine feste Bindung eingegangen und verfügen & zeigen auch ein festes Paarbildungsverhalten, dann werden diese den Besatz mit einem einzelnen Hahn nicht (oder nur bedingt) dulden.
    Natürlich ist dies abhängig von verschiedenen Faktoren (Volierengröße, Standort, Besatzdichte, Ernährung, annealem Verhalten der Tiere ggü. Anderen u.v.a. Faktoren mehr).

    Fazit:
    Da ein einzelner Hahn hier keine Chanse ggü. einem gefestigtem Paar hat sich einen eigenen Revierraum innerhalb der Zimmervoliere zu schaffen (bedingt durch deren zu geringe Ausmaße) besteht also die Gefahr, dass durch die herbeigeführte Situation ein erhöhten Streßfaktor bei den Tieren verursacht. Wie gesagt muß nicht, kann aber sehr wohl. Man spricht hier auch von einem "Burning Fiery Effekt" (brennenden oder glühenden Ofen) der quasi jeden Moment explodieren kann! Die Ausführungen, Gründe & Ursachen hierzu will ich nicht alle anführen, würde allemal zu lange dauern.

    Situation b.) 2. Henne dazu holen
    Dies wäre angebrachter, da so der 2. Hahn zumindest die Chanse hätte hier mit einer Henne die Paarbildung einzugehen. Da dies aber erneut eine Zwangsverpaarung dastellen würde - und wie in Pkt. a.) beschrieben eine weitere Konflicktlösung bedeuten würde, würde ich hiervon absehen - und würde eher zu Pkt. d.) anraten!

    Situation c.) diese zuerst zu verpaaren und dann dazu setzen
    Auch wenn die Zwangsverpaarung mit dem 2. Hahn und einer neuen zzgl. Henne funktionieren würde, so wäre dies dennoch keine gelungene Konstellation um diese beiden Paare zusammenzuführen.
    Warum?
    Da nicht sichergestellt (gewährleistet) ist, dass das vorhandene Paar bereits ein gefestigtes Paar ist, besteht leider immer noch die Möglichkeit das sich die Paare nach der Zusammenführung umpaaren. An und für sich ist dies nicht nachteilig, denn dann besteht für alle vorhandenen Tiere die Möglichkeit eine echte Verpaarung durchzuführen
    und in Deinen Augen wäre dies als effektiv effizient zu betrachten.

    Situation d.) das 2. "Paar" unverpaart dazu setzen
    Wenn Du wirklich beabsichtigst Dir diesen 2. Hahn zu holen, dann würde ich Dir persönlich anraten, dies vorerst nur in Verbindung mit einer 2. Henne zu tun.
    Damit Du von vornherein einige Streitigkeiten vermeiden kannst, wäre die Gegebenheit einer 2. Voliere zur Unterbringung von Vorteil.

    Warum?
    Ich würde auch das vorhandene Paar trennen und die vorhandene Henne in eine andere Voliere unterbringen (zumindest für den Zeitraum von 2-3 Tagen) und den neuen 2. Hahn dazu setzen. Dadurch das die Henne in der neuen Voliere noch keine Revierrechte hat aufbauen können, wird sie sich hier auch erst einmal ruhiger verhalten.
    Den vorhandenen Hahn dann für den selben Zeitraum mit der neuen Henne zusammenführen - und diese dann (vorausgesetzt die gemeinsame Zeit während des Freiflugs im Zimmer verläuft ohne nennenswerte zwischenfälle) alle zusammenführen.

    Solltest Du zum gesamten Vorhaben dennoch Bedenken haben - und ggf. einen Halter/Züchter mit entsprechender Kenntnis in Deiner Nähe haben, so würde ich Dir anraten alle Tiere dorthin zu bringen, damit dort die Verpaarung aller Tiere erfolgen kann - vorausgesetzt, er verfügt auch über die entsprechenden räumlichen Möglichkeiten dazu.

    Den Anhang Mönchsittiche Nestbau incl. Nymphis.jpg betrachten
    Fotobeispiel: Mönchsittiche beim Nestbau und neugierige Nymphis
     
  9. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wie Ady schon erklärt hat, ist das alles nicht einfach und mit gewissen Risiken verbunden.

    Ich würde es von daher bei dem "ungleichen" Paar belassen, denn drei geht gar nicht und bei zwei Paaren ist Harmonie auch nicht zwingend zu erwarten. Da wir hier zudem dann zwei Behinderte dabei haben, würde ich es erst recht lassen.

    Deiner Beschreibung nach ist das vorhandene Paar ja recht harmonisch. Und dass der gesunde Vogel tagsüber auch mal alleine Gas gibt, ist doch normal, zumal auch jünger, oder?

    Die Konstellation ist zwar nicht ideal, aber Verbesserungsversuche können die Situation auxh schnell drastisch verschlechtern.
     
  10. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Danke für die ausführlichen Antworten. Wahrscheinlich ist es wirklich am sichersten, wenn ich es bei dem einen Paar belasse.
     
  11. Dirk H.

    Dirk H. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Da wo die Mönche kein Schweigegelübde abgelegt hab
    Hallo Petra,

    da du die kleine Laura ja von mir hast kenne ich die Vorgeschichte ja ganz gut. Zwei Paar können klappen müssen aber nicht. Ich denke eher das die behinderten Vögel dann den kürzeren ziehen würden. Also müsste dann eine dauerhafte Trennung der Paare möglich sein. Aber es ist ja nicht gesagt das die beiden behinderten sich verstehen. Ich würde es auch bei jetzigen Konstellation belassen. Sie verstehen sich und sind nicht allein. Das ist ja schon mal was. Und solange die Henne den Hahn nicht links liegen lässt ist ja alles gut.
     
  12. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Dirk,
    nein, sie lässt ihn bestimmt nicht links liegen - sie putzen sich stundenlang, aber manchmal geht es ihr mit ihm nicht schnell genug und dann zieht sie an seinem Flügel, damit er schneller läuft :-) und ein paar Mal hat sie ihn auch schon über die Tischkante gezogen...
    Ansonsten ist sie wirklich schnell zahm geworden, begleitet mich jeden Morgen beim Füttern auf der Schulter und beaufsichtigt mich. Wenn es ihr morgens nicht schnell genug geht, kommt dann auch mal ein energisches "Komm her" von ihr (das habe ich am Anfang eben oft zu ihr gesagt). Sie ist wirklich eine sehr süße, freche Maus!
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Dirk H.

    Dirk H. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Da wo die Mönche kein Schweigegelübde abgelegt hab
    Hallo Petra,
    das mit dem links liegen lassen meinte ich nur wenn ein dritter dazu kommt. Schön das es so gut klappt bei euch. Ich würde es so lassen. Du kannst ja auch nie wissen ob der aus dem Tierheim verträglich ist. Wo sitzt der denn?
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Bedenke auch, dass sie noch recht jung ist und mit der Zeit etwas ruhiger werden wird. Von daher ist es sicher besser, wenn es bei dem einen harmonischen Paar bleibt.

    Ich vermute auch, dass selbst wenn sich zwei Paare verstehen sollten, es für die beiden Behinderten zu unruhig werden könnte.
     
Thema:

Dritten Mönch dazuholen?

Die Seite wird geladen...

Dritten Mönch dazuholen? - Ähnliche Themen

  1. Kanarien Henne legt nun zum dritten Mal Eier

    Kanarien Henne legt nun zum dritten Mal Eier: Hallo zusammen, Und ist im letzten Jahr ein Kanarienvogel zugeflogen. Da niemand in als vermisst gemeldet hatte oder ihn wollte haben wir ihn...
  2. Harmonieren zwei männliche Mönche?

    Harmonieren zwei männliche Mönche?: Ich suche ja einen Partner für meinen frisch verwitweten behinderten Mönchi. Evtl. könnte ich einen älteren und nicht so quirligen Hahn über ein...
  3. Behinderter Mönch oder evtl. anderer behinderter Südami gesucht

    Behinderter Mönch oder evtl. anderer behinderter Südami gesucht: Hallo Ihr Lieben, leider ist vorhin die Partnerin meines Mönchssittichs im Alter von 27 Jahren verstorben und ich weiß nicht, wie es jetzt für...
  4. Nistkasten senkrecht oder wagerecht bei Mönchen

    Nistkasten senkrecht oder wagerecht bei Mönchen: Erstmal wünsche ich einen wunderschönen guten morgen euch allen ^^. Wie in der Themenbeschreibung schon zu lesen ist stellt sich mir die Frage...
  5. Jetzt noch dritte Brut erlauben?

    Jetzt noch dritte Brut erlauben?: Hallo :) Ich habe ein Kanarienpärrchen, nachdem die zweite Brut heute leider erfolglos beendet wurde (mein kleines Küken ist gestorben), bin...